Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: CB 250 K4 Instandsetzung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard CB 250 K4 Instandsetzung

    Hallo Community,

    da ich neu hier bin stelle ich mich kurz vor. Ich bin Nils wohne seit mehreren Jahren in Wuppertal, schraube an Mopeds seit ich 13 bin und habe immer mal wieder in Autowerkstätten ausgeholfen.
    Im Alltag fahre ich eine DR 650 und einen VW 1600.

    Nun zum eigentlichen Projekt:
    Vor kurzem habe ich von einem Freund für relativ kleines Geld eine CB 250 K4 mit Trommelbremse vorne gekauft. Was ich zu diesem Zeitpunkt schon wusste war dass der linke Zylinder keine Kompression mehr hatte. Auf dem rechten lief sie aber, Gleichrichter neu, Reifen neu, Endtöpfe neu, Chrom gut. Der Tank ist mal matt schwarz lackiert worden und die Seitendeckel fehlen leider.
    Also alles in allem ne ganz gute Basis.(Denk ich)

    Bisher habe ich den Motor ausgebaut und Zylinder und Kopf überprüft.
    Hier kam die erste Überarschung zum Vorschein, es ist wohl ein 350iger Zylinder und Kopf verbaut. Aber die 6 PS werden wohl kaum schaden :-)
    Zylinder müssen gemacht werden, Kolben werde ich wohl die Nachbauten von davidsilver nehmen.
    In den linken Zylinder ist wohl was reingefallen, Einschläge im Kolben und im Kopf. Die Ventile sind auch krumm. Die Ventlie des rechten Zylinders sind wohl noch ok.
    Habe 2 gebrauchte (und gerade) Ventile für 12 Euro! gefunden und der Plan ist jetzt den Kopf mit neuen Ventilsitzen versehen zu lassen und die Einschläge glätten zu lassen.

    Steuerkettenspanner ist auch vóllig verschlissen und es fehlten sogar die Gummis die den Bolzen in Position halten! Auch hier werd ich die Teile wohl von davidsilver und cmsnl bestellen.

    Leider ist auch die Motorhalterung links vorne unten gebrochen. Das Teil ist aber noch da und ich werde morgen mal mit einem Schweißer reden der das vielleicht machen kann.
    Wahrscheinlich muss ich dann wohl auch das Getriebe teilen.

    Werde mich morgen mal dran machen den Rest des Motors zu zerlegen. Bin gespannt was ich noch so alles finde. Werde euch auf jedenfall auf dem laufenden halten und bestimmt auch die eine oder andere Frage stellen die noch so aufkommen wird.

    Viele Grüße
    Nils

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von ricardo
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    942

    Standard

    Überprüf sicherheitshalber ob die Kurbelwelle wirklich eine 350er ist. Ist sie das nicht, wuerde ich den nicht mit den 325er Kolben fahren.
    Ventilsitze im Kopf neu machen, wird sich in der Regel nur dann lohnen, wenn sich wirklich kein anderer auftreiben laesst. Versuch lieber einen anderen Kopf zu finden.
    Untere Gehäusehälfte würde ich im Ganzen tauschen, eine in gutem Zustand kannst Du für 20 Geld plus Porto von mir haben. Da lohnt sich das Schweißen nicht -insb nicht das nacharbeiten.

    Gebrauchte Ventile habe ich immer eine Kiste voll, zugegebenermaßen wird die auch immer leerer.
    Wenn in den Motoren irgendwas fehlt, liegt das immer daran, dass irgendein Pfuscher darin rumgewurstet hat. Von wahrscheinlich 30-40 Motoren dieser Baureihe die ich bisher zerlegt habe, waren vielleicht einer oder zwei noch nie geöffnet worden...
    Geändert von ricardo (18.06.2017 um 23:52 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    Vielen Dank schon mal für die Anregungen.
    Weist du denn zufällig wie man die Kurbelwellen unterscheiden kann, ich bin einfach davon ausgegangen dass sie identisch sind.
    Ein Kopf für die 350er ist mir tatsächlich noch nicht untergekommen, deshalb dachte ich dass machen lassen das beste wäre, so teuer kann das ja eigentlich nicht sein.

    Beim zerlegen des Rests ist mir aufgefallen das noch eine Stelle am unteren Gehäuse abgebrochen ist (unterhalb des Ritzels). Außerdem ist die Schaltwelle ziemlich hinüber.
    Werde wohl einen kompletten Motorrumpf kaufen, dann hab ich auch noch en paar andere Teile über, wie z.B. Ölpumpumpe usw. von denen ich mir die besten Teile aussuchen kann.

    Gruß
    Nils

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von ricardo
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    942

    Standard

    Nun, genau zu diesem Zweck haben einige Forumsmitglieder hier einmal die verschiedenen Unterschiede der Baureihen und Hubraumklassen der Motoren dokumentiert.
    Kopf mit 4 Ventilsitzen nacharbeiten und neue Ventilsitze einsetzen lassen kostet wenn es richtig gemacht wird um die 200 Euro, oder mehr.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    So, zweiter Motorrumpf auseinander. Beim vergleichen der Teile ist mir jetzt aufgefallen das ich bei einer Ölpumpe einen deutlichen Gegendruck spüre beim reinpusten und bei der anderen überhaupt nicht.
    Kann mir jemand sagen was Originalzustand ist, ich gehe ja davon aus dass da kein Gegendruck sein sollte. Bei beiden ist die Kugel beweglich und ansaugen über das Sieb funktioniert.

    Danke schon mal
    Nils

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •