• Heute gibt es für die Ansicht der Anwohner am Kötterberg einen international verständlichen Begriff: Overtourism.


    Motorradfahrer, die an sonnigen Wochenenden in Gegenden einfallen wie grüne Fliegen auf einen frischen Kuhfladen,

    werden nur als Ganzes wahrgenommen und nicht unterschieden zwischen Veteranenfahrzeug, Kleinkraftrad, Roller etc.

    sondern werden durch die Bank weg als laute Raser empfunden.

    Das ist exakt der Punkt. Ein einzelner Raser ganz ohne Auspuff ist für Anwohner angenehmer als der Konstante Flow absolut korrekter Fahrer.

    Ich bekomm beide Seiten der Medaille mit. Fahr selber und wohn an der Einfallstrasse zum Lautertal. Ein paar Mopeds am Tag stören niemand. Aber wenn du einen Tag im Garten verbringst und es hört den ganzen Tag nicht auf, fängst du auch als Moppedfahrer an, über einen Eimer Reisnägel nachzudenken oder über den gute alten Bocage-Trick.


    So weit so schlecht. Oder gut. Denn die Lösung für dieses Masseproblem ist einfach: verteilen wir uns. Sammeln wir uns nicht wie Afrikaans Fliegen auf dem einen ikonischen Kuhfladen - dem einen Pass, dem einen Tal, der einen Ex-Rennstrecke. Es gibt so viele Fladen, die eine Fliege ganz allein für sich haben kann und das stört dann auch die Kuh nicht. Und wenn schon irgendwo Schilder gegen Mopped-Lärm hängen: nehmt die Leute, die da wohnen ernst. Die haben lang gebraucht, bis sie ihre Freizeit fürs Schilderpinseln opferten.

    Wenn irgendwo eine Streckensperrung im Gespräch ist, muss das für jeden Biker heissen: Die Leute habens satt, das respektier ich, ich fahr woanders, Platz gibt es ja genug.

    Die CBF kommt erst weg, wenn die Brough Superior in der Garage steht

  • ich führe ja keine Statistik, was für Krawalltüten Ihr alle fahrt und wo Ihr in Massen auftretet. Insofern hast Du sicher recht.

    Aber Zubehör-Auspüffe, die *leiser* sind das Original, werden wohl nie kommen. Die sind mit Euro-4 und Euro-5 Kat drin wohl für die Nischenanbieter zu teuer in der Entwicklung. Da wären Initiativen innerhalb der diversen Motorradfahrer-Vereinigungen wie BAGMO vielleicht ein Ausweg: "Hersteller, macht leisere Maschinen". Und so, wie man auf dem Höhepunkt der Spritspar-Hysterie in den Autos rote und grüne Lämpchen hatte, die den momentanen Verbrauch anzeigten, könnte ich mir denken, eine Anzeige wie "grüne LED bedeutet aktuell umweltfreundliche und lärmarme Betriebsweise" einzubauen.

    Zeitschriften"tests" sind m.E. alle bezahlt bzw. von den Redaktionen lanciert, um Herstellerannoncen einwerben zu können. Wie wäre es, den Redaktionen klarzumachen, daß heutzutage Test-Formulierungen a la "dumpf böllerte das Triebwerk der neuen xyz-Agressor" nicht mehr zeitgemäß sind.

    Wie sieht das aus mit Fahrberichten in Pseudo-"Fachzeitschriften" und Portalen. Früher die schwere Maschine mit einem halben oder ganzen Dutzend Kumpels hintendran, heute altersgerecht mit Roller oder Leichtkraftrad: die besten Erinnerungen an die Eifel verbinden sich bei mir mit Bildern von seltenen, putzigen Rinderrassen, neugierige Alpaka-Welpen im Frühjahr, heimatkundliche Rastpunkte wie Burg Nideggen, die von mir öfter ausgeschriebene "Eifelkrimi-Tour" an den Schauplätzen von Jacques Berndorf (wunderschöne Gegend) oder kaltgemahlenen Senf in Cochem direkt an der Mühle einkaufen (die Kumpels kamen mit Einkaufslisten der ganzen Familie ...), nicht mit Drehzahl- und Überholorgien. Womit sind die bunten Blätter voll? Mit dem neuesten Scheiß an Maschinen für die Kids, die nie aus dem "Terminator-Alter" herausgewachsen sind, in absonderlichen Formen und Farben.

    Und dann könnte man auch mal über eine lärmsparende Fahrweise und Bauart schreiben (statt den Kids und den Physik-unkundigen Grünen die Hirne mit Elektroantrieben zu verwirren). Eine gut konstruierte Vierzylinder mit nicht zu wenig Hubraum, die den Berg rauf mit zwanzig Prozent ihrer maximalen PS bei 5000 fährt, ist leiser (und in meinen Augen, eh. Ohren, eindrucksvoller) als eine laute, leichte, hochdrehende. Das ist so wie für mich der freundliche Rottweiler nebenan, den man nie hört, im Vergleich zu zehn kläffigen Trethupen im Neubaugebiet, die nie aufhören, Lärm zu machen ;) .

  • So sieht auch meine Schlussfolgerung aus.


