Anhängerkupplung an einem SH-150 Bj.2019

  • Moin Forum,


    ich habe mir vor ein paar Wochen einen Honda-Roller SH-150 mit 15 PS Leistung gekauft.
    Da ich als angehender Rentner eine sehr lange Tour durch Europa machen möchte, war ich der Meinung, dass
    für ein solches Vorhaben ein kleiner Anhänger von Vorteil seien könnte.
    Ich habe im Internet nach Herstellern von Anhänger für Motorräder und Roller gesucht. Eine
    holländische Firma in der Nahe von Assen (Fa. Henk Schuring) bietet eine Auswahl an Anhängern an. Die sind
    zwar nicht ganz billig, aber Angebot und Nachfrage regeln auch da wohl den Preis. Eine Anhängerkupplung für
    den SH-125/150 hat er aber noch nicht gebaut. Das heißt, er konstruiert irgendwie eine Kupplung, die dann
    bei einem deutschen TÜV abgenommen werden muss. Es ist also immer eine Einzelabnahme notwendig.
    Also die Frage an das Wissensforum. Kennt einer oder mehrere aus dem Forum Leute oder Firmen, die mit dem
    Anhängerkupplungsbau an einem Motorroller (Honda SH-150) Erfahrungen hat?
    Ich weiß, dass dies durchaus eine große Herausforderung ist. Ach ja, da wäre noch etwas.
    Wir reden hier von einer Kupplung für einen Anhänger mit zwei Räder und nicht für einen Einspuranhänger.
    Profis wissen genau, wo da der Unterschied ist.


    Grüße aus Ahlen und Euch noch ein schönes Osterfest.


    Kurt

  • Frag mal bei Moppedhänger.de


    Es gibt auf der Seite Beispielbilder hinter einem SH 300,
    folglich muss es auch eine Kupplung geben.

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Wenn du eine Tour durch Europa machen willst, hast du dich da auch schon mit den Zulassungsrechtlichen Vorschriften befasst?


    Wieviel willst du denn in den Anhänger laden?


    Zitat


    Die Straßenverkehrszulassungsordnung beschränkt die Anhängelast für ungebremste Anhänger auf das Leergewicht des Motorrades plus 75 kg für den Fahrer geteilt durch zwei.


    Und auch nicht ganz unwichtig...


    Zitat


    In Deutschland gilt für Motorräder mit Anhängern das generelle Tempolimit von 60 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften, auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen, festgeschrieben durch § 3 und § 18 StVO

  • Bezgl. Anhängelast:
    Leergewicht vollgetankt 137kg + 75 kg = 212 / 2 = 106 kg
    Anhänger (http://moppedhänger.de/daten.htm) Eigengewicht 30 bis 40 kg + Zuladung bis 40 kg => 80 kg


    Bezgl. Geschwindigkeit:
    Kurt hat vor in Europa unterwegs zu sein, da sieht man das etwas weniger streng (meistens 80 kmh), aber bitte sicherheitshalber beim ADAC nachfragen!


    Re. Umfang des Urlaubgepäcks:
    Helmfach + Topcase + u.U. eine Gepäcksrolle falls man alleine fährt + Anhänger sollten reichen. Bei einer Flug/Urlaubsreise) sind 31 kg üblich (23 kg Freigepäck + 8 kg Handgepäck), bzw. müssen reichen.


    Weniger ist mehr und falls man doch etwas Wichtiges vergessen hat (und das hat man immer, auch wenn das Gepäck umfangreich ist), dann kann man das in Europa meistens überall kaufen. Das Wichtigste in Skandinavien ist eine Kreditkarte, die braucht wenig Platz, aber ohne ist das Tanken oft unmöglich.

    The world is what you think it is.

    Einmal editiert, zuletzt von Leopoldo ()

  • Bezgl. Anhängelast:
    Leergewicht vollgetankt 137kg + 75 kg = 212 / 2 = 124 kg


    :gruebelx:

