Bei Betätigung des Startknopfes gibt es ein "Klack" und alle Kontrollleuchten gehen aus...

  • Hallo zusammen


    Meine PC31 macht Mucken. Sie lief jetzt im Frühling und Frühsommer gut (hat immer Mühe bei tiefen Temperaturen aber sobald die Temperaturen angenehmer werden, springt sie plus/minus ordentlich an), aber als ich mich vor 2 Wochen nach ca. 10 Tagen Pause wieder draufsetzte, das hier:


    Wenn ich die Zündung einschalte, leuchtet alles, wie es soll (Öllampe, Neutral, Sidestand). Aber sobald ich den Startknopf betätige gibt es einen lauten "Klack" und alle Leuchten gehen aus. Das Moped macht keinen Wank. Wenn ich die Zündung aus und wieder einschalte, geht gar nichts mehr (leuchtet auch nichts). Erst nach ca. 1 Minute lässt sich das wiederholen (sprich dann gehen die Leuchten wieder an, um beim Drücken des Startknopfs mit einem lauten "Klack" wieder auszugehen).


    Hatte keine Zeit, mich darum zu kümmern und habe heute noch einmal versucht, die Maschine zu starten. Leider mit demselben Resultat.


    Die Batterie ist voll geladen (13.5 V). Woran kann das liegen? Was kann ich da machen/testen? Ich bin leider kein Motorradbastler, ich kann die Dinger nur fahren, wenn sie fahren. Aber zum Händler schieben, wenn man nur einmal an diesem oder jenem Kabel hätte rütteln müssen, ist auch doof.


    Vielen Dank, falls ihr einen Tip für mich habt! (falls ja bitte mit "idiotensicherer" Anweisung)

    :sdanke:

  • Deine Batterie ist tot..


    Mess mal die Spannung direkt nach einem "Klack" die ist vermutlich unter 11 Volt

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Jeep, typisch tote Batterie.


    Wo die sitzt, weisst du ja, da du die Spannung gemessen hast.

    Zum Ausbau brauchst du einen 10er Schlüssel.


    VORHER mit Starthilfekabel mit Autobatterie testweise zu starten versuchen.

    Wetten, das Motorrad startet so?

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Das ging aber schnell - danke!

    Das Ladegerät zeigte nach wenigen Sekunden schon "charged" und eben 13.5 V, aber ich weiss nicht, wie das direkt nach einem Startversuch aussieht. Im Ausbauen und laden habe ich schon Übung... aber das gar nichts geht, das ist eine Premiere. Nun, es ist wohl Zeit für eine neue Batterie.

    Jetzt ist eine Yuasa YTX9-BS verbaut. Soll ich wieder diese bestellen oder gibt es bessere Alternativen?


    Vielen Dank.

  • Wenn du für wenig Geld viel Gewicht am Motorrad sparen möchtest, ist eine Lipo-Batterie einen Gedanken wert.

    Ansonsten Bewertes wieder verwenden.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Batterie im A...

    Muss nicht 'ne LiPo sein, dass das Töff wieder fährt. Ich meine, die Gewichtsersparnis kriegst Du auch, wenn Du vor der Tour auf's Klo gehst oder die Büchse Bier für den Abend erst vor Ort kaufst.

    Zugegeben gibt's unter Bleibatterien/AGM auch gute und schlechte.

  • Macht es Sinn Gewicht im Zentrum des Bikes zu sparen ?


    :gruebelx:

    Immer gut drauf bleiben!
    Gruß - Kolle
    Ohne Navi wär ich schon da :D______________ Adblock+ :topX:

  • Batterie im A...

    Muss nicht 'ne LiPo sein, dass das Töff wieder fährt. Ich meine, die Gewichtsersparnis kriegst Du auch, wenn Du vor der Tour auf's Klo gehst oder die Büchse Bier für den Abend erst vor Ort kaufst.

    Zugegeben gibt's unter Bleibatterien/AGM auch gute und schlechte.

    Ich kann dazu lediglich sagen,
    dass der Gewichtsunterschied zwischen einer Bleibatterie und einer Lipobatterie größer ist, als das,
    was ich so täglich stoffwechsele.


    Aber das gilt eben nur für meinen Stoffwechsel uind die Batterie meines Motorrades.

    Bei einem Roller mag das anders sein......:wow: insbesondere bei Elektrorollern.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ich würde bei der Gelegenheit gleich die Lima durchmessen und den Ladestrom vom Regler prüfen.

    Falls die Batterie nicht wegen Altersschwäche über den Jordan gegangen ist, könnte die Ursache auch an Regler oder Lima gelegen haben. Eine neue Batterie macht's dann auch nicht lange mit.

    Den Steckverbinder zum Regler aller 2 Jahre auch mal auf guten Kontakt (straffer Sitz der Kabelschuhe, keine Oxidation) prüfen!

  • Hallo zusammen

    Habe eine neue Yuasa YTX9-BS eingebaut (einfach weil ich so nichts falsch machen konnte). Für den Moment ist alles in Ordnung. Hatte auch den Eindruck, dass der Motor im kalten Zustand runder läuft als früher.

    Hoffe, das hält jetzt wieder ne Weile. Danke aber für den Tipp mit Regler/Lima. Ich behalte das im Hinterkopf.

    Allen vielen Dank und gute Fahrt.

  • Danke für die Rückmeldung.

    Je mehr ich übe, desto mehr Glück hab ich!
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Batterie im A...

    Muss nicht 'ne LiPo sein, dass das Töff wieder fährt. Ich meine, die Gewichtsersparnis kriegst Du auch, wenn Du vor der Tour auf's Klo gehst oder die Büchse Bier für den Abend erst vor Ort kaufst.

    Zugegeben gibt's unter Bleibatterien/AGM auch gute und schlechte.

    muss nicht, stimmt,

    Ich meine das es dumm gerechnet ist, ob das Motorradgewicht mit oder ohne Fahrer reduziert wird. Da und dort was weniger, merkt man in der Summe auf der Waage..

    Auch ob es im Zentrum oder am Lenkerendgewicht gespart wir ist nüchtern betrachtet fast egal. Hauptsache dass.

    Bei gleicher Funktion eines Bauteils 1/3 Gewicht mache ich immer. Auch nach dem Klo, so ne Logig , Selbst wenn man es nicht beim Fahren merkt ist es weniger. Fakten akzeptieren.

  • Es ist ja nicht nur die vordergründige Gewichtsreduzierung eines LiFePo gegenüber einem Pb-Akku, es sind auch die technischen Neuerungen, mithin der technische Fortschritt, der in einem so neumodischen Akku drin steckt.

    Wir befinden uns auf diesem Sektor derzeit in einem Zeitwandel . . Nur , es merkt kaum einer und es wird auch gar nicht so publik gemacht.

    Die E-Autos haben keinen Bleiakku, sondern LiFe Po - Akkus (Lithium-Eisen-Polymer-akku)


    Wehe aber wenn er brennt - unlöschbar !

    <3 vom PC (Papa Charly)