Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Gespannumbau

  1. #1
    der21er
    Gast

    Standard Gespannumbau

    Moin

    Frage:
    Hat schon mal jemand eine Honda der 250/350/360 Klasse mit Tüv Segen zum Gespann umgebaut?

    Ob man damit Glücklich ist/wird sei erst mal dahin gestellt.

    Mir geht es mehr darum ob man einen leichten Beiwagen (z.B Velorex, MZ, MZ Lastenbeiwagen) an eine Honda CJ anhängen kann, und es auch abgenommen bekommt (z.B. per Einzelabnahme).
    Wenn möglich OHNE einen der bekannten Gespannbauer damit zu beauftragen (Kosten).

    Möglichkeiten Hilfsrahmen oder Versteifungen zu fertigen / montieren wären gegeben (Beruf Schlosser / Werkstatt)

    Micha

  2. #2
    Neuer Benutzer Avatar von Didi 4
    Registriert seit
    05.07.2008
    Ort
    Aitrang
    Beiträge
    35
    Motorrad
    CB 400 N , GPZ 1000 RX

    Standard

    Ich würd mit dem Anliegen mal zu einem aaS bei der nächste TÜV-Stelle marschieren.
    Selbst wenn das so schon mal eingetragen wurde, heisst das noch lange nicht, daß dir dein TÜV das einträgt.
    Gruß Didi

  3. #3
    der21er
    Gast

    Standard

    Moin

    Ja nee, schon klar. Wenn ich denn bauen sollte eh nur in Zusammenarbeit mit n`Tüver.

    Aber voher wollte ich halt Informationen sammeln auf was man achten sollte, was die Tüver gern sehen, oder unbedingt sehen wollen.
    Und wenn jemand das schon mal gemacht hat, oder so ein Gespann stehen hat, muß ich eben nicht von Null an mir alles erarbeiten.
    Wer baut schon gern zwei dreimal.

    Die Erfahrung hat mir halt gezeigt, das wenn man einen Tüver mit Wissen und Fakten kommt, es viel leichter geht in auf den gewünschten Weg zu schuppsen.

    Micha

    der gerne einen Lastenboot an seine Cejot hängen würde.

  4. #4
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.370
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (ww),CB750K2-Gespann (ww),GS550E,XV250,ZX7,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Ich habe an Hondas selbst schon CB750K2 und CB450K5 mit Velorex zum Gespann umgebaut und fahre diese schon seit etlichen Jahren/Jahrzehnten.
    Für die CB750Four habe ich am PC seinerzeit aufwändige FEM-Berechnungen für den Festigkeitsnachweis gemacht.
    Bei der 450er hat's dem TÜVtler dann gereicht, dass ich ihm gesagt habe, dass es hält ...

    Eine CB350B4 habe ich auch hier - allerdings ohne Beiwagen.

    Die CB250/350/360 K/G - Modelle und die entsprechenden CJots sind prinzipiell recht einfach umzubauen.

    Der untere Anschluss hinten kann dafür einfach als Kugel auf die Schwingachse aufgeschraubt ausgeführt werden. Kugelmaul mit Bogen in das vordere Seitenwagenrohr stecken.

    Der vordere untere Anschluss kann auch mit einer Kugel an einer Schelle hergestellt werden. Die Schelle wird dazu um den Unterzug geschraubt und zwar dort, wo der Übergang zur unteren Gabelung ist. Auch hier ein Kugelmaul mit Bogen verwenden und am Seitenwagen eine Kreuzschelle.

    Der dritte Anschluss vorne oben wird ebenfalls mit einer Schelle ausgeführt, die möglichst weit oben zum Lenkkopf hin mittels eines speziellen Stützkorsetts um das Blechpressteil angebracht wird. Von da mit Flachkopfanschluss eine einstellbare Stütze zum Beiwagen.

    Der vierte und letzte Anschluss hinten oben dürfte etwas schwieriger sein, da zwar unter der Sitzbank eine recht ordentliche Versteifung zum Verteilen der Kräfte auf die linke Rahmenhälfte ist, aber keine runden horizontalen Rohre zum einfachen Anklemmen einer Schelle.
    Da muss man für ein stabiles Knotenblech entwerfen...
    Von da mit Flachkopfanschluss eine einstellbare Stütze zum Beiwagen.

    Bis auf die anzufertigenden Teile (Stützkorset und Knotenblech) kann man alles bei Bauhs oder Peikert bestellen.
    Sollten so um die €500.- mit beiwagenseitigen Anschlüssen sein.

