PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heidenau K76?



ntvtom
13.09.2009, 23:20
Die Erstbereifung meiner RD13 ist nun hinüber, und da ich mit dem TW nicht zufrieden war, will ich was anderes probieren.

Vom K60 gibts ja schon einige Berichte, vom K76 hab ich aber noch nie was gelesen.

Hat den wirklich noch niemand hier gefahren?
Ich wäre sehr interessiert an Erfahungsberichten.

servus
Tom

ntvtom
25.09.2009, 21:57
Der K76 ist jetzt montiert.
Vorerst nur der Hinterreifen, ich will erst mal ein paar km testen, bevor ich auch den fast heruntergefahrenen Vorderreifen ersetze.

Ich bin auch schon ein paar km mit dem K76 gefahren. Fühlt sich um Welten besser an. Das ist aber auch keine große Kunst, da der TW wirklich grauenhaft war.
Zu einem ausführlichen Bericht wird es wahrscheinlich erst nächstes Jahr kommen, die Saison geht langsam zu Ende....:(

Tom

Kolle
28.09.2009, 09:17
hat die RD13 keine Reifenbindung???

wenn doch wärst Du illegal mit Mischbereifung unterwegs.
Heidenau ist doch recht günstig (zumindest beim K60) und die Kosten eines nichtzulässigen Reifenpaarung sind höher als der V-Reifen kostet.

:wink:

EDIT:
wer liest ist klar im Vorteil :oops: :D
Waschy schrieb (http://www.honda-board.de/vb/transalp/36709-conti-trail-attack.html#post683977):

Es ist richtig, dass für Ihre Honda Transalp, Typ RD13 keine Reifenbindung
besteht. Aus rechtlicher Sicht dürfen Sie alle im Handel
erhältlichen Reifen verwenden, die den in den Fahrzeugpapieren angegebenen
Spezifikationen entsprechen.

Allerdings empfehlen wir Ihnen dringend, nur solche Reifen zu verwenden,
die von Honda auch geprüft und offiziell freigegeben sind.
In aufwendigen Tests werden jedes Jahr aus allen verfügbaren Reifentypen
diejenigen ermittelt, die unsere hohen Anforderungen
hinsichtlich Fahrsicherheit und Fahrkomfort erfüllen. Nur bei diesen Reifen
können Sie sicher sein, dass sie auch tatsächlich für
Ihr Motorrad geeignet sind. Sie finden die Honda Reifenfreigaben auf
unserer Internetseite Honda | The Power of Dreams, oder fragen Sie Ihren Honda
Vertragshändler.


na dann .... hier die K76 Freigabe (http://www3.reifenwerk-heidenau.de/administrator/components/com_tyre/images/freigabe/honda_xl700v_xl700va_transalp_rd13_1009019_1308017 .pdf) von Heidenau

ntvtom
28.09.2009, 11:12
Genau so ist es.

Allerdings finde ich diese Aussage etwas zünisch:
"Allerdings empfehlen wir Ihnen dringend, nur solche Reifen zu verwenden,
die von Honda auch geprüft und offiziell freigegeben sind.
In aufwendigen Tests werden jedes Jahr aus allen verfügbaren Reifentypen
diejenigen ermittelt, die unsere hohen Anforderungen
hinsichtlich Fahrsicherheit und Fahrkomfort erfüllen. Nur bei diesen Reifen
können Sie sicher sein, dass sie auch tatsächlich für
Ihr Motorrad geeignet sind."

Den Trailwing haben die wohl nur im neuzustand gefahren.
Sobald der etwas verschlissen war, hat sich das Verhalten kontinuierlich verschlechtert, zum Ende hin war der Reifen katastrophal.

servus
Tom

Bluemerle
28.09.2009, 21:22
Holla die Waldfee - was es alles gibt.
Ich hab gleich mal nachgesehen, und tatsächlich sind nur die Grössen eingetragen.
Das heisst also definitiv : Mischbereifung erlaubt?


Fragende Grüsse
Burkhard

Juergen
28.09.2009, 21:35
Den Trailwing haben die wohl nur im neuzustand gefahren.
Sobald der etwas verschlissen war, hat sich das Verhalten kontinuierlich verschlechtert, zum Ende hin war der Reifen katastrophal.

servus
Tom


...da staune ich aber! Hatte auch die TW drauf, aber soo schlecht fand ich die nicht. Hatten natürlich nicht die Geländeeigenschaften des K60, aber dafür waren sie auf der Straße besser. Wenn ich nicht die K60 hätte probieren wollen, wären warscheinlich wieder die TW drauf gekommen!

ntvtom
28.09.2009, 22:38
Holla die Waldfee - was es alles gibt.
Ich hab gleich mal nachgesehen, und tatsächlich sind nur die Grössen eingetragen.
Das heisst also definitiv : Mischbereifung erlaubt?


