Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Thema: [Varadero XLV125] keine volle Leistung bei Vollgas

  1. #1
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Frage [Varadero XLV125] keine volle Leistung bei Vollgas

    Hi zusammen,

    die ungedrosselte 125er Vergaser-Varadero meiner Tochter (Bj. 2004) hat nun leider ca. ein Jahr länger in der warmen und trockenen Garage gestanden (Batterie erhaltungsgeladen), weil sie (also meine Tochter, nicht das Mopped :-)) mit dem Führerschein etwas gebummelt hat, nunja. Letztes Jahr lief sie noch unauffällig und kam recht gut auf 110 km/h, mit Anlauf auch auf 120 km/h.

    Neulich hab' ich das Moppedchen mal wieder ausgepackt und wollte ein Ründchen fahren. Sie ist sofort tadellos angesprungen und hat normal Gas angenommen (kalt eher schlecht, auch mit Choke komme ich nur mit ein bisschen Anlauf aus der Tiefgarage). ;-) Dann ruhig einige Kilometer warmgefahren, alles unauffällig und kein Problem, choke irgendwann rein, Leerlauf prima, fährt munter los und alles gut.

    Dann nach ca. 5km am Ortsausgang mal ein wenig Geschwindigkeit erhöht und stelle dann fest, daß sie bei 8000 U/min aufhört mit Vortrieb. So als wenn man den Gashahn zu dreht. Wenn man dann etwas langsamer wird und wieder Gas gibt, dann läuft sie normal hoch bis ca. 8000 U/min und stockt dann mit ca. 80 km/h, so als wenn sie gedrosselt wäre. Ist sie aber nicht. Wenn man Dauervollgas fährt, dann läuft sie ca. 80 km/h, aber nicht gleichmäßig. Es ist eher so, als wenn sie immer mal ein wenig schneller und weniger schnell fährt, so als wenn man eine unruhige Gashand hat.

    Ich hab' dann mal den Sprithahn zu gemacht und die Vergaser leer gefahren, Sprithahn auf - keine Änderung.

    Nu dachte ich "kein Ding, die muß mal 'ne Inspektion kriegen und 'ne Ultraschallreinigung der Vergaser - dann rennt sie wieder". Gesagt getan, hab' sie zum örtlichen freien 125-Schrauber gebracht, 180,- € bezahlt, dann kam sie wieder mit frischen Kerzen, Filtern und Öl und dem gleichen unveränderten Problem.

    Dann habe ich sie zum Honda-Vertragshändler nach Düsseldorf gebracht, der seit Jahren ordentlich meine ST1300 schraubt, und da passierte was Verrücktes: Der Werkstattleiter vom Honda Händler hat mich angerufen und offen eingestanden, daß er den Fehler nicht findet und daß er am Ende mit seinem Latein ist, ich solle die Karre wieder abholen.

    Es wurden die folgenden Dinge gemacht:

    * Vergaseranlage zerlegt und überprüft
    * 1 falsche Hauptdüse durch korrekte Version erneuert (keine Änderung des Fehlverhaltens)
    * sonst kein Fehler festgestellt
    * Ansaugtrakt überprüft, in Ordnung
    * Steuergeräte testweise gegen andere Geräte getauscht, in Ordnung
    * Auspuffanlage demontiert, überprüft, keine Fehler feststellbar
    * Steuerzeiten überprüft, sind in Ordnung

    Ich zahle jetzt die neue Düse und anderthalb Stunden Arbeit (die haben sicherlich zehn oder mehr Stunden reingesteckt) und kann die Kiste dann abholen und sie hat immer noch den Fehler.

    Was kann ich jetzt machen?

    Ein Kollege aus dem 125er-Forum meinte, ich solle mal die Batterie testen bzw. ggf. einfach mal tauschen, da mangelnde Spannung möglicherweise bei hoher Drehzahl dazu führen kann, daß die CDI die Zündfunken nicht mehr sauber generieren kann, auch wenn die Kiste gut angesprungen ist. Das klingt plausibel, und da werde ich mal eine neue Batterie spendieren und ausprobieren, sobald ich die Karre wieder in der Garage habe.

    Hat sonst noch jemand Ideen, was ich mache könnte? Leute, ich brauche jemanden, der sich mit dem Honda/Montesa 125er V2 Viertakter-Motor so RICHTIG gut auskennt. Einen echten Profi.

