Demos gegen Motorradfahrverbote

  • Wie steht ihr zu Motorrad Demos in der Aktuellen Lage?


    Hier der Link zu den Aktuellen Demos am 4 Juli.

    Ich bin in Karlsruhe dabei, und würde es sehr begrüßen wenn alle egal wo ihr herkommt zu diesen Demos kommt und so viele Motorrad Fahrer wie möglich mitbringt!


    NUR ZUSAMMEN UND IN EINER GROßEN MASSE KANN MAN GEHÖR FINDEN!!!:sdanke::sdanke::sdanke:


    https://www.moto.ch/nicht-mit-…radfahrverbote-kommentar/


    https://blog.bvdm.de/2020/06/1…gen-motorrad-fahrverbote/

    I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days
    :0018:

  • Hier der Text, den ich vor kurzem schon anderswo als Antwort auf eine Einladung zur Demo-Teilnahme geschrieben hab:


    >>> Auch wenn ich nicht alles gut und richtig finde, was derzeit an Sperrungen und Verboten diskutiert wird, werde ich an keiner Demo dagegen teilnehmen. Ich habe zwar 5 Motorräder, fahre aber auch Rennrad und nehme den Verkehr doch etwas anders wahr. Und mir geht einiges ziemlich auf den Sack.


    Zum einen Lärm. Wenn ich an der Ampel stehe, hinter mir ein Auto, dahinter ein Motorrad, und ich höre nicht mehr, ob mein Motor noch läuft, muss beim Anfahren auf den Drehzahlmesser achten, weil ich das Gas sonst nicht vernünftig dosieren kann, dann ist was faul. Und wenn auf dem Feldberg im Taunus oder am Falltorhaus bei Schotten (Vogelsberg) alle Gespräche unterbrochen werden, weil einer mit 'ner Harley losfährt oder ein "Supersportler" ankommt und man sein eigenes Wort nicht mehr hört, dann ist ganz übel was faul. Wenn ich hier in Frankfurt Motorräder höre, die an einer 700m oder einer 900m entfernten Kreuzung anfahren, habe ich schon selber das Bedürfnis, die Gestalten vom Bock zu holen.


    Zum anderen die Fahrweise. Die Strecke von Oberursel zum Fedberg hoch fahre ich am Wochenende nicht mehr (weder Motorrad noch Fahrrad), weil zu viele durchgeknallte Heizer (überwiegend Motorräder, aber auch Autos) da unterwegs sind. Die "Panoramakurve" an dieser Strecke ist die größte Sammlung an Gefahrenpunkten, die ich kenne - und fast schon regelmäßig zerlegen dort welche ihre Moppeds in der Leitplanke, weil sie es ausgerechnet da mit dem Knieschleifen übertreiben. Bei dieser Strecke bin ich ausdrücklich dafür, sie Samstag, Sonntag, Feiertag für Motorräder zu sperren.


    Die B275 zwischen Gedern und Laubach bin ich im letzen Jahr dreimal Samstag oder Sonntag gefahren - jedesmal irgendwo ein kaputtes Motorrad, Krankenwagen, Polizei ...


    Meide ich inzwischen auch am Wochenende - dummerweise ist das sschon erwähnte Falltorhaus an dieser Strecke unter der Woche nicht mehr offen, früher bin ich da häufiger auf 'nen Kaffee hingefahren.



    Im erweiterten Rhein-Main-Gebiet gibt es noch ein paar mehr Problemstellen, und im Alpenraum noch viel mehr, wohl überall wo schöne Motorradstrecken die Motorradfahrer in Massen anlocken - Du gehörst mit Deiner alten DKW genausowenig zu den Problemverursachern wie ich mit meinen 400er Hondas (die findest Du übrigens unter CM400T.de - und die dicken Ofenrohre an meinem Scrambler habe ich deshalb drangebaut, weil mir die verchromten Schalldämpfer, die auf den älteren Bildern zu sehen sind, zu laut waren, obwohl deutlich unter den Grenzwerten). Aber solange die Motorräder nicht leiser werden (weil die lauten Maschinen einfach nicht mehr gekauft werden), bauen die Hersteller mit trickreich-kreativer Interpretation der technischen Vorschriften immer lautere Motorräder - da sind die wenigen, die ohne dB-Killer fahren, garnicht mehr das Problem. <<<


    Ich hoffe Deine Frage am Anafng des Threads ist damit - von meiner Seite - vollständig beantwortet :wink1:






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Das ist deine persönliche Meinung die ich respektiere, aber das ist typisch Deutsch immer schön Raushalten und die anderen machen lassen👍

    I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days
    :0018:

  • Nein, ich halte mich nicht raus - ich fordere ausdrücklich Streckensperrungen und Fahrverbote, wo die Probleme mit Rasern und Lärm nicht anders in den Griff zu kriegen sind. Habe dieses auch für die erwähnte Kanonenstrasse im letzten Jahr zu Protokoll gegeben, als die testweise mal eine Zeitlang für Motorräder gesperrt war.


    Nur Demos organisiere ich dafür nicht.



    Falls Du mehr Engagement von mir wünschst, kann ich mich gerne für ein Verbot oben erwähnter Demos einsetzen.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Tja... gestern habe ich noch in einer privaten KRad Motorradgruppe gelesen "Fährste heute MIT oder OHNE dbkiller....?"

    Da fragt man sich dann nicht mehr, woher diese Forderungen stammen.
    ICH werden an so einer Demo NICHT teilnehmen.
    Zum Einen, weil mir dieses Rumgeheule an FALSCHER Stelle tierisch auf den Sack geht - schließlich gehts ja darum etwas durchzusetzen, weil es MOTORRADFAHRER übertrieben haben.
    Und auch noch, weil ich an einer Motorradstrecke wohne (enge Straßen, hier sind teilweise schon 50km/ zu viel... und diese Vollidi... dort hochrasen, als wäre es ne Rennstrecke. Und eben auch ordentlich Krach machen.

  • Ich bin komplett andere Meinung als Olaf. Das ist nur der Anfang eines neuen Hysteriehypes. Und da gilt, wehret den Anfängen. Man sieht hier schon, wie schöne Teile und Herrsche funktioniert.

    Wohin das geht, Hexenjagd auf Motorradfahrer oder weiter auf Verbrennungsmotoren, oder vielleicht noch in andere Richtungen kann man erst sagen, wenn man weiß wie sich typisch teutonischer Neid und Mißgunst entwickeln.

    Beste Grüße


    Wolfgang

  • Geht ruhig den anderen Menschen durch geballtes Auftreten in Horden richtig auf den Sack!


    Damit erreicht ihr gaaanz bestimmt Verständnis dafür,
    an sonnigen Wochenenden in geballten Horden durch die Naherholungsgebiete knallen und knattern zu dürfen.


    Ich fahre gerne motorisierte Zweiräder - seit 1971.

    (Damals noch frisiert und ohne gültige Betriebserlaubnis)


    Immer war das Motorrad für mich ein Mittel,
    um zu reisen und dabei meine Umgebung intensiv wahrzunehmen.
    Gerne habe ich darüber dann auch geschrieben
    - zwei, drei Member hier im Board mögen sich daran noch schwach erinnern.

    Das Nichtmotorradfahrer an der Lautstärke und dem Verhalten von Motorradfahrern Anstoß nehmen können,

    verstehe ich.

    Ich glaube nicht daran, das "Machtdemonstrationen" hilfreich
    für die Toleranz von Lärm, gefährlichen Fahrweisen und die Überfüllung von Regionen sind.

    Jeder, der sich in urbanen Ballungsgebieten täglich durch Staus quält,
    wird am Wochenende freudig auf Lärm und Überfüllung durch konkurrierenden Freizeitverkehr reagieren.


    Fröhliches Grabschaufeln allerseits. :bb:

    95 Dezibel laut Fahrzeugschein
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Es wäre ja schön, wenn bei den Demos sich alle möglichst leise verhalten würde.... das wäre toll!


    Aber mit Sicherheit gibts da wieder Idioten die den dB eather und das Hirn zu Hause vergessen :sad2:

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • :gruebelx:

    ... typisch Deutsch ...


    ... typisch teutonischer ...

    Sind solche Zuschreibungen jetzt "typisch Motorradfahrer"? Oder welchen Sinn sollen solche Klischee-Stempelungen hier entfalten?






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Das ist nur der Anfang eines neuen Hysteriehypes.

    Da irrt der junge Padavan!


    Gegen "Rocker" gab es schon 1965 die gleichen Vorwürfe, die heute erklingen.
    Der Unterschied liegt lediglich in der größeren Reichweite durch die asozialen Medien.

    Andererseits schwindet natürlich eben dadurch auch die Halbwertzeit der Aufregung.


    Wusstet ihr schon, dass man in der Tiefsee einen gut erhaltenen zwanzigjährigen deutschen Quarkbecher gefunden hat?

    95 Dezibel laut Fahrzeugschein
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Mit Gewalt und Einschüchterung demonstrieren sei der falsche Weg?


    Manchmal muss man für sein eigenes Recht, welches dann zum geltenden Recht wird, hart kämpfen. Die Sieger entscheiden was in die Geschichtsbücher kommt.


    Wenn die Krawallfahrer jedes Wochende zu Hunderten in protestierender Absicht verschiedenste Städte, Orte, Gemeinden und Dörfer belagern um mit kräftigen Gaszügen und lauten Abgasanlagen stundenlang nervtötend auf sich aufmerksam zu machen, dann werden sich die Anwohner die vorherigen Zustände sehnsüchtig zurückwünschen. Denn es geht immer schlimmer.


    Das hat natürlich nichts mit Rücksicht und Menschlichkeit zutun. Aber Macht erlangt man dadurch eben nicht.

    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  • Hm, Gewalt und Lärm🥴 Besser was Unternehmen als immer die Fresse zu halten und alles hinnehmen ✌️ Du weißt aber schon um was es bei diesen Demos geht oder? Bestimmt nicht das jeder den Hahn aufreißt sondern daß die Hexenjagd immer schlimmer wird und außerdem ist es nur ein kleiner Teil der "rasend und lärmt" Der Rest ist dann auch betroffen aber das scheint die gut betuchten und Grünen ja nicht zu interessieren 🙄🤔🙄.

    I don't ride a bike to add days to my life. I ride a bike to add life to my days
    :0018:

  • Ich bin kein Lärmgegner. Aber auch kein absoluter Befürworter. Auf beiden Seiten gibt es die Extremen, die völlig über die Stränge schlagen. Also wenn es bei den Protesten ruhig bleibt, kann das sicher Eindruck schinden, gerade wenn es um die Wahrnehmung geht, das absolut alle Kradfahrer unnötig lärmreich fahren. Aber wer kann das bitte garantieren?

    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  • Bei uns in AB gab es bereits 2 Demos mit runden 800 TN, jeweils mit guten Verhaltensregeln von Polizei und Presse versehen.



    Unabhängig von möglichen Überlegungen zum Thema Lärm und dessen Bekämpfung sollte die Masse der Motorradfahrer schon zeigen, dass es eben keine generellen Krawallbrüder sind, sondern in der Masse Menschen mit Hobbies wie alle. Wir wollen doch nur "Gleichberechtigung" - wenn Lärm ein regionaler Grund für Sperrungen ist, dann bitte für ALLE und nicht nur für die Gruppe der Motorradfahrer.


    Die Gründe die Olaf z.T. aufgeführt hat, haben auch nichts mit dem Thema Lärm zu tun, sondern gehören in das Thema "Gefahrenpunkte" und dort gibt es bereits Spielregeln für Sperrungen. (ganz ohne Wertung wie sinnvoll). Und dafür steht diese Aktion jetzt nicht... es geht nur um "Lärm"


    Daher kann man den örtlichen Organisatoren nur eine möglichst breite Akzeptanz wünschen, um eine drohende Ungleichheit zu vermeiden.