Schrauber in Stuttgart oder Umgebung

  • Hallo zusammen!

    Ich habe die letzten 6 Monate meine CB250G, Bj. 75 zum Café Racer umgebaut. Vollgutachten ist fertig und sie ist angemeldet. Nachdem ich eine kurze Runde gefahren bin macht der Motor Zicken und geht aus, wenn er warm ist. Geht jetzt gar nicht mehr an, knallt nur beim Anlassen aber wenn er überhaupt läuft, dann dreht er nicht mehr hoch sondern krebst richtig rum und geht dann aus. Keine Ahnung, was ich jetzt machen kann.


    Ich wäre echt super dankbar, wenn mir jemand einen Tipp geben kann bzw eine Adresse im Raum Stuttgart, wo ich Hilfe bekommen könnte!


    Vielen Dank im Voraus!

    Ulrich

  • Hi


    Nur mit den Angaben Ich hab mein Mopped umgebaut jetzt funktioniert es nich mehr richtig, wird jeder Versuch der Hilfe per Forum in wilde Rätselei ausarten.

    Und mit regulären Werkstätten, die sich noch mit dem Modell aukennen und dazu noch halbwegs bezahlbar sind sieht es ausgesprochen schlecht aus.


    mfg GS_man

    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?


    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  • :wink1:


    Um hier mal mit Handlungs"anweisungen" weiterzuhelfen:


    - Batteriespannung prüfen (Ladesystem ist eine Problemstelle bei den Maschinen)

    - Zündzeitpunkt prüfen (evtl. 'ne Schraube nicht richtig fest oder Kontakte schon wieder verbrannt => siehe nächster Punkt)

    - wenn nicht schon gemacht, Kondensator(en) tauschen => die alten Originalteile sind einfach wegen Alterung nicht mehr gut

    - Versager leerleufen lassen, Startversuch mit Starthilfe-Spray oder Bremsenreiniger => läuft für ein paar Sekunden ordentlich? => Gemisch prüfen, evtl. viel zu fett. Sind originale Luftfilter drin? Neu? Wenn "offene" Filter => viel Spaß bei der Versagerabstimmung ...






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Vielen Dank erstmal für eure Tipps! Also ich hab neue Zündkerzen reingemacht, die Unterbrecherkontakte getauscht und eingestellt und die Vergaser zerlegt, gereinigt und mit Reparatursätzen ausgestattet. Die Luftfilter sind nicht original sondern „offen“.
    neuer Regler ist auch verbaut und eine Lithium IonenBatterie. Spannung ist so zwischen 13 und 14 Volt und der Anlasser zieht gut durch.


    Habe dann den Motor gestartet und er lief zunächst gut im Standgas. Wobei ich sagen muss, dass die Gemischschrauben an den Vergasern ganz reingedreht waren. So bin ich dann eine kleine Runde gefahren und sie lief zunächst ganz gut. Mit zunehmender Fahrzeit wurde es aber mit dem Motor immer schlechter, er drehte nicht mehr hoch bis er schließlich ausging. Seither springt er nicht mehr an, er macht maximal noch ein paar Knallgeräusche aber irgendwie zündet gar nichts mehr. So viel kann ich jetzt sagen. Soll ich erst einmal die Zündspulen ersetzen und den Kondensator? Hilft das?


    Danke, Ulrich

  • :wink1:

    die Zündspulen ersetzen und den Kondensator?

    Wenn Du 2 Zündspulen hast, hast Du auch zwei Kondensatoren. Und wenn die hinüber sind, können nach der kurzen fahrt die Unterbrecherkontakte schon so verbrannt sein, dass Du sie zumindest nachfeilen und neu einstellen musst (nach dem Austausch der Kondensatoren), damit der Zündzeitpunkt wieder stimmt.


    Hast Du zu den offenen Luftfiltern auch größere Düsen verbaut? Wenn nicht, war es eher Zufall, dass der Motor erstmal überhaupt gut gelaufen ist.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Moin,

    Hast Du zu den offenen Luftfiltern auch größere Düsen verbaut? Wenn nicht, war es eher Zufall, dass der Motor erstmal überhaupt gut gelaufen ist.

    :wavey:

    er ist in der Warmlaufphase nicht optimal gelaufen und dann sehr schnell an Überhitzung krepiert. Hätte er bei den ersten Rucklern gestoppt und den Hobel per Hänger heimgebracht, könnte man jetzt noch über Zündung debattieren. So… Druckluft-Test oder Kompressionstest. Aber keine Mark mehr in Teile für die Zündung. Dabei dürften schon die Kerzen Hinweis auf Hitzekollaps geben.

