PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : XL 700 VA - 2 Personenbetrieb



Maestro
13.09.2008, 16:58
Hallo RD 13 - Treiber,

da ich mich sehr für die 700er Transe interessiere, habe da mal 'ne Frage. Es geht um das Fahren mit Sozius/Sozia. Habt ihr schon reichlich Erfahrung im 2 Personenbetrieb sammeln können? Wie sind die Fahreigenschaften? Was sagt die Federung? Ist die verbleibende Leistung akzeptabel? Und gibt es sonstige Dinge, welche aufgefallen sind?

Würde mich sehr über Antworten freuen...

Juergen
16.09.2008, 08:44
...also meine holde Gattin ist erst einmal ein kurzes Stück mitgefahren, deshalb wenig aussagekräftig. Sie meinte aber es wäre, trotz ruinierter Bandscheiben, recht bequem. :perfekt:

Was das Fahrverhalten angeht, so habe ich auf der Alpentour (3500km) ja reichlich Gepäck dabei gehabt. Waren bestimmt soviel Kilos wie meine Holde wiegt. :D Kann wirklich nicht meckern, hat sich tadellos benommen die Kleene! :D Und "genügend" PS waren für meinen Geschmack auch immer vorhanden. :perfekt:

Dass das Federbein nicht so die große Nummer ist, wurde ja schon hinreichend publiziert, aber für meine Ansprüche reicht es. Wahrscheinlich aber nur so lange, bis ich mal was anders unterm Hintern hatte. :D

koarl
16.09.2008, 10:54
Hallo RD 13 - Treiber,
Und gibt es sonstige Dinge, welche aufgefallen sind?

Ich bin schon 2x mit dem Hauptständer auf der Garageneinfahrt aufgesessen - obwohl die Sozia eigentlich e recht leicht ist.

DJ Schuh
16.09.2008, 10:59
Ich bin schon 2x mit dem Hauptständer auf der Garageneinfahrt aufgesessen - obwohl die Sozia eigentlich e recht leicht ist.


Hm?
Echt?
Ebene Verhältnisse?
In der Garage?

Zweifel...

koarl
16.09.2008, 11:08
Hm?
Echt?
Ebene Verhältnisse?
In der Garage?
Zweifel...
Nein, schon bei der Gehsteigabschrägung :)
Mir ist das mit meiner alten ZR-7 und dem pkw allerdings nie passiert.

Juergen
16.09.2008, 11:25
Nein, schon bei der Gehsteigabschrägung :)
Mir ist das mit meiner alten ZR-7 und dem pkw allerdings nie passiert.


:gruebelx: ...ist mir selbst bei mittlerweile zahlreichen Offroad-Einlagen (plus Gepäck) nie passiert! Federvorspannung zu weich eingestellt?

Maestro
16.09.2008, 13:48
Hallo erstmal!


...Dass das Federbein nicht so die große Nummer ist, wurde ja schon hinreichend publiziert, aber für meine Ansprüche reicht es. Wahrscheinlich aber nur so lange, bis ich mal was anders unterm Hintern hatte. :D

Ja, das mit dem Federbein habe ich auch schon mal gehört. Aber so wie Du das schreibst, scheint es doch für Alltagszwecke ausreichend zu sein - weder meine mir Angetraute noch ich sind sonderlich schwer...


Ich bin schon 2x mit dem Hauptständer auf der Garageneinfahrt aufgesessen - obwohl die Sozia eigentlich e recht leicht ist.

Ist das auch schon anderen passiert :confusedx:? Ich hoffe mal das ist ein Einzelfall :gruebelx: ...

Ansonsten vielen Dank für die bisherigen Antworten!!!

Juergen
16.09.2008, 13:57
Hallo erstmal!
Ist das auch schon anderen passiert :confusedx:? Ich hoffe mal das ist ein Einzelfall :gruebelx: ...


...ja doch, ist mir auch schon mal passiert, als ich versucht habe mit dem Mopped in die 2. Etage zu kommen! :wink1: :groel:

Snowman
16.09.2008, 14:01
Ich fahr sie gedrosselt und hatte schon einige male Leute hinten drauf.

Mit dem Sitzkomfort waren alle immer sehr zufrieden, nur meine Klöten nicht... :o

Die Maschine hat (wie gesagt) gedrosselt noch ausreichend Leistung um ordentlich zu beschleunigen.
Aber durch den nach hinten verlagerten Schwerpunkt hebt das Vorderrad schneller ab, als normal, wenn man kräftig anfährt.

Nimm dich in acht beim Wenden, da ist sie bei, mir zumindest, ziemlich anfällig fürs Kippen.
Vllt. bin ich aber auch nur zu blöd dazu...

Ansonsten, stell die Federung auf ganz Hart, dann sinkt sie nicht zu stark ab.
Hauptständer hab ich leider nicht, daher weiß ich nicht, ob er aufsetzt.

Juergen
16.09.2008, 14:03
Nimm dich in acht beim Wenden, da ist sie bei, mir zumindest, ziemlich anfällig fürs Kippen.
Vllt. bin ich aber auch nur zu blöd dazu...




...nee, biste nicht! :oops: :D







Ist halt ne wendige Reiseenduro! :D

DJ Schuh
16.09.2008, 14:05
Ähem: Bitte!

Hilfreich wars nit, oder?

Viel Spaß mit der Transe und:

Bis denne: Schuh.

Maestro
16.09.2008, 15:04
Hey Schuh,


...Viel Spaß mit der Transe...

Das mit der Transe ist noch nicht ganz entschieden (siehe auch DIESEN FRED (http://www.honda-board.de/vb/tourer/29647-fragen-zu-deauville-angebot.html))...

Maestro
25.04.2009, 14:27
Hallo Transentreiber!

Zunächst muß ich diesen Fred mal wieder hoch holen, da trotz des Rahmenschadens von Chris die Tendenz nun stärker zur Transe geht als zur Deau :D!

ABER: Wenn ich (wahrscheinlich im Herbst) kaufen sollte, muß ich noch folgendes wissen. Da 2-Personenbetrieb (z.T. auch mit Gepäck) bestimmt 60 bis 70% der Fahrten ausmachen werden und ich nun schon von mehreren Seiten gehört habe, daß das originale Federbein nicht der Renner für diese Bedingungen ist, würde mich mal interessieren, ob der ein oder die andere hier im Forum ein Öhlins, Wilbers oder sonstiges Federbein montiert hat, und ob dann dementsprechend die "schwerere" Fuhre besser fahrbar ist.

Freue mich auf neue Antworten :wink1: !!!

plagiator67
25.04.2009, 14:44
Ich hab ein Wilbers (noch) an meiner PD06 und war restlos begeistert.(Mopped ist Schrott wegen Unfall).
Hab das mit Ausgleichsbehälter genommen, ist halt nur eine Frage was du investieren willst.
Das wird dir auf das Gewicht und die Hauptfahrsituation eingestellt(Solo, mit Sozia, Gepäck, Straße etc.)
Und auch auf die Fahrweise:!:
Kostet allerdings um die 600€.
Kannst das sogar ohne Aufpreis kürzen lassen um besser auf den Boden zu kommen.
Da brauchste keine Sorgen mehr zu haben wegen aufsetzen:D

Mullibulli
25.04.2009, 15:01
Also ich hab das Wilbers 640 ohne Ausgleichbehälter an der PD10, das Fahrwerk reagiert besser, dämpft deutlich besser und das Rudern bei viel Gepäck oder bei schnell in die Kurve ist weg. Also eine Empfehlung von mir, sich das zu verbauen. Wie das bei der 700er wirkt, weiss ich nicht, allerdings schlechter wird es garantiert nicht und da das Wilbers deutlich bessere Dämpfungseigenschaften hat als das originale, wirds auf jeden Fall komfortabler.
Meine persönliche Meinung zur Transalp in Sachen Soziusbetrieb ist, kann man mal machen aber wenn man das öfter vorhat, sollte man sich ein anderes Mopped holen, ich persönlich würde da mal die Varadero checken für 2 Personen und noch Gepäck denk ich deutlich besser geeignet. Die wär mir als Alleinfahrer wiederum etwas wuchtig.

ManfredK
25.04.2009, 17:44
ich persönlich würde da mal die Varadero checken für 2 Personen und noch Gepäck denk ich deutlich besser geeignet. Die wär mir als Alleinfahrer wiederum etwas wuchtig.



Bis jetzt konnte ich mit meiner Varadero im Solobetrieb noch jede Transe deutlich auf Distanz halten. Und zwar auf Strecken die keine 94 PS erfordern.

Die Transe (mein Sohn hat eine) ist eine klasse fahraktive Maschine, das Federbein ist lange nicht so schlecht wie das Testurteil in einigen Zeitschriften. Ein Wilbers kann - muss aber auch nicht sein.

Ihr müsst euch nur mal die Mühe machen das Fahrwerk eurer Motorräder richtig einzustellen.

Juergen
25.04.2009, 19:31
...nur ne Varadero muss man(n) sich auch leisten können! Aber davon abgesehen, ist sie mir einfach zu groß und zu schwer.

Bezüglich Federbein gibt es aber noch eine Alternative. Mein HH hat ne Firma an der Hand, die Originalfederbeine aufarbeitet. Er sagt, dass diese Lösung sicherlich nicht schlechter als Wilbers & Co wäre. Allerdings nur beim "normalen" Federbein, also ohne Ausgleichsbehälter oder gar eletronischer Verstellung. Wird dann auch auf das Gewicht eingestellt. Und vor allem soll so was nur rund 60% der Zubehörbeine kosten.

@Manfred, dann zeigt mir mal, wo/wie ich an ner RD13 das Fahrwerk einstellen soll!? :D Du meinst doch nicht etwa die "Krückenverstellung" der Federvorspannung!?

ManfredK
25.04.2009, 20:13
Arbeite das mal ab hinsichtlich grundsätzlicher Überprüfung eines Fahrwerkes.

die Einstellung des Fahrwerks für jederman (http://www.bikerpeters.de/Startseite/Motorrader/Technik/Fahrwerk/fahrwerk.html)

Maestro
26.04.2009, 10:50
Moin' Leute!

Habt erst mal für die ersten Antworten vielen Dank - vielleicht gibt's ja auch noch ein paar zusätzliche Meinungen :wink1: .

@ Mulli:

...mal die Varadero checken...
Nee Du, die Vara ist überhaupt nicht mein Ding. Aber trotzdem vielen Dank für Deine Einschätzung!

Schönen Sonntag noch!!!

Mullibulli
26.04.2009, 12:22
Bis jetzt konnte ich mit meiner Varadero im Solobetrieb noch jede Transe deutlich auf Distanz halten. Und zwar auf Strecken die keine 94 PS erfordern.


Dann biste noch nie mit mir gefahren :D naja egal aber Deine Fahrwerkseinstellanleitung kannste knicken für Transalp denn schon im ersten Satz stehen die Vorraussetzungen die es bei der Transe nicht gibt. Zug und Druckstufe einstellbar ist nicht, kannst nur die Federbasis einstellen sonst nix.

Und das orginale Federbein nacharbeiten so dass es auf Niveau von WIlbers ist, sorry aber ich glaub auch nicht an den Osterhasen aber wenn der HH Mann das meint. :o

ManfredK
26.04.2009, 12:30
Merke..... meist kann auch das was nicht einstellbar ist eingestellt werden. Es erfordert nur etwas mehr Aufwand....

Schon mal Gabel und Federbein offen gehabt und genauer angeschaut...?

Manchmal ist es gar nicht so falsch an den Osterhasen zu glauben...

Mullibulli
26.04.2009, 12:41
Die Gabel hatte ich offen um andere Gabelfedern einzubauen. Lass mich jetzt nicht dumm sterben und verrat mir wo man da jetz was einstellen könnte.

Juergen
26.04.2009, 12:54
...Und das orginale Federbein nacharbeiten so dass es auf Niveau von WIlbers ist, sorry aber ich glaub auch nicht an den Osterhasen aber wenn der HH Mann das meint. :o


...nur so nebenbei, mein HH ist ehemaliger Vicemeister in der Deutschen Motorrad-Langstreckenmeisterschaft! :wink:

Der hat da schon genug Federbeine für seine Rennmaschinen aufarbeiten lassen. :D

Mullibulli
26.04.2009, 12:58
Na denn besorg ma die Adresse von dem der die Fahrwerke aufarbeitet, würd mich interessieren was der für Dienstleistung anbietet.

Juergen
26.04.2009, 13:00
Merke..... meist kann auch das was nicht einstellbar ist eingestellt werden. Es erfordert nur etwas mehr Aufwand....

Schon mal Gabel und Federbein offen gehabt und genauer angeschaut...?

Manchmal ist es gar nicht so falsch an den Osterhasen zu glauben...


...das funzt aber auch nur dann, wenn man die Fähigkeiten, das Werkzeug und die räumlichen Möglichkeiten hat. :wink:

Der "Otto normal Mopedfahrer" hat dies alles nicht! Der sieht nur ein äußerst umständlich, nur in der Vorspannung einstellbares Federbein. Das man auf korrekte Kettenspannung und passenden Luftdruck achten sollte, lernt man schon in der Fahrschule. :D

Juergen
26.04.2009, 13:01
Na denn besorg ma die Adresse von dem der die Fahrwerke aufarbeitet, würd mich interessieren was der für Dienstleistung anbietet.


...muss eh demnächst zur 12000er Inspektion, dann werde ich ihn fragen.

ManfredK
26.04.2009, 13:05
...das funzt aber auch nur dann, wenn man die Fähigkeiten, das Werkzeug und die räumlichen Möglichkeiten hat. :wink:

Der "Otto normal Mopedfahrer" hat dies alles nicht!



Dann sollen diese "Otto normal Motorradfahrer" halt auch nicht Dinge behaupten die nicht stimmen.... und vor allem sollen sie erstmal überprüfen ob eine Fahrwerksanpassung notwendig ist, ohne pauschal auf käuflich zu erwerbende Massenware aus dem Zubehör zu verweisen (kam nicht von dir).

Ich wette immer noch, dass 90% aller Fahrwerksänderungen "pauschal" gemacht werden ohne überhaupt zu beurteilen ob eine Notwendigkeit besteht.

Und zu einem Großteil werden Veränderungen vorgenommen, ohne zu reflektieren ob an Federung oder Dämpfung gearbeitet werden muss.

Aber mit einer neuen Gabelfeder ist halt alles besser.... :roll:

Juergen
26.04.2009, 13:11
...ich habe auch nicht vor, mein Fahrwerk zu ändern! :D

Mullibulli
26.04.2009, 13:47
Dann sollen diese "Otto normal Motorradfahrer" halt auch nicht Dinge behaupten die nicht stimmen.... und vor allem sollen sie erstmal überprüfen ob eine Fahrwerksanpassung notwendig ist, ohne pauschal auf käuflich zu erwerbende Massenware aus dem Zubehör zu verweisen (kam nicht von dir).

Ich wette immer noch, dass 90% aller Fahrwerksänderungen "pauschal" gemacht werden ohne überhaupt zu beurteilen ob eine Notwendigkeit besteht.

Und zu einem Großteil werden Veränderungen vorgenommen, ohne zu reflektieren ob an Federung oder Dämpfung gearbeitet werden muss.

Aber mit einer neuen Gabelfeder ist halt alles besser.... :roll:

Na Allwissender Manfred Du kennst Dich aus und alle anderen sind dumm. Ob und was ICH an MEINEM Fahrwerk ändere, entscheide ICH alleine und frage DICH nicht ob es notwendig ist und ob es hinterher besser ist merke ICH besser als DU. An Deinem Bock kannst DU es machen wie DU es meinst. Wenn aussen keine Einstellmöglichkeit ist, dann kann ICH halt nix einstellen. Denn kauf ich mir ein Federbein und Gabelfedern, weil es tatsächlich viel besser ist als vorher und das bilde ich mir auch nicht ein und jetzt sind tatsächlich am Federbein Einstellmöglichkeiten dran, ohne den ganzen Bock auseinanderzunehmen und mit nicht vorhandenen Maschinen und Werkzeugen und Kenntnissen daran Änderungen vorzunehmen. Wenn Du als Fahrwerksguru an den Originalteilen was zu ändern hast bitte, falls Dus überhaupt jemals gemacht hast.

ManfredK
26.04.2009, 15:43
Warum hab ich jetzt nicht mit einer anderen Reaktion gerechnet....

bikerheiko
29.04.2009, 20:27
Naja, wenn Du hier so großkotzige Töne spuckst brauchst Du Dich auch nicht wundern. Und da Du nichts anderes erwartet hast als solche Reaktionen wirst Du sie wohl provoziert haben.

Im Übrigen hast Du bis jetzt nichts, aber auch gar nichts dazu beigetragen das Problem des Themenstarters auch nur ansatzweise zu lösen. Mit Deinem klugen Geschwafel kann hier keiner was anfangen.

Nur meine Meinung.

Gruß, Heiko

Edit: sag ihm doch einfach was er Deiner Meinung nach wie und wo und warum ändern muß, dann ist ihm garantiert mehr geholfen!

ManfredK
29.04.2009, 22:13
1. Hat bisher noch kaum einer sein Töff nach dem von mir geposteten Link geprüft
2. Solange ich keine Basis dazu habe, gibts auch keine Lösungen
3. Wer es nicht alleine gebacken bekommt darf sich auch gerne an Unternehmen wenden die das gewerblich anbieten.

Kolle
02.05.2009, 13:47
:popcorn:

:D neue Besen kehren gut.. oder wie war das :D :roll1:

Man gut das ich weis wer da wie argumentieren wird.. das entspannt die Sache schon im Vorfeld :D :bier:

Man sagt, wer lesen kann ist klar im Vorteil, doch die Verfeinerung: wer liest, ist klar im Vorteil scheint durchaus berechtigt zu sein :)-


Und zur Erinnerung:
Diese Forum ist nicht nur dazu da die Tastatur zu benutzen,
sondern auch das zu lesen was bereits geschrieben steht ;)

:awg:

warum erinnert mich das ganze hier an Gitarren.. man braucht unbedingt ne Neue damit es endlich gescheit klingt... und noch eine.. noch eine..
Wenn man nicht schwimmen kann ist immer die Badehose schuld.

Meine AT ist deutlich weicher als die neue TA und das ist gut so :topX:

Wie kann man Fragen zu Federbeinen beantworten wenn die Umgebung unbekannt ist.
Das persönliche Popo-Meter muß doch entscheiden ob einem diese oder jene Art der Federung paßt... und ist auch klar abhängig davon, auf welchen Wegen man damit rumgeistern will.

Meckern bevor es los geht.. ist doch Käse.
Kauf die TA, fahr 60-70% zu Zweit und wenn das dann mit 'auf-Block-gehn' quittiert wird, dann arbeite den Plan den Manfred verlinkt hat ab.
Die Federbasis einzustellen ist kein Hexenwerk und nicht ständig notwendig.
Einmal machen und gut ist.
Und schon zu AfricaTwin-Zeiten sind die Leute wegen 2-Personenbetrieb zur Konkurrenz gewechselt weil die dafür die besseren Mopeds verkauften :wink:
Aber nicht wegen dem Federbein, wohl eher aufgrund der fehelnden PS, 60 sind nicht viel zu Zweit.

Wem die Kohle fett aus der Tasche quirlt kann natürlich zu Wilbers und Co gehn und Unsummen für son Federbein hinblättern...

aber immer an die Badehose denke.. ;)

:wink:

ManfredK
02.05.2009, 14:27
Kolle, lass gut sein.

Es scheint in die heutige Zeit zu passen dass nur noch "plug und pray" Lösungen gewünscht sind... Fitness Studio statt Sport Verein.

Ich kümmere mich dann mal lieber um die Transalp meines Sohnes....

Hab da noch ein paar Teile rumliegen die darauf warten gebraucht zu werden....

FJU
03.05.2009, 17:09
Hallo zusammen,

meine Erfahrung im 2 Personenbetrieb sind sehr gespalten, Sitzposition und Angebot sehr gut. Polsterung und Kniewikel absolut entspannt und langestreckentauglich (für uns)

Nun zum Problem: Montiert ist ein H&B Hauptständer vom freundlichen HH, damit setzte die kleine bei einer der letzten Fahrten im Weserbergland auf einem Feldweg auf, sehr wenig Bodenfreiheit bei Soziusbetrieb. Ich war etwas erstaunt und ließ bei der ersten Inspektion die Federvorspannung erhöhen. Danach übersah man leider die Scheinwerfereinstellung, aber es war auch ein schönes Erlebnis in einem dunklen Gewerbegebiet bei strömenden Regenguß das Wasser in den Nacken laufen zu spüren, während die Finger das kleine Kunstoffrädchen bearbeiten.

Das Federbein finde ich nicht schlecht, shade nur das man es nicht so wie bei der Varadero oder V-Strom, F650 GS mit hydraulischer Verstellung versehen hat, das ließen die Kosten nicht zu. Ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß, sein Motorrad nur durch Teildemontage einzustellen. Da ich fast nur am Wochenende mit Sozius unterwegs bin, überlege ich mir dann schon zweimal, welches Motorrad ich aus der Garage für die Ausfahrt nehme.

Für uns ganz klar ein schlechtes Zweipersonenmotorrad, und die Ausgabe von guten 700 € für eine Optimierung (Wilbers) kann es eigentlich auch nicht sein.

Von der Sitzposition ist meine Frau sehr angetan, stundenlanges Einfahren im Weserbergland waren wunderbar, bis auf die Federung. Nachdem wir dann dieses starke Pendeln und Lenkerschlagen feststellten, der Motor undicht von der Inspektion mit verkratzeten Lackteilen kam, kann ich nur sagen, vom Konzept her würde ich sie empfehlen, wer häufig zu zweit unterwegs ist, sollte sich die BMW F 650 GS anschauen. Oder besser gleich die R1200 GS, aber das ist einvöllig anderes. Oder falls es unbedingt eine Hondas sein sollte, sich für den Neupreis der Transalp eine sehr gute Varadero ab 2006 zulegen. Wäre der vernünftigste Kauf, eventuell sogar besser wie der einer BMW.

Gruß aus Bremen

Frank

bikerheiko
04.05.2009, 13:51
Danke Frank,

das ist mal ne konkrete Ansage die dem Themenstarter wirklich weiterhelfen dürfte!

Nur mal so...

Gruß, der Heiko

Maestro
04.05.2009, 18:25
Moin Leute!

Habt erst mal vielen Dank für die z.T. doch sehr aufregende Diskussion :sonne: !!! Besonderer Dank an Frank und Manfred für ihre Meinungen :danke: ! Der gepostete Link von Manfred ist übrigens SEHR interessant. :sdanke: auch dafür!!!

Gibt es vielleicht noch weitere Meinungen und/oder Erfahrungen? Immer her damit :D:D:D - und immer schön ruhig bleiben :friede: ...

ben653
04.05.2009, 23:39
Hallo zusammen,

seit fast einem Jahr fahre ich die Transalp und habe jetzt 8500km auf dem Tacho. Meine Erfahrungen im Soziabetrieb sind bisher okay. Keinerlei Beschwerden von meiner Frau. Als Fahrer rutscht man beim Bremsen immer mehr in Richtung Tank (autsch). Als Wiedereinsteiger sind die 60PS auch okay. Mittlerweile könntens paar PS mehr sein. Die Verstellung vom Federbein könnte besser sein, doch man stellt das ja nicht ständig um. Bisher hatte ich es immer härter eingestellt. Das Problem mit dem Soziusbetrieb haben wir ganz einfach gelöst. Meine Frau fährt jetzt die neue CBF und ich fahre meine Transalp. Irgendwann steige ich vielleicht um auf Varadero oder BMW, doch das wird noch etwas dauern. Ich schätze die langen Federwege und das gute Handling (klar der Schwerpunkt ist bissel hoch, dafür kommt man aber auch um jede Ecke). So lange es schlechte Straßen und Feldwege gibt, werde ich wohl noch Enduro fahren ;-)

Viele Grüße aus dem Vogtland
Benny

flens
08.05.2009, 23:56
Hey an alle!

Bin erst neu im Forum. :oops:
Habe gedacht ich könnte hierzu mal meine Erfahrung mit Sozia auf der 700VA einbringen.
Also bei unserer Tour durch S-H (ca. 300km mit 2 schönen langen Kaffeepausen) habe ich mir keine Klagen von meine besseren Hälfte anhören brauchen. Das Fahrverhalten war neutral, pendeln gab es nicht (zumindest auf den üblichen Landstrassen) und die Bremsen sind Klasse!
Ich fand die Abstimmung vom Federbein etwas zu weich in Stellung "soft" hatte aber auch keine Lust das unterwegs zu ändern.
Hauptständer kommt mir nicht ran! Übles Kurvenerlebnis mit meiner DR650 mit Sozius!!! (Grad noch gut gegangen, hat heftig gekratzt!)
Motorleistung war bis 100km/h vollig ok. Dannach fordert der Gegenwind (und davon haben wir hier oben mehr als genug! :wink:) etwas Geduld beim Beschleunigen.

