Ölverlust CBF600S PC38 (2004)

  • Hallo zusammen,


    komme gerade von einer Schwarzwaldtour (120km) zurück, hatte meine Maschine auf den Hauptständer gebockt und habe dann bemerkt, dass Öl (?) auf den Boden getropft ist.

    Die Maschine ist von 2004 und hat knappe 50000km. Sie war erst vor 250km bei der Inspektion. War die erste Ausfahrt, nachdem ich am Donnerstag die Kette frisch gefettet hatte.


    Habe jetzt schon gelesen, dass es auch der "Schmodder" vom Ritzel sein könnte und hoffe auf soetwas. Aber habe eigentlich keine Ahnung und hoffe daher auf eure Meinungen.


    Anbei noch die Bilder.

  • Abend,


    Kann schon sein dass es kettenöl ist, aber beobachte es mal lieber. Sonst könnte es noch von Getriebe Simmering kommen, wo die Welle für Ritzel rauskommt, also immer Ölstand prüfen.


    VG

  • Wenn du heute im Schwarzwald unterwegs warst und du erst vor kurzem die Kette geölt hast, ist die Vermutung mit Schodder/Kettenöl naheliegend, auch weil es heute vergleichsweise warm war und sich deshalb das überflüssige, dass du drauf hattest, vllt gelöst hat.

    Aber wie norbertrs es auch vor mir schon sagte: es kann auch von woanders her kommen. Das Beobachten wird also deine neue Lieblingsaufgabe ;)

  • Hast du beim Kette schmieren die Kette auch gespannt?

    Wenn ja, ist/war die Kette vielleicht zu stramm gespannt?

    Denn dann könnte es durchaus sein das norbertrs auf der richtigen Spur ist...


    Sonst könnte es noch von Getriebe Simmering kommen, wo die Welle für Ritzel rauskommt, also immer Ölstand prüfen.


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Nee, gespannt hatte ich sie nicht.

    War wie gesagt erst bei der Inspektion und beim letzten Überprüfen von mir, hatte die Spannung auch noch gepasst.

  • Sieht schon aus wie Kettenöl,

    Ich würde das mal Überprüfen lassen

    LG

  • Also Kettenfett verflüssigt sich nicht. hab ich noch nie erlebt (auch nicht auf langen Touren durch Spanien).

    Mein Vorschlag ist: Checke den Ölstand, wenn zu viel drin ist, kann das schon mal ein bißchen "rauslaufen", weil der Ölstand über dem Dichtring liegt. Vor allem, wenn das Teil vorher beim Service war und dann evtl. jemand es zu gut gemeint hat. falls neues Öl reingeapckt wurde, checken, ob es evtl. zu "teuer" war... manche vollsynthetischen Öle kriechen zu gut.

    Im Zweifel Abdeckung vom Ritzel runter und mal nachschauen, ob es aus dem Getriebeausgang kommt. Evtl. muss dieser Simmerring ersetzt werden.

  • Habe den Ölstand gerade bei Kaltem Motor kontrolliert (zum Warmfahren hat mir gerade die Zeit gefehlt).

    Da ist es schon gut über dem Maximalstand. (siehe Bild).


    Bei der Inspektion wurden beim Ölfilterwechsel 3,8L 10W40 eingefüllt. (Was laut Reparaturhandbuch aber passen sollte).


    Werde es aber nach der nächsten Fahrt nochmal prüfen, wie es dann aussieht.

  • Wenn der Ölfilter nicht abgeschraubt/gewechselt wurde, sind 3,8 Liter zu viel...


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Wenn du den Ölstand nach Vorschrift messen tust, dann ist da weniger drin :wink1:


    bei meinen beiden Motorrädern mit Peilstab, macht es etwa 2-3 mm aus, was über Nacht im kalten Motor mehr angezeigt wird.

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Grundsätzlich ist die angegebene Füllmenge wohl ok. 10W40 ist auch unverdächtig. Welche Konsistenz hat denn das "tropfige" Zeug... eher schmierig-fettig oder ölig?

  • habe mir jetzt mal die Bilder in groß angeschaut....
    Die Kette ist gut geölt. da ist was anderes drauf außer Kettenfett"... ich denke Motoröl.


    Wie schon beschrieben, mach mal die Ritzelabdeckung weg und mach da mal den Schmodder weg.


    Ich ziemlich sicher, dass an der Stelle der Simmerring der Getriebeausgangswelle undicht ist.

    der Ölstand scheint einen Tick zu hoch sein, dicht sein sollte der Ring aber schon!

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Grundsätzlich ist die angegebene Füllmenge wohl ok. 10W40 ist auch unverdächtig. Welche Konsistenz hat denn das "tropfige" Zeug... eher schmierig-fettig oder ölig?

    Aus meiner Sicht ist das Zeug eher schmierig, klebrig.


    Hatte es jetzt seit Sonntag auch unter einem Wellblechdach stehen, wo mittags über die Sonne drauf scheint. Hätte eigentlich erwartet, dass es flüssiger wird und noch vom Motorrad läuft, aber hat seine klebrige Konsistenz nicht geändert.



    Ritzelabdeckung hab ich jetzt mal entfernt. (siehe Bilder). Sehe darauf aber keine Spur, wo es herkommen sollte. Allerdings war auch die Ritzelabdeckung gut damit eingesaut.