PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ritzel dreht auf der Antriebswelle durch - Transalp - Africa Twin



ta-rider
24.10.2011, 15:44
Hi,

Bei der Transalp eines Freundes dreht das Ritzel auf der Antriebswelle durch d.h. die Verzahnung der Antriebswelle hat sich wohl durch Lastwechsel etc aufgelöst. Wer hatte schonmal ein ähnliches Problem und weiss einen Lösungsvorschlag?

Die Antriebswelle austauschen ist zu aufwändig bzw lohnt sich nicht mehr. Kann man die Verzahnung von aussen wieder herstellen oder das Ritzel direkt fest schweissen?

LG, Tobi

Sangalaki
24.10.2011, 15:53
ich hab da was in Erinnerung, schau mal hier (http://www.honda-board.de/vb/threads/55340-Getriebeausgangswelle-defekt-Hilfe-benötigt),

diese läuft auf alle Fälle wieder :sup1:

ta-rider
25.10.2011, 09:26
danke für den Link. Denke der Austausch der Welle scheitert nicht zuletzt an der nicht vorhandenen Werkstatt. Hat schonmal jemand das Ritzel direkt verschweisst???

fogi
25.10.2011, 09:57
Hallo,
ich habe mal versucht, so ein Ritzel einfach anzuschweißen. Bin aber mit dem knochenharten Material nicht klargekommen. Vermute, da muß erst einmal die Härte raus, damit man es gescheit schweißen kann. Bin aber kein Experte. Wurde dann eine gebrauchte Welle.

XL_Twin
25.10.2011, 23:29
Du hast die PD 06 oder ?
Ich hätte da eine Rumpfmotor abzugeben aus dem du dir evtl das benötigte rausholen kannst.
Für billig versteht sich.
Oder auch den kompletten Motor wenn du einen als Ersatzteillager willst.
Der Harken : einer der Motorhaltebolzen ist festgegammelt und kam nicht mehr heraus.
Hatte bis jetzt weder Lust noch Not mich damit weiter zu befassen.....

trotzdem
26.10.2011, 01:48
Wenn man schon so krasse Maßnahmen wie festschweißen des Ritzels ergreifen will:

Das Ritzel ist doch normalerweise auf die Getriebeausgangswelle per Verzahnung arretiert, so dass es mit einer Schraube gesichert werden kann und dann seine Arbeit tut.

Bevor man es aufschweißt könnte man doch auch versuchen, in das Ritzel Schlitze zu sägen und entsprechende Schlitze auch in die Ausgangswelle. Mit passenden Blechen könnte man doch dann verhindern, dass das Ritzel sich im Verhältnis zur Getriebeausgangswelle bewegt.

Wahrscheinlich wird eine solche Lösung nicht so dauerhaft sein wie das Original, aber wenn es 2 oder 3 Kettenwechsel überlebt, hat es doch schon gute Arbeit getan, oder ?

Cornhólio
26.10.2011, 07:50
Aufwändigere Lösung: Ritzel Senkrecht mehrfach durchbohren und in die Ausgangswelle ebenfalls bohren (viel spaß) dann via madenschrauben sichern. Oder die so oft vernachlässigte einfache lösung: Neuer Kettensatz da wohl nicht bekannt ist ob die nuten an der ausgangswelle hin sind, wäre schon seltsam wenn ein weiches verschleissteil ne ausgangswelle rund dreht :-)

Mullibulli
26.10.2011, 08:34
wäre schon seltsam wenn ein weiches verschleissteil ne ausgangswelle rund dreht :-)

Wasser kann auch Granitfelsen aushöhlen, eine Gummilippe eines Simmerringes schneidet sich in gehärteten Stahl, weiches Material beschädigt hartes, ist keine Seltenheit

TwinTreiber
26.10.2011, 10:35
Ganz ehrlich: Alles Pfusch!

Tausch die Welle, wenn du auf Nummer sicher gehen willst. So ein abfliegendes Ritzel auf der Bahn hat was, genauso wie ein wieder durchdrehendes beim Überholen :roll:

Cornhólio
27.10.2011, 20:49
Wasser kann auch Granitfelsen aushöhlen, eine Gummilippe eines Simmerringes schneidet sich in gehärteten Stahl, weiches Material beschädigt hartes, ist keine Seltenheit

Jupp und ne Möhre durchdringt das Härteste Mineral des Menschlichen Organismus wenn sie mit der Richtigen Geschwindigkeit auftrifft. Möglich ist vieles aber das gewöhnliche ist häufiger.

Welle oder gar getriebe wechsel ist natürlich die sauberste geschichte, wenn nicht nur das ritzel durchgedreht ist, o.k. vergess den getriebewechsel die twin hat ja kein kasettengetriebe.

XL_Twin
27.10.2011, 20:53
vergess den getriebewechsel die twin hat ja kein kasettengetriebe.
Na und ?

AfricaTwin
27.10.2011, 21:43
Hi,

Bei der Transalp eines Freundes dreht das Ritzel auf der Antriebswelle durch d.h. die Verzahnung der Antriebswelle hat sich wohl durch Lastwechsel etc aufgelöst. Wer hatte schonmal ein ähnliches Problem und weiss einen Lösungsvorschlag?

Die Antriebswelle austauschen ist zu aufwändig bzw lohnt sich nicht mehr. Kann man die Verzahnung von aussen wieder herstellen oder das Ritzel direkt fest schweissen?

LG, Tobi
Das kann man festschweißen, wie schon einige Gebrauchtkäufer anläßlich ihres ersten Kettenwechsels feststellen durften. Daß das Schweißen an der Welle monströser Pfusch ist, ist wohl handwerklich unbestritten; das ist nur sinnvoll, wenn man akut keine echte Instandsetzung betreiben kann, z.B. auf Reisen in der Mongolei, wo es keinen Nach-Hause-Hol-Dienst gibt. Korrekt läßt sich das nur durch einen Austausch der Getriebeausgangswelle (dieses ist dann auch das korrekte Stichwort für die Suchmaschine Deiner Wahl) instandsetzen, was mit einigem Geschick, der nötigen Ruhe, dem korrekten Werkstatthandbuch und dem nötigen Kleingeld durchaus selbst durchgezogen werden kann; ein Motoreninstandsetzer nimmt dafür incl. Teilen sicher an die 1.000 Euro.

Der Schaden ist - aus meiner ganz persönlichen, eingeschränkten und nicht technisch studierten Sicht - mit einiger Wahrscheinlichkeit durch eine zu stramm gespannte Kette und/oder untertouriges Fahren verursacht worden. Die Schäden sind auch an der AT durchaus bekannt, wenn sie auch sicherlich im Promillebereich liegen (in Foren tauchen nur die Schäden auf, nicht die Tausende heiler Motoren...), und ich persönlich kenne keine Stellungnahme seitens Honda, daß die immer wieder auftauchende Vermutung einer nicht korrekt gehärteten Welle bei einigen Motoren einen realen Hintergrund hat. Manfred hat meiner Erinnerung nach allerdings andere Kenntnisse, die sich hier im Forum finden lassen müssten. Soviel nur zur Vorbeugung nach einer evt. korrekten Instandsetzung. Über die derzeit gerne diskutierte vorsorgliche Verklebung von Ritzeln mit einer guten Welle mittels geeigneter Loctite-Fügeprodukte kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen, allerdings wird im Thema GAW immer mal wieder eine neue Sau durch´s Dorf getrieben - die anderen fahren halt einfach weiter... nicht wissen kann glücklich machen...

Grüße
Chris

klaerwaerter
27.10.2011, 22:28
mal im ernst!! madenschrauben, loctite, bleche??? seit ihr noch bei trost?????

so ein pfusch hält nie im leben das drehmoment des motors aus. punkt, aus, basta.
welle tauschen und gut ists!

wo bist du denn zuhause? eventuell kann ich dir die welle tauschen.