Hat jedenfalls auf beiden Plätzen Spaß gemacht!

So das war`s fürs erste mal....

Marcus

Maestro
10.05.2009, 15:12
Hey Benny und Marcus,

auch vielen Dank für Eure Erfahrungen!

@ Marcus: Na dann mal viel Spaß hier im Forum :D:D:D!

Und Leute, mehr Meinungen sind weiterhin willkommen...

Qalp
30.04.2010, 09:26
Jetzt war ich gestern zum 1. Mail mit meiner Liebsten auf kleiner Runde unterwegs. Mit meinem (fast 95kg) und ihrem (fast 55kg) Gewicht wurde die Transe auf einmal ganz bockig auf kleinen Unebenheiten. Nicht gerade bequem, wir haben es beide im Rücken gespürt.

An der Federvorspannung habe ich noch nichts geändert. Die seitliche Drehschraube (Druckstufe?) habe ich 1 Umdrehung unter max. eingestellt. Ich werde schätzungsweise 80% alleine fahren.

Kann mir jemanden empfehlen was eine verträgliche Einstellung wäre, ohne dass ich jedes Mal an das Federbein ranmuss? Wilber ist mir noch zu teuer. Erst mal die Anschaffung von Mopped, Kleidung, und Damenkleidung:kiss: verkraften.

Gruß,
Gert Q.

TobiO
30.04.2010, 10:20
Meine Erfahrungen im Zweipersonenbetrieb:
Meine Freundin ist sehr klein und ein Fliegengewicht. Ich bin recht groß, aber nicht voluminös. :D Sie beschwert sich trotzdem des öfteren, dass sie zu wenig platz hat, und dass sie zwischen mir und Topcase ziemlich eingequetscht wird. Vorher hatte ich ne CBF600, da hatte sie mehr Platz. Außerdem ist ihr die Sitzbank und die Federung nicht komfortabel genug (Federvospannung ganz auf hart, da das Handling dann im Zweipersonenbetrieb besser ist). Aufsetzer oder ähnliches hatte ich noch nicht und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das jemals der Fall sein wird.

Ich würde sagen, wenn die Sozia/der Sozius kein kleines Fliegengewicht ist und/oder man zu zweit lange Touren fahren möchte (ich fahr mit meiner Freundin höchstens 100km am Stück), ist die Transalp nicht für zwei geeignet, da braucht man denn schon etwas größeres und komfortableres.

ingobohn
30.04.2010, 10:31
Habe die Federspannung per Schraube an der linken Seite eher auf ziemlich weich gedreht. Wenn meine Freundin (klein und leicht) mit auf dem Motorrad sitzt, habe ich eher den Eindruck, daß meine Transalp gutmütiger wird auf der Hinterhand.

Qalp
30.04.2010, 10:37
Hallo Ingo,
das werde ich auf jeden Fall auch mal probieren.
Ich frage mich aber auch, was die seitliche Schraube verstellt? Ich bin bisher davon ausgegangen, dass damit die Druckstufe verstellt wird, nicht die Federvorspannung. Soweit ich weiß, kann man die nur verstellen, wenn man die Seitenverkleidung runterschraubt und dann das Federbein aushängt.

Gruß,
Gert Q.

CBF-Bernie
30.04.2010, 12:56
Hallo, Gert -

mit der seitlichen Schraube wird die Zugstufe und damit das Ansprechverhalten der Feder verstellt; die Vorspannung bleibt.

Wenn man aber den rechten Seitendeckel abnimmt und die Batterie samt -Kasten ausbaut (nicht sehr schwierig), kommt man einigermaßen an die Verstellmuttern der Vorspannung heran, ohne das Federbein ausbauen zu müssen.

Gruß
Bernd

spassfahrer
30.04.2010, 14:21
War mit meiner Liebsten auch auf der Varadero unterwegs und bin auf die TA umgesattelt.
Zum Fahren zu zweit: die TA ist gemütlich und leicht zu fahren. Nur auf den Paßstraßen der Alpen vermisse ich ein bissche die Mehrleistung der Vara. Am Berg geht´s halt jetzt ein bisschen langsamer. Sonst paßt sie super (auch zu zweit = 2x ca. 70kg)
Mit Aufsetzen hatte ich noch keine Probleme.

ingobohn
30.04.2010, 16:41
Wenn man aber den rechten Seitendeckel abnimmt und die Batterie samt -Kasten ausbaut (nicht sehr schwierig), kommt man einigermaßen an die Verstellmuttern der Vorspannung heran, ohne das Federbein ausbauen zu müssen.

Wie ist Deine Erfahrung? Sollte man die Vorspannung bei der RD13 erhöhen? (Habe nämlich am Dienstag meine Transalp bei der Inspektion, da können die Jungs ja mal ran.)

CBF-Bernie
30.04.2010, 22:06
@ ingobohn -

ich habe die Verstellmuttern ca. 9 mm nach unten geschraubt (und natürlich wieder gekontert); damit komme ich als brutto 88 kg-Mensch gut klar. Ich fahre aber meist allein, aber öfter mit Träger, Koffern und Gepäck.

