Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Vibrationen Ausgleichsgewichte / Kette CB 400N

  1. #31
    Erfahrener Benutzer Avatar von WolfHenk
    Registriert seit
    27.07.2013
    Ort
    50° 31' 18'' Nord, 09° 19' 48'' Ost, Terra (Sol 3), Alpha-Quadrant
    Beiträge
    541
    Motorrad
    CB400N 43 PS (1978)

    Standard

    wie bei mir damals... Gewichte kaputt, Ölloch in Gewichtewelle zu. Lagerfraß

  2. #32
    Erfahrener Benutzer Avatar von spunkzilla
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    152
    Motorrad
    CB 750 K(Z) RC 01, CM 400T, CB 400N

    Standard

    So: Alles Scheisse!

    IMG_20171219_180420.jpg

    Die Führung für die Ausgleichskette und unten links im Bild die eingelaufene Kurbelwelle.

    IMG_20171219_182954.jpg

    Die Hauptlagerschalen - kupferfarben verfärbt und voller Riefen.


    Die Kurbelwelle kann ich wohl vergessen. Die Lager scheinen deutlich zu eng gewesen zu sein. Die Pleuellager sehen auch nicht wirklich besser aus.

    Der Motor dürfte nicht mehr wirtschaftlich reparabel sein. Allein der Preis für neue Haupt- und Pleuel Lagerschalen übersteigt wahrscheinlich den gebrauchten Motors...

    Nun frage ich mich natürlich, ob ich nicht einfach Kurbelwellenbock, Kurbelwelle, Hauptplagerschalen und Pleuel aus meinem anderen Motor umbauen kann? Die einteiligen Ausgleichsgewichte natürlich auch gleich.


  3. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    4.278
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Hast du an denen was verändert? Zu eng werden sie ja nicht von allein........
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  4. #34
    Erfahrener Benutzer Avatar von spunkzilla
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    152
    Motorrad
    CB 750 K(Z) RC 01, CM 400T, CB 400N

    Standard

    Nee, aber ich hatte den Motor ja unten nicht auseinander. Wer auch immer den mal zusammengebaut hat, hat offensichtlich nicht nur die Kolben falschrum eingebaut. Ich hätte den damals gleich komplett zerlegen sollen.

    Am Lager wo auch der Kurbelwellensimmering sitzt kann man richtig fühlen wie sie eingelaufen ist...

  5. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    28.04.2009
    Ort
    86899 Landsberg am Lech
    Beiträge
    4.278
    Motorrad
    Honda CB 400N, VFR 750F Rc36/1

    Standard

    Oh man. Ich denke Austauschmotor wird das beste sein. Shit happens, tut mir leid für dich....
    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  6. #36
    Erfahrener Benutzer Avatar von spunkzilla
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    152
    Motorrad
    CB 750 K(Z) RC 01, CM 400T, CB 400N

    Standard

    Ich habe ja jetzt 2 Motoren die offen sind.

    Motor 1 (silber, keine aussenliegende Ölleitung, Kurbelwellenschaden)
    Motor 2 (schwarz, aussenliegende Ölleitung, Ersatzteilträger)

    Kann ich nicht von Motor 2 einfach:

    - Kurbelwellenbock
    - Kurbelwelle
    - Lagerschalen
    - Pleuel

    in Motor 1 einbauen?

    Oder passen die Hauptlager dann nicht zum oberen Lagersitz in Motor 1?


  7. #37
    Honda seit 1991 Avatar von olaf-frankfurt
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    31.268
    Motorrad
    5x CM 400T - und sonst garnix.

    Standard



    Was ist denn an Motor 2 kaputt? Aussenliegende Ölleitung ist besser wegen besserer Nockenwellenschmierung.
    Ich würde eher den Motor wieder herrichten






    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  8. #38
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    06.01.2006
    Ort
    Horb
    Beiträge
    630
    Motorrad
    CBX550 CB400F2 XL185

    Standard

    Hallo, spunkzilla,
    so ähnlich wie du schreibst. Der "Kurbelwellenbock" gehört zwingend zu dem jeweiligen Gehäuseoberteil. Er wurde mir diesem zusammen bearbeitet. Mischt man da was, muss man mit Fluchtungsfehlern usw rechnen. Da das Lagerspiel nur wenige hundertstel mm beträgt, wäre dies absoluter Murks.
    Man kann die KW aus dem Ersatzteilträger in den Motor 1 einbauen, mit neuen Lagerschalen, anhand der Zahlen/Buchstaben auf Gehäuse bzw Welle aus der Auswahltabelle zu bestimmen. Kontolle mit Plastigauge, denn durch den Betrieb können Bohrungen größer und Wellen kleiner geworden sein.
    Gruß

  9. #39
    Erfahrener Benutzer Avatar von spunkzilla
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    152
    Motorrad
    CB 750 K(Z) RC 01, CM 400T, CB 400N

    Standard

    Der hat die falsche Farbe!

    Und keinen Kickstarter.... Aber den kann ich ja umbauen.

    Ich bin mittlerweile auch zu dem Schluss gelangt, dass es wohl das Beste sein wird den wieder aufzubauen. Motor 2 ist auch sonst in einem besseren Erhaltungszustand. Er ölt ein bisschen am Fuß, aber ich denke da hilft eine neue Dichtung.

    Nur doof das ich den frisch überholten Zylinderkopf nicht an dem verwenden kann...

    Ich werde dann wohl das schwarze Motorgehäuse entlacken und den Kupplungsdeckel vom silbernen Motor verwenden. Dann kann ich auch den Kickstarter umbauen. Also eigentlich wieder von vorne anfangen.,


    Cheers,
    Carsten

  10. #40
    Erfahrener Benutzer Avatar von spunkzilla
    Registriert seit
    04.05.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    152
    Motorrad
    CB 750 K(Z) RC 01, CM 400T, CB 400N

    Standard

    Zitat Zitat von bluemeanie Beitrag anzeigen
    Hallo, spunkzilla,
    so ähnlich wie du schreibst. Der "Kurbelwellenbock" gehört zwingend zu dem jeweiligen Gehäuseoberteil. Er wurde mir diesem zusammen bearbeitet. Mischt man da was, muss man mit Fluchtungsfehlern usw rechnen. Da das Lagerspiel nur wenige hundertstel mm beträgt, wäre dies absoluter Murks.
    Man kann die KW aus dem Ersatzteilträger in den Motor 1 einbauen, mit neuen Lagerschalen, anhand der Zahlen/Buchstaben auf Gehäuse bzw Welle aus der Auswahltabelle zu bestimmen. Kontolle mit Plastigauge, denn durch den Betrieb können Bohrungen größer und Wellen kleiner geworden sein.
    Gruß
    Danke für die Bestätigung. nach Lektüre des Werkstatthandbuchs ist auch klar, dass es nicht klappen kann. Allein neue Lagerschalen liegen bei ca. 140€... Dafür bekommt man auch schon einen Austauschmotor.

    Dann mache ich lieber der Ersatzteilträger wieder flott. Und diesmal gleich von Grund auf. Simmerringe habe ich alle noch in Neu rumliegen, Dichtungen bestelle ich noch, die sind nicht allzu teuer. Dann noch die Nockenwelle aus dem silbernen Motor und den Kickstarter, dann habe ich alles was ich will.

    Gruß,
    Carsten

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •