Neue Reifen für die CB

  • Mahlzeit...


    Ich fahre eine SC 60 Bj 2014. Gelaufen aktuell um die 3000km. Der Vorbesitzer fand es besser sich diese nur anzuschauen. Deswegen steht jetzt sehr bald ein Reifenwechsel an. Profil und so ist zwar top, aber es sind halt noch die ersten Gummis die bei Auslieferung drauf waren. DOT 35/13. Bridgestone BT015.
    Was meint ihr ? Neue drauf oder runter fahren ? Nächsten Monat gehts in den Black Forrest...danach brauch ich wahrscheinlich wieder nen neuen Hinterreifen... :D


    Habt ihr hier Erfahrung mit reifen ? Welche fahrt ihr so...?? Habe in der Suche leider nicht gefunden. Auf meiner CBF bin ich mit dem Roadtec01 immer gut unterwegs gewesen. Aber das halt nen anderes Moped und anderes fahren.


    Für Tips bin ich euch sehr dankbar...


    VG Tim

    Don't judge me. I was born to be awesome, not perfect !

  • Was spricht dagegen die Reifen zu nutzen?


    Wenn das Moped nicht täglich in praller Sonne gestanden hat sind die noch fast wie neu.


    Draufsetzen und Spaß haben :0018:

    Immer gut drauf bleiben!
    Gruß - Kolle
    Ohne Navi wär ich schon da :D______________ Adblock+ :topX:

  • Habe mir heut auch diese Frage gestellt. Vorgestern CBF 250 gekauft aus 2005 mit 3600km. Ich werde es sachte angehen und die Reifen oben lassen.


    Der erste Millimeter wird etwas ausgehärtet sein, aber darunter schätze ich haben die Reifen noch mindestens 95 Prozent der Haftung eines Neureifens.


    Habe einen Golf 4 von 2002 mit 35 000km, da sind auch die ersten Reifen noch drauf, den habe ich kürzlich gejagen und habe dabei keine Defizite bei der Haftung gemerkt.


    DSCN7891.jpgDSCN7897.jpg


  • Habe meine 2015er auch mit dem BT15 bekommen da war aber mit 3500 nichts mehr Legal.
    Wenn dein Gefühl beim fahren damit noch gut ist warum dann den Reifen nicht runter fahren.
    Habe bei meinem Einstiegsmoped der NC700 nach ca.8500 Km den Reifen entsorgt obwohl der sicher noch 2-3 Tsd Km gemacht hätte weil ich das Vertrauen nie aufbauen konnte(und die habe ich neu gekauft und nach dem ersten Jahr und mehreren Rutschern einen Michelin Road4 drauf gepackt)Dann konnte ich Vertrauen in den Reifen und das Moped aufbauen.
    Bin bei meiner SC60 zwischenzeitlich beim Conti Road Attack3 gelandet da ich bei der CB mit den Michelin`s nicht zufrieden war.
    Aber Reifen ist schon eine sehr persönliche Sache bezüglich der Straßen auf denen gefahren wird und auch vom eigenen Fahrstil.

    Grüße Michael


    Wünsche euch daß Ihr immer heile ankommt :dafürx:


    Mein Spaß steht im Vordergrund :wink1:

  • Ich beschäftigte mich schon im voraus mit Reifenersatz für meinem CB1000R+ SC80. Original mit Bridgestone Battlax Hypersport S21 ausgestattet den ich nicht schlecht finde. Wenigstens besser als die Battlax T30 auf den NC750S. Ich denke ich nehme den Nachfolger S22.


    Meine Shortliste im Moment ist:
    1. Pirelli Diablo Rosso Corsa II (Testsieger (Nass))
    2. Bridgestone Battlax Hypersport S22 (Testsieger)
    3. Continental Race Attack Comp. Endurance
    4. Michelin Power RS+

    Gruß, Paul

    2 Mal editiert, zuletzt von IQ30 ()

  • Ich beschäftigte mich schon im voraus mit Reifenersatz für meinem CB1000R+ SC80. Original mit Bridgestone Battlax Hypersport S21 ausgestattet den ich nicht schlecht finde. Wenigstens besser als die Battlax T30 auf den NC750S. Ich denke ich nehme den Nachfolger S22.


    Meine Shortliste im Moment ist:
    1. Pirelli Diablo Rosso Corsa II (Testsieger (Nass))
    2. Bridgestone Battlax Hypersport S22 (Testsieger)
    3. Continental Race Attack Comp. Endurance
    4. Michelin Power RS+



    Die Auswahl von IQ30 hört sich doch schon mal gut an. Eine Priorisierung erfolgt dann letztlich über den persönlichen Fahrstil, das "Popometer" oder der Glaube an die Marketingabteilung des jeweiligen Reifenherstellers.


    Ergänzen kann man zu dieser Auswahl nur, dass es sich ausschließlich um Sport- und Hypersportreifen handelt. Viele Moppedfahrer bewegen das Mopped meist nicht entsprechend des Sportprofils des Reifens. Und mit Profil meine ich nicht die Vertiefungen im Gummi sondern vor allem den Aspekt
    Temperaturfenster. Sportreifen brauchen Wärme. Also benötigen die meisten eine gewisse Aufwärmphase bis sie ihren maximalen Grip liefern. Bei diesem Temperaturfenster gibt es zwei wichtige Aspekte


    1. Erreichen des Fensters (sprichwörtliches "Warmfahren")
    2. Halten des Fensters (sportliche Gangart ohne zu lange Geradeausläufe, welche den Reifen aus dem Temperaturfenster bringen)


    Wer einen Sportreifen nicht gemäß dieser zwei Grundsätze fährt, den hört man schnell sagen: "Der Grip ist gar nicht so gut!" oder "Trotz Sportreifen hatte ich Rutscher!"