    Ich bin wirklich dankbar um jeden Tipp. Das Mopped befindet sich dann demnächst wieder in Moers bei Duisburg, Hilfe in dieser Gegend wäre natürlich willkommen.
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  2. #2
    Fan der 8tel-Liter-Klasse Avatar von schubsi
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141
    Motorrad
    XL125V7(JC32) / TDR125(5AN)

    Standard

    Moins...

    Habe leider mit der Vergaser keine einschlägigen Erfahrungen (fahre selbst die Einspritzer '07), versuche aber trotzdem Hilfestellung zu leisten:

    Primär hätte ich die Vergaser (und ggf. deren Umfeld wie Unterdruckschläuche etc.) im Verdacht, hier sind Ablagerungen nach einer Standzeit sehr wahrscheinlich, zumal Du berichtet hast, dass die kleine schonmal ordentlich lief. Als Hausmittel habe ich bisher immer einen Spritzusatz empfohlen, z. B. Profi-Fuel-Save, bei den typischen Verdächtigen im Regal zu finden.

    Auch wenn die Vergaser schon einige Male auf dem OP waren, könnte sich hier die Ursache verbergen: Nicht alle Maßnahmen, die da vielleicht von den Werkstätten durchgeführt wurden, müssen unbedingt gefruchtet haben, man kann "ultraschallreinigen" und "ultraschallreinigen" und trotzdem muss es nicht das selbe sein

    Die Vergaser sind Gleichdruckvergaser, die Beimengung von Kraftstoff wird nicht manuell gesteuert, sondern über Unterdruckdosen. Hier könnte sich der Fehlerteufel versteckt haben: Da kann man noch so dolle die Drosselklappe aufreissen, wenn die Unterdruckmembran nicht weit genug auslöst, um ausreichend Sprit beizumengen...

    Das wäre meine erste spontane Idee, wohl nicht so einfach für einen Hobbyschrauber zu erledigen... mmmh

    Wurde denn auch ein Kompressionstest durchgeführt? Würde ich doch mal annehmen, auch wenn das in der Auflistung der Maßnahmen der Werkstatt nicht erwähnt wurde. Ich kann Dir leider keine Richtlinien für gute Werte nennen, da ich nur ein Billiggerät von Polo besitze, welches bei meinem Motor phantastische Werte anzeigt (bei mir dient es lediglich bei der Wartung zum Vergleich von Zyl 1 mit Zyl 2).

    Dass in einem der Vergaser eine nicht korrekte Düse entdeckt wurde, macht mich etwas stutzig. Ist Dir irgendwas aus der Historie der Vara bekannt, was damit zusammenhängen könnte? Da muss doch schon mal jemand dran gewesen sein...

    Als erste Maßnahme, was man auch als Laie erstmal versuchen kann - und da wiederhole ich mich jetzt, sorry - , ist der Spritzusatz und dann den Tank mal leerfahren, ohne großartig Leistung abzurufen. Vielleicht macht es irgendwann doch "plopp" und die kleine ist "wieder da", wenn sie dann mal frischen Sprit bekommt... (schon erlebt bei einem User im Varadero-Forum)

    Ich drück Dir die Daumen, wenn mir noch was einfällt, melde ich mich wieder!

    LG
    -==[Schubsi]==-

    ...... der mit der Vara tanzt!
    ... und es werden immer mehr! ...

  3. #3
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Standard [Varadero XLV125] keine volle Leistung bei Vollgas

    Hm... Danke erst mal für die Hinweise.
    Sollte echt ein Original Honda Händler (die Werksniederlassung in Düsseldorf) auf sowas nicht kommen? Ich bin echt ein wenig ratlos, wenn man sich noch nicht mal mehr darauf verlassen kann...
    Ich hab' jetzt noch eine verzweifelte "Hoffnung", dass die Batterie vielleicht zu schwach ist und konstant zuverlässige Zündfunken für höhere Drehzahlen nicht zustande bringt, obwohl sie die Karre immer zuverlässig anwirft. Ok, die Batterie würde immer wieder mal mit einem Erhaltungsladegerät geladen und die Varadero springt immer an wie ein Döppken, aber der Akku kann ja mal alt sein... Der Honda-Schrauber will sie jetzt mal Belastungstesten.
    Historie? Ich hab' das Mopped via mobile.de von einem freien Händler gekauft und habe leider kein Scheckheft und kenne die Vorbesitzer nicht... da kann also alles Mögliche sein oder nicht sein...

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  4. #4
    Fan der 8tel-Liter-Klasse Avatar von schubsi
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141
    Motorrad
    XL125V7(JC32) / TDR125(5AN)

    Standard

    wenn man sich noch nicht mal mehr darauf verlassen kann...
    Mmmmh, ein althergebrachter HH hat mir in einem Inspektionsprotokoll bescheinigt, dass der Luftdruck der Reifen auf 2,0 bar vorne und 2,0 bar hinten korrigiert wurde. Meine Nachprüfung ergab, dass nach wie vor die - von mir beabsichtigten - Werte 1,7 bar / 2,2 bar eher zutreffend waren. Seitdem mach ich "sowas" selbst und wende mich nur noch mit gezielten Einzelaufgaben an die Werkstatt...

    Will Dir nicht die Hoffnung rauben: Meine kleine lief trotz schlapper Batterie - Anlasser konnte den Motor nicht mehr drehen, die Instrumente funktionierten aber noch - einwandfrei, ich musste sie lediglich kurz anschieben. Lima-technisch dürften Vergaser und Einspritzer eigentlich keine großen Unterschiede haben, so meine Vermutung!

    Wie schauts aus mit der Spritversorgung repsektive Spritnachschub? Wurde das schon intensiv geprüft? Immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass die Kleine erst gut lief und nach langer Standzeit dann plötzlich nicht mehr, bekomme ich den Gedanken "Dreck" im ursprünglichen Sinne nicht mehr aus dem Kopf: Schmutz - wie auch immer der in den Benzintrakt gelangen konnte - könnte die Ursache für Probleme beim Nachschub sein, sei es ein teil-zugesetztes Filterelement, eine Schmutzansammlung in oder vor einem Anschlussstück, wie auch immer.

    Gedanken halt, die ich teilen möchte...
    -==[Schubsi]==-

    ...... der mit der Vara tanzt!
    ... und es werden immer mehr! ...

  5. #5
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Standard

    [Spritnachschub]
    der Stoff landet doch in einer Kammer, wo er für einige Kilometer bevorratet wird, oder? Wenn man den Sprithahn schließt, ist ja auch nicht sofort Schluss, sondern erst nah einigen Kilometern. Werde das aber nochmal genau untersuchen.
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    3.744
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Wenn der Sprit nicht ordentlich nachläuft ruckelt sie. Falls die Tankbelüftung zu wenig ist fahr mal mit offenem Deckel, aber nur weils schnell geprüft ist, denke nicht dass das die Ursache ist.

    Wenn der Stand in der Schwimmerkammer zu niedrig ist magert das Gemisch ab, dann könnte der von dir beschriebene Ruckeleffekt auftreten. Hat die Maschine eine Benzinpumpe? Die könnte Ursächlich sein, oder ein verdrecktes Sieb im Tank dass zu wenig Sprit nachläuft. Oder ein bescheidener CDI-Defekt. Oder Oder Oder

    Doofer Fehler
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  7. #7
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Standard

    Nach ordentlichen Nachdenken glaube ich nicht an die Spritzufuhr als Ursache. Warum? Das Problem ist, dass der Motor ab ca. 8000 U/min kraftlos wird, und zwar immer genau bei der Drehzahl. Bei einem Spritproblem ist das Verhalten mal gut, mal schlecht, mal rennt sie, mal geht sie fast aus, oder sie läuft nur auf einem Zylinder, aber es ist nicht immer GENAU bei der gleichen Drehzahl. Ist das ein richtiger Gedankengang?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    3.744
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Ist es ein richtiges Ruckeln? Wenn es nicht richtig ruckelt würde ich auch eher an den Funken denken. Da bleibt doch nur CDI und Steuergerät, CDI als wahrscheinlichere Ursache würde ich sagen. Aber warte ab ob jemand mehr weiß...
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  9. #9
    Fan der 8tel-Liter-Klasse Avatar von schubsi
    Registriert seit
    04.12.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    141
    Motorrad
    XL125V7(JC32) / TDR125(5AN)

    Standard

    Zitat Zitat von Powerslider Beitrag anzeigen
    * Steuergeräte testweise gegen andere Geräte getauscht, in Ordnung
    Ob es Sinn macht, mögliche Ursachen verbal oder mental auszuschließen, lass ich jetzt mal dahingestellt...

    Ich bin dann mal wech...
    -==[Schubsi]==-

    ...... der mit der Vara tanzt!
    ... und es werden immer mehr! ...

  10. #10
    CBR'ler & 2x Vespanist Avatar von Maysi2k
    Registriert seit
    11.02.2015
    Ort
    HD / FT / RP
    Beiträge
    765
    Motorrad
    CBR 600FA - PC 41 / Vespa PX125 E Lusso elestart / Vespa P80 X

    Standard

    Haste mal den Reifenluftdruck geprüft?

    Das kann bei den kleinen Motoren viel ausmachen.


    Auch mal den Auspuff aufDurchlass prüfen.Vllt hat da irgendein Kleinfieh etwas drin versteckt / gebaut.

    Ich persönlich bin immer sehr Vorsichtig, was Werkstätten so behaupten gemacht zu haben.
    YouTube: https://www.youtube.com/MaysiOfficial
    Facebook: https://www.facebook.com/MaysiOfficial
    Instagram: https://www.instagram.com/MaysiOfficial

  11. #11
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Standard

    Tja, wenn ich den Aussagen eines Werkstattmitarbeiters vom Honda-Händler, der meine Paneuropean seit Jahren ordentlich wartet, nicht mehr traue, dann gibt's jede Menge Dinge zu überprüfen. Aber dann hätte ich's ja gleich selbst machen können, aber dazu habe ich nicht genug Ahnung, Zeit und Möglichkeiten, ganz ehrlich gesagt.

    Was mir derzeit sehr helfen würde, wäre eine Empfehlung eines Schraubers oder einer Werkstatt, wo man sich nachweislich gut mit dem V2-Motörchen der Varadero auskennt. Bin über jeden Hinweis dankbar.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  12. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2016
    Ort
    Nähe Nagold
    Beiträge
    60
    Motorrad
    Varadero 125 / CBF 600

    Standard

    Äh versuche mal den gaszug an der stellschraube auf quasi Spielfrei zu stellen...

    Sonst hat die Kleine Vara ja noch ein Sekundär Luftsystem das sind 2 Schläuche neben den Vergasern welche in ein Sammler mit rückschlagventil geht evtl ist das Ventil defekt und ab hoher Drehzahl wird Abgas in die Ansaugung geführt.

    Beide Angaben ohne Gewähr hatte nie eine solche Problematik mit meiner Vergaser Vara und inzwischen hab ich ne 600er CBF die nächste wird dan die 1000er Vara also ich bleibe Honda treu weil mir bisher alle Hondas Treu waren ;D

    Gesendet von meinem SM-G390F mit Tapatalk
    2014-2016 Honda Varadero 125 (17.000km in 5 Ländern)
    2016- "open End" Honda CBF 600
    Für das ganz schlechte Wetter Opel Astra TwinTop 1.9cdti

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    3.744
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Das ist mit Sicherheit kein Fehler der oft vorkommt, da wirst du nicht um try und error herumkommen fürchte ich....
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  14. #14
    Dickschiffbrummer Avatar von Powerslider
    Registriert seit
    17.08.2015
    Ort
    Moers
    Beiträge
    14
    Motorrad
    Paneuropean ST1300

    Standard

    Zitat Zitat von Nonameguzzi Beitrag anzeigen
    Äh versuche mal den gaszug an der stellschraube auf quasi Spielfrei zu stellen...

    Sonst hat die Kleine Vara ja noch ein Sekundär Luftsystem das sind 2 Schläuche neben den Vergasern welche in ein Sammler mit rückschlagventil geht evtl ist das Ventil defekt und ab hoher Drehzahl wird Abgas in die Ansaugung geführt.

    Beide Angaben ohne Gewähr
    Interessante Hinweise. Da werde ich mal nachschauen. Danke!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Member Of The World's Toughest Motorcycle Riders - IBA-Nr.: 46780, STOC Germany Nr. 1270, RRR Nr. 52 ATIC Nr. 9

  15. #15
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    5.890
    Motorrad
    Voxan 1000, RC30, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1

    Standard

    Es gibt Zündungen, die haben zwei Spulen, eine für hohe Drehzahlen, eine für niedrige.

    Weiß aber beim besten Willen nicht mehr, ob die zwei Impulsgeber haben oder zwei Kondensatorladespulen.

    Ich vermute letzteres, erscheint mir plausibler.

    Keine Idee, ob Honda das in Strassenmoppeds auch eingebaut hat, meine Honda RS 125R hat so eine Zündung verbaut.

    Geht eine, die zweite, kaputt, würde sie wohl laufen, hätte einen astreinen Funken, - aber oben raus wohl nicht mehr oder nicht mehr gut.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •