Open Petition

  • Hi,


    ich bin mal so frei und teile diese tolle Petition:

    Grüßle

    Dean✌️😁

    Ich werde da sicher nicht unterschreiben, es ist nämlich wie mit den völlig uneinsichtigen, rücksichtslosen Rauchern (ich kann mich noch gut an so "lustige" Sprüche wie "wieso soll ich nicht am Nebentisch qualmen, es stört mich doch auch nicht wenn sie weiteressen" erinnern:boese:) die - als dann die entsprechenden gesetzlichen Beschränkungen kamen- am lautesten geflennt haben.....


    Analog dazu - würden nicht jeden Frühling/Sommer haufenweise Biker mit möglichst "geilem Sound" (Nicht Biker nennen das oft einfach "Lärm") und aufheulenden Motoren die bekannten Strecken/Ortschaften überfallen - und den dort lebenden Menschen ein Stück ihrer Lebensqualität nehmen - wären solche Gesetzesinitiativen gar nicht nötig. Gilt ebenso für Streckensperrungen aufgrund Irrer, die eine Landstraße mit der Rennstrecke gleichsetzen - es ist eine vergleichsweise kleine, aber extrem nervige/rücksichtslose Klientel, die uns allen unser Hobby immer mehr einschränkt:mad: Ansprachen an diese Leute führen leider meist zu gar nichts bzw. oft zu unschönen verbalen Auseinandersetzungen - daher sind solche Gesetzesvorhaben unerfreulich, aber scheinbar wohl nötig.


    Wobei ich @Streuesel13 recht gebe - wenn schon, dann sollte konsequenterweise auch gegen teils ebenfalls extrem laute Autos vorgegangen werden, "bei mir vor der Haustür fahren genau so viel laute Autos wie laute Motorräder vorbei".

    Das Zweirad wechselt - die Marke bleibt - HONDA

  • vielen Dank für diesen Thread dean


    Auspuffanlage, Autos, Rasenmäher, Rennrad, Raucher :med:


    Hej was ist mit den riesigen vollgetanktakten Flugzeugen über Kelsterbach, Rüsselsheim, Flörsheim, Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Offenbach usw. Ich bin dort geboren und wegen denen sind wir nach 38 Jahren dort weggezogen. 250 bis 500 Meter über den Köpfen unserer Kinder war uns echt zu nah.


    Also ich werde mir den SC Auspuff draufmachen der gesetzlich zugelassen ist und dort entlang fahren wo keine Verbote sind.


    Ein geiler thread, richtig was los hier :D


    Gruß und schönen Vatertag:wavey:

    Thomas

  • Letztendlich hat Motorradfahren zumindest in der dichtbesiedelten ersten Welt (Navikarte Zentraleuropa) keine Zukunft.
    Auch mit "E" nicht.


    Das Stigma überflüssiger Freizeit-Egomanie werden "wir" nicht mehr los.
    Ich erinnere mal an einen Thread unlängst,
    wo eine Motorradgruppe bei einer Führung (Brauerei?) unerwünscht war.


    Demnächst dürfen Motorradfahrer sich die Straßen mit autonom fahrenden Karren teilen.
    Wer wird da wohl den schwarzen Hut verpasst bekommen?


    Das Mimimi und die auf die bösen Anderen gerichteten Zeigefinger können wir uns getrost schenken.


    Also:


    Helm auf und Engine starten,
    bevor der Spass auch den größten Opportunisten gestrichen wird.


    Petition : groel:







    Gesendet von meinem moto g(7) power mit Tapatalk

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Teile und Herrsche! Funktioniert offensichtlich auch hier. Zuerst die Schnellen, dann Die Lauten, dann die Sonntags wegen der Radfahrer. Merkt Ihr noch was?

    Aber ich hab ja früher auch mal geraucht, stört mich bis heute nicht. Aber da wurde gezeigt, was möglich ist, wenn man nur ordentlich spaltet.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Apropos spalten!


    Ich durfte früher legal ohne Helm Motorrad fahren.
    Ebenso ohne Gurt im Auto.
    Und in beiden Fällen durfte und habe ich dabei GERAUCHT!


    Irgendwie habe ich diese schwerwiegenden Freiheitsverluste verkraftet und überlebt.


    Wie würde die Welt heute aussehen,
    wenn es 1970 schon online Petitionen gegeben hätte?:coole:

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Was genau ist eine Freiheitseinschränkung beim Gurt? Insbesondere im Vergleich zu einem Benutzungsverbot.

    Und gegen sinnvoll eingesetzte Rauchverbote hatten auch Raucher nie etwas. Aber gegen Hetze und Hysterie.

    Und diese beiden gedeihen zur Zeit gar prächtig auf allen Böden.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Nabend,


    nur mal so als Zusatzinfo, weil man sich hier nur um den Lärm streitet...


    Der Gesetzesvorschlag sieht auch das Beschlagnahmen (und nicht nur vorübergehend, da spricht man von Enteignung) solcher Fahrzeuge vor.

    Das geht etschieden zu weit, Eigentum muss Eigentum bleiben.

    Ausserdem bietet der gleiche Vorschlag die Möglichkeit, Fahrverbote (beispielsweise am Wochenende) für Motorräder auszusprechen, damit der Gutmensch ungestört Rasen mähen kann.


    Ist also meiner Meinung nach dringendst zu unterschreiben.


    Die Verschärfung des Bußgeldkataloges wurde auch unter dem Deckmantel des Radfahrerschutzes durchgewunken und den Rest hat man wohl überlesen.


    Es ist nicht mehr hinzunehmen, was jetzt in der Coronazeit alles so nebenbei hingebogen wird.

    Fehlt doch nur noch der Schritt ans Bargeld.


    Gruß

    Jürgen


    PS: Die Assis mit den AMGs gehen mir auch auf den Sack, ich war jetzt ein paar Tage im Krankenhaus in Erlangen, das kann man nicht hinnehmen, aber Enteignung geht gar nicht.

  • ...Du sprichst mir aus der Seele ✌️😎

    Gottes schönste Gabe

    ist der Schwabe:sup1::0018::sup1:

  • Der Gesetzesvorschlag sieht auch das Beschlagnahmen (und nicht nur vorübergehend, da spricht man von Enteignung) solcher Fahrzeuge vor.

    Nein, tut er nicht und ein Gesetztesvorschlag ist es außerdem auch nicht.


    Die Verschärfung des Bußgeldkataloges wurde auch unter dem Deckmantel des Radfahrerschutzes durchgewunken und den Rest hat man wohl überlesen.

    Welche neue Vorschrift stört dich denn konkret?


    Strafen muss man nur bezahlen, wenn man was falsch gemacht hat. Wer damit ein Problem hat, sollte seinen Fahrstil überdenken.

  • Für die Motorradfahrer:

    https://www.infranken.de/ueber…er-aendert;art180,5003296

    https://www.express.de/news/po…--und-feiertagen-36720536

    https://www.focus.de/auto/moto…strassen_id_11995921.html

    In den ersten Ausgaben solcher Artikel bezog man sich auf zwei ausländische Methoden, jetzt wird "nur" sichergestellt.

    Viel Spass in Zukunft am Wochenende auf Balkonien.


    Und für den Gutmenschen:

    Fahrverbot ab 21km/h ausserorts (incl. BAB) ist ncht verhältnismäßig, das ist innerorts ok, nicht aber ausserorts.

    Das ist keine 30er-Zone vor dem Kindergarten.

    Die Schwelle sinkt übrigends nochmal mit steigendem Fahrzeuggewicht und/oder Anhängerbetrieb.

  • Inhalt der Petition ist das, was in der Petition verlinkt ist und keine Nachrichtenartikel.


    Die Tatsache, dass dieser Artikel fleißig von diversen Nachrichtenseiten kopiert wird, macht ihn als Quelle nicht belastbarer und wenn er nachträglich verändert wurde, dann wahrscheinlich deshalb, weil moderner Journalismus nicht mehr in der Lage ist, Dinge beim ersten Mal richtig wiederzugeben.


    Und für den Gutmenschen:

    Fahrverbot ab 21km/h ausserorts (incl. BAB) ist ncht verhältnismäßig, das ist innerorts ok, nicht aber ausserorts.

    Das ist keine 30er-Zone vor dem Kindergarten.

    Die Schwelle sinkt übrigends nochmal mit steigendem Fahrzeuggewicht und/oder Anhängerbetrieb.

    Das Fahrverbot droht außerorts erst ab 26 km/h Überschreitung.


    Und was ist daran unverhältnismäßig? Autobahnen machen nur einen verschwindend geringen Anteil der außerörtlichen Straßen aus und auf dem Rest gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h. Du willst also pauschal irgendwas zwischen 21 und 26% zu schnell fahren, einhergehend mit einem mindestens 20m längeren Bremsweg, und als Strafe nur einen erhobenen Finger?


    Und wenn ein 40-t-LKW zu schnell fährt, bist du auch nicht der Meinung, dass bei einem Unfall die Folgen schwerwiegender sind, als wenn den gleichen Unfall ein Smart hat? Findest du nicht, dass ein signifikant höheres Gefahrenpotential auch eine signifikant höhere Strafe rechtfertigt?

  • ...

    Du bist ein wahrer Verkehrsengel, der noch nie mal zu schnell gefahren ist und Du wirst somt der letzte Verkehrsteilnehmer.


    Alle Realisten sollten sich aber mal anschauen, dass die Wochenend-Fahrverbote nicht genauso nebenbei mit durchgewunken werden.


    Bei uns hier gibts eine zweispurige (pro Fahrtrichtung und baulich getrennt) Strasse am Ortsrand entlang, noch in der Ortschaft, also innerhalb der Ortsschilder. Die war seit ca. 25 Jahren auf 70km/h begrenzt. Seit Inkrafttreten der Verschärfung des Bussgeldkataloges wurden einfach die 70er-Schilder abmontiert.

    Vermutlich, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

  • Moin,


    nein, die Schilder wurden eher aus dem Grund entfernt, weil die Verkehrsdichte in eben diesen 25 Jahren erheblich zugenommen hat. Und das Ganze einhergehend mit zunehmend rüpelhaftem Verhalten im Strassenverkehr und die ständige Ablenkung durch Smartphone & Co.


    Ansonsten genieße ich als (Un)Ruheständler das geringere Verkehrsaufkommen motorisierter Zweiradler unter der Woche :coole:


    Gruß, silent