AfricaTwin
27.10.2011, 22:59
mal im ernst!! madenschrauben, loctite, bleche??? seit ihr noch bei trost?????

so ein pfusch hält nie im leben das drehmoment des motors aus. punkt, aus, basta.
welle tauschen und gut ists!

Mein Reden. Nur noch mal zur Klarstellung für den eiligen Leser :-)
Die Bemerkung bzgl. Loctite (mit deren Wellenfügemittel, natürlich nicht mit Schraubensicherungsmittel) bezog sich ausschließlich sich auf eine mögliche Vorsorge bei noch intakter Verzahnung, die in letzter Zeit u.a. im FAT-Forum aufgetaucht ist, nicht auf eine "Reparatur" einer rundgenudelten Welle.
Grüße
Chris

trotzdem
28.10.2011, 00:35
Eine billige Lösung hat meistens den Vorteil, dass sie kurzfristig billig und langfristig teuer und im schlimmsten Fall noch schmerzhaft wird. Wenn die Welle hin ist, kann man sich nur überlegen, wie man das Ritzel auf ihr arretiert. Halt irgendwie hinpfuschen, um einen Kettensatz weiter zu kommen ohne komplizierte Reparatur. Wenn die Riffelung runter ist, kann ein guter Pfusch unter Umständen eine Reparatur bis nach der Weltwirtschaftskrise hinausschieben. Die Welle ist dann sowieso hin. Die Frage ist nur: welcher Pfusch wäre hier gut ?

klaerwaerter
29.10.2011, 12:59
das einzige was halten wird wäre festschweißen. aber ob sich so eine gehärtete welle ohen weiteres schweißen lässt steht in einem anderen buch.
aber wenn man wirklich, nur um noch einen kettensatz weiterzukommen schweißt darf man sich aber bitte auch nicht beschweren warum sie öl saut wenn der simmerring geschmolzen ist, die welle bricht, das ritzel abfliegt, etc.

ich wünsch allen, die so einen pfusch einer vernünftigen reparatur vorziehen eine gerissene schweißnaht, die kette soll auch mal schön das motorgehäuse zerschlagen :) aber das macht ja nichts, denn wemm einer schon so "repariert" dann kann man des gehäuse ohne bedenken mit kaltmetall wieder kleben :) ja, genau, fast hätt ichs vergessen, die kette soll bis zum polrad vorkommen, sich dort rumwickeln und die kurbelwelle verbiegen. :) das ist immer schön und kann man mit ein paar geübten schlägen einer 3 kg - spaltaxt (ich empfehle natürlich eine preiswerte von bauhaus, keine ochsenkopf) ausbiegen. vielleicht kann man sich ja, wenns bis jetzt noch nicht gereicht hat auch mal noch schnell die axt auf die zehen hauen :)

----> also dann: viel spaß bei jugend forscht und berichtet bitte mal von euren ergebnisen. bilder wären mit sichereheit unterhaltsam.

Meerbock
30.10.2011, 10:50
Hallo klaerwaerter,

schöner post! Aber ich kann die Kollegen irgendwie verstehen. Ist halt super ärgerlich, wenn so ein kleines Mistteil wie ein Ritzel, so einen Schaden verursacht, ohne dass man sich selber einen Vorwurf macht, wegen schlampiger Wartung oder so! Man sucht dann eben nach einer Möglichkeit die fette Reparatur zu vermeiden. Aber ich stimme dir voll zu, wenn man sich überlegt, dass das Ritzel ein teil ist, dass den ganzen Wumms über die Kette überträgt würde ich da auch keine Experimente machen. Bei so einer gebrochenen Verkleidung oder abgerissenen Schraube ist das ggf. was anderes...

Cornhólio
30.10.2011, 11:29
Der Post hat echt was, klingt nach Mech der schonmal von einem Reparatur versuch dieser art in der Firma verfolgt wurde........und recht hat.

Die Madenschraubenversion ist natürlich nix genaues.

ta-rider
31.10.2011, 08:39
Hihi lustige Disskusion. Hab mir nun bei ebay nen Motor gekauft. http://www.ebay.de/itm/300562571294?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649 Damit bleiben mir jegliche Experimente erspart...

Mullibulli
31.10.2011, 08:42
Von wegen keine Experimente das ist ein 650er Motor, da wirste dann noch andere Zündboxen, vielleicht andere Zündspulen, anderer Kabelbaum, und diverses anderes Anbauzeugs brauchen, wenn der Motor denn in den Rahmen passt, weil bei der RD10 RD11 von der der Motor stammt wurde der Rahmen geändert. Hättest lieber einen ab 91er Motor geholt, wär Plug&Play gewesen bis auf Lichtmaschine bzw. Regler wärs gleich gewesen

ta-rider
31.10.2011, 09:46
äääähm wir reden hier aber von einer rd11...ooops gar nicht geschrieben...da sollte der rd10 Motor passen...oder???

Mullibulli
31.10.2011, 09:59
Achso sorry, klar der ebay Motor ist auch ein RD11 Motor und baugleich zu RD10 wehalb die Motornummer auch RD10E ist

PS. hattest nirgends erwähnt dass Du einen neumodischen Freund hast der keine Urtranse fährt :D

ta-rider
31.10.2011, 11:10
Moin tja es gibt durchaus Dinge in meinem Leben die ich nicht im Netz veröffentliche. Ich bleibe trotzdem erstmal meiner PD06 treu...die 125er in Chile zählt nicht :D

klaerwaerter
31.10.2011, 11:48
nö, ich hab sowoas noch nie gemacht, aber schon oft sind welche zu mir gekommen mit solchen schäden....

Cornhólio
03.11.2011, 18:18
So meinte ich es doch.

ta-rider
09.11.2011, 22:16
....nun ist der neue Motor da. Ich bekomme den alten jedoch nicht raus da die Schwingenachse festgegamelt ist. Echt doof dass nicht jeder beim Kettenwechsel die Lager fettet. Hat jemand ne Idee wie ich die alte Achse raus bekomme und weiss jemand ob eine PD06 Schwingenachse in eine RD10 passt?

Fragen über Fragen...

AfricaTwin
09.11.2011, 22:23
....nun ist der neue Motor da. Ich bekomme den alten jedoch nicht raus da die Schwingenachse festgegamelt ist. Echt doof dass nicht jeder beim Kettenwechsel die Lager fettet. Hat jemand ne Idee wie ich die alte Achse raus bekomme und weiss jemand ob eine PD06 Schwingenachse in eine RD10 passt?

Einen Hammer gibt´s im Baumarkt, die Mutter vorher abschrauben hilft ungemein. :)-
Schwinge vorher entlasten, also nicht mit eingebautem Hinterrad auf Hauptständer ausbauen. Wozu willst Du eine andere Achse einsetzen? Neu lagern müsstest Du die in jedem Falle, während die Original-Achse vielleicht noch mit den alten, aber neu gefetteten Nadellagern klarkommt. Warum musst Du überhaupt die Schwingenachse ziehen? Hängt bei der RD10 der Motor da mit dran?

Grüße
Chris

ta-rider
09.11.2011, 22:31
Jup der Motor hängt bei der PD06 und RD10 an der Schwingenachse. Die Schwinge habe ich entlastet...die Feder ausgebaut. Denke ich werde die alte Achse beim morgigen drauf prügeln zerstören...brauch dann aber Ersatz...

frapa
09.11.2011, 22:38
Hatte die 2. Seite übersehen...

Ihr seid ja schon beim wechseln.

Ersäuf die Welle mal mit Rasant von Caramba, das wirkt wunder.

Wenn du einen Hartholzrundstab als Dorn nimmst, muss die nicht unbedingt kaputtgehen.

