Antihopping Kupplung wirkt sich negativ aus

  • Das sollte dir helfen:




    Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

    I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days
    :0018:

  • Die heutige Übermotorisierung gibt schon auch zu denken. Ich fuhr letzten Sommer mit der 250er 40 km hinter einer CB 1300 her, der war Überland keinen Deut schneller.

    Oha da wird Physik neu erfunden..

    Ein 100 PS Motorrad nimmt dir bei gleicher Kurvengeschwindigkeit zur 250er nach jeder Kurve xy m ab, mal 100 Kurven sind das mindestens mal 100 wenn nicht 700 m.

    Er hatte einfach Mitleid , oder fuhr in jeder Kurve langsamer, also mit mehr Sicherheitspolster in der Schräglage, oder konnte nicht fahren. Ich lasse mir den Vergleich 690 er KTM mit 60 ..70 PS noch gefallen, wenn die 1300 er eben 100 KG mehr hat, aber nicht bei einer sorry 250 er Luftpumpe..

    Ich fahre viel in Gruppen im Urlaub und habe in der schnellen Gruppe höchstens mal eine untermotorissierte 1150 GS gesehen, die weil Fahrerisch gut, da mithalten kann. Ist freies Fahren angesagt, dann sagt der von sich aus: fahrt ihr ruhig schon los..und voraus.

    Da ist man auf der Geraden zwischen 2 Kehren mindestens 20 KM/ h schneller. Wenn man das nicht mit in die Kurve nimmt also zu langsam ist, weil man zu früh in die Eisen geht ist das ein fahrerisches Problem.

    Das man über Übermotorisierung nachdenken kann ist richtig, da hat einer die schnelle 1000..1200 er leid, weil er gerne mal nicht auf Angriff gebürstet fahren mag, und das mit der 1000 er mit 160 bis 200 PS eben schlecht geht. Da bin ich bei dir. aber das Andere ist für mich weit neben meiner Praxis Wahrnehmung.

  • Man kann durchaus mit 180 PS auf der Straßen cruisen und nicht jeden und alles überholen, was so vor einem fährt.

    Reine Kopfsache :wink1: und freies Fahren kenne ich persönlich nur von der Rennstrecke...


    Aber denke das gehört nicht zum Thema Anhängekupplung....ähm...Anti Hopping Clutch :D

    --- "Ich glaube, ich habe es verstanden, deshalb nehme ich es zur Kenntnis!" ---
    --- "Ich mache keinen Unfug, ich kann nur die Auswirkung meines Handelns nicht immer richtig einschätzen!" ---
    Viele Grüße --- eNeSU

  • Wenn von heut auf morgen alle Motorräder über 100PS weg wären wäre mir das egal. Dann kämen mehr interessante kleinvolumigere Motorräder auf den Markt.

    Ich brauche auch keine 125 PS aber die 998cm³ zumal ich mich Fahrtechnisch bewusst für die CB welche das max.Drehmoment bei 7750 U/min hat entschieden da die in den unteren Drehzahlen einfach besser war als viele andere die das bei 9000 bis 9900 U/min erst haben.

    Die meisten 750er haben heute doch auch schon über 100 PS.

    Mit einer 500er bis 600er Drehmühle kann ich mich nicht anfreunden.

    Eigentlich bräuchte ich eine 2-Zylinder aber da habe ich noch keine gefunden die mich zu 100% überzeugt und mich von der CB weg bringen kann.

    Wie es bei Harley ist mit viel Hubraum und reletiv wenig PS und in der Beschleunigung sind die ganz gut würde mir in der theorie sehr zusagen aber da gefällt mir keine einzige so daß ich da auch keinen Drang habe eine Probefahrt zu machen.


    Zum anderen würde dich ein Verbot der ganzen Mopeds auch treffen und da sagen viele das ist mir egal (sind sowieso alle Rowdis) also etwas Vorsicht mit solchen Äußerungen.

    Grüße Michael


    Wünsche euch daß Ihr immer heile ankommt :dafürx:


    Mein Spaß steht im Vordergrund :wink1:

  • ...das mit der hohen Maximalleistung ist heute leider Stand der Entwicklung. Mir würde auch ein Bike mit 100 PS und 200 kg Gewicht mit kleiner Halbschale und relativ aufrechter Sitzposition als Vierzylinder mit gutem Drehmoment gut gefallen. Ähnlich wie meine Exex VFR800 nur mit aufrechterer Sitzposition und etwas mehr Drehmoment. Aber sowas gibt es heute nicht mehr.

  • Nach dem ich das hier überflogen habe, frag ich mich wie ich beim harten in die Kurve bremsen auch noch gleichzeitig Gas geben und runterschalten soll, wozu ich dann auch noch die Kupplung ziehen müsste. Das sind dann mindestens 2 Handbewegungen zu viel, zumal ich ja auch den Lenker führen und mich abstützen muss.
    Vor dem Bremspunkt den richtigen Gang rein, dann bis zum Scheitelpunkt bremsen und mit Gas wieder raus. Da macht bei leichtem Hinterrad und niedrigem Gang auch die Anti Hopping Kupplung sinn, den einen zusätzlichen Bremsschuh kann ich beim lösen der Hinterradbremse garnicht gebrauchen.
    Wenn ich im Blümchenpflückermodus unterwegs bin, brauch ich kein Antihops, da brauch ich auch nicht runter schalten oder hart bremsen wenn ne Kurve kommt, einfach nur vom Gas gehen reicht.


    Bin wieder weg......

    Mit bestem Gruß, Stefan D. aus W., the home of cloudbursts!

    Einmal editiert, zuletzt von xtzdidi ()

  • Nach dem ich das hier überflogen habe, frag ich mich wie ich beim harten in die Kurve bremsen auch noch gleichzeitig Gas geben und runterschalten soll, wozu ich dann auch noch die Kupplung ziehen müsste.

    Solltest vielleicht mal ein richtiges Fahrertraining oder auch ein Renntraining machen. Spätestens beim 3. Renntraining mit den richtigen Instruktoren wirst du das auch nachvollziehen können. Auf der Straße lernst du das nicht und wenn du es versuchst, wird Dir die Straße ausgehen und Dich das Talent verlassen, oder umgekehrt.


    Das mit dem Runterschalten und Kupplung ziehen ist halt so eine Sache. Straße <= oder => Rennstrecke.


    Ich kann Dir versichern Deine Zweifel sind unberechtigt, es geht. Gefühlt alles gleichzeitig, in Wirklichkeit nacheinander, aber sehr schnell. :med:

  • Ich reibe mich an dem antiquierten Zwischengas, das lässt sich für mich leider nicht mit dem Bremsen kombinieren, entweder Blipper oder mit Kupplung aber Gas und Bremse gleichzeitig, da geht auch auf der Renne ganz schnell die Kurve aus.


    Das letzte mal Zwischengas und Zwischenkuppeln habe ich anno 84 bei meinem MAN Küchenkoffer gemusst, der hatte allerdings auch keine Servolenkung und eine Hand breit Spiel in der Lenkung.
    Ein Wunder, das der Koffer gebremst hat.


    Wer in solchen Nostalgien schwelgt sollte sich ein Fahrzeug ohne Synchronringe kaufen weil das Zwischengas geben bei modernen Getrieben mehr schadet als hilft.

    Mit bestem Gruß, Stefan D. aus W., the home of cloudbursts!

  • Es geht doch überhaupt nicht nur um Zwischengas geben. Es ist absolut üblich, dass man z. B. bremst und gleichzeitig Gas gibt. In sehr engen Kurven ist es unter bestimmten Umständen von Vorteil gegen die Bremse zu fahren, das hängt von der Fahrzeuggeometrie ab. Das werde ich aber so stehen lassen und nicht weiter erklären.

  • Ja, beim donut muss das ja auch, ganz enge Kurve quasi.
    Ist mir auch vom Offroad fahren geläufig, nur auf der Landstraße halt weniger.

    Mit bestem Gruß, Stefan D. aus W., the home of cloudbursts!

  • In engen bergauf Rechtskehren fahre ich gegen die Hinterradbremse, das stabilisiert die Fuhre und ich brauch nur die Bremse lösen und es geht lastwechselfrei nach vorne :D