Fragende Grüsse
Burkhard

Ja, du kannst im Prinzip machen was du willst.
Einzige Einschränkung:
Für hinten ist ein Radialreifen vorgeschrieben. Falls ein Diagonalreifen montiert werden soll, braucht man doch wieder eine Freigabe.
Für vorne ist es genau umgekehrt.

Tom

ntvtom
28.09.2009, 23:07
...da staune ich aber! Hatte auch die TW drauf, aber soo schlecht fand ich die nicht. Hatten natürlich nicht die Geländeeigenschaften des K60, aber dafür waren sie auf der Straße besser. Wenn ich nicht die K60 hätte probieren wollen, wären warscheinlich wieder die TW drauf gekommen!

Tja, Streckenprofil und Fahrweise sind halt recht unterschiedlich. Und das wirkt sich deutlich auf das Verschleißverhalten der Reifen und das Empfinden des Fahrers aus.
Neu war ich ja auch noch recht zufrieden mit den TW, ich kann mich aber nicht daran erinnern, jemals Reifen gefahren zu haben, die sich derart deutlich verschlechtert haben.

Der Hinterreifen hat sich immer mehr gegen Schräglage gewehrt. Bin ich an der Kante angekommen, was wegen der flachen Kontur schon bei relativ wenig Schräglage der fall war, ist die Karre deutlich nach innen gekippt. Zusätzlich wurde dieser Schräglagenbereich auch immer schwammiger, weil der Reifen im Randbereich mit der Zeit eine kräftiges Sägezahnprofil bekam.
Der Vorderreifen zeigte schon nach relativ wenig km mit Gepäck eine starke Shimmyneigung. Mittlerweile ist das so stark, dass es auch ohne Gepäck mit beiden Händen am Lenker spürbar ist........:gruebelx:

Tom

Juergen
29.09.2009, 07:42
Tja, Streckenprofil und Fahrweise sind halt recht unterschiedlich. Tom


...für die Fahrweise hatte ich vorher eine VFR! :D

Soundso
18.11.2009, 13:36
Holla die Waldfee - was es alles gibt.
Ich hab gleich mal nachgesehen, und tatsächlich sind nur die Grössen eingetragen.
Das heisst also definitiv : Mischbereifung erlaubt?


Fragende Grüsse
Burkhard

War gerade beim TÜV und habe die erst HU/AU vollziehen lassen.
Und ja es stimmt.... der Prüfer hat gestaunt.... auf der RD13 darf man reifentechnisch machen was man will. Keine Reifenbindung, keine Herstellerbindung...
Er hat's nochmal gegen die KBA-Daten geprüft und noch mal bestätigt.

Es lebe die Freiheit!

(wenn man aber mit Mischbereifung einen Unfall baut wegen eben jener selber... ist natürlich nicht von der Haftung ausgeschlossen. Logisch.)

RAMA
18.11.2009, 14:04
Hallo,
fahr zwar ne andere Maschine, aber schon den zweiten Satz Heidenau. Hochzufrieden - ich probier nix anderes mehr aus!
Bernadette

ntvtom
04.04.2010, 19:26
Jetzt ist auch der Vorderreifen drauf, und ich bin ein paarhundert km damit gefahren.

Und bin recht zufrieden damit. Lenkt sich recht leicht und neutral.
Der Gripp scheint gut genug zu sein, die Karre bleibt auch bei Fahrbahnmängel ruhig.
Heute bin ich auch ein paar km bei Regen gefahren. Obwohl es ca. 10° kühl war,
fühlte es sich gut an (was nicht bei jedem Reifen der Fall war).

Einziges Manko bis jetzt: bei schnelleren Kurven und leichter Schräglage spüre ich
Vibrationen am Lenker.

ntvtom
06.07.2010, 22:25
So nun mal ein kurzes Zwischenfazit.
Leider verliert das Hinterrad jetzt viel Luft. Ich hatte mir etwas eingefahren und mit einem Reifendichtmittel repariert.
Das hielt aber leider nicht dauerhaft, und so ist jetzt ein neuer Schlauch fällig, und der Reifen wird gleich mit erneuert.
Da der Reifen nocht nicht ganz abgefahren ist, kann ich die Laufleistung nur ungefähr abschätzen. Er dürfte 10-20% länger halten als der Trailwing.