    Ein Hilfsrahmen sollte bei nicht allzu hohen Ansprüchen an das zul. Gesamtgewicht überflüssig sein - evtl. auf 3. Sitzplatz verzichten.
    Etwas blöd ist allerdings die Tatsache, dass die Maschine über ein mittels Punktschweißung verbundenes Rahmenrückgrat aus Blechpressteilen verfügt.
    Punktschweißungen und offene Blechpressteile stehen bei den meisten TÜVtlern nicht unbedingt in dem Ruf, für Gespannkonstruktionen prädestiniert zu sein.

    Motorisiert sollte so ein Gespann auf jeden Fall mit der 350 oder 360ccm Variante sein.
    Die 250ccm- Motoren sind definitiv zu schlapp - um die würde sogar ein MZ-Gespann Kreise fahren ...


    Das war erstmal ganz grob was zu dem Thema.
    Details, wenn wirklich noch Interesse besteht...


    Gruß
    Thomi

  5. #5
    der21er
    Gast

    Standard

    Hallo Thomi

    Erstmal vielen Dank für deine Ausführungen. Helfen mir defenetiv schon mal weiter.

    Die Anzahl der Sitzplätze ist in diesem Fall eher unwichtig, da es ein Lastengespann werden soll. Mehr als max. zwei stehen also eh nicht im Lastenheft. Der zweite sollte dann evtl. im Lastenboot sein (herausnehmbarer Sitz).

    Nur die Aufnahme an der Schwingenachse wird nicht gehen, da sie dort mit dem Kickstarter sich ins Gehäge kommen würde.
    Evtl. könnte man aber den Kickstarter so auf der Welle versetzen das er unterhalb der Anschlußstrebe sitzt.
    Bild 006.jpg

    Zur Zeit muß ich mit dem Umbau aber eh noch etwas warten, da ein anderes Projekt wieder mal länger braucht als geplant.

    Würde mich aber dann gerne noch mal an dich wenden, wenn es losgeht und irgend wo hakt.

    Micha

  6. #6
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.370
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (ww),CB750K2-Gespann (ww),GS550E,XV250,ZX7,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von der21er Beitrag anzeigen
    Nur die Aufnahme an der Schwingenachse wird nicht gehen, da sie dort mit dem Kickstarter sich ins Gehäge kommen würde.
    Evtl. könnte man aber den Kickstarter so auf der Welle versetzen das er unterhalb der Anschlußstrebe sitzt.
    Das kommt auf die Ausführung des Anschlusses an.
    Entweder drüber oder drunter.

    Bei meiner CB750 bleibt der Kickstarter drüber - nur der Weg zum Kicken hat sich halbiert.
    Da habe ich zwar einen E-Starter. Im Winter habe ich aber trotzdem fast immer gekickt.

    Das Problem ist meist einfacher zu lösen als eine andere vernünftige Lösung für den Anschlusspunkt zu finden.


    Gruß
    Thomi

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    142
    Motorrad
    CB750K2

    Standard was wurde daraus?

    ich muss den alten Fred mal aus der Versenkung holen da ich mir heute exakt die gleiche Frage stellte,
    CB oder CJ mit Beiwagen.
    Leistung ist egal da ich mit so etwas nur mit den Kindern zum Eisessen ins Nachbardorf fahren werdel!
    Darum die Frage ob daraus was wurde und wenn ja wie? Gibt es Bilder?

    Grüße Harry

  8. #8
    70er-Spezi Avatar von 33-146
    Registriert seit
    21.08.2008
    Ort
    Im schönsten Bundesland der Welt (SH)
    Beiträge
    3.370
    Motorrad
    CB350B4,CB450K5-Gespann (ww),CB750K2-Gespann (ww),GS550E,XV250,ZX7,Rixe FM120 Bj.37

    Standard

    Moin,

    Meine CB450K5, die ich seit ca. 20 Jahren als wahlweises Gespann fahre, kannst Du in meinem Avatar sehen.
    Damit habe ich keine Probleme.
    Meine CB350B2 habe ich nicht umgebaut, denn ich habe ja auch noch mein CB750K2 Gespann ...


    Gruß
    Thomi

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    22.11.2016
    Ort
    Pfaffing
    Beiträge
    72
    Motorrad
    CB250N,CB400N,CB450S, CB450N,SR500,SRX6

    Standard

    hallo, vor kurzem gab`s im Netz ne CB400N als Gespann zu kaufen... hab mir sicherheitshalber ne Briefkopie zuschicken lassen, da ich auch was in der Richtung vor hab... Der Verkäufer war da seht entgegenkommend . Seitenwagen sah sehr gewöhnungsbedürftig aus und ich hatte ja leider ein paar Tage davor ein MZ Bespann gekauft...sonst hätte ich wohl zugeschlagen...

    Gruß Didi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •