Tacho ausbauen

  • Hallo,


    Meine CBF stand jetzt 4 Wochen in der Werkstatt, und in dieser Zeit muss ein Käfer in den Tacho gekrabbelt sein.
    Das Insekt liegt unten an der Analogen kmh Anzeige und vibriert schön mit.
    Die Werkstatt hat angeboten, es zu korrigieren, aber ich wollte sie nicht nochmal ein par Tage dort stehen lassen.


    Ist es ein großer Aufwand den tacho heraus zu nehmen und das Vieh "rauszuschütteln"?


    Es geht um eine PC38 SA.


    Konnte nur Anleitungen zur N/NA finden.


    Grüse, Alex.

  • Servus,
    Du musst halt "nur" die komplette Front und das Kombi-Instrument abbauen... also ja. Ich persönlich würde das die Werkstatt machen lassen wollen. ;)
    Gruß,
    André

    Motorradfahren ist das Schönste, was man angezogen machen kann und nach schräg kommt flach.

  • und ich würde das in die Winterbaustelle schieben. Es ist tatsächlich ein nicht unerheblicher Schrauberaufwand für einen normalen, mittleren Laienschrauber.

    <3 vom PC (Papa Charly)

  • Ich schließe mich da den Vorschreibern an. Die Blinkerkontrollleuchte in meinem Kombiinstrument war kaputt, für die Schrauberei brauchte ich über eine Stunde, nur für das Auswechseln der Birne.

  • Hey,
    ist kein großer Aufwand, Seitenteile runter, Winschild weg, Tachoumrandung demontieren und die Schrauben fürs Komiinstrument liegen frei. Ausbauzeit ca. 30 Minuten, ungeübt vielleicht 45 Minuten.
    Beachten solltest Du das der Kabelbaum zum Kombiinstrument recht knapp bemessen ist, also nicht drann "reißen" beim Ausbau. Sobald Du das Instrument aufm Tisch hast, kannste von hinten die Schrauben für die Glasscheibe lösen.
    Zu meinen Vorschreibern: Liege ich da falsch? Habe das immer so gemacht wenn ich an das Instrument musste (je einmal an drei SA). Wo ist das ein großer Aufwand?


    mfg Robert

  • Der Eine sagt so, der Andere sagt so...

    <3 vom PC (Papa Charly)

  • Hey,
    ist kein großer Aufwand, Seitenteile runter, Winschild weg, Tachoumrandung demontieren und die Schrauben fürs Komiinstrument liegen frei. Ausbauzeit ca. 30 Minuten, ungeübt vielleicht 45 Minuten.
    Beachten solltest Du das der Kabelbaum zum Kombiinstrument recht knapp bemessen ist, also nicht drann "reißen" beim Ausbau. Sobald Du das Instrument aufm Tisch hast, kannste von hinten die Schrauben für die Glasscheibe lösen.
    Zu meinen Vorschreibern: Liege ich da falsch? Habe das immer so gemacht wenn ich an das Instrument musste (je einmal an drei SA). Wo ist das ein großer Aufwand?


    mfg Robert


    Der Aufwand für einen vermeintlich ungeübten Selbstschrauber (sonst käme die Frage wohl nicht) steigt exponentiell. Besonders die untere Schraube der Seitenverkleidung ist eine Biatch. Und das gleich zweimal. Grundsätzlich hast Du Recht: wenn man das schon drölfzig Mal gemacht hat, geht es leicht von der Hand. Ich hab trotzdem keinen Bock mehr drauf und wenn die Werkstatt eh schon angeboten hat, dass sie das erledigen würden, würde ICH PERSÖNLICH (nicht allgemeingültige Meinungsäußerung) den Bock da auf den Hof stellen und sagen "Macht mal. Aber flott." ;)

    Motorradfahren ist das Schönste, was man angezogen machen kann und nach schräg kommt flach.