Insgesamt bin ich bis jetzt recht zufrieden mit den Reifen. Der Gripp ist nach wie vor gut, man kann problemlos bis zur Kante fahren, wobei zum erreichen der Kante deutlich mehr Schräglage notwendig ist als beim Trailwing. Nur beim starken
Beschleunigen aus engen Kurven schmiert der Hinterreifen manchmal etwas weg.
Zum Nassgripp kann ich mangels ausreichender Regenkilometer immer noch nicht viel sagen, ist aber wohl halbwegs brauchbar.
Auch das Handling hat sich nicht merklich verschlechtert, ist also immer noch gut.

Geblieben sind die leichten Vibrationen am Lenker bei leichter Schräglage, sind aber auch nicht stärker geworden.
Ein leichter Shimmy ist auch vorhanden, aber nicht zu vergleichen mit dem üblen geeiere des Trailwing.
Ist nicht weiter störend, und ist bis jetzt auch nicht merklich schlechter geworden.

Ein paar km Schotter bin ich auch gefahren, ging ganz gut solage der Untergrund halbwegs fest war. Bei etwas weicherem Untergrund kommt das Vorderrad relativ schnell ins Schwimmen, ist halt ein "Straßenreifen".

Verschleiß ist am Vorderreifen nach ca. 5000km kaum zu sehen. Deshalb kann ich auch noch nicht abschätzen
wie lange der wohl halten wird......

Da ich nur einen Vergleich mit dem Trailwing habe, kann ich natürlich nicht sagen wie sich der K76 im Vergleich
zu anderen Reifen hält. Aber besser als der Trailwing ist er auf jeden Fall, und das sehr deutlich.

ntvtom
10.07.2011, 13:40
Nun ist der zweite K76 Hinterreifen abgefahren.
Die Laufleitsung war um ca. 10% höher als beim TW.
Der Vorderreifen hat immer noch gut Profil, und wird
noch ein paar Tausend km halten.
Der Shimmy ist deutlich stärker geworden, und die Vibrationen am
Lenker bei schnelleren Kurven und leichter Schräglage haben auch
etwas zugenommen.
Ansonsten konnte ich nichts aussetzen, auch mit abgefahrenen
Hinterreifen hat sich das Handling nicht verschlechtert.

Qalp
13.07.2011, 20:06
Hallo Tom,

mit Interesse verfolge ich deinen "K76-Testbericht". Irgendwie ist es eine Mischung aus "fährt sich eigentlich ganz gut" und "Shimmy und Vibrationen". Was überwiegt jetzt unterm Strich? Würdest du die K76 weiterempfehlen?

Gruß,
Gert Q.

ntvtom
13.07.2011, 22:39
Schwierig zu sagen.
Also bei Strecken mit eher engeren Kurven war ich ganz zufrieden.
Bei schnelleren Kurven ist eben das Problem mit dem Vorderreifen, der Shimmy wird auch langsam ein bischen störend (aber nicht so schlimm wie beim TW).
Vielleicht habe ich auch nur einen schlechten Vorderreifen erwischt......
Trotzdem waren mir die Heidenau viel lieber als die TW.
Viel mehr kann ich im Moment schlecht sagen, da ich nur einen Vergleich zum TW habe.
Beim nächsten Reifensatz werde ich was anderes probieren, K76 vielleicht später wieder.....

Gruß
Tom

ETA600
17.07.2011, 15:28
Hallo
Wenn ich das so lese , frage ich mich , gibt es einen Reifen mit guten Fahreigenschaften für die 700er TA
oder
fahren sich alle Reifen auf der 700er seltsam ?
Ich frage deshalb , da ich mit meiner 600er TA weder mit dem TW , Dunlop D607 , Anakee noch Conti Trail Attack solche seltsamen Fahrwerkseigenschaften festgestellt habe !

Gruß

ingobohn
17.07.2011, 17:07
Hallo
Wenn ich das so lese , frage ich mich , gibt es einen Reifen mit guten Fahreigenschaften für die 700er TA

Wenn ich Deine Frage lese, frage ich mich eher, ob Du wirklich die Reifenbeiträge zur RD13 hier im Forum überhaupt gelesen hast... :gruebelx: Denn es gibt genug Reifenempfehlungen mit "guten Fahreigenschaften". :D

Da es aber zum Teil auch sehr subjektiv ist, was "gute Fahreigenschaften" sind, wirst Du hier halt a) unterschiedliche Empfehlungen bekommen und b) sich scheinbar teils widersprechende. Da hilft nur eins: Wirklich alles lesen :D und sich dann für einen Reifen entscheiden und den aufziehen/ausprobieren.