Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: CB 450 K, Vergaser, Auspuff

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    47
    Motorrad
    Honda CB 450 K5

    Standard CB 450 K, Vergaser, Auspuff

    Hallo,

    passen noch andere Enddämmpfer z.B. CB 250 oder 350 auf die CB 450 K?

    Und kann man die Vergaser per Uhren syncronisieren? Anschlüsse gibt es ja keine oder? Ich bekomm es einfach nicht hin und gib sie jetzt in die Werkstatt mal schaue ob die das schaffe.

    Danke

    Gruß Tschüstel

  2. #2
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Tschüstel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    passen noch andere Enddämmpfer z.B. CB 250 oder 350 auf die CB 450 K?
    Nicht ohne größere Anpassungsarbeiten.
    An den CB450-Krümmern muss hinten das Rohr, das in den Auspuff geht, abgesägt werden und eines mit kleinerem Durchmesser angeschweißt werden.
    Dann passen die Schalldämpfer der 250/350K drauf.

    Wenn Du Repliken für die 450K für "relativ" wenig Geld haben willst, solltest Du bei davidsilverspares.com vorbeischauen, denn da gibt es welche für etwa €400.- das Paar.

    David Silver Spares - PARTS

    Und kann man die Vergaser per Uhren syncronisieren? Anschlüsse gibt es ja keine oder? Ich bekomm es einfach nicht hin und gib sie jetzt in die Werkstatt mal schaue ob die das schaffe.
    An einem Gegenläufer mit 2 Gaszügen über einen Verteiler die Vergaser zu synchronisieren halte ich für überflüssig.
    Die HONDA-Entwickler wussten schon, warum sie keine Anschlüsse für Uhren vorgesehen haben.

    Bei den alten Maschinen macht man das anders:

    Da stellt man zunächst die Grundeinstellung so ein, dass die Drosselklappen mechanisch exakt zu gleichen Zeitpunkt öffnen.
    Dann lässt man den Motor im Standgas laufen und regelt die Leerlaufgemischschrauben aus ihrer Grundstellung so ein, dass dabei die maximale Leerlaufdrehzahl erreicht wird.
    Die stellt man dann auf ca.1200 1/min ein, indem man die Leerlaufschrauben der Drosselklappen jeweils um den gleichen Betrag rausdreht. (Meist kann man hier schon aufhören )
    Nun zieht man mal das gelbe Kabel an der Zündspule für den linken Zylinder und mal das blaue Kabel für den rechten Zylinder ab. Dabei beobachtet man die Drehzahl, die ein Zylinder alleine erreicht.
    Ist die Drehzahl eines Zylinders geringer als die des anderen, wird die Leerlaufgemischschraube des langsamer laufenden Zylinders korrigiert, bis er so läuft wie der schnellere Zylinder. Der schnellere Zylinder wird notfalls nach unten korrigiert, wenn der andere nicht seine Drehzahl erreichen kann. Dann kann die Leerlaufdrehzahl gleichmäßig an beiden Drosselklappenschrauben wieder auf ca. 1200 1/min korrigiert werden. Wenn man dieses Spielchen wiederholt, nähern sich die Zylinder langsam an.


    Bei höheren Drehzahlen und beim Öffnen beider Drosselklappen über 10% ist das aber wie jede Synchronisierung eh egal ...
    Wenn Du da Probleme hast, werden die durch eine Synchronisierung eh nicht beseitigt.


    Gruß
    Thomi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    kann dem nur zustimmen, bei meiner 250 K sind Anschlüsse zur Sychr. dranne,
    auch mal ein Meßgerät dran gehängt, bringt aber nix, geht per Handeinstellung
    besser und wann fährt man im Leerlauf ???
    400 € für die Tüten sind aber eine schöne Stange Geld. Mal bei CB250cafe.de
    schauen, da ist das Innenleben zu sehen...
    Die schauen beim TÜV-Check eh nur auf die Nummern, in "meiner" linken Tüte
    rappelt es wie verrückt, beim HU-Check hat das keiner bemängelt und die
    Hütte ist beileibe nicht leise, werde im Herbst die Innenteile mal neu beleben,
    und neu verchromen lassen.

  4. #4
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Rooky Beitrag anzeigen
    kann dem nur zustimmen, bei meiner 250 K sind Anschlüsse zur Sychr. dranne,
    auch mal ein Meßgerät dran gehängt, bringt aber nix, geht per Handeinstellung
    besser und wann fährt man im Leerlauf ???
    Glauben die meisten nicht - glauben lieber an das Synchronisationswunder ...

    400 € für die Tüten sind aber eine schöne Stange Geld. Mal bei CB250cafe.de
    schauen, da ist das Innenleben zu sehen...
    €400.- für neue Repliken von der 450K sind nicht wirklich viel.
    Die Originalen kosten das Doppelte - aber pro Stück ...

    Die schauen beim TÜV-Check eh nur auf die Nummern, in "meiner" linken Tüte
    rappelt es wie verrückt, beim HU-Check hat das keiner bemängelt und die
    Hütte ist beileibe nicht leise, werde im Herbst die Innenteile mal neu beleben,
    und neu verchromen lassen.
    Für die Nummern dieser alten Möhren interessiert sich da doch niemand wirklich.

    An der 350K sind auch Repliken aus England dran und die haben keine Nummer.
    Da steht nur drauf: "For pre 1985 Model" und fertig .


    Gruß
    Thomi

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    47
    Motorrad
    Honda CB 450 K5

    Standard

    Hi,

    merci mal für die Antworten. Hol sie morgen bzw. übermorgen von der Werksatt ab mal schaue was die sage.

    Aber das mit den Enddämmpfern gibt mir echt zu denken. Ich bräuchte halt nur den rechten aber denke ich lasse ihn erst mal schweißen(Riss durch Rost an der Verbindung).

    Aber es gibt ja immer was zu tun.

    Gruß

  6. #6
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Rooky Beitrag anzeigen
    400 € für die Tüten sind aber eine schöne Stange Geld. Mal bei CB250cafe.de
    schauen, da ist das Innenleben zu sehen...
    Die €400.- sind aber für die 450er Tüten.

    Auf den Bildern, die Du meinst, ist das Innenleben der 250er.
    Die kosten als Repliken zusammen nicht einmal €200.- ...


    Gruß
    Thomi

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    Alternativ wären noch die Universal-Tüten von Louis, sind 67 cm lang, sehen
    gut aus und kosten 50,- €/Stück. Die entsprechende Aufschrift "for pre..."
    läßt sich bestimmt dranhexen ?!
    Werde mir die Biester mal vor Ort anschauen, ob da so was ähnliches wie
    ein Innenleben existiert...

  8. #8
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Rooky Beitrag anzeigen
    Alternativ wären noch die Universal-Tüten von Louis, sind 67 cm lang, sehen
    gut aus und kosten 50,- €/Stück. Die entsprechende Aufschrift "for pre..."
    läßt sich bestimmt dranhexen ?!
    Werde mir die Biester mal vor Ort anschauen, ob da so was ähnliches wie
    ein Innenleben existiert...
    Die Dinger habe ich mir auch mal für die 450K angeschaut.

    Die haben ein Innenleben - allerdings vertraue ich denen nicht wirklich.
    Außerdem sind die meinem Sohnematz nicht "klassisch" genug.

    Ich habe im April 2 Sätze der 250/350K Replikatüten gekauft und die kommen jetzt an die 350K und die 450K dran.
    An der 450K muss ich dann natürlich ein anderes Rohrstück wie oben beschrieben an die Krümmer anschweißen.


    Gruß
    Thomi

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    so, mal bei dem Heini im UK geschaut, eine Tüte kostet 65,- Pfund, plus
    Verpackung, plus EUST, liegt man wohl bei schlapp 100 € pro Stück.

    Gibt bei Louis noch kurze Universaltüten mit 46 cm Länge, die enden kurz
    vor der Achse. Bei den langen gibt's wohl Probleme mit den Schrauben
    der Achsmuttern etc. Die kurzen müßten voll gut aussehen und angeblich soll der TÜV die Dinger, zumindest bei Fz. vor Bj. 76, sogar eintragen. Da mach ich mich nochmal schlau. Der Sound soll ähnlich dem der originalen sein...
    Bliebe dann immer noch der Griff in die Hexenkiste, wegen der Schilder

    Natürlich sind alle Angaben ohne Gewähr und nur so Gedankenanstöße.

    Habe mal gelesen wie die alte Prüfnorm für Geräusche war/ist, somit darf eine 250er flotte 100 dB im Stand entwickeln. Zum angezeigten Meßwert werden irgendwelche Toleranz-dB dazu gerechnet. Ab dem 7.11.1980 wurde dann auf
    "leise" gemessen, von mir aus...

  10. #10
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Rooky Beitrag anzeigen
    so, mal bei dem Heini im UK geschaut, eine Tüte kostet 65,- Pfund, plus
    Verpackung, plus EUST, liegt man wohl bei schlapp 100 € pro Stück.
    Eher €90.-/Stück

    Wie geschrieben, habe ich zwei Sätze davon gekauft.

    Du kannst genau diese Dinger auch über ebay kaufen - der Wahnsinnige will für das Paar dort €359.- + Versand haben ...

    Gibt bei Louis noch kurze Universaltüten mit 46 cm Länge, die enden kurz
    vor der Achse. Bei den langen gibt's wohl Probleme mit den Schrauben
    der Achsmuttern etc. Die kurzen müßten voll gut aussehen und angeblich soll der TÜV die Dinger, zumindest bei Fz. vor Bj. 76, sogar eintragen.
    ...
    Habe mal gelesen wie die alte Prüfnorm für Geräusche war/ist, somit darf eine 250er flotte 100 dB im Stand entwickeln. Zum angezeigten Meßwert werden irgendwelche Toleranz-dB dazu gerechnet. Ab dem 7.11.1980 wurde dann auf
    "leise" gemessen, von mir aus...
    Das Standgeräusch darf so hoch sein, wie es will.
    Dafür gibt es nicht wirklich einen Grenzwert.
    Das Fahrgeräusch ist dagegen gesetzlich festgelegt - je nach Baujahr.
    Das Standgeräusch dient grob gesagt nur der Messung unterwegs und wird deswegen im Brief festgehalten. So kann ohne den großen Aufwand eines Messaufbaus bei einer Kontrolle sortiert werden, wer zu einer eingehenden Prüfung geschickt wird.

    Für BJ.76 gilt gesetzlich ein maximales Fahrgeräusch - das muss vom TÜV bei einer Eintragung ermittelt und eingetragen werden - vom 84 oder 85dbA.
    Wenn man diese Prozedur mit den Louis-Tüten hinter sich hat, ist man mit Sicherheit mehr Geld als mit den Tüten aus England los - vielleicht sogar recht nutzlos, denn bei Nichtbestehen der Prüfung hat man bestenfalls nur noch dekorativen Wandschmuck ...


    Gruß
    Thomi

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    würde mir die Dinger eher übers Bett hängen, hat die ganze Sippe was davon !
    Bleibt also nur der Weg in den heimischen Bastelkeller mit anschließendem
    Direktanbau...
    Werde mir die Dinger bei Tante L. auf jeden Fall mal ansehen. Bleibt noch die
    Alternative der Rep. und Neugestaltung der alten Tüten. Bei/in IZ soll so ein
    "Tütenbauer" hausen, den werde ich auch mal heimsuchen und interviewen.
    Werde wohl zum Herbst die Aktion in Angriff nehmen.
    Von diesem ganzen bleibt wie üblich der schale Beigeschmack, hängt alles
    vom Prüfer ab, denn auch bei Nachbauten ohne die passende "Beschriftung"
    kann alles verweigert werden. Selbst wenn das überstanden wird, kann bei
    einer Kontrolle durch die Polizei eine Anlage bemängelt werden, wenn der
    Eindruck zu großer Lautstärke entstanden sein sollte. Die Burschen sind im
    Moment vor Ort in der besseren Position. Hinterher geht's nur über den RA
    sein Recht durchzusetzen und dann ist's wie auf hoher See, über einem ist
    nur der Herrgott.
    Hatte vor langem mal sowas, 4in1 dran und wurde zum Baurat geschickt,
    dort wieder die 4in4 drangeschraubt, zigfach geflickt und laut. Der hat nur
    auf die Prüfnummern geschaut, kurz angehört und für i.O. befunden. Mein
    Einwand, die 4in1 ist erheblich leiser, wurde abgelehnt, hier sind die Nummern
    dran und das zählt. Das dazu...

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    habe in einem RD 350 Forum Interessantes gefunden: 1980 wurden Nahfeld-
    messungen für Auspuffanlagen erdacht, vorher wurde aus 7m Entfernung ge-
    messen, deshalb auch die Addition von flotten 20 dB plus Meßtoleranz.
    D.h. es sind beim Standgeräusch über 100 dB. Der Kommentator (RA) schreibt
    dazu: Motorräder mit Erstzulassung bis Ende der 70er Jahre sind vor Ort durch
    die Polizei nur schwer zu packen !!! Des weiteren auf der "TÜV-Homepage"
    gefunden, daß bei Oldtimern die Auspuffanlage original getreu nachgebaut
    werden darf, ergo, nachgebaut heißt ohne Prüfnummer.
    Damit gilt wohl, wenn der Dämpfer nicht total leer ist, geht die Polizei leer
    aus...
    Ich liebe meine Honda !!!

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    21.01.2009
    Beiträge
    47
    Motorrad
    Honda CB 450 K5

    Standard

    Hi,

    also habe jetzt die ernüchterne Nachricht von meiner Werkstatt bekommen das auf dem linken Zylinder keine bzw. zu geringe Kompression ist.
    Die Werstatt tippt auf Riss im Kolbenring weswegen die Maschine auch so ungut läuft. Ventile, Zündung und Vergaser sind eingestellt.
    Was meint ihr dazu? Was kann die fehlende Kompression für Ursachen haben?
    Und ist es schwer an Kolbenringe bzw. Kolben zu kommen?
    Was sollte mich der Spass den so in der werksatt kosten?

    Gruß

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2009
    Ort
    SH Süd
    Beiträge
    217
    Motorrad
    CB250/350K, XL250K0, FT500, XL600R

    Standard

    zu geringe Kompression: etwas Öl in den Brennraum spritzen (5 ccm) und K.
    messen, K. steigt, Ringe, Kolben, Zylinder hin, K. bleibt gering, Ventile einge-
    schlagen oder fertig. Sollten die in der Werkstatt eigentlich wissen....
    E-Teile sind nicht ganz billig, für meine 250er Kolben, Ringe und schleifen
    ca. 300.- Euronen.

  15. #15
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.323
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (wahlweise),CB750K2-Gespann (wahlweise),GS550E,XV250,GPZ305,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Tschüstel Beitrag anzeigen
    also habe jetzt die ernüchterne Nachricht von meiner Werkstatt bekommen das auf dem linken Zylinder keine bzw. zu geringe Kompression ist.
    Die Werstatt tippt auf Riss im Kolbenring weswegen die Maschine auch so ungut läuft.
    Sowas habe ich mir auch schon gedacht, weil schon öfter erlebt ...

    Kolben und Kolbenringe für die CB450 sind im Preis nicht ohne und mit den von Rooky genannten Preisen für die CB250K absolut nicht vergleichbar.
    Die 450K hat nämlich geschmiedete Kolben und die sind per se schon mal viel teurer.

    Ein Kolben mit Ringen kostet mindestens €180.- !

    Du solltest daher jemanden zu Rate ziehen, der den Zustand des betreffenden Kolbens ohne Zweifel begutachten kann.
    Eine HONDA-Werke wird einfach beide Kolben mit Ringen wechseln und zusätzlich einen Dichtsatz und Ausschleifen mit Honen berechnen.
    Aus Gewährleistungsgründen muss sie eigentlich immer so vorgehen.
    Mit Arbeitsaufwand bist Du da locker mit €800.- bis €1000.- dabei.
    Immerhin muss der Motor komplett raus.

    Also muss der Ansatz anders sein:
    Wenn Du jemanden hast, der sich mit alten Motoren auskennt und auch eine Steuerkette vernieten kann, kann der schauen, ob wirklich beide Kolben ersetzt werden müssen (meist nicht nötig beim Gegenläufer) oder ob evtl. als anderes Extrem der Austausch der Ringe des einen Kolbens reicht.
    Das kann durchaus sein, denn wenn die Ringe erst vor wenigen KM gebrochen sind, haben sie sich in der Regel noch nicht in die Nut eingearbeitet.
    Dann reicht es, den Zylinder mit einem einfachen Hongerät überzuhonen (wenn die Toleranzgrenze für den Durchmesser noch nicht erreicht ist) und die neuen Ringe draufzubauen.
    Die Materialkosten halten sich dann (einschließlich Hongerät) mit €100.- im Rahmen.


    Gruß
    Thomi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •