Kaufberatung Honda CL350

  • Hi


    Den Preis halt ich aus dem Bauch herraus für ziemlich sportlich.

    Aber im Internet kann man ja viel verlangen...


    nfg GS_man

    Backup not found:
    A>bort R>etry P>anic?


    PS: Ich nehme mich selbst nicht ernst, Du bist selbst schuld, wenn Du es tust!

  • Ich sehe das etwas anders, ohne Arbeit kostet so etwas das Doppelte. Eine CL mit guter Auspuffanlage und original Lack ist für den Preis i.O.

    Trotzdem würde ich einen Fachmann zum Kauf mitnehmen.

    Peter

  • In seiner Anzeige vom 03.10. sollte sie mal 2950,- kosten.

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Guter Hinweiß! Habe es eben erst selbst entdeckt.


    Mir macht etwas der Tank sorgen. Sitzt nicht richtig und ist verkratzt. Ich bin mal gespannt wie der von Innen aussieht.


    Ansonsten scheint das Chrom ja noch ok zu sein und sie scheint vollständig zu sein.


    Ps: Was ist das für eine schwarze Linierung auf dem Tank? Ist die Original? So etwas bei ner Honda noch nie gesehen.

  • Der Tank ist original so, ich könnte mir vorstellen die Sitzbank ist von einem anderen Modell.

  • Hallo Pfalzbiker,


    ich bin auch eher bei der Meinung von Kolbenpeter. Die CL, und dann auch noch 350ccm, ist in Deutschland, selbst in Europa relativ selten und ruft damit regelmässig €500-1000 mehr auf als eine vergleichbare CB350K(0-5). Klar ist auf den Bildern eine gewisse Patina, Gebrauchsspuren und auch die eine oder andere Beschädigung und leichte Rostanflüge zu erkennen. Aber sie scheint auf den ersten Blick vollständig zu sein, und wenn sie läuft und vor kurzem noch eine HU erhalten hat, zumindest keine Garagenleiche zu sein.

    Lass uns mal eine "worst case" Rechnung aufmachen: Minimum würde ich alle Lager (Motor-, Rad-, Fahrwerkslager), Züge, Bremsbeläge ersetzen; Reifen, wenn trotz gutem Profil schon zu alt; dann Motor aufmachen und alle Teile überprüfen (z.B. Kolben- und Kolbenringspiel, Ölpumpenspiel, Kupplungsverschleiss) und neu abdichten (Flach- und Simmeringdichtungen). Das wären dann über den Daumen €300-500.

    Wenn Du dann Richtung "so gut wie oder besser als neu" restaurieren willst, kommt noch eine professionelle Neulackierung des Lacksatzes dazu (ca €350), Strahlen und Pulverbeschichten Chassisteile (ca €300), und jede Menge Armschmalz und Chrompolitur für die Chrom- und Aluteile.


    Am Ende ist es Deine Entscheidung, ob Dir ein nicht alltäglicher Nippon-Oldtimer das wert ist. Wirtschaftlich ist es ein Grenzgang - angeblich werden "Zustand 2" CL350er der K-Serie schon um €5000 gehandelt.


    Ein wichtiges Kriterium bei der Besichtigung sollte sein, ob Rahmen und Motor aus der gleichen K-Serie (also 0-5) stammen - kann man aus der ersten Ziffer der Fahrgestell- und Motornummer ablesen. Gleiche Rahmen- und Motornummern sind bei diesen Honda-Modellen eher selten, da die Nummern schon beim Motozusammenbau eingestempelt werden, und nicht erst bei der "Hochzeit". Aber die Version sollte schon stimmen, sonst kann man zumindestens "Bastard-Rabatt" einfordern.


    Weiterhin würde ich unter der Sitzbank, unter dem Tank und unter den Seitendeckeln nach dem optischen Zustand des Kabelbaums schauen - möglichst keine Scheuerstellen oder laienhafte Umbastelungen. Die zu reparieren endet meist in einer kompletten Neuanfertigung des Baums, was man schon mal gemacht haben sollte.


    Wie gesagt - am Ende entscheidet in so einem Fall die Dringlichkeit des Wunsches, genau so ein Exemplar zu besitzen.


    Wenn ich die Restaurierung meines CB250K4 Möhrchens nicht in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen hätte, käme ich jedenfalls in Versuchung... Da SWHTBO (she who has to be obeyed) mir in den Arm fallen würde, sollte ich auf die Idee kommen, eine Sammlung anzulegen, bleibt's bei der Versuchung ;-)


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Jagd, und viel Vergnügen beim Basteln (und Fahren)


    Grüsse


    Frank

  • Für mich sieht das nach einer umgeschusterten normalen CB aus. Fußraste links, das Heckblech, die Sitzbank und der Fußbremshebel scheinen meiner Meinung nach nicht zu passen. Kenne von meiner G nur das z.B. das das Bremspedal unterschiedlich ist. Auch fällt mir der linke Seitendeckel auf. Hat der nicht eine Einbuchtung für die Auspuffanlage?

    Finde ebenfalls das der Preis sehr sportlich ist.

  • Das Moped wäre eigentlich schon interessant, aber nicht zu dem Preis, weil es mit der Originalität nicht sehr weit her ist. Ich habe folgende

    Unstimmigkeiten gefunden:

    Der vordere Kotflügel sieht nach Yamaha aus, ganz sicher nicht original.

    Die Faltenbälge passen nicht richtig, wohl Zubehör.

    Der Scheinwerfertopf scheint etwas zu groß zu sein, die Blinkerärme stehen deshalb etwas schräg. Außerdem ist ein asymmetrischer Einsatz drin,

    scheint ebenfalls aus dem Zubehör-Handel zu stammen.

    Die Instrumente stammen von einem anderen Modell, schräge Wellenanschlüsse gab es bei der K-Serie nicht. Außerdem muß der Skalenendwert

    im Tacho 180 sein.

    Lichtblick: Der Tank ist absolut original K3, die Farbe heißt "candy topas orange".

    Die Sitzbank stammt entweder von einem anderen Modell oder wurde mit Eigenbau-Haltern anders positioniert, wahrscheinlich beides.

    Die Seitendeckel sollten die gleiche Farbe wie der Tank haben und nicht Abziehbilder als Emblem. Embleme sind nicht billig!

    Mir wäre der Bock viel zu teuer angesichts der vielen falschen Teile.

  • Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für die schnelle und ausführlichen Antworten :topX:


    Für den Preis und die fehlenden Originalteile (Tacho, Fender, Sitzbank, Scheinwerfer) werde ich eher Abstand von der Maschine nehmen.

    Mir ist auch noch aufgefallen, dass die Blinkerarmatur Silber und nicht original schwarz ist.


    Des Weiteren beginnt die Motornummer mit einer 3, also ein K2-Motor verbaut. Für das Baujahr sollte es aber eher ein K4 Motor sein. Korrekt?


    Ich denke ich werde mir die Maschine erst gar nicht anschauen.

    Grüße

  • Wenn die Motornummer mit einer 3 beginnt, ist das korrekt, weil es bei der 350er keine K0 gibt. Das Baujahr ist eigentlich '71, es spricht aber nichts

    gegen eine Erstzulassung in '72. So was kam bei Lagerware oft vor. Die K4 wurde in den USA im Januar '72 vorgestellt, zu uns kam sie sicher später,

    auch deshalb ist EZ '72 durchaus möglich.

  • Hatte ich vergessen, hast du vielleicht auch die Fahrgestellnummer? Das wäre auch ein Beleg für die Originalität. Sie muß nämlich auch mit 3..

    beginnen. Daß sie anders ist als die Motornummer, ist aber normal, nur am Anfang sollte eben die 3 stehen.

  • ZIEHKEIL Die Fahrgestellnummer habe ich nicht. Die Motornummer konnte ich anhand der Bilder erkennen.


    Aber das Thema ist für mich durch. Die fehlenden Originalteile aufzutreiben ist mir zu aufwendig und nervenaufreibend.


    Trotzdem Danke an alle für die Hilfe!:sup1:

  • Klar, damit habe ich gerechnet. Die Teilesuche ist nämlich wegen der Seltenheit vor allem auch schweineteuer (USA und so!)

  • Fällt mir gerade ein:

    Die CL wurden, wenn ich mich recht erinnere, schon '71 aus dem Programm genommen in Deutschland, weil kein Mensch diese viertels-Offroader

    haben wollte. Ich habe vielmehr den leisen Verdacht, daß es sich um einen GI-Nachlaß handelt, der TÜV-konform umgebaut wurde. Hintergrund

    ist wie bereits beschrieben die nicht vorhandene Akzeptanz aber vor allem der damals versicherungstechnisch sehr ungünstige Hubraum, die CL450

    hätte besser gepasst, wurde aber mangels Nachfrage auch aus dem Programm genommen. Aufgrund des Standorts ist eine GI-bzw US- Geschichte

    wahrscheinlich oder zumindest nicht auszuschließen, Insgesamt paßt das schon in etwa zusammen.