PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transalp hat plötzlich keine Leistung mehr



KingTut
09.06.2009, 08:19
Hallo zusammen Ich habe folgendes Problemm ich habe seit ca 1 Jahr eine Transalp PD06 BJ 90 mein erstes Motorrad sie hat 58000 gelaufen.Bis jetzt bin
ich immer nur Kurzstrecken gefahren und so ca 3500 KM gefahren ohne Problemme.Jetzt bei meiner ersten etwas längeren Tour ca 300Km am Stück ist bei meiner Transalp an der Ampel stehend auf einmal die Drehzahl gefallen von ca 1400 U/min auf ca 800 U/min.Ich wollte bei grün anfahren und habe soford gemerkt das da was nicht stimmt die Transalp hat keine Leistung mehr
ich konnte mit müh und Not noch ca 80kmh fahren max 4000U/min sonst alles
normal (Ich meine sie geht an und bleibt sogar im Stand bei ca 800U/min noch an aus beiden Auspüffen kommt was raus ist vom Gefühl so als ob man einen
Lappen im Luftfilter legen würde.Ich bin dann noch so ca 30 KM gefahren und habe sie dann lieber stehen lassen.ÖLtemperatur ist auf max 80 Grad gestiegen.Keine Rauchentwiklung oder sowas nur halt keine Kraft mehr.
Hat das eventuell schon jemand gehabt und kann mir einen Tip geben was das sein könnte?Habe mal im Netzt gesucht aber scheint halt keine Typische Geschichte zu sein.

ChrisK
09.06.2009, 08:30
Servus,

solange sie überhaupt läuft, kein Grund zur Verzeiflung.

- Choke ganz offen?
- Vergaserzug ok, nicht (an)gerissen?
- Batteriekabel fest?
- Benzinfilter sauber?
- Atemwege (Luftfilter) frei? Nix vor den Lufteinlass gestopft?
- Benzinfluß ok? Schlauch vom Tank abziehen, Tankdeckel auf, Gefäß drunterhalten. Wenn´s nur tröpfelt, ist Dreck im Tank oder im Benzinhahn (paar Mal hin und her drehen bringt Besserung?)
- Zündkabel fest, keine Beschädigungen?
- Zündkerzen und Stecker ok, beide Zündfunken sichtbar; Kerzen nicht verrußt oder gar abgebrannt?
Auch wenn eine Kerze defekt ist, kommt aus beiden Zylindern noch Luft raus, die eine Sorte Luft ist heiß, die andere feucht....

Grüße
Chris

KingTut
10.06.2009, 17:00
Danke für deine Antwort ChrisK

Ich hatte gehofft das jemand schon genau dieses Problemm gehabt hatte.Aber scheint ja nicht gerade oft vorgekommen zu sein.Choke und Gaszug denke ich nicht Zündkerzen hatte ich die beiden leicht zugänglichen getestet die hatten beide geklappt die beiden schwer zugänglichen konnte ich mittels zuwenig Bordwekzeug nicht testen aber als ich eine rausgedreht hatte ging sie sogar noch an.Luftfilter hatte ich auch ausgebaut und bis zum Metallsieb war alles OK.Benzinschlauch hatte ich auch abgezogen was mich aber wunderte ist das da sofort Benzin kamm ich habe gedacht das geht erst bei unterdruck?Zündboxen CDI denke ich auch nicht weil wenn man so liest kündigt sich sowas an und ein Zylinder fällt dann immer aus bei mir kam aber aus beiden Auspüffen warme Luft.Ich habe zwar keine Ahnung aber irgendwie vermute ich das die Vergasermembrane vielleicht gerissen ist oder im Vergaser was nicht stimmt.Irgendwo habe ich auch was gelesen das bei defekter Batterie die Transalp im Sparmodus geht und nur noch 4000 U/min laufen soll.Aber wahrscheinlich wenn überhaubt dann wird das wohl nur für die neueren Modelle zutreffen.

Kolle
11.06.2009, 10:34
wenn der Motor kalt ist, besonders die krümmer, dann starte mal und fasse an die Krümmer um zu prüfen ob beide oder nur einer warm/heiss wird.

damit kannste rauskriegen welcher der beiden fehlt, wenn's denn so sein soll.

:awg:

Afrikaans
11.06.2009, 10:40
Klingt für mich nach dem mir bestens bekannten Phänomen einer kaputten CDI (oder Verkabelung in dem Bereich).
Ein Zylinder läuft nicht oder kaum mehr, weil kein Zündfunke kommt.
Lässt sich an der Krümmertemperatur feststellen.

