Keihin-Vergaser CB250 K - CB350 K

  • Hallo allerseits,


    ich habe die tage schon mal meine Vergaser bereit gelegt. Ich will diese ja noch vor dem Einbau reinigen und evtl. einen neuen Reparatursatz verbauen.

    Meine Vergaser an der CB250B4 haben die Bezeichnung 725B. Ich bin nicht ganz sicher, ob das wirklich 250er Vergaser sind oder evtl. doch 350er.

    Ein Bekannter aus der Nachbarschaft hat eine CB350er mit K4 Motor und hat Y2C-Vergaser verbaut - laut anderen Forumsbeiträgen sind diese von der K3.

    Als Ersatzteile liegen noch 725B und 722A in seiner Garage. Er meinte, sie sind möglicherweise (z.T) von einer CB250.

    Jetzt komm ich ganz durcheinander - 722 und 725 - welcher ist 250, welcher 350 oder beide 250 oder verschiedene Länder?

    Ich finde in den Esatzteillisten, weder in der originalen "Parts List - CB250K4 B4 CB350K4 B4" noch in der "Parts List Carburetor Motorcycles - Honda 1973" diese Vergaser-Nummern - nur die Bestellnummern. Darin ist kein 725 oder 722 enthalten.

    Laut Werkstatthandbuch un6terscheiden sich die 250er von den 350er-Vergaser durch leicht unterschiedliche Venturi-Bohrungsdurchmesser - also nicht nur durch Nadeln und Düsen, welche man wechseln kann.

    Weiß jemand über die Vergaser-Nummern Bescheid oder gibt es eine Auflistung der entsprechenden Vergaser-Nummern?

  • Anmerkung:

    Ich habe im englischen Workshop-Manual (späte Ausgabe) entdeckt:

    die CB350G (U.S.-Modell) hat den 722A Vergaser,

    die CL350K5 (U.S.-Modell) hat den 726A Vergaser,

    bei den K4 und älteren Modellensteht nur Constant velocity type, Keihin.


    (CB350G ist "quasi" das allerletzte K4-Modell mit Scheibenbremse für U.S.-Markt - und hat nichts mit der CB360G zu tun).


    Das macht mich auch nicht schlauer ...

  • Die 722A Vergaser gehören zur CB 350K

  • Ich habe mal vor einiger Zeit aus allen mir zur Verfügung stehenden Quellen eine Vergaser-Tabelle erstellt, hab ich auch schon mal hier gepostet:


    Vergaser CB 250 G und CB 360


    (zweiter Beitrag auf der Seite).


    Wenn jemand Korrekturen/Ergänzungen hat, bitte melden.

    Grüße
    Emil


    Ever tried? Ever failed? No matter. Try Again. Fail again. Fail better.
    Samuel Beckett

  • Super - hilft mir schon weiter.

    Die 725B gehören auf die CB250K4 B4

    die 722A auf die CB350K4.

  • Hallo, in der Bauphase der CB250 und CB350 (K0-K4 und B4) gab es offenbar 3 verschiedene Vergasertypen. Es gibt von der amerikanischen Schrauberbude Common Motors eine ganze Serie erstklassiger Videos zur Überholung dieser Vergaser. Eines dieser Videos ist der detaillierten Beschreibung und Identifizierung dieser drei Typen gewidmet:

    Honda CB350 Carburetor IDENTIFICATION Guide - YouTube

    Ansonsten bin ich immer ganz gut damit gefahren, die Microfiches und die damit verknüpften Teilelisten beim Holländer Modellvariante für Modellvariante parallel zu listen und damit die Gleichteile bzw unterschiedlichen Teilenummern herauszuarbeiten.

    Auf meiner CB250K4 sind Vergaser mit der Bezeichnung 725B montiert

  • Interessantes Video - ich kenne nur den letzten Typen. - Interessanter Youtube-Kanal.


    In den Ersatzteillisten, Parts List, etc ... sind leider nirgends die eingeprägten Nummern aufgeführt oder erwähnt (außer in der Einleitung). Wenn ich eine n Bergaser vor mir habe, weiß ich nicht, von welchen Modell dieser ist.

    Und ich habe auch diese "Parts List Carburetor Motorcycles" von 1973, wo alle Honda-Vergaser von den 50ern bis zur CB450 aufgelistet sind.

    Bei den G-Modellen stehen die Nummern ganz normal in den Workshop Manuals / Werkstatthandbüchern.

    Anscheinend haben sich die Nummern zu häufig geändert und dsind nicht in allen Märkten gleich.

    Wenigstens kann ich schon mal meine Vergaser zuordnen und sind korrekt für die 250B4.

  • Jetzt habe ich nach Reparatursätzen geschaut und gefunden dass folgender Satz recht häufig angeboten wurde:

    Vergaser Reparatursatz für HONDA CB250, CB350 K2-K4, CL350 Bj: 70-72


    In den Vergaser-Ersatzteil-Listen, sehe ich, dass selbst die Düsen-Nadel mehrmals von K2 auf K4 geändert wurde.

    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Reparatur-Kits?


    Ich will jedenfalls die Vergaser überholen. Vor 12 Jahren, als ich die CB250 (B4) schon mal am Laufen hatte, ließ sie sich nicht so ganz 100%ig einstellen.

    Von meiner andern Maschine (Kawa Z200) weiß ich, dass selbst bei noch gut aussehenden Vergaser eine Überholung Wunder bewirken kann.

  • Ich habe mich durch die Anwendungs-Typenbezeichnungen aufs Glatteis führen lassen und für meine CB250K4 den Keyster-Satz KH-0120F bestellt. Dann fiel mir auf, dass die Leerlaufschraube eine andere Form hat (Gewinde auf dem Schaft anstelle Gewinde am Schraubenkopf wie für 725B). Anfängerfehler - wenn man die Teile auf der Abbildung auf der Keyster / Motorradbay Website genau studiert, kann man dort den Unterschied schon sehen.

    Der Satz KH-1200F hat die passende Leerlaufschraube. Ich habe diesen Satz dann verwendet. Die Düsengrössen sind die für die CB250K4 als Standard spezifizierten (also 105, 70, 35). Läuft seitdem auch ohne Probleme - toi toi toi

  • Gut, wenn der KH-1200F an der B4 mit 725B funktioniert, dann werde ich mir diese besorgen und verbauen.

    OK.


    P.S.:

    Ich war halt nur etwas irritiert, da die K4 eine andere Nadel aul die K2 / K3 hat.


    298-004 CB250 K2, K3 (Germany)

    348-004 CB250 K4


    Bildschirmfoto von 2020-11-17 18-51-54.png

  • Hallo, ich kann Deine Recherche bestätigen. Ich habe zur Sicherheit nochmal alle Ersatzteilfiches von K0, K2, K3 und K4 verglichen, und nicht nur den Düsennadelsatz, sondern die meisten Teile, in denen sich die in dieser Zeit verwendeten Vergasertypen unterscheiden. Es gibt erkennbar Designänderungen innerhalb der K0-Baureihe, dann von K2 auf K3, und von K3 auf K4. D.h. K4 ist tatsächlich anders - dort wird auch erstmals die Leerlaufschraube mit Gewinde am Kopf verbaut.


    Der Reparatursatz KH-1200F ist nach meiner Recherche deutlich günstiger, als die enthaltenen Teile einzeln z.B. beim Holländer zu kaufen. Ich kann Dir nur recht geben, dass eine ordentliche Vergaserüberholung einen grossen Unterschied macht. Das Problem bei meiner Überholung war, dass der Altsprit über Jahrzehnte Zeit hatte, alles gnadenlos zu verharzen. Trotz Einweichen in Bremsenreiniger und Ultraschallbaden kamen die Düsen z.T. nur unter Beschädigung frei, mussten also sowieso getauscht werden (die O-Ringe waren... naja, Schwamm drüber). Deswegen war der R-Satz eine gute Hilfe.


    Viel Spass und Erfolg. Denk auch an die versteckten, eingegossenen Kanäle. Die haben mich a) Kopfscherzen gekostet, bis ich die Funktion verstanden hatte, b) viel Reiniger und Druckluft gekostet, bis sie zweifelsfrei frei waren.

  • hoyhar

    Anscheinend grassiert in deiner Liste der Druckfehlerteufel. Die Teilenummer 16012 ist in keiner Liste zu finden (Nummern-Index), sie existiert

    anscheinend nicht. Die Nummer für Düsennadeln ist 16151. Die Nummer in Zeile 7 ist eine CD 250 K1 Nummer (298), laut meiner Liste ist die

    richtige Nummer der Nadel für die K0/1 in Deutschland 16151-286-004, weltweit für die K1-3 heißt sie 16151-286-014. Für D, F, S hat die Nadel für die K2/3 die Nummer 16151-287-611. Nadeldüse gibt es für alle außer K4 nur eine.


    fcasimir

    Detailänderungen, die im dritten Ziffernblock erkennbar sind, haben sehr oft keine Funktionsänderung zur Folge. Überwiegend handelt es sich um

    Materialänderungen oder Oberflächenänderungen. Was genau geändert wurde, sieht man in den Listen leider nicht.

  • Hallo Ziehkeil, die Teilenummer 16012 existiert tatsächlich im Service und beschreibt einen Teilesatz, bestehend aus Nadel, korrespondierende Düse, das Plastiktellerchen und die Haltefeder. Wird genau so in den diversen E-Teilkatalogen und Fiches geführt.

  • Gut, das ist natürlich möglich. In den originalen Ersatzteilbüchern taucht die Nummer jedenfalls nirgends auf. Wo und wie findet man die

    E-Teilkataloge und Fiches, auf die du dich beziehst?