    So meine Meinung. Kann mich irren, aber wenn ich das ernst nehme:


    Zitat: „Habe dann den Motor gestartet und er lief zunächst gut im Standgas. … So bin ich dann eine kleine Runde gefahren und sie lief zunächst ganz gut. Mit zunehmender Fahrzeit wurde es aber mit dem Motor immer schlechter, er drehte nicht mehr hoch bis er schließlich ausging. Seither springt er nicht mehr an, er macht maximal noch ein paar Knallgeräusche aber irgendwie zündet gar nichts mehr.


    EDIT: ich hatte bei der 550 Hitzeprobleme, weil ich einen US LuFi (55ps) mit geringfügig grösserem Querschnitt genommen habe. Heimgefahren dann mit schnell gebastelter Blende. Bei der 250K war das Spielchen mit Trichtern der Horror. Man sollte da nur mit hohem Kenntnisstand drangehen. Ich frage mich, warum der Tüffie da nicht den Anker geworfen hat.

  • Hi Nepomuk,


    was kann/soll ich dann denn jetzt tun? Da der Motor nicht mehr zündet muss ja was an den Zündspulen, kondensatoren, oder so faul sein. Drehen tut er wie gesagt einwandfrei, nur Zünden halt nicht. Wo bekomme ich denn die größeren Düsennadeln und welche Größe muss ich nehmen?

  • Hi


    Was heißt er zündet nicht?

    Hast Du den Zündfunken geprüft?

    Hast Du Kompression gemessen?


    Sorry, aber meine Glaskugel ist gerade in der Wartung. Wie wäre es denn mit einer genauen Beschreibung?


    mfg GS_man


    PS: Wenn ich Olaf um etwas beneide, dann ist das seine Engelsgeduld und Grosszügigkeit gegenüber unzureichenden Infos.

    Oder besser: "Herr gib mir Geduld...ABER JETZT SOFORT!"

    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?


    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  • Hi,


    als erstes solltest Du mal 'ne Kompressionsmessung machen - wenn da Auffälligkeiten sind (Werte schlecht, deutlich unterschiedlich o. ä.), darfst Du den Motor gleich wieder raushauen und zerlegen => Kolben, Zylinder, Ventile auf Hitzeschäden prüfen.


    Wenn die Kompressionswerte gut sind, Zündung nachbearbeiten wie oben beschrieben. Dann (ohne den Motor zu starten) Dich schlau machen, wo welche Düsen in den Versagern sind (Größenwerte sind am Rand eingeprägt), und alle Düsen (meist 2 oder 3 pro Vergaser) 15 Prozent größer einbauen. Andere Düsennadeln brauchst Du nicht - sofern Du die originalen Nadeln gegen welche aus dem Reparatursatz getauscht hast, Originale wieder einbauen. Die aus den Reparatursätzen sind oft nicht wirklich passend.


    Wenn Du das alles erledigt hast, nochmal Ölstand kontrollieren (der Teufel steckt oft in abseitigen Details) und Motor starten. Sachte 'ne kleine Runde fahren und drauf achten, wie schnell er heiss wird - wenn der Zylinder und der Kopf nach kurzer Zeit schon sehr heiss sind, alle Düsen noch 2 Nummern größer (das heisst Wert um 5 höher) einbauen.


    Und wenn Du es dann ordentlich machen willst, such Dir 'nen Prüfstand und einen der was von Abgasmessung versteht. Diese Motorengeneration ist von Natur aus wenig robust, und mit falscher Vergaserabstimmung sehr schnell wieder hin ...






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • :wink1:

    ... Engelsgeduld und Grosszügigkeit gegenüber unzureichenden Infos.

    Es ist nicht mein Motorrad, was nicht läuft.

    Und wenn ich bei 'nem :kaffee: grad nichts wichtigeres zu tun habe, als hier rumzuklickern, kosten die Fragen auch nicht wirklich Zeit. Der eine oder die andere lernt daraus vielleicht schon beim Mitlesen genug, um gar keine unpräzise Fehlermeldung mehr hier ins Board zu plärren ...


    Ich habe schon genug "Defekte" mit wenigen Handgriffen beseitigt, nachdem ich den Leuten erstmal die Vorgeschichte zu "kaputt" aus der Nase gepult hab. Und - mit guten Informationen - auch 'ne Menge "Fernheilungen" bewerkstelligt.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Sorry, bevor du noch mehr wirres Zeug schreibst, prüfe doch nach deinem Gebastelt, ob Zündung oder Kraftstoffversorgung das Problem ist. Zündung richtig eingestellt? Ventile eingestellt? Kraftstoff neu? Tankbelüftung bzw. Kraftstoffhahn i.O.? Ich glaube auch meine Glaskugel stößt wie die von GS Man an Grenzen.

  • hallo nochmal,

    ich habe heute geprüft, ob die Zündkerzen funken - das sieht gut aus.

    Somit wundere ich mich jetzt natürlich schon, warum der Motor nicht mehr zündet. Müsste doch zumindest ein bisschen Leben kommen!?


    Was kann das sein? Hat mir jemand einen Tipp, was ich tun kann?


    Danke!