Gruß
Bernd

Arktus
30.04.2010, 23:47
Mit dem Thema schlagen wir uns auch gerade rum.
Wir sind aus gesundheitlichen Gründen momentan öfter zu zweit auf der Alp unterwegs. Die Leistung reicht uns soweit, allerdings ist das Platzangebot recht spärlich, vor allem mit Topcase (haben aber beide auch keine Idealmaße:D). Für Langstreckenfahrten ist das eher suboptimal.
Solange die Straße nicht allzu buckelig ist, geht auch das Federbein. Starke Unebenheiten quittiert es aber dann doch mit harten Stößen ins Kreuz.

Gestern haben wir eine BMW 1150 GS Adventure als 2-Mann (äh, Mann-Frau) Reisemobil getestet .
Als "Long way round"-Fan ,und mit den Lobgesängen auf GSen und den Boxermotor im Hinterkopf, war ich da richtig heiß drauf. Leider war die Fahrt dann doch enttäuschend. Kniewinkel paßte bei beiden Passagieren nicht, irre Vibrationen beim Sozius, hakelige Schaltung, wenig Platz auf der Sitzbank, extreme Hitzeabstrahlung im Stand...Schade. Dann lieber die Transalp.

Heute gings dann zum Vergleich auf eine Varadero (wir hatten schonmal eine). Sie ist zwar eher eine überschwere Reisesänfte, aber sie hat nen klasse Motor und viel Platz.
Wenns um weite Reisen zu zweit auf einem Bock geht, dann ist sie toll.
Auf der Hausstrecke würde ich aber die Transalp vorziehen.

Es hilft aber sowieso immer nur ausprobieren, da soviel vom Fahrer (und Sozius) abhängt. Größe, Gewicht, Empfindlichkeiten usw.

Gruß

Arktus

Andreas65
01.05.2010, 08:00
Hallo,

der Platz und Komfort ist nach meiner Erfahrung und lt. meiner besseren Hälfte sehr gut. Ich hab allerdings das Topcase ca. 3 cm weiter hinten montiert (Universalplatte an Originalträger).

Das Fahrverhalten ist mit den u.a. Veränderungen tadellos.




... mit der seitlichen Schraube wird die Zugstufe und damit das Ansprechverhalten der Feder verstellt; die Vorspannung bleibt...


Die RD13 hat meines Wissens eine einstellbare Druckstufe. Dazu passt auch meine unten beschriebnene Erfahrung.



Arbeite das mal ab hinsichtlich grundsätzlicher Überprüfung eines Fahrwerkes.
die Einstellung des Fahrwerks für jederman (http://www.bikerpeters.de/Startseite/Motorrader/Technik/Fahrwerk/fahrwerk.html)

Den Link finde ich gut. Nicht zu viel und gut erklärt, auch wenn die RD13 nicht alle Möglichkeiten direkt bietet. Trotzdem findet man auch Lösungen:

Folgender Punkt in der Tabelle traf bei mir im 2-Personenbetrieb zu:
Fahrzeugheck fühlt sich straff an, federt bei Bodenwellen dennoch weit durch

Und genau die angegebene Massnahme hatte ich auch durchgeführt, was zum Erfolg führte:
Negativfederweg vergrößern, Druckstufe erhöhen
Bei mir 3 Umdrehungen Vorspannung erhöht, Druckstufe ganz auf "hard"

Hoffe geholfen zu haben :D

Grüße Andreas

CBF-Bernie
01.05.2010, 20:09
Hallo, Andreas -

Du hast natürlich recht, es ist die Druckstufe.

Aber abgesehen davon; ich hatte mich mit dem relativ (zu älteren Transalps) bockigen Federbein schon fast abgefunden, als bei einem Kaffeetreff drei 700er (auch meine) auf dem Seitenständer stehend beieinander standen: alle unterschiedlich in der Höhe des Hecks! Keiner von uns Kaffeetrinkern hatte bis dahin etwas verstellt - ergo: offenbar gibt es bereits im Auslieferungszustand unterschiedliche Einstellungen des Federbeins . . .

LG
Bernd

Andreas65
02.05.2010, 06:57
Hallo.


... offenbar gibt es bereits im Auslieferungszustand unterschiedliche Einstellungen des Federbeins . . .


Das wär ja übel für die Übetragbarkeit von Ergebnissen Anderer. Andererseits sollte man seine optimale Einstellung selber finden, da sie von zu vielen individuellen Kriterien abhängt.

Grüße Andreas

helmet
04.05.2010, 19:54
Tach Maestro!

Hab mir nach Jahren mit "Rennern" ne Transalp gekauft, da ich nun
häufiger mit 2 Personen unterwegs bin. Man kann jetzt auch mal
gemütlich fahren ohne Gelenk- und Nackenschmerzen. Die Mitfahrer
sind vom Komfort begeistert (Frau 176 cm, Kind 140 cm). Der Kniewinkel
ist absolut entspannt und die Sitzpolsterung geht auch in Ordnung. Bisher
längste Tour ca. 600 km, Komfort in Ordnung.