Juergen
11.06.2009, 20:51
wenn der Motor kalt ist, besonders die krümmer, dann starte mal und fasse an die Krümmer um zu prüfen ob beide oder nur einer warm/heiss wird.

damit kannste rauskriegen welcher der beiden fehlt, wenn's denn so sein soll.

:awg:



...und wenn es 2X aua macht, ist es vielleicht doch die CDI! :D

Uwe
11.06.2009, 21:28
Die alte PD06 hat zwei CDI's -

ich halte das für sehr sehr zufällig wenn an der Ampel beide CDI's in der
selben Sekunde kaputt gehen würden.

Wenn bei der Transe eine CDI kaputt geht kündigt sich das über einen
längeren Zeitraum an (bei der ich es erlebt habe ca. 300km)- erst
bekommt man einzelne Zündaussetzer, dann nehmen die zu
- und im Endstadium fährt man auf einem Zylinder - sprich CDI.
Klar hat man dann keine Leistung mehr - aber es gibt eine sehr
symptomatische Erscheinung bei diesem Defekt - die kleine stinkt dann
wie Hulle nach Sprit ausm Auspuff und der Motor läuft absolut unrund
- davon hab ich nichs gelesen.
Er schreibt sie fährt wie immer, dreht nur nicht mehr hoch.

Ich tippe auf einen losen abgefallenen Ansauggummi zwischen Vergaser und
Motor. Schau mal ob beide Vergaser fest sind - mir fiel auch mal einer ab. :oops:

Ansonsten hab ich ein Problem was es sein könnte, denn außer den CDI's
bei den alten und den Radlagern :o geht bei der Transe- zumindest bei
meiner bis 100td km und bis heute 10 Jahre später bei meinem Vadder
nix am Motor kaputt.

KingTut
12.06.2009, 09:51
Ja mit der CDI glaub ich auch nicht so ganz weil ich ja eine Kerze rausgedreht hatte (die aber noch gezündet hatte) also wird diese CDI ja noch funktionieren
und wenn die andere CDI defekt wäre wäre die Transe ja mit nur einer Kerze angesprungen oder? Das mit dem Gummi wäre wahrscheinlich auch die günstigere Lösung für mich merkt man das deutlich wenn ich am Vergaser wackel wo sitz denn dieses Gummi (zwischen Vergaser und Richtung Luftfilter?
Könnte heute einen Hänger bekommen werde dann wahrscheinlich meine Transalp Heim holen und mal Versuchen ob ich was rausfinden kann für alle Tipps schon mal recht schönen Dank und wenn noch jemand ne Idea hat was ich Probieren könnte immer her damit.

Uwe
12.06.2009, 20:12
verfolge erst mal minutiös was Chris K geschrieben hat...

vielleicht ist einfach nur Dreck (Rost) im Tank der das Sieb verstopft
und es läuft nicht mehr genug Sprit in die Vergaser.

Ich meine die "Ansauggummis" die man auch bei der Leistungsänderung
von 27 auf 50 PS bei der PD06 wechselt - damit sind die Vergaser an
die Zylinder angeflanscht - kommst du auch von außen dran zum gucken -
Die Dinger können auch porös werden - aber ehrlich gesagt - ich glaub
das nicht - meine ist 92 - und die Gummis sehen aus wie am ersten Tag.

Ansonsten wehe wenn beide CDI's kaputt wären - das macht richtig aua
inner Geldbörse... 285 €.. eine:o

Afrikaans
12.06.2009, 23:22
verfolge erst mal minutiös was Chris K geschrieben hat...

vielleicht ist einfach nur Dreck (Rost) im Tank der das Sieb verstopft
und es läuft nicht mehr genug Sprit in die Vergaser.

Ich meine die "Ansauggummis" die man auch bei der Leistungsänderung
von 27 auf 50 PS bei der PD06 wechselt - damit sind die Vergaser an
die Zylinder angeflanscht - kommst du auch von außen dran zum gucken -
Die Dinger können auch porös werden - aber ehrlich gesagt - ich glaub
das nicht - meine ist 92 - und die Gummis sehen aus wie am ersten Tag.

Ansonsten wehe wenn beide CDI's kaputt wären - das macht richtig aua
inner Geldbörse... 285 €.. eine:o

@uwe

Wie du selbst geschrieben hat, kündigt sich ein CDI-Ausfall
gewöhnlich an.
Das war hier nicht der Fall.
Hoffen wir also, dass kein atypischer Fall vorliegt.....

Und wenn doch, dann nicht den Honda-Schrott für diesen Preis kaufen,
sondern zum verbesserten Zubehör greifen
- ist auch noch billiger.

@Kingtut

Ggf. eine PN an mich, falls es wirklich daran liegen sollte.

*Daumendrück*, dass nicht!

KingTut
13.06.2009, 09:24
So meine Transalp steht wieder im Stall werde mich nach dem Frühstück direkt mal dran begeben und das mit dem Krümmer testen (ob beide Heiss werden) dann versuch ich mal Tank und Sitzbank abzubauen und schau mir Kerzen Stecker und die CDIs an .

Andreas_S
13.06.2009, 10:54
Hallo KingTut

Noch ein Hinweis.
Eventuell verabschiedet sich gerade die Benzinpumpe. Volltanke und mal ohne probieren. Geht es dann wieder normal, muß sie raus und geprüft bzw. überholt werden.

KingTut
13.06.2009, 11:23
So ich glaub ich habs schon.Ich habe Verkleidungen und Sitzbankausgebaut.Die Transalp mit Choke gestartet und sie lief 900 u/min im stand dann hebe ich die beiden Krümmer abwechselnd angefasst der Linke war inerhalb von 20 sek so heiss das man den nichtmehr anfassen konnte der rechte nur handwarm,dann habe ich die CDIs getauscht die übrigens noch sehr gut aussehen (Sitzbank problemm) und siehe da jetzt wird das rechte Rohr sofort Heiss und das Linke bleibt handwarm und der Drehzahlmesser geht nichtmehr.Müsste doch jetzt eigentlich eine CDI kaputt sein oder? Wenn ja soll ich Versuchen zu öffnen und Kontakte nachlöten oder hat das keinen Sinn?

Afrikaans
13.06.2009, 11:57
Pech gehabt.
Wenn nach dem CDI-Tausch das Problem wandert (kalter Krümmer), ist die Sache wohl klar.
Der Ausfall des Drehzahlmessers ist ein weiterer Beweis!

Auf der Seite der Transalpfreunde findest du zum Löten und der gesamten Problematik eine Menge Infos.
Versuch macht kluch!

Kleiner Tipp:
Bei uns war letztlich der Kabelbaum vor der CDI im Eimer, nicht die CDI.
Manchmal ist auch der Stecker der Übeltäter.

Wenn du um einen Ersatz der CDI nicht rumkommst,
empfehle ich die Nachbauten:

http://www.honda-board.de/vb/album.php?albumid=412&pictureid=2416

Billiger und besser.

KingTut
14.06.2009, 00:31
Habe jetzt die Betroffene CDI vorsichtig mit dem Dremel aufgeflext und mit Schaschlickholzstäbchen das ganze Gummzeug raus gekratzt.Morgen fange ich mit dem Nachlöten an aber was ich so sehen kann sehen die Lötungen eigentlich alle gut aus aber kann ja trotzdem nicht schaden wenns halt nicht klappt muss ich halt eine kaufen.wenns am Löten nicht liegt gibts da eventuell ein typisches Bauteil was man eventuell noch versuchen könnte zu tauschen auf dem Transenfreunde Board gibts ja sogar ein Schaltbild von der Platine MS8 CI 558

Afrikaans
14.06.2009, 10:06
24781

XL_Twin
14.06.2009, 11:07
Ich ebenfalls :!:
Das CDI Problem ist schon ein echt doofes und hat mich uns schon fast zum verzweifeln gebracht.

Falls es mit dem nach löten nicht klappt kann ich dir auch nur die verbesserte Version empfehlen und keinesfalls die Originalen.
Damit läuft unsere Transalp so gut wie noch nie.

Ausserdem solltest du falls er bei dir noch nicht verbaut ist einen CDI-Halter bestellen in dem die CDI's liegen.


Viel Glück beim löten das wirst du brauchen.

KingTut
14.06.2009, 13:17
Danke
Wo könnte man denn diese Boxen kaufen und was kosten die sollte man dann direkt beide tauschen und nicht mischen.Habe auf dem transenfreunde board darüber gelesen wenn die das sind aber der link zum shop klappt irgendwie nicht.

Afrikaans
14.06.2009, 13:24
Nein, Mischbetrieb ist möglich (Selbst getestet).
Bei schmalem Geldbeutel reicht es,
zunächst die defekte CDI zu ersetzen.

