Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: XL 125 RPD Zündfunke schwach

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    10

    Standard XL 125 RPD Zündfunke schwach

    Hallo Zusammen

    Ich habe dieses Motorrad von einem Freund bekommen, stand jahrelang in einer Schäune. Zündfunke ist sehr schwach, hat nur mit Starthilfespray nach langem probieren einige wenige male gezündet. Funke ist wirklich nur ganz schwach zu sehen. Er war beim Mechaniker (vor ca. 7 Jahren), beim nachhausefahren ist er dann aber wieder stehen geblieben und seither eingemottet...

    Ich hab schon andere Kerzen, Zündspulen, Zündkabel probiert. CDI kann natürlich noch defekt sein aber ich wollte jetzt erstmal von unten her überprüfen ob da alles noch ok ist. Ich hab jetzt den Stator abgenommen und wollte da mal reinschauen und alles Verbindungen anschauen, schauen was da so alles verbaut ist, Spulen messen etc.

    Mein Problem ist jetzt vor allem, dass ich ehrlich gesagt wenig Ahnung von den verschiedenen Zündungssystemen habe, was wie wo passiert und wo die Fehler liegen können. Ich habe hier: http://www.motelek.net/zundanlagen/c..._lektion2.html eine Seite gefunden, das ist aber doch schon sehr spezifisch geschrieben, ich hätte gerne einfach die Grundlagen was es für Zündungen gibt und wie die funktionieren.

    1. Frage: Hat jemand einen Tipp, wo die Funktion von Zündungen gut erklärt ist?
    2. Frage: Hat jemand evtl. gerade eine Idee, wo bei meinem Mopped der Fehler liegen könnte?

    Ein paar Bilder: KakaoTalk_20170521_161402564.jpgKakaoTalk_20170521_161427552.jpgKakaoTalk_20170521_161450798.jpgKakaoTalk_20170521_161511233.jpgKakaoTalk_20170521_161534722.jpgKakaoTalk_20170521_161558813.jpg

    Da ich über das Modell im Internet komischwerweise nichts finde hab ich auch keine Unterlagen. Ich vermute aber, dass da wohl die Technik nicht gross anders als bei anderen XL125ern sein wird...oder was meint ihr?

    Bin für jegliche Tipps dankbar :-)

    Gruss Michi

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    Ich hab jetzt mal geschaut was da für Kabel vom Stator weggehen.

    -Gelb
    -Gelb (diese zwei Gelben haben Kontakt, ca 0.2 Ohm, vermutlich ist das die Ladespule für Bordnetz)
    -Schwarz-Rot
    -Blau-Gelb
    -Grün-Weiss
    -Grün (Masse)
    -Grün-Rot (Öldruckschalter)

    So, zwei von den nicht angeschriebenen werden wohl zu dem Pickup oder Impulsgeber oder wie das Dingen heisst gehen. Oder vielleicht auch nur eins da das andere zur Masse geht?
    Dann bleibt noch min. ein Kabel von dem ich nicht weiss wohin es geht. Vermutlich zu der einen Spule die anders aussieht als die anderen. Ist das die Spule, die den Strom für den Zündfunken generiert?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    Hab mich geirrt, Grün-Rot ist nicht Öldruckschalter sondern Neutralschalter.

    Hab folgendes unter der Zündschlossverkleidung gefunden:
    KakaoTalk_20170523_161145648.jpgKakaoTalk_20170523_161205660.jpgKakaoTalk_20170523_161228386.jpgKakaoTalk_20170523_161252995.jpg

    3 Stecker in eine Platte gesteckt. Die Platte hat Metallbleche als Verbinder drin, welche die Stecker untereinander parallel verbinden. Der Sinn dahinter erschliesst sich mir noch nicht. Müssten da evtl. noch Sicherungen drin sein? Löcher nach obem wären ja vorhanden.

    Hab die Massenpunkte gesäubert und die Steckverbindungen zum Stator überprüft, Zündfunke immer noch nur maximal 4mm lang.

    So, als nächstes werde ich mir wohl mal einen Schaltplan eines XL125 besorgen..
    Geändert von Hzwo (23.05.2017 um 16:29 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    Guten Tag allerseits

    Zur Vervollständigung hier noch der Nachtrag. Ich hatte wohl ein Brett vor dem Kopf dass ich beim lesen des geposteten Links auf motelek.de nicht gemerkt habe, dass es neben der vertieften Einführung in die CDI-Technik auch eine Seite mit den Grundlagen hat. Da wird alles gut erklärt wie ich finde und ich weiss nun viel genauer als vorher wie eine Zündung funktioniert.

    Also hab ich mal den ganzen Stator durchgemessen, 12V Ladespulen waren ok, Pickup war auch ok und dann die Zündungsladespule: Irgendwas im hohen Kiloohmbereich. Nanu...hab ich gedacht muss ich wohl neu wickeln. Hab aber dann schnell beim Versuch diese auszubauen gemerkt, dass ich mir damit den ganzen Stator ruinieren würde, denn da ist alles vergossen, das bekommt man nicht zerstörungsfrei weg.

    Mit dem Wissen von motelek.de wusste ich aber, dass es auch DC-CDIs gibt, die die Spannung für die Zündspule (um die 100-200 Volt wenn ich mich recht erinnere) vom Bordnetz aus generieren und nicht wie die AC-CDIs von einer Zündungsladespule. Also hab ich mir gedacht, mal zur probe kannst ja einfach eine DC-CDI anhängen und schauen ob er dann Funken hat und läuft. Also Aliexpress konsultiert und für 7 Dollar die billigste DC-CDI samt Anschlussstecker bestellt. Alles an das Moped gelötet und siehe da:

    Wollte dann anmachen aber gemerkt, dass der Motor sich schwer bewegen lässt. Jetzt hab ich bei all den Versuchen die Zündkerze wohl nicht richtig angezogen und dann kam Wasser in den Zylinder und das blieb da über die paar Monate als ich auf Asien-rundreise war und so weiter...eine schöne Bescherung in Form einer Rostsuppe.

    Wohl oder übel den Motor ausgebaut und Zylinder ab, Kolben ab. Zylinder hat richtige Löcher eingerostet an der Lauffläche, zum Glück aber nicht so tief. Gegooglet und von Flexhone über professionelles Hohnen bin ich dann schliesslich beim normalen Schleifpapier gelandet und hab den Rost einfach so gut es ging weggeschliffen. Schlussendlich waren da immer noch kleine Vertiefungen aber ich schätze das sind 0.1mm und weniger, vielleicht mal 0.2mm.

    Alles zusammengebaut, Motor eingebaut, und da war er. Der Monster-Zündfunken, ca 2cm lang und fühlte sich richtig stark an, kein Vergleich zu dem kaum sichtbaren Zwitschelchen davor!

    Ca. 5min. georgelt und....Läuft! Klingt wie ein Motormäher. Freude herrscht!

    Hab jetzt ca. 100km mit ein wenig 2-Takt-Gemisch gefahren weil ich Angst hatte wegen den Rostlöchern dass er vielleicht fressen würde. Zuerst schön langsam, nur 20% Gas, momentan hab ich schon mal kurze Vollgaspassagen drin. Bis jetzt läuft er und ich hoffe dass er es noch lange tut, denn es macht extrem Spass damit Querfeldein zu tuckern

    Vielleicht konnte ich ja dem Ein- oder Anderen mit ähnlichen Zündungsproblemen auf die Sprünge helfen!

    Allseits gute Fahrt!

    Michi
    Geändert von Hzwo (16.01.2018 um 22:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •