Zahnversatz?

  • Mistmistmist.

    Wahrscheinlich habe ich mir doch einen Zahnversatz eingebaut. Dabei meine ich, echt gut aufgepasst zu haben.

    Aber der Stift steht anscheinend nicht 100% unter der Rippe.

    Eigentlich müsste es doch gehen, den Zahnversatz zu beseitigen, ohne den Motor auszubauen, oder?

    Mal ein paar Bilder vom Stift bei KW auf LT.

    Ach ja, wie muß bei Zündversteller die äußere Markierung zur inneren Aussparung stehen? Ich habe hier zwei „Varianten“ von denen wohl eine falsch zusammengebaut ist.


    6443D057-03CA-4995-8E4E-F4870BD5F03F.jpegB4617CC1-AAF5-4599-8683-063763E52FDB.jpegCC9FE119-4F35-4BB9-A193-57CF92ED7DDC.jpeg

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Nein, das passt schon. Die Rippe ist keine exakte Markierung, nur ein Anhaltspunkt. Bei einem Zahn Versatz steht der Pilotstift annähernd um die

    ganze Stiftdicke versetzt zur Rippe, also deutlich sichtbar. Die Markierung auf dem Nocken muß gegenüber der Nut für den Pilotstift stehen, sonst

    funkt es in der Überschneidung.

    Ob man den Steuergehäusedeckel abbekommt, weiß ich jetzt nicht genau, vermutlich muß man die Motorhalteschrauben entfernen, um den

    Motor etwas absenken zu können. Ohne den Deckel abzunehmen, ist es nicht möglich, das Steuerrad zu versetzen.

  • Oh, das klingt ja beruhigend, obwohl das mit der Perspektive auf den Fotos schwierig ist.
    Auf alle Fälle Danke!

    Aber mal für den hypothetischen Fall:

    Wenn ich Entlüftungsdeckel und NW-Lager abbaue und das NW-Rad von der Welle löse und die Nockenwelle rausziehe, dann müsste ich doch die Kette zum Rad versetzen können. Eventuell noch den Spanner ab.


    Oder?

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Bedaure Wolfgang

    Nach meinem Dafuerhalten machst du zu oft zu viel unnoetige Gedanken.

    Die Postion des Stiftes ist so absolut i.O. Also Zuendung einbauen

    und nicht schon wieder ueberlegen was koennte ich tun wenn aber und ist es auch wirklich nicht doch irgenwie anders..


    mfg hermann

  • bswoolf:

    Vor hypothetischem Schrauben kann ich Dich natürlich nicht bewahren. Aber es ist tatsächlich unnötiger als ein Kropf.

    Andere Frage: ich habe den Verdacht, daß eine meiner Nockenwellen eine alte ist, muß ich aber erst noch nachprüfen. Sind die alten Kipphebel

    noch da?

  • Ja, ich gebe es zu, hypothetisches Schrauben liegt mir im Blut. Immerhin plane ich Produktionsabläufe.:wink:

    Ja, die Kipphebel sind noch da. Was möchtest Du denn für die Nockenwelle haben?:wink:

    Ohne Flachs, Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich eine NW / Kipphebelkombination auf Tasche haben möchte.

    Ich würde Dir die Kipphebel aber auch zu dem preis verkaufen, den ich bezahlt habe.

    Wenn Dir dann mal eine vernünftige NW oder Kipphebel zufliegen, wäre es nett, wen Du mir Bescheid gibst.

    Beste Grüße


    Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von bswoolf ()

  • Hallo bswoolf,

    Leider hat sich herausgestellt, daß beide die neuere Ausführung sind (312er Kettenrad), passt also nicht zusammen.

    MfG

    Ziehkeil

  • Macht ja nichts. Vielleicht fliegt mir mal eine NW mit kleinem Grundkreis zu.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Leider nur sehr wünschenswert aber wenig wahrscheinlich.

  • Stimmt schon, aber 4 neue Kipphebel waren jetzt ja auch schon eher unwahrscheinlich.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Klar, im Hinterkopf war eine alte K2 Nockenwelle gespeichert, tatsächlich ist es aber die Neue, Pech gehabt. Zweimal Zufall wären ja voll der gag,

    wünschenswert aber halt Richtung Lotto-sechser strebend. Wobei die Nockenwelle gewöhnlich früher hinüber war, sprich, die Kipphebel noch gut waren,

    wenn man das Malheur zeitig genug festgestellt hat. Nicht gut , aber auch nicht zu ändern.

  • Na mal sehen, wenn die die Hebel doch mal brauchst, melde Dich. Ich habe das nicht eilig mit dem Verkaufen.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Ich muß morgen mal nachsehen, ich glaube ich habe noch eine Nockenwelle mit kleinem Grundkreis.

  • Du hast eine PN.

    Beste Grüße


    Wolfgang