    Wer also einen waschechten Sportreifen fährt aber nicht sportlich unterwegs ist, wird schnell enttäuscht. Dann kommt noch die geringe Laufleistung dazu. Die Lösung:


    Tourensportreifen wie bspw.:
    - Conti Road Attack
    - Dunlop Roadsmart
    - Michelin Road 5 etc. etc. etc.


    Der Vorteil dieser Reifen (WENN man denn nicht regelmäßig auf der letzten Rille unterwegs ist) sind:
    - mehr Laufleistung
    - besserer Grip außerhalb der Temperaturen der Sport-; Supersport-, Hypersportreifen (das gilt übrigens auch für niedrige Außentemparturen)
    - meist besser bei Nässe
    - für moderate Fahrer fühlen sich diese Reifen meist nicht so "kippelig" oder "nervös" an


    Bevor man sich einen Reifen aussucht, kann ich immer nur empfehlen vorher genau zu überlegen - WIE fahre ich Motorrad. Dann die ReifenART festlegen: Sport ODER Tourensport. Dann den Reifen aussuchen. Und auch wenn viele Gegenteiliges behaupten - nahezu JEDE Reifenevolution bringt auch tatsächlich Vorteile mit sich! Somit ist man mit der neuesten Pelle in seinem Segment meist gut bedient. Um so weniger extrem man die Eigenschaften eines Reifens tatsächlich fordert, um so eher kann man natürlich auch problemlos mit der Vorgängerversion eines Reifens im Ausverkauf ein Schnäppchen machen.


    Für Tests und Videos empfehle ich den Bodo hier ----> https://www.youtube.com/watch?v=G-B1WWaIkIE


    Sry für den overkill an Text, aber ich wurde in der Vergangenheit selbst mal schlecht beraten! Und kaum etwas am Mopped ist so wichtig wie die Puschen. Ach und IMMER auf die Freigabe (quasi die "ABE" für Reifen) des Reifens für das Motorrad achten! Die kann man bei Unsicherheit beim Hersteller erfragen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Fischkopf ()

  • Was Fischkopf da geschrieben hat kann ich völlig unterschreiben. Aber jetzt fahr ich, wegen mehr PS, sportlicher, deswegen wieder Sport Reifen.
    Der Hintere kommt jetzt meist von 2.9 Bar auf 3.4 Bar wegen den höhere Temperatur (Ja, ich habe ein Reifendrucksystem). Vorne geht’s von 2.5 Bar auf 2,9 Bar hoch.
    Meine Shortlist für mein alten NC750S war dann auch:


    Original: Bridgestone Battlax T30
    Bridgestone Battlax T31
    Continental Road Attack 3
    Michelin Road 5

    Gruß, Paul

  • Der Fischkopf bringt es auf den PUNKT! :sup1:


    Eins möchte ich ergänzend hinzufügen was dan CRA 3 betrifft. DER hat Grip, keine Frage! Allerdings Profil bis Außen, was kein Nachteil ist im Fahrverhalten. Aber, da der Conti da Außen ähnlich weich ist wie ein Sportreifen. Hält Der bei mir nicht wirklich länger als ein Sportler, weil es hier im Odenwald nicht wirklich oft geradaus geht spielt der Conti hier das Touren nicht so sehr aus. Der Bodo von Mopedreifen.de ist glaub ein recht guter Ratgeber, fuhr auch lange Metzeler M7rr und jetzt den Michelin Power RS. Bin versucht den Michelin das nächste Mal zu testen ;) Den der CRA 3 sieht nach knapp 3000km auf der Flanke nicht mehr ganz so frisch aus :gruebelx:


    Grüße

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Hallo Kollegen,


    Sehr gute Tips habt ihr hier mir gegeben. Das Video TOP TOP TOP ! Super erklärt und so lernt man noch was. Bei meiner Fahrweise weis ich nun was fürn reifen ich brauch und wonach ich mich umsehen muss. Ich werde mal nach der Schwarzwaldtour den S21 aufziehen. Denke der passt ganz gut zu meinem Fahrstil und Gegend. Da ich nur im Bergischen und in der Eifel fahre, sollte ich die Pelle auf jeden Fall ins richtige Temp.Fenster bekommen.
    Vg Tim

    Don't judge me. I was born to be awesome, not perfect !

  • Was spricht dagegen die Reifen zu nutzen?


    Wenn das Moped nicht täglich in praller Sonne gestanden hat sind die noch fast wie neu.


    Draufsetzen und Spaß haben :0018:


    weil der Reifen aushärtet und keinen richtigen Grip mehr aufbauen kann,
    ich hatte mal ein Mopped gekauft mit 99 % Profil und nach zwei Jahren neu Tüven waren da noch gut 75 % drauf, Tüvmensch die müssen runter die sind verschlissen sprich zu alt die waren 5 Jahre alt
    5