Spiegel der PC43 anbauen

  • Hallo out there,


    da ich in den originalen Spiegeln der PC38 nur meine Ellbogen sehe, habe ich mir heute diejenigen der PC43 bzw. CBF 1000 geordert. Gibt es beim Wechsel etwas zu beachten?


    Die Fragen, die ich mir stelle:


    • Schrauben einfach an der Verkleidung abschrauben? Was hält da von innen gegen? Muss etwa die Verkleidung runter, falls innen lose Muttern sind?
    • Anzugsmomente? In meinem Bucheli-Werk steht zu den Spiegeln nichts.


    Danke & Ciao!
    Canax

  • Einfach alte Spiegel ab - neue Spiegel dran.
    Muss nichts runter oder gehalten werden ...

    sigpic2_2.gif

  • Ich hab die Verlängerungen auch dran, viiiiel besser.
    Du wirs nur längere Schrauben brauchen, wie die innen befestigt sind, :nixweiss: einfach mit einem Spiegel nachschauen.

    Wünsche euch immer genug Straße unterm Möppi :007: :perfekt:


    Gruß von der Bergstrasse
    Dieter :fw:

  • OK, Oliver war schneller :D


    jetzt weisst du ja Bescheid

    Wünsche euch immer genug Straße unterm Möppi :007: :perfekt:


    Gruß von der Bergstrasse
    Dieter :fw:

  • Einfach alte Spiegel ab - neue Spiegel dran.
    Muss nichts runter oder gehalten werden ...


    Danke, jetzt musst Du den linken nur noch rankriegen :wink:


    Any idea zum Anzugsmoment? Verkleidung ist ja Kunststoff, nicht dass es knack macht :gruebelx:

  • Die Schrauben sind die gleichen und gehen durch die Verkleidung durch in den Verkleidungsträger, der ist aus Metall. Ich habs handfest gemacht, hält bisher.


    Längere Schrauben brauchst du nur für die Spiegelverlängerungsklötze für die PC38-Spiegel, die werden da aber dann mitgeliefert.


    Alternativ zu denen der CBF1000 passen auch die Spiegel der CB1300F, die sind sind noch etwas länger.

  • So, am Samstag habe ich die Spiegel montiert - hat alles fein funktioniert :D


    Bzgl. der Anzugsmomente habe ich versucht, mich beim Lösen der alten Schrauben heranzutasten, die meisten lösten sich aber schon bei 6Nm (niedrigste Einstellung meines Drehmoment-Schlüssels). Nur eine war wohl etwas korrodiert - es ging schwer(er) und gab diesen typischen "Knall", als sie dann kam. Angezogen habe ich mit 8Nm - keine Probleme.


    Die Spiegel sind auf dem "Sockel" auch noch mit jeweils einer Schraube befestigt. Zum Einstellen der Spiegel wollte ich diese etwas lockern und anschließend wieder festziehen. Diese Schraube löst sich aber mit normalem Kraftaufwand absolut nicht, ist wohl eingeklebt. Der Spiegel lässt sich aber trotzdem gut einstellen!