    Ein Schlüsselerlebnis war eine "Hausrunde" durch das bergische Land an einem sonnigen Sonntag.

    Bei der Heimfahrt musste ich in Remscheid an der Autobahnauffahrt warten und habe mich kurz umgedreht.

    Hinter mir standen ca. 50 andere Motorradfahrer, die ebenfalls ihre "Naherholung" beenden und nach Hause fahren wollten.


    Wer soll da noch differenzieren und richtig und falsch sortieren?


    Im Ergebnis fahre ich nicht mehr ins bergische Land und lasse die Eflinghauser Schweiz den Anwohnern und auch nicht mehr in die Eifel an den Rurstausee.


    Ob ich damit der eine Tropfen bin, der das Fass am Überlaufen hindert? Vermutlich nicht!


    Die Cleveren, die braunes heisses Wasser an sogenannten Motorradtreffs verkaufen, verdienen sich trotzdem in wenigen sonnigen Wochenendstunden eine goldene Nase, während die anderen Anwohner über Giftbeigaben sinnieren.


    Meine "individuelle" Lösung besteht darin, mit dem Motorrad im Ausland zu reisen und "Hotspots" zu meiden.


    Nichtsdestotrotz bekomme ich auch dabei gelegentlich Überdruß zu spüren und werde schlechter behandelt als Andere, denen man nachhaltiger das Geld aus der Tasche ziehen kann.


    Es ist schon ein Elend mit Anderen völlig unberechtigt in eine Schublade gesteckt zu werden!


    Vielleicht hilft mir eine Onlinepetition aus meinem Schlamassel?


    Findet den Fehler.

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Zeitschriften"tests" sind m.E. alle bezahlt bzw. von den Redaktionen lanciert, um Herstellerannoncen einwerben zu können. Wie wäre es, den Redaktionen klarzumachen, daß heutzutage Test-Formulierungen a la "dumpf böllerte das Triebwerk der neuen xyz-Agressor" nicht mehr zeitgemäß sind.

    Scheinbar liest du nicht sehr aufmerksam in den Motorrad-Zeitschriften.
    Im Vergleichtest mit der neuen Ducati Streetfighter V4 wurde die Lautstärke scharf kritisiert...

  • ... weil Ducati auch nicht zum ersten Mal die "Lücken" der Geräuschvorschriften so weit ausgelegt hat, dass die Käufer die Moppeds zum Händler zurückbringen, weil sie ihren eigenen Lärm nicht ertragen.


    Und genau diese Lücken (dass bei "kreativer" Interpretation der Vorschriftstexte die Lärmgrenzwerte nur in den genau beschriebenen Prüfsituationen eingehalten werden müssen und sonst alles erlaubt ist) sollen mit der Neuregelung geschlossen werden - genauso wie bei den Abgasvorschriften jetzt Realbetriebs-Grenzwerte vorgegeben sind und nicht mehr alleine die Prüfstandswerte maßgeblich waren.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Scheinbar liest du nicht sehr aufmerksam in den Motorrad-Zeitschriften.
    Im Vergleichtest mit der neuen Ducati Streetfighter V4 wurde die Lautstärke scharf kritisiert...


    (Ups, Eigentor) Nö, tue ich auch nicht. Darüber bin ich lange hinaus. Danke für den Einwand!

    Foren wie dieses hier könnten für derlei Artikel, je nach Tendenz, die "saure Zitrone" (klickt man sie an, hört man eine Zweitakt-Motorsäge) oder die "süße Erdbeere" (der unvergleichliche Ton antiker BMW-Boxer) vergeben, mit Pressemeldung ;) .

  • Aus

    Hinter mir standen ca. 50 andere Motorradfahrer, die ebenfalls ihre "Naherholung" beenden und nach Hause fahren wollten.

    Guter Punkt: So lang man fährt, merkt man gar nicht, dass man nicht allein unterwegs ist. An der Ausfahrt, Tanke, am Kiosk oder in der Gaststätte bekommt man schon eher einen Eindruck davon, was der Anwohner aushalten muss

    Die CBF kommt erst weg, wenn die Brough Superior in der Garage steht

  • Naja, wer kann von sich behaupten, nicht mit temporärer Blindheit geschlagen zu sein?


    Auf einer meiner Reisen habe ich mal an einem sonnigem Spätnachmittag freitags innerhalb einer Stunde mindestens 50 Rasenmäher und 10 Gehwegfugenauskratzer beobachtet.


    Einige haben mir gezürnt nachgeblickt.


    Rasen sollte verboten werden! :D

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Rasen mähen sollte verboten werden! :D

    Das unterschreib ich, werd ich jetzt aber trotzdem tun. Und jedem Biker einen grimmigen Blick hinterher werfen: nicht weil er mich nervt, sondern weil ich so blöd war, ein Haus mit Garten zu kaufen

    Die CBF kommt erst weg, wenn die Brough Superior in der Garage steht

  • Das unterschreib ich, werd ich jetzt aber trotzdem tun.

    Aber aufpassen....wer bei rettet die Bienen unterschrieben hat, hat sich mit seiner Unterschrift dazu verpflichtet seinen Rasen nicht mehr zu mähen.... ;)