Schönen abend noch ...

ImTrübenFischer
23.03.2012, 23:13
Hallo Leute,
grabe diesen alten Thread nochmal aus, da ich nichts passenderes gefunden habe. Fahre jetzt ungefähr seit netto 4 Monaten die RD13 und bin wie einige andere hier unzufrieden mit dem Dämpfer.
Mit der Einstellschraube links habe ich schon etwas gespielt, ohne wirklichen Erfolg zu haben. Bevor ich jetzt weiter bastele, wollte ich mir die Grundlagen aus der Anleitung im Post #18 anschauen, leider gibt es diese offenbar nicht mehr.
Hat jemand die Anleitung vorliegen und kann sie mir evtl. zusenden oder einen neuen Link posten?
Grüße Andreas

AfricaTwin
24.03.2012, 09:43
Interessant. http://bigbikeforum.de/board.php?boardid=56&x=8&y=4&sid=613d8ca46ee36fc44fa524bf8d816ab9

Grüße
Chris

saibot59
24.03.2012, 23:20
Hallo,

auch ich finde das Federbein (RD 13) ungünstig und hatte schon mit einem Wilbers geliebäugelt. Im Herbst hatte ich mit der Federvorspannung experimentiert, mit recht gutem Erfolg. Momentan bin ich bei drei Umdrehungen straffer, der Federungskomfort hat sich erheblich (!!!) verbessert. Sowohl solo (75 kg ohne Kleidung) als auch mit Sozia (50 kg ohne Kleidung) federt es um Längen harmonischer, geschmeidiger und sensibler. Die harten Schläge sind so gut wie verschwunden, auch die Straßenlage hat sich verbessert.

Nur Verkleidung ab, Batterie und Kasten raus, schon kommt man heran, dauert alles zusammen etwa zehn Minuten.

Qalp
25.03.2012, 15:14
Wie geht denn das? Du stellst die Federung straffer ein und damit verschwinden die harten Schläge?

Gruß,
Gert Q.

Mullibulli
25.03.2012, 16:07
Wie geht denn das? Du stellst die Federung straffer ein und damit verschwinden die harten Schläge?

Gruß,
Gert Q.

Wenig Vorspannung auf der Feder, Fahrer drückt das Heck durchs Gewicht runter, Dämpfer schlägt vielleicht schon durch. Federvorspannung hoch, damit sinkt das Heck nicht mehr so ein beim Draufsitzen und der Dämpfer schlägt nicht mehr durch, mag sein dass das Heck damit erstmal steifer wirkt weil es nicht einsinkt, aber wenn das Durchschlagen vom Dämpfer nicht mehr ist, mags ja sein dass es komfortabler wirkt.

Qalp
25.03.2012, 16:13
na gut, ausprobieren kann ich es mal. Frage dazu: Wie stellt man dazu am besten die Druckstufe (seitliche Schraube) ein? Eher auf min / max oder dazwischen?

Gruß,
Gert Q.

losy
25.03.2012, 21:31
also ich hab die seitliche Einstellschraube auf max. eingestellt, also härteste Einstellung und bin damit recht zufrieden, mir fehlt der Vergleich zu anderen Federbeinen..

Andreas65
26.03.2012, 17:41
Hallo,

ich hab die seitliche Einstellschraube im Solobetrieb auf min. eingestellt, sonst ist mir das Federbein zu unsensibel. Im 2-Peronenbetrieb muß ich allerdings auch auf max. stellen, sonst schägt das Federbein zu schnell durch.
Mit der Vorspannung hab ich noch nicht rumexperimentiert, sollte aber unter Beladung was bringen.

Grüße Andreas

saibot59
26.03.2012, 17:50
Hi,

wenn's durchschlägt hat das nichts mit der Dämpfung zu tun (Schraube), dann muß die Federvorspannung erhöht werden.

Andreas65
27.03.2012, 06:09
Hallo.

Hi,
wenn's durchschlägt hat das nichts mit der Dämpfung zu tun (Schraube), dann muß die Federvorspannung erhöht werden.
Da muß ich widersprechen.:nono:

Die Druckstufe ist nichts anderes, als der Reibwiderstand, der beim Zusammenstauchen des Federbeins entsteht. Ist der Widerstand für den Beladungszustand zu gering, schlägt das Federbein bei starker Belastung durch.

Idealerweise sollte die Druckstufe so eingestellt werden, das unter voller Belastung und gewünschter Beladung das Federbein gerde so nicht durchschlägt.

Grüße Andreas

JW-Enns
27.03.2012, 14:10
eigentlich sollte bei voller beladung noch 1/3 federweg überbleiben, oder ?

Andreas65
28.03.2012, 06:56
Hallo.

eigentlich sollte bei voller beladung noch 1/3 federweg überbleiben, oder ?
ja, ohne Belastung beim Fahren.

Das "gerde so nicht durchschlägt" bezieht sich auf volle Belastung, also entweder schlechte Wegstrecke oder starke Fliehkräfte, wodurch das Moped weiter in die Federung sackt.

Grüße Andreas