Paar nette Bilder von der AT findest du hier. (http://www.fotozone.bplaced.net/index.php?cat=Motorrad&page=Die%20Story%20I%20-%20GAW)

Mullibulli
09.11.2011, 22:55
Jup der Motor hängt bei der PD06 und RD10 an der Schwingenachse. Die Schwinge habe ich entlastet...die Feder ausgebaut. Denke ich werde die alte Achse beim morgigen drauf prügeln zerstören...brauch dann aber Ersatz...

Laut Teilenummern nicht die gleiche Achse auch nicht gleiche Lager und auch nicht gleiche Distanzbolzen, aber eher schlechte Karten

AfricaTwin
09.11.2011, 23:05
Jup der Motor hängt bei der PD06 und RD10 an der Schwingenachse. Die Schwinge habe ich entlastet...die Feder ausgebaut. Denke ich werde die alte Achse beim morgigen drauf prügeln zerstören...brauch dann aber Ersatz...
Ich würde versuchen, über die obigen Tips hinaus die Schwingenachse zu entlasten durch mm-weises Anheben des Motors, evt. ist der auf der Achse verkantet. So besonders präzise scheinen mir die Achsführungen im Motorgehäuse nicht zu sein.
Grüsse

ta-rider
09.11.2011, 23:53
Hi der Motor lässt sich bereits sehr einfach bewegen und bei der Kraft die ich bereits vergelblich auf die Achse habe wirken lassen macht der Motor sicher keinen Unterschied. Ich tippe auf festgerostete Lagerbuchsen...

ta-rider
10.11.2011, 09:38
...denke ich werde Sägen müssen...kann mir jemand die Masse der Schwingenachsen einer 600er und einer 650er Transalp sagen? Würde mich sehr interessieren wie weit die sich unterscheiden...

frapa
10.11.2011, 09:45
Hast du wirklich mit Rostlöser probiert? Auch mal mit viel Wärme?

Mullibulli
10.11.2011, 10:29
Ich tippe auf festgerostete Lagerbuchsen...
Distanzbuchsen vielleicht, die Nadellager rosten sicher nicht fest.

ta-rider
10.11.2011, 10:55
Rostlöser MO2 irgendwas und WD40 hahe ich vergeblich versucht. Wärme leider nicht...hab leider keinen Brenner und möchte mir die Schwinge nicht zerstören...muss nun schaun woher ich nen elektrischen Fuchsschwanz bekomme...

Mullibulli
10.11.2011, 11:12
Un was genau willst Du sägen? Und was soll das dann bringen? Besorg Dir nen Heissluftfön, zur Not irgendwo leihen und ein schweres Fäustel und ne passende Stahlstange zum auf die Schwingenachse donnern.

XL_Twin
10.11.2011, 12:45
Hallo ta-rider !

Ich will dich nicht entmutigen aber genau davon hatte ich dir ja erzählt !!
In meinem Motor ging auch nichts mehr, allerdings bei der Vorderenachse.

Wir haben alles gemacht !
Wochenlang täglich WD40,Heissluftfön,Gasbrenner,Pressluftschrauber, kleiner Hammer,mittler Hammer,großer Hammer,
riesiger Hammer !
Sogar ''blaues Wunder'' hat man uns Geschenkt.....

Am ende kam die Flex zum Einsatz da der Rahmen nicht mehr gebraucht wurde !
Der Motor liegt bis heute inkl. Achse in einer Ecke.

Die kack Achse kann man wenn überhaupt noch ausbohren........was bei nem alten PD06 Motor den Wert übersteigt.

Die ganzen Tipps hier sind zwar nett gemeint aber es gibt fälle das ist und bleibt ein Teil für immer fest !!!

ta-rider
10.11.2011, 13:19
Hi,

hab versucht die Schwingenachse zwischen den Lagern zu zersägen. Leider scheint sie gehärted so dass nun das Sägeblatt meines extra hierfür gekauften elektrischen Fuchsschwanz hin ist. Mit ner Flex komm ich da nicht rann und den Rahmen brauch ich noch...hab ja bereits den neuen Motor hier. Plan B: Die Schwinge weg flexen damit ich mit der Flex an die Achse komme. Doof nur dass es RD10 Schwingen nicht umsonst gibt und schon alleine die Achse 43 Euro kostet...natürlich ohne Märchensteuer...

:(

ta-rider
10.11.2011, 13:21
Hi,

hab versucht die Schwingenachse zwischen den Lagern zu zersägen. Leider scheint sie gehärted so dass nur mein Sägeblatt futsch ist. Mit ner Flex komm ich da nicht rann und den Rahmen brauch ich noch...hab ja bereits den neuen Motor hier. Plan B: Die Schwinge weg flexen damit ich mit der Flex an die Achse komme. Doof nur dass es RD10 Schwingen nciht umsonst gibt und schon alleine die Achse 43 Euro kostet...natürlich ohne Märchensteuer.

Nen Heissluftfön werde ich noch besorgen...angesichts der Schläge denen das Teil jedoch bereits wiederstanden hat sehe ich keine Chance...

:(

Mullibulli
10.11.2011, 15:58
Also ich denke dass die starken Schläge nicht das Problem sind, sondern die ganze Konstruktion federt zu arg und die Schläge ziehen nicht richtig

ta-rider
11.11.2011, 13:45
Der Ramen stand direkt an der Wand...ohne jegliches Spiel...dazu weit ausgeholte Schläge mit dem 2kg Hammer bis sich die Schraube anfing in sich selber zu stauchen...nun steht die Kiste inner Werkstatt...hoffe die kriegen die Schraube irgendwie raus...

Mullibulli
11.11.2011, 14:08
An der Wand nützt nicht viel und 2kg Hammer wär ok. Wenns nicht federn soll, direkt den Kopf von nem 5kg Vorschlaghammer dort hin wo der Schraubenkopf von der Schwingenachse sitzt und zum Schlagen ein 2 Kilo Fäustel, so hät ichs probiert, aber vielleicht kriegen dies in der Werkstatt hin

ta-rider
12.11.2011, 11:11
Die Werkstatt hats auch nicht raus bekommen...flexe nun die Schwinge weg um an die Achse zu kommen...dann kommt der neue Motor rein...

Afrikaans
12.11.2011, 12:06
Mmmmpf. Also genau so eine ungepflegte Straßenlaternen-Schlampe wie die Transe,
die wir gekauft hatten.
Da kommen untrennbare Verbindungen leider vor.

Schutt und Asche über das Haupt des Fahrzeugbesitzers!

*Daumendrück* gegen weitere Überraschungen.

Mullibulli
12.11.2011, 17:37
Die Werkstatt hats auch nicht raus bekommen...flexe nun die Schwinge weg um an die Achse zu kommen...dann kommt der neue Motor rein...

Bevor Du das machst, würde ich noch hergehen und die Mutter der Schwingenachse wieder festmachen, dann den Kopf von der Schwingenachse aufbohren und soweit wie Du reinkommst den Schaft der Achse ausbohren, dann nochmal Mutter runter und klopfen, wenn das auch nicht geht, kannste immernoch die Schwinge abflexen

XL_Twin
12.11.2011, 19:11
Bevor Du das machst, würde ich noch hergehen und die Mutter der Schwingenachse wieder festmachen, dann den Kopf von der Schwingenachse aufbohren und soweit wie Du reinkommst den Schaft der Achse ausbohren, dann nochmal Mutter runter und klopfen, wenn das auch nicht geht, kannste immernoch die Schwinge abflexen

Man kann da noch so einiges probieren...... aber fest bleibt fest .
Wenn Alu-und Stahl zusammengammeln ist das nach meiner Erfahrung so gut wie unlösbar.

Ich glaube man nennt das in diesem Fall galvanische Korrosion.
An diesen Achsen herrschen dafür perfekte Bedingungen.

Mullibulli
12.11.2011, 19:23
Du bist ja noch jung und kannst noch nicht viel Erfahrung haben ;-) die Schraube und die Distanzbuchsen sind kein Alu, wüsste nicht welches Teil da Alu sein soll wo die Achse drin stecken könnte

XL_Twin
12.11.2011, 20:47
Du bist ja noch jung und kannst noch nicht viel Erfahrung haben ;-) die Schraube und die Distanzbuchsen sind kein Alu, wüsste nicht welches Teil da Alu sein soll wo die Achse drin stecken könnte

Also die vorne ,die es bei mir war geht auch durch den Motor.....der ist aus Alu,die Achse/Bolzen aus Stahl.
Bei der Hawk mit dem baugleichen Motor geht auch die Schwingenachse durch den Motor.
Bei der Alp nicht ? Hab keine mehr.....meinte mich nur zu erinnern .

P.S: Fest bleibt Sie trotzdem ,auch wenn du es nicht glauben magst.

ta-rider
12.11.2011, 21:10
Bei der Alp gings auch durchn Motor und darunter sitzt bei der 650er der Kat und sorgt für reichlich Wärme was Korosionsvorgänge beschleunigt. Die Schwinge ist endlich draussen und dank feinem Flexblatt relativ unbeschädigt.
Die Achse war in allen drei Stellen fest: Motor und beide Schwingenlager. Erstaunlicherweise hat der Vorbesitzer beim freundlichen Honda Händler immer die Kette wechseln lassen und der hat die Kette einfach vernietet statt korrekter Weise die Schwinge aus zu bauen und die Lager gleich mit zu fetten.

Nun möchte der freundliche für die Schwingenachse knap 50 Euro + Märchensteuer + Versand...jemand ne Idee woher ich ne gebrauchte Achse bekommen kann? Ebay is gerade nix...

XL_Twin
12.11.2011, 21:15
...jemand ne Idee woher ich ne gebrauchte Achse bekommen kann? Ebay is gerade nix...
Wenn die der pd06 passt kannst du eine von mir haben.

XL_Twin
12.11.2011, 21:17
Bei der Alp gings auch durchn Motor.

Ich sags ja !

@
Mullibulli : 6 !
Setzen !

ta-rider
12.11.2011, 21:20
Aufbohren ging nicht die Achse ist gehärted und das Risiko den Rahmen zu zerstören zu hoch...

Mullibulli
12.11.2011, 22:59
Ich sags ja !

@
Mullibulli : 6 !
Setzen !

Wenn ich hier was schreibe sitze ich doch schon, Mensch Kerl :)-

XL_Twin
12.11.2011, 23:11
Wenn ich hier was schreibe sitze ich doch schon, Mensch Kerl :)-


Wenn das so ist : aufstehen,in die Ecke, schämen :D !


P.S: Ich liege meistens !:D Grade um die Zeit....

Afrikaans
12.11.2011, 23:17
Ihr seit amüsant, ihr Zwei. :D

@TA-Rider

Wäre schön, wenn die Schwinge noch verwendbar ist.
Ich kram mal morgen die Regale in der Schrauberhalle durch,
ob ich die Achse finden kann.
Alles was im hiesigen Keller lag,
haben wir dem Käufer von Nr. 5 (http://www.honda-board.de/vb/album.php?albumid=412)mitgegeben.

XL_Twin
12.11.2011, 23:26
Alles was im hiesigen Keller lag,
haben wir dem Käufer von Nr. 5 (http://www.honda-board.de/vb/album.php?albumid=412)mitgegeben.

Richtig die Achsen sollten aber in der Halle sein da sie
a)nicht von Nr.5 sind
b)die Schlacht-Alp dort zerlegt wurde
c)die anderen Motorteile auch da sind

ta-rider
13.11.2011, 11:49
Die Schwinge ist noch OK aber die Lager sind hin...Wenn eure PD06 Achse 17mm x ca. 350mm hat währe dass suuuuuper. Die hintere Radachse ist leider 4cm zu kurz...