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Moin Zusammen,
    das eine Problemchen mit dem Kofferseitenträger ist ja endlich gelöst, aber mein Wunschgedanke nach einem kleinen Anhänger schwirrt immer noch durch meinen Kopf. Da ich, wie schon mal beschrieben, als Rentner Teile von Europa unter die Rollerräder nehmen möchte, werde ich wahrscheinlich um einen kleinen Anhänger nicht drum herkommen. (Es geht mir ausschließlich um die Campingausrüstung). Ich habe mich auch mittlerweile bezüglich der Anhängergeschichte schlau gemacht. Die Firma Schuring in den Niederlanden hat einige schöne Exemplare im Angebot, (CLM100) nur mit einer TÜV-geprüften Anhängerkupplung wird es Probleme geben. Dann den formschönen Einspuranhänger von der Firma Kali (Gnom1), die sich zwar nur auf Vespa eingeschossen hat. Der Anhänger kann man bestimmt auch an einen SH-150 anbauen. Und dann die Firma Schmidt, die Beides anbieten. Eine TÜV geprüfte Anhängerkupplung sowie einige Anhängertypen. Formschöne Anhänger wären z.B. Pav 40/41. Sind gebraucht und gut erhalten schlecht zu bekommen. Nachbauten habe ich bis jetzt noch nicht gefunden.
    Jetzt die Frage an Euch. Wie ist das Fahrverhalten der Einspur bzw. Zweispuranhänger? Das vorher selber zu testen, dürfte nicht so leicht werden. Mir ist schon klar, das der Einspuranhänger sich so verhält wie das Zugfahrzeug. (Kurvenverhalten) Könnte vielleicht angenehmer beim Fahren sein. Ein Zweispuranhänger bleibt in der Kurve waagerecht, während das Zugfahrzeug sich in die Kurve neigen kann.
    Gibt es im Forum also jemanden, der Erfahrung mit beiden Anhängertypen gemacht hat?? Bezüglich weitere Anbieter von Anhänger wäre ich auch dankbar. Oder vielleicht möchte auch jemand einen solchen verkaufen?


    Grüße aus Ahlen


    Kurt


    (der mit der Quitscheente)

  • Du wird wieder dicke Bretter bohren müssen....


    Kernproblem ist die TÜV-gerechte Anhängerkupplung,
    die es für kein Motorrad von der Stange gibt.
    Bei Anhängern ist die Auswahl bescheiden, aber vorhanden.


    Mich haben immer Einspur-Anhänger interessiert,
    weil der Fahrspass doch sonst sehr in den Hintergrund rückt.
    Das kann und darf man aber auch ganz anders sehen.
    Beispielsweise kann sich das spontane Anhaltenmüssen
    auf unsicherem Untergrund oder Gefällen problematischer gestalten,
    als bei einem Zweispur-Anhänger.


    Konkret hab ich auf dem Zweirad keine Er-fahr-ung mit Hänger.
    Lediglich mit dem Auto, wo ich schon etwa ein Jahrzehnt Motorräder rumgurke.


    Hohe Zuladung wirkt sich bei einem ungebremsten Hänger deutlich aus.
    Günstigstenfalls wird nur gerade von hinten geschoben/gezogen,
    ungünstigenfalls schiebt/zieht die Masse in eine andere Richtung.


    *Daumendrück*


    PS


    Da fällt mir noch ein, dass ich am Fahrrad bereits einen Einspur-Anhänger benutzt habe.
    Frag doch mal rum, ob du im Fahrradhandel mal eine Testfahrt machen kannst.
    Da lassen sich konkrete Erfahrungen gewinnen.

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

    Einmal editiert, zuletzt von Afrikaans ()

  • Der kleine Honda SH 150 Roller tut mir bei dem Gedanken (Seitenkoffer, Topcase und vielleicht noch ein Anhänger) fast ein bisschen Leid :o . Soll keine Kritik sein.

  • Keine Anhängererfahrung aber:
    Wenn die Achse der AHK nicht über oder an der Nabe sind, sondern weiter hinten, z.B. hinter dem Hinterrad, (Wie beim Follow Me https://www.veloplus.ch/AlleMarken/FOLLOWME.aspx) wirken sich die Kräfte des Anhängers auf die Lenkung aus. In sowas würde ich keinen Cent investieren (Ich hatte mal den FollowMe ausprobiert).


    Wenn Du eine maximale Reisegeschwindigkeit um 50 kmh planst kannst Du (meine Meinung) auch einen einfachen Anhänger verwenden, Du bist je vergleichsweise langsam unterwegs. Der SH wird sicher vom Gesamtgewicht gefordert aber kaum überfordert.


    Ich war erst diesen Sommer mit meiner schwer beladenen Innova unterwegs, aber immer um 30 kmh. Hat super funktioniert, minimaler Spritverbrauch. Einfach nicht schnell fahren wollen.


