PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reifen selbst aufziehen? Transalp



Afrikaans
03.03.2009, 08:45
Gestern hat der Paketmann zwei neue Heidenau für die Nr. 5 geliefert.

Eigentlich möchte ich die mal selbst aufziehen,
damit ich es im Pannenfall auch hinbekomme.
(Die Transe hat noch Schlauchreifen)
Im Prinzip geht das genauso wie bei einem Fahrrad.

Andererseits bin ich bei meinen RS-en bei dem Versuch schon mal gescheitert;
die Holzreifen bekam ich trotz letztem Krafteinsatz einfach nicht runter.

Bin ich zu nostalgisch, oder gibt´s noch Enduristen, die mit Heimwerkermitteln selber Reifen montieren?

Wer erzählt mal seine Geschichten über reale Reifenpannen?

nighthawk
03.03.2009, 09:21
Es gibt sogar welche, die 180-er Schlappen auf 17 " Felgen ziehen, habe mir für meine Maschinen eine Lagervorrichtung gebaut , um das Auswuchten ordentlich hinzukriegen.
Es hat mich immer geärgert, daß in den Werkstätten einfach 200 g auf die Gegenseite geknallt wurden, ohne die verteilte Unwucht genau zu lokalisieren.
Aber die Jungs (und Mädels) haben eben nicht die Zeit dafür....

Gruß Nighthawk

Afrikaans
03.03.2009, 09:29
Auswuchten wäre dann das nächste Thema.
Erstmal runter und rauf kriegen, die Pellen!
Wie schon geschrieben, bin ich an den Holzreifen einer RS gescheitert.
Ich hätte eher die Felge deformiert,
als den Reifen ins Felgenbett gedrückt bekommen.

Scheint aber ein Einzelfall zu sein,
wenn du mit 180-ern klargekommen bist.

Was ist denn von den Pannensprays zu halten?
Hat damit jemand schon den restlichen Nachhauseweg geschafft?

pretender
03.03.2009, 09:48
...Eigentlich möchte ich die mal selbst aufziehen,
damit ich es im Pannenfall auch hinbekomme....
Hi

das kannst knicken
zuhause brauche ich ne stunde mit flutschi montagestaender und montiereisen
da kannst besser auf den ADAC warten

selber hatte ich 2 pannen
einmqal nagel und einmal hat ne schraube den ganzen schlauch zerfezt
da war nix mit mal eben schnell



...Was ist denn von den Pannensprays zu halten?
Hat damit jemand schon den restlichen Nachhauseweg geschafft?
pannenspray haette in meinem fall nix gebracht
auch so soll das ne schoene sauerei sein den mit nschher von der felge zu kratzen

mfg
heiner

Juergen
03.03.2009, 09:56
Reifen selbst aufziehen, da ist Kolle genau der Richtige! :D Warte mal, bis der Online ist.

Juergen
03.03.2009, 09:58
Was ist denn von den Pannensprays zu halten?
Hat damit jemand schon den restlichen Nachhauseweg geschafft?


...hat mir schon sehr geholfen, bin sogar noch fast 1000km damit gefahren. :D Aber bei größeren Schäden funzt das ntürlich nicht mehr. :(

Afrikaans
03.03.2009, 10:16
@pretender

Diese Antwort habe ich befürchtet.
Da ich mich in absehbarer Zeit nur in Deutschand
und nicht in der Wüste rumtreibe,
kann ich dank gelber Engel und Konsorten damit leben.

Was die schleimige Sauerei angeht,
hoff ich, dass alles im Schlauch bleibt!:D

@hjl-d

Ja, Ja, der Kolle, mal eben mit plattem Reifen nach Hause rollen;
auch ne Alternative.

Kolle
03.03.2009, 22:17
hömma.. das waren doch nur 60km und die Pelle hatte die meisten Stollen eh schon in den französischen Teer gerieben :D
Die 5..6 Euronen die da noch an Profil drauf waren *pffft* :D
..und das Reifenpilot.. kannste knicken beim Schlauchreifen.. der 2cm-Riss, den der Nagel an der Bigge verursacht hat war nicht dicht zu bekommen, das Zeug war schneller wieder draußen als es rein kam :shock: .. :D

Ich hab son Rohrgestell mit Hebel bei P geholt.. und auf ein Brett geschraubt, da es lose am Grund so gut wie unmöglich ist da was zu 'bewegen'.

Damit geht's eigentlich ganz gut, 3 Montiereisen 25cm.. ne Pulle Prilwasser und ne Achse um die Felge auf dem Rohrdings festzuschrauben.
Mit etwas Übung klappt das ganz gut und ich hab bei der AT schon 2 vorn und 3 hinten getauscht.
Einfacher geht's bald noch schlauchlos von der Boldor oder R .. da das Ventil reinfrickeln echt ätzend ist.
Da muß ich mir auch noch Helferlein basteln, da geht noch was :gruebelx:

Auswuchten.. mit dem HG-Teil geht's wunderbar.. aber man liest im AT Forum, das bei den Treckerreifen hinten gut drauf verzichtet werden kann.
Ein Dreckklumpen zwischen den Stollen wiegt mehr als jedes Bleigewicht :wink:
Naja, ich habs und es tutet wunderprächtig :D

Afrikaans
03.03.2009, 22:26
Danke! Anschauliches Bild.

So ein "Helferlein" kann ich leider derzeit
in der Etagenwohnung schlecht lagern.:gruebelx:

Aber ein Umzug ist ja nicht ausgeschlossen und dabei
wird auch dann auf den "Fuhrpark" Rücksicht genommen.
Beim Einzug in die jetztige Wohnung war an den Fuhrpark
noch nicht zu denken.

Kolle
03.03.2009, 22:49
ich könnt mir gut vorstellen das das rote Ding auch an einer Wand montiert funzt.

Also einfach ein paar fette Dübel gesetzt und bei Bedarf das Ding drangeschraubt.

Schön auf Hantierhöhe.. müßte bald besser gehn als am Boden rum krabbeln..

:gruebelx:

mart!n
03.03.2009, 23:12
für die vielschrauber oder gruppen:

momenten rüsten viele werkstätten auf montiermaschinen um mit denen man run-flat reifen für dosen montieren kann.
drum sind relativ viele gebrauchte konventionelle montiermaschinen auf dem markt.
zu akzeptablen preisen.
wenn sich paar leute zusammen tun kann sich das durchaus lohnen.

genial daran ist, dass man mit den kunststoff-montageköpfen keine felge mehr verschrammen oder verdrücken kann.

Victim-Of-My-Own
04.03.2009, 09:43
hmmm...

so´n montier- und auswucht gerät tät mich ja auch interessieren. als unerfahrener kann ich mir aber grad garnicht vorstellen wie man da mit dem teil und montiereisen den reifen ab und wieder drauf bekommt ohne die felge zu verkratzen :confusedx:

wäre schon toll nicht immer zu den raffgierigen werkstätten gehen zu müssen um dort dann 10 - 15 € pro reifen abzudrücken.

mfg

Finale
04.03.2009, 10:03
oh mein Gott 10 - 15 € pro Reifen bezahlen. Gigantiche Summen tun sich auf ...
Ihr habt Probleme !

Victim-Of-My-Own
04.03.2009, 10:10
hi ho...

naja für einige sind 60,- DM nicht viel geld. für mich schon. zzgl. felgen zum heini hin kutschen und ggf. später abholen weil er´s nich gleich machen kann.

wenn du damit keine sorgen hast, kannst du dich ja glücklich schätzen.

mfg

carsten-bo
04.03.2009, 10:11
Ich klebe, wenns mich überkommt kleine Stücke Panzerband auf die Felge, um sie zu schützen, bewährt haben sich die besseren Montierhebel von Hazet, greifen gut, rutschen nicht schnell ab. Montieren mit Montagepaste geht schnell von der Hand, flutscht schneller als mit Pril und Konsorten. Auswuchten tu ich zu Hause mit den einfachen Auswuchtständern der gr. Drei, auf Tour garnicht.
Solltest du Montierpaste benötigen, so meld dich, ich hab noch ne Menge über

Gruß

Carsten

Afrikaans
04.03.2009, 10:41
oh mein Gott 10 - 15 € pro Reifen bezahlen. Gigantiche Summen tun sich auf ...
Ihr habt Probleme !

Es wäre schön,
wenn du solche großkotzigen Sprüche unterlassen könntest.

Darf ich dir meine Kontonummer geben,
monatlich 15 Euro täten mir wirklich gut.

baro
04.03.2009, 11:10
hallo

bin neu hier und bekomme fuer meine erste transe (PD06) in den naechsten tagen neue gummis geliefert.

ich bin eine stufe VOR dem reifen selber montieren, mir gehts um die demontage der raeder vom fahrzeug. alleimne das wuerde ja schon geld sparen

bei der 125iger hab ich das schon ein dutzend mal gemacht
bei dem doch wesentlich dickeren ding hab ich irgendwie vorbehalte ...

hauptstaender ist dran, übliches standardwerkzeug ist vorhanden, ein platz zum schrauben auch
das heisst die grundvoraussetzungen sind gegegen

hat wer einen tipp wo ich infos zur demontage der raeder der PD06 (1994) finden kann?

oder ist das eine 0-8-15 sache wie an jedem anderen teil ...?

lg
g

Afrikaans
04.03.2009, 11:15
Wenn du das an einer 125-er ein Dutzend mal gemacht hast,
kriegst du diese Operation auch bei der Transe hin.
Die Räder sind nur ein klein bischen schwerer.:wink:

HansMan
08.07.2009, 15:49
hallo

hauptstaender ist dran, übliches standardwerkzeug ist vorhanden, ein platz zum schrauben auch
das heisst die grundvoraussetzungen sind gegegen

hat wer einen tipp wo ich infos zur demontage der raeder der PD06 (1994) finden kann?

oder ist das eine 0-8-15 sache wie an jedem anderen teil ...?


Kein Hexenwerk, wie man hier so sagt.
Auf dem Hauptständer stehend hängt ja das Hinterrad in der Luft. Wenn Du beide Räder gleichzeitig demontieren möchtest, würde ich vorne anfangen.
Vorderrad:
Neben dem Werkzeug brauchst Du eine Stütze für unter die Gabelholme (stabile Holzkiste reicht).
Die Klemmschrauben lösen, die Achse rausschrauben, dabei die Stütze schon parat haben. Maschine vorne etwas anheben, Rad rausfummeln, dabei mit dem Tachoantrieb aufpassen, dann Maschine mit den Gabelholmen auf Stütze absetzen. Beim Wiedereinbau ist das Kniffligste eigentlich das Einfädeln der Bremsscheibe zwischen die Beläge und das gleichzeitige Einsetzen des Tachoantriebs in der richtigen Position. Wenn das Mopped für die Dauer der Reifenmontage für Dritte zugänglich ist, empfehle ich dir, einen Abstandhalter zwischen die Bremsbeläge zu stecken. Sonst hat ein (spielerischer) Zug am Bremshebel die blöde Folge, dass du erst mal die Kolben zurückdrücken darfst :(.
Hinterrad:
Neben dem Werkzeug für Achsmutter und Kettenspanner habe ich einen Spannriemen zur Hand, den ich über die Sitzbank lege (evt. noch ein Brett dazwischen) und durch das Rad ziehe, sodass ich die Achse entlasten kann. Mit etwas Gefummel und einem Durchschlag samt (Gummi-)Hammer geht die Achse dann leicht rauszuklopfen/-ziehen.

Gruß Hans

Trans-IT
21.07.2009, 20:09
Reifen selber wechseln geht ganz einfach! Guckst Du hier:

YouTube - Tire Removal Tips (http://www.youtube.com/watch?v=TVKzoaL8qaI&feature=player_embedded)

und hier:

YouTube - Tire Mounting Tips (http://www.youtube.com/watch?v=IMYQ6L2jKKQ&feature=player_embedded)

Afrikaans
21.07.2009, 20:23
:goodp:

suunto79
21.07.2009, 21:40
:eis:Danke fast wie beim Mountainbike:D nur das ich da kein Rim lock habe ich glaube die Transe hat auch keins.:gruebelx:

Mullibulli
23.07.2009, 10:21
So einfach wie in den gestellten Videos gehts aber auch nicht.

ben653
26.07.2009, 11:55
Geniale Konstruktion, die selbstgebaute Montagehilfe von Kolle.
Wenn man handwerklich gut drauf ist, ne feine Sache. Macht aber bestimmt mehr Sinn, wenn paar Leute das gemeinsam nutzen.
Wir haben bei uns ne Ausbildungswerkstatt für Kfz-Techniker etc. da kann man die Schlappen mit draufziehen. Darf nur nicht als Dienstleistung angeboten werden, da die Azubis dran schrauben. Problem dabei, da die Jungs und Mädels ja noch lernen, sind Kratzer oder kleine Fehler einzukalkulieren..

Gruß Benny

pretender
26.07.2009, 12:32
Reifen selber wechseln geht ganz einfach! Guckst Du hier:

YouTube - Tire Removal Tips (http://www.youtube.com/watch?v=TVKzoaL8qaI&feature=player_embedded)

und hier:

YouTube - Tire Mounting Tips (http://www.youtube.com/watch?v=IMYQ6L2jKKQ&feature=player_embedded)

hi

habe mir das mal angeschaut
also bei solch kleinen crossreifen geht das vll so einfach
aber nicht bei unseren schlappen

allein wenn ich seh wie er den reifen von der felge drückt
und dann ganz easy das montiereisen da reindrückt
und den reifen dann mit dem finger ganz easy hält ohne der der zurückruscht :roll:

wenn das so einfach währe würde ich keine 3/4hr brauchen für alles

mfg
heiner

moormarx
26.07.2009, 12:41
Schaut schön einfach aus, hat bei mir leider nicht so schnell funktioniert, aber was ist "Rim Lock" wenn ich das richtig verstanden hab?

Kolle
27.07.2009, 00:48
ein Rim Lock ist eine Art Schelle die von Innen den Mantel gegen die Felge drückt und somit ein Verdrehen verhindert.
Bei Antriebsrad meist anzutreffen, sonst kann es passieren das Mantel und Schlauch auf der Felgen rutschen was zum Abreissen des Ventils führt :???:

Das Video 1 sieht aber logisch aus, und er sagt ja, die meisten machen es falsch und brauchen daher mehr Mühe/Arbeit.
Und auch beim Aufziehn scheint er ne clevere Reihenfolge zu nutzen, allein das Ventilgefummel hat er geschickt umgangen :res:

Der nächste AT-K60 Wechsel kommt bestimmt.. :D

mart!n
27.07.2009, 10:00
da victim-of-my-own 10-15 euro bei "raffgierigen werkstätten" teuer findet sollte er sich überlegen seine erste million damit zu verdienen, diese dienstleistung billiger anzubieten, ein markt dafür ist mit sicherheit da.

die anfänglichen investitionen sind lächerlich gering, man braucht nur montiermaschine plus 2 satz motorradbacken, wuchtgerät, wulstniederhalter, diverse flansche für reifen von einarmschwingen, paar sorten ventile, paar kartons div. wuchtgewichte, ein paar montageköpfe für die montiermaschine, felgenschoner, diverse montiereisen, druckluft, strom und letztlich noch den (gemieteten?) platz für das zeuchs.
von dem schnell und leicht verdienten geld sollte man nicht alles verprassen, irgenwann muss man die alten pellen entsorgen, das kostet auch noch was.
wer an anderer leute moppeds fummelt sollte tunlichst auch ordentlich haftpflichtversichert sein - und da geht es um andere beiträge wie bei der privathaftpflicht.

wenn der oben erwähnte boardianer die einkünfte aus der montiererei brav versteuert wird er auf einen stundenlohn kommen der auch einem lehrling nicht befriedigen würde....


wer (gewerblich) einen reifen für 10.- euro montiert, wuchtet und das inclusive ventil, gewichte und entsorgung, hat im fach kalkulation gefehlt.


nun, wird der geneigte leser einwenden, dafür verdient die werkstatt ja fett am reifen, so der nicht aus dem internet kommt.
ein werkstatt braucht ca. 23% aufschlag auf teile um die kosten zu decken, verdient wird jenseits davon.
bei reifen wird hier in der gegend aber mit 5-8% gearbeitet, höhere preise sind nicht durchsetzbar.
mit reifen die zweite million zu verdienen ist also schwierig, man sollte mit der beim montieren verdienten ersten million zufrieden sein.

Wolferl1
29.07.2009, 16:42
@mart!n:


:goodp:


Gruß, Wolfe

Mullibulli
29.07.2009, 18:54
wer (gewerblich) einen reifen für 10.- euro montiert, wuchtet und das inclusive ventil, gewichte und entsorgung, hat im fach kalkulation gefehlt.

Das ist garantiert so, wenn ich grad kein Bock zum selber wechseln hab, fahr ich zu ner Werkstatt die jetzt zwar Yamaha Vertragshändler ist, aber alle Moppeds repariert, da krieg ich für 10Euro das Rad noch aus und eingebaut und wenns notwendig ist noch die Kette geschmiert. Der macht das aber nicht um daran was zu verdienen, ist Kundenservice :-) wird drauf hoffen dass ich ma ne Yamaha bestelle

Gruss Michael

pretender
29.07.2009, 19:46
hi

früher damals als ich noch derbe überschuß im monat hatte habe ich dem reifenheini meine felge gebracht und der hat den rest gemacht

dann kahm der punkt warum bei dem 70euro für nen reifen und 12euro wechseln zahlen

reifen im netz besorgt und beim moppedhändler um die ecke umziehen lassen
damals was gerade mal 2 jahre her ist 5euro
den altreifen habe ich selber entsorgt

da der mir mal doof gekommen ist und immer so lange zum wechseln braucht habe ich mir dann mal montiereisen besorgt
zusammen keine 15euro

haben sich also schon ewig Amortisation
und nach 2 platfüssen logischerweise Sa und So war die kiste ruck zuck wieder fahrbereit
weil ich den reifen einfach selber wechseln kann und nicht auf andere warten muß die auch noch geld haben wollen

logischerweise ist für den einen 15euro ne menge geld weil er dafür 3hr arbeiten muß
für den anderen der da nichtmal 1hr braucht nen witz

mfg
heiner

Wolferl1
29.07.2009, 20:17
Wenn ich meine Reifen wechseln muss, dann lass ich das von einer Werkstatt machen. ob 7,50 , 10, oder auch 15 Euro ist mir egal. Wenn ich einen Fehler mache und den Reifen schälts mir runter, krieg ich keinen Cent. Wenns die Werkstatt war, dann ist mein Fahrzeug bezahlt.

Ausserdem ist das Milchmädchenrechnung, in der Zeit, die das Wechseln braucht, kann ich was anderes erledigen oder sogar Geld verdienen; dazu kommt, dass jeder schon mal in einer Gaststätte gegessen hat und da auch nicht ausrechnet, wieviel das eigentlich in der eigenen Küche gekostet hätte.

Ich reparier mir meinen Vergaser, meinen Auspuff oder die kaputte Birne im Scheinwerfer -oder aktuell grad meinen Kühler selber, weil ich die Kohle auch nicht so dicke habe. Wenn hier was nicht in Ordnung ist, dann bleibt die Kiste stehen und gut ist. Wenn mir ein Reifen aufgrund fehlerhafter Montage den Dienst versagt, dann gefährde ich nicht nur mich selbst.

Und was das Warten anbelangt,die längste Wartezeithatte ich bisher bei meinem LKW -6 Reifen in etwa 40 Minuten- da ich nämlich Termine mache und dann drankomme, wenn ich im Hof stehe. Bei meinem Bike sind das 20 -25Minuten für beide Reifen, vielleicht noch 5 minuten anstehen, weil ich zu früh da bin. In derZeit krieg ich einen Kaffee und lese die aktuelle Zeitung.

So siehts aus. Ich würde NIE Reifen selber wechseln und den Preis fürs Wechseln mach ich vorher mit dem Händler klar, dann gibts kein großes Staunen, wenn die Rechnung kommt.

Gruß, Wolfe

Juergen
30.07.2009, 07:43
@ mart!n :goodp:


...Geiz ist nicht immer geil! :wink:

pretender
30.07.2009, 09:48
...Wenn ich einen Fehler mache und den Reifen schälts mir runter, krieg ich keinen Cent.
....
Ausserdem ist das Milchmädchenrechnung, in der Zeit, die das Wechseln braucht, kann ich was anderes erledigen oder sogar Geld verdienen; ....

hi

du hast es auf den punkt gebracht
wenn man nicht weiß was man tut und sich auch nicht über die konsequenzen im klaren ist dann sollte man das lassen

und zu dem geld verdienen
naja wie schon gesagt die einkünfte sind für jeden anders
und die wertschätzung auch

mfg
heiner