Schreib dem XL_TWIN mal eine PN.
Der muss die Vertriebsadresse präsent haben.

KingTut
16.06.2009, 17:10
So Daumen drücken hat nichts genützt bei meiner CDI ist wahrscheinlich kein Lötfehler hätte mich auch gewundert weil Optisch keine Auffälligkeiten und auch untypisch aufgetreten ohne vorheriger Ausfälle.Ist halt wahrscheinlich ein Bauteil defekt.Ersatz ist bestellt und dann ist hoffentlich erstmal ruhe.
Was mir noch aufgefallen ist das meine CDI Halterung aus Weichgummi ist und unter den CDIs ist noch Platz also sieht nich so aus als ob man da was zerdrücken könnte weil das Gummi ja nachgibt ist Orginal auch Gummi oder hat mein Vorbesitzer schon was getauscht.

Afrikaans
16.06.2009, 20:43
Die Halterungen sind alle aus "Weich"-gummi.
Trotzdem kam/kommt es bei Druck von oben in Verbindung
mit Vibrationen durch den Fahrbetrieb zu unterbrochenen
Kontakten bei den 600-er Modellen der ersten Jahre.

Wahrscheinlich kommt jetzt auch noch allgemeine Materialermüdung aufgrund es hohen Alters hinzu.

Tröstlich ist eigentlich nur, dass sich das Problem beheben läßt.

Ich wünsche dir, dass jetzt Ruhe im Karton ist.
Unsere Transe ist jedenfalls nach CDI-Tausch, Ventilspieleinstellung und Vergasersyncronisation
besser im Futter als je zuvor.

KingTut
16.06.2009, 21:49
Gerade hat der Nachbar bei mir geschellt.Die haben das Päkchen für mich angenommen.Bin sofort runter in die Garage und CDI eingebaut läuft wieder wie ein Uhrwerk.Gottseidank
Dann werde ich jetzt wohl doch die CdIs quer legen oder Gummi einschneiden und die CDIs tiefer legen.Kerzen hatte ich alle vier gewechselt Luftfilter is neu und Ölwechsel habe ich gemacht weil ich ja nicht wusste wie lange die Komponenten schon drin waren das einzige was noch fehlt is wohl wie du schon schreibst Ventile einstellen und Vergaser synchronisieren jetzt meine frage kann man das selber machen liest sich eigentlich ganz einfach in meinem Hondabuch und sone Synchronuhr kostet ca 39 Euros. oder sollte man sie besser in die Werkstatt bringen was kostet sowas ungefähr.Ich denke nur wenn man das mal selber gemacht hat ises dann beim nächsten mal nich mehr so wild.Wie oft sollte man denn synchronisieren (ist mein erstes Motorrad) ich bin jetzt im ersten Jahr ca 5000 KM gefahren.

Afrikaans
16.06.2009, 22:06
Also mein Frickloge XL_Twin hat das auch beim ersten Mal hinbekommen.
Dazu braucht man nicht einmal 39 € ausgeben,
sondern kann sich eine funktionierende Einrichtung selber zusammenfrickeln. (einfach mal googlen)
Wir konnten uns Syncronuhren ausleihen.
Allerdings braucht mal einen langen Schraubendreher und Geduld,
um an die Syncronisationsschraube dran zu kommen.
Bei abgenommenem Tank durch eine Aussparung im Luftschnorchel hindurch!

Ventileinstellen ist auch eher ein Geduldsspiel als eine Kunst.

Wie oft ergibt sich aus den Wartungsintervallen.

XL_Twin
18.06.2009, 00:07
Soweit richtig.
Das synchronisieren der Vergaser kannst du dann ja einfach aus ''Sicherheit'' immer dann machen wenn du eh die Ventile einstellst.

Wie Afrikaans schon sagt ist das eigentlich wirklich ''einfach'' wenn man sich etwas Zeit nimmt es nicht draussen macht es nicht regnet und alle CDI's ok sind.

Hilfreich ist beim synchronisieren allerdings auch den Tank abzunehmen und mit Bezin-flaschen zu arbeiten.

Fürs Einstellen der Ventile brauchst du ausserdem noch einen Spezialwerkzeug (Ventileinstellschlüssel).
Ist ein billiger 4 Kant den es bei Louis und Co gibt.
Kauf dir direkt 3-4 davon DENN man kann sie biegen und muss nicht immer einen hin und her biegen.