    Seit ich im HB bin wurde oft nach Anhänger gefragt, umgesetzt hat das bisher aber niemand. So nebenbei erwähnt.


    LG Brämerli

    Innova - Seelandtreffen CH 28-30.8.2020

  • Hallo Zusammen,


    da ist ja schon eine kleine Diskussionsrunde zusammen gekommen. Ich gebe zu, das dieser Wunsch in der heutigen Zeit nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Heute geht alles nur noch über größer, schneller und Geld spielt keine Rolle (Zimmerpreise können auch ganz schön happig sein). Auf Grund meines Alters von z.Z. 63 Jahren kann ich mich noch erinnern, wie man mit einem Heinkelroller plus Einspuranhänger von Deutschland über die Alpen nach Italien (Adria) gefahren ist. Und der gute alte Heinkel hat nach meinem Kenntnisstand 175 ccm und satte 9,5PS auf die Kette gebracht. Über einen Seitenwagen werde ich an dieser Stelle jetzt mal nicht schreiben. Klar ist, das ein SH-150 etwas mehr Leistung hat und zudem noch viel bessere Bremsen hat. (z.B.ABS) Man sollte natürlich nicht immer im vollen Leistungsbereich unterwegs sein. Macht eh keinen Spaß und auch das Fahrverhalten ist ganz anders.
    Das mit den Seitenkoffern ist mir schon eine große Hilfe, aber das ganze Campinggerödel, und sei es noch so spartanisch, nimmt so ca. 80 - 100 Liter Volumen ein. Diese lassen sich auch zur Not mit einer großen Rolle auf der hinteren Sitzbank verstauen. Aber das ist in meinem Augen nur eine Notlösung. Daher der Gedanke, das ganze um eine Nummer weiter nach hinter zu versetzten.
    Wir reden hier von einem kleinen Hänger bis max. 200 Liter Ladevolumen und einem Leergewicht von bis zu 40 Kg. Einfacher ist die Sache, sich abends ein Zimmer zu nehmen und auf Camping zu verzichten. Aber ehrlich gesagt, auf einem Campingplatz ist man fast nie alleine. Und da wäre mir der soziale Kontakt auf dem Campingplatz schon lieber. Dort ist einfach viel mehr los.
    Das Anhängervorhaben ist ja noch nicht beendet. Sollte ich zu einer guten und befriedigten Lösung kommen, werde ich das Forum in allen Einzelheiten berichten incl. Bilder.
    Und der Gedanke, vielleicht der Erste Honda SH-150 mit Anhänger zu sein. Das hat auch was. So, Scherz bei Seite.

    Grüße aus Ahlen


    Kurt


    (der mit der Quitscheente)

  • Tja, die Argumentation mit den Sozialkontakten verstehe ich.
    Allerdings musste ich beobachten,
    dass auch die Camping-Welt sich verändert hat.


    Zumindest meiner Fahrradreise nach Budapest dieses Jahr war ich überwiegend der einzige Zelter zwischen dutzenden Weißmöbeln (Wohnmobilen).
    Okay, war noch früh im Jahr, aber trotzdem auch hier:


    größer, schneller, weiter...
    Satempfang und Brötchenservice sind unverziehbar...


    aber egal, noch ist Platz genug für Individualisten mit Eigensinn.


    Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, der ist ein König!

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ich habe mir mal einige Bilder aus dem WWW. runtergeladen.


    honda-board.de/index.php?attachment/147943/honda-board.de/index.php?attachment/147944/honda-board.de/index.php?attachment/147945/



    So könnte ich mir das vorstellen. Und der Spruch: Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König: hat schon seine Berechtigung.

  • Ist da was schief gegangen oder hast Du Bilde/Inhalter verwendet die wir nicht frei schalten? Jedenfalls sehe ich nix was ich als Mod. freischalten könnte. Die Idee mit dem Anhänger gefällt und das System mit Papieren dürfte in jedem Fall (wenn Du es irgendwann mal nicht mehr willst) einen Wiederverkaufswert haben. Halt uns auf dem Laufenden.


    LG Brämerli

    Innova - Seelandtreffen CH 28-30.8.2020

  • Moin Zusammen,


    Bilder geht so nicht, also versuche ich es mit dem Link.


    http://www.tourmaster.nl/de/twowheelmaster


    http://www.tourmaster.nl/de/ClassicBikeTrailer


    http://moppedhänger.de/fotogalerie.htm


    Gruß


    Kurt


    (der mit der Quitscheente)