Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Spannungsregler CBF500

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2017
    Ort
    Neunkirchen-Seelscheid
    Beiträge
    3
    Motorrad
    CBF 500 A

    Standard Spannungsregler CBF500

    Hi,

    der Spannungsregler von meiner CBF500 (PC39) 2007 ist gerade dabei sich zu verabschieden und daher möchte ich ihn austauschen. Wenn ich bei Ebay suche gibt es ziemlich viele verschiedene von unterschiedlichsten Herstellern. Habt ihr eine Empfehlung für einen qualitativ guten bei einem fairen Preis? Gibt es einen, von dem ich auf jeden Fall die Finger lassen sollte?

    Danke
    Gönny

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    1.762
    Motorrad
    XL185S, CB500S, Hornet 600 + 900

    Standard

    Alle sind äußerlich gleich, die einen sind eben Originalteile und die anderen sind chinesische Nachbauten. Was da drin ist, weiß kein Mensch.
    Daher die Unterschiede im Preis.
    Guck mal: https://www.tommotec.de/regler-licht...4-2008/a-1020/
    Wie heißt der Hersteller? Terrible Motorparts?

    Ich würde eher ein gebrauchtes Originalteil nehmen als ein Plagiat. Die passen von unzähligen Honda-Modellen ab 125 ccm.
    Übrigens sind die Dinger kaputt oder heile, "ist dabei sich zu verabschieden" gibt es da nicht.
    Tipp: die Regler sterben nur den Hitzetod, weil sie die Wärme nicht abführen können. Darum auf saubere, idealerweise dünn mit Wärmeleitpaste bestrichene Kontaktflächen zum Rahmen sorgen.
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  3. #3
    Standardgruppe für User
    Registriert seit
    09.01.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    6.811
    Motorrad
    RC30, Versys650, XBR600, beta techno, CB400Four, Yam. RD250LC, Honda RS125R, SP-1, Malanca 50 Compet

    Standard

    Ich würde eher ein Plagiat nehmen.
    Und zwar vom Motek-Motorradelektrik Bielefeld, mit geänderter Verkabelung.

    Bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2017
    Ort
    Neunkirchen-Seelscheid
    Beiträge
    3
    Motorrad
    CBF 500 A

    Standard

    Zitat Zitat von CBforever Beitrag anzeigen
    Übrigens sind die Dinger kaputt oder heile, "ist dabei sich zu verabschieden" gibt es da nicht.
    Dann ist es eventuell doch nicht der Regler. Die Maschine läuft eigentlich super. Letztens bin ich dann nach einer längeren Autobahnfahrt mit leerer Batterie liegen geblieben. Die Lichtmaschine habe ich durchgemessen und die Spulen sind in Ordnung. Im Leerlauf ist auch genug Ladespannung da. Wenn ich auf 5000 U/min gehe bricht die Spannung ein und die Batterie wird entladen.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.11.2017
    Ort
    Neunkirchen-Seelscheid
    Beiträge
    3
    Motorrad
    CBF 500 A

    Standard

    Nachdem ich die Batterie und den Spannungsregler getauscht habe, habe ich heute nochmal nachgemessen, um zu sehen, ob es nun wirklich funktioniert. Die drei Spulen der Lichtmaschine liegen mit ihrem Widerstand im Sollbereich.

    Wenn ich die Spannung an der Batterie messe ist es allerdings sehr merkwürdig. Im Leerlauf messe ich knapp über 12V. Wenn ich Gas gebe steigt die Spannung etwa bis 2500U7min an. Dort liegt die Spannung dann bei konstant 13,72V. Wenn die Drehzahl weiter ansteigt wird diese Spannung weiterhin gehalten.Was ist da los? Ich denke die 13,72V werden nicht reichen, um die Batterie optimal zu laden.

    Woran könnte es liegen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von CBforever
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    Nieder, Sachsen!
    Beiträge
    1.762
    Motorrad
    XL185S, CB500S, Hornet 600 + 900

    Standard

    Beide Werte sind zu niedrig. Normalerweise hast Du gut 13 Volt im Leerlauf und gut 14 bei erhöhter Drehzahl.
    Ich hatte übrigens neulich zwei defekte Regler an einem Wochenende, erst an einer CB500S und am nächsten Tag an einer NT650V. Der NT-Regler hat mehr als 17 Volt durchgelassen, der CB-Regler keine 13.
    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  7. #7
    Benutzer Avatar von Jürgen1
    Registriert seit
    04.08.2016
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    75
    Motorrad
    Vf1000F2 und Suzuki GSX750AE

    Standard

    Ich habe mir letztes Jahr für meine vf1000 einen neuen Regler über ebay aus Polen gekauft. Dieser funktioniert einwandfrei und hat so um die 30 Euro gekostet.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •