PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 700er vs. 650er Alp – erster Eindruck



TABerti
14.03.2009, 17:28
Na endlich!

Heute konnte ich eine kleine Runde mit der Neuen drehen – die ersten 100 km in diesem Jahr – und hab mir dabei so meine Gedanken über den Fortschritt und die Unterschiede zwischen dem Vorgänger RD 11 und der aktuellen RD 13 gemacht.

Ich hab viele schöne Meilen mit meiner ersten Alp gemacht, einer RD 11. Im Nachhinein kommt sie mir aber wie ein Lämmchen vor, viel sanfter als die Neue. Weich gefedert, milder Motor, alles beinahe lautlos. Richtig schön zum nervenschonenden Rumbummeln.

Die Neue ist direkt etwas ... nun ja ... biestiger. Ich finde sie deutlich straffer gefedert, vom Sound her kerniger und mit spürbar besserer Leistung. Der Einspritzer hängt super am Gas und reizt zum Anrauchen, und bei allem sorgt das ABS für ein sicheres Gefühl. Optisch gefällt mir die 700er mittlerweile auch viel besser. Wenn sie vorm Cafe steht, muss man sich nicht schämen. Die Alte war doch schon sehr brav im Vergleich dazu.

Kleiner Nachteil jedoch: Das Fach unter der Sitzbank ist weg! Werkzeug und Handbuch klemmen da zwar noch, aber mehr geht nicht, weil das ABS-Steuergerät (?) den Platz benötigt. Ein bisschen ärgerlich, denn da hatte ich immer Verbandsbeutel und anderen Kleinkram drin.

Aber sei's drum, unterm Strich finde ich den Fortschritt schon deutlich.

Was sagt Ihr so? Weitere Meinungen zu neu vs. alt?

Viele Grüße

TABerti

Juergen
14.03.2009, 18:12
...da kann ich nicht viel zu sagen, da ich die Alte nicht gefahren habe. Aber wenn Du schon schreibst, die Neue wäre biestig! :wow:








Na gut, ich komme von ner VFR. :D

Billy.4711
14.03.2009, 20:22
kann hier (auch) noch nicht mitreden, den ich bin die neue XL 700 noch nicht gefahren. Aber der Tag wird kommen - und ich hoffe recht bald :0018:. Allerdings werd' ich dann den Unterschield zur XLV 600 (PD06) berichten - und der wird ja dann zu spüren sein :sing:

Andreas65
15.03.2009, 09:44
Hallo TABerti,

meine Erwartungshaltung an die TA war, dass die neue auch so "gemütlich" (mir fällt kien besseres Wort ein) ist, wie die alte. Umso größer war die Überraschung bei der ersten Fahrt, nix soft - richtig drahtig hat sich das angefühlt, durchtrainiert, direkt, fordernd, ...

Kurz, ich kann deine Eindrücke nur bestätigen :D

Grüße Andreas

subi1
15.03.2009, 12:00
Hallo TABerti,

nachdem ich die 650er zwei Tage Probe gefahren bin und ich beigefügten Test (Quelle: Skoox) gelesen hab, kaufte ich die 700er ohne Probefahrt :gruebelx:(Händler hatte kein Vorführmotorrad im Februar 09).
Ich bin nun über 600km (Straße und leichtes Gelände) gefahren und ich bin sehr angetan :D und deine Bemerkungen decken sich mit meinen. Der Fortschritt im Straßenbetrieb zur 650 ist merkbar und sie ist im Solobetrieb flott zu bewegen. Kurven fahren macht viel Spaß und ich hab gestern bei einer 90 Grad Linkskurve festgestellt, dass ich nicht langsamer war als mit der CBR. Im leichten Gelände (Schotter, Feldwege) ist sie auch brauchbar, obwohl da die 650er (21er Felge) sicher besser geeignet ist.

Auch die Optik ist gefällig und wenn sogar die Racerfraktion aus dem Skoox-Magazin der Transe was abgewinnen kann, zeigt dies, dass Honda da was sehr gutes behutsam modernisiert hat und einen Volltreffer gelandet hat.

Ich hoffe nur sie ist so zuverlässig wie ich es von Honda gewöhnt bin.

Liebe Grüße und oben bleiben
Gerhard

Juergen
15.03.2009, 19:23
...zitat Test: "ein ideales Reisegerät, auch für längere Touren!"

Letztes Jahr im Juni: 1 Woche, 3500 km ohne Probleme für Mensch und Maschine! Dabei eine Tagesetappe von 840 km!