Cbr 1000 rr sc 57

  • Hallo,

    ich habe mir eine Cbr 1000 rr sc 57 gekauft anfang 2020. Leider habe ich jetzt Probleme mit dem Getriebe. Ich habe dann versucht rauszufinden ob das Getriebe von der 2006 er Cbf 1000 als ersatz auch funktioniert. Da habe ich nähmlich noch einen Motor mit nur 4500 Km. Ich habe dann die Getriebe verglichen und es stellte sich heraus, dass die fast identisch sind aber bei dem Cbr 1000 rr Getriebe sind 4 Klauen bei den Schieberädern, jedoch bei der Cbf 1000 sind es 5 Klauen. Ansonsten sehen die Getriebe gleich aus. Ich habe das Cbf Getriebe auch mal in den Motor eingebaut und es passt genau. Meine Frage ist, nachdem ich schon Stunden damit verbracht habe rauszufinden ob das Getriebe von der Cbf genauso haltbar ist wie das von der Cbr. Ich weis mitlerweile schon, dass es bei der Cbr 1000 rr ab 2006 mal eine änderung gegeben hat. also 2004 und 2005 gleich und dann wurden änderungen ab 2006 und 2007 gemacht. Ob da dann das Getriebe geändert wurde weiß ich leider nicht. Ihr seit nun meine letzte Hoffnung rauszufinden ob ich das Getriebe der Cbf 1000 sc 58 in der Cbr 1000 rr sc 57 fahren kann.

    Ich habe mal in irgendeinem Forum gelesen das da mal einer gesagt hat das dass Getriebe passen würde.... Aber es wurde nie darüber weiter diskotiert!

    Bitte hier um Hilfe.

    Ralph Schreiber

  • Ich hab das mal zu den Fireblades verschoben.
    Vielleicht schaut ja ein Spezialist hier rein. :wink1:


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • wenn keiner so was schon mal gemacht hat, ist es schwierig was darüber zu schreiben :wink1:


    Immerhin haben über 100 Leute das Thema gelesen...

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Hallo,

    ja ich denke aber doch, dass es für vile interessant wäre das mal herauszufinden. Wie gesagt das Getriebe sieht gleich aus bis auf die mitnehmerklauen die hin und her geschoben werden. Bei der Cbr 1000 rr sind da 4 Klauen und bei der Cbf 1000 sind da 5 Klauen aber ein wenig schmäler. Meine Frage bezieht sich ja auch darauf, ob nicht sowieso ab 2006 das Getriebe bei der Cbr geändert wurde. Also das Getribe dann in der 2006 Cbf und Cbr drin war. Ich scheue mich einfach davor jetzt von jeder sorte ein Getriebe zu kaufen um das dann zu vergleichen. Also dachte ich, vielleicht kann jemand der so ein Getriebe von einer 2006 er Cbr zuhause liegen hat da mal schauen könnte.

    Ich habe das Cbf Getriebe jetzt drin und es hat genauso gepasst wie das Cbr Getriebe Aufgefallen ist mir da noch, das dass Cbr Getriebe an der Hauptwelle 0,6 mm Axialspiel hatte und das Cbf Getriebe da 0,85 mm hatte. Ich habe mir dafür dann Anlaufscheiben 0,2 und 0,1 mm gekauft ujd die eingebaut. Jetzt ist das Axialspiel so wie bei der Cbr gewesen ist. Leider und da steht auch nichts im Werkstatthandbuch ist das Axialspiel der Hauptgetriebewelle niergens beschrieben. Es hibt da kein Maß welches man da haben soll und ab wan da eine Anpassung nötig ist.... Weiß da vielleicht jemand, wie groß das Axialspiel der Hauptwelle sein muss?

  • Ach ja, die Halteplatte der Cbf ist auch gleich der von der Cbr habe alles genau verdlcihe. Ja und die Kupplung mit allen Bauteilen scheint auch identisch zu sein. Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn sich jemand auch dafür interessiert oder schon etwas dazu weiß, Danke!

  • Da der kpl. Antriebsstrang gerade verzahnt ist, braucht es keine Aufnahme von Axialkräften und somit auch kein definiertes Axialspiel.

    Die Position der Zahnräder ergibt sich auf Basis der Seegerringe bzw. der Arretierung auf der Hauptwelle. Die Scheibe vor dem Lager ist eine reine Anlaufscheibe.

  • Hallo Manfred,

    vielen Dank für die Info.

    Ich habe jetzt herrausgefunden das die Zahnräder des Getriebes von der Cbf und der Cbr (ich habe alle Zahnräder miteinander verglichen- originalteile Katalog) ja und da habe ich festgetellt, dass sich anschenend immer nur die Teilung die bei den Zahnrädern angegeben wird unterschiedlich ist. Ich kann aber leider nicht herausfinden was diese verschiedenen Teilungen bewirken .... Zudem ändern sich die Teilungen auch bei neueren Modellen der Cbr und Cbf zum vorgängermodel wieder. Was bewirkt also die Teilung? Darüber finde ich nichts im Netz.

  • Da wird es belastbare Angaben auch nur in der Entwicklungsabteilung geben..... Das Bogenmaß der Zahnräder bestimmt ja auch die Verbiegung der Ein- und Ausgangswelle zwischen den Lagern, damit auch Schwingungen oder Schaltbarkeit.


    Da das ganze ein recht komplexes Gesamtsystem darstellt, die Werkstoffqualität unbekannt ist, die Härtetiefe unbekannt ist, bleiben so viele Unbekannte zurück, das es nicht sonderlich empfehlenswert ist die Getriebe CBR und CBF zu tauschen.


    Alleine die unterschiedliche Ausführung mit 4 bzw. 5 Mitnehmern an den Zahnrädern ist eine Anpassung der Zahnräder an unterschiedliche Schaltgeschwindigkeiten bzw. der internen Synchronisationsgeschwindigkeit der Zahnräder. Beim CBF Getriebe wird z.B. die Synchronisationsdauer durch die 5 Mitnehmerzapfen reduziert und stellt damit eine Anpassung an eher niedrigere Drehzahlen dar.

  • Hallo Manfred,

    Super das Du geantwortet hast. Zu den Zapfen, bei der Cbr 1ooo rr sc 59 sind es auch 5 Zapfen das ist das nachfolgemodell. So zumindest laut Zeichnung im Original Ersatzteil Katalog. Auch sind die Drehmomente nicht weit auseinader. Die Cbr 1000 rr sc 57 hat bei 8500 U/min 115 Nm und die Cbf 1000 sc 58 hat da bei 6500 U/min 98 Nm. Ich bin natürlich sehr unsicher bei der ganzen Sache und habe mal geschaut ob ich ein originales Getriebe erstehen könnte. Aber da ist ja das Problem, dass man da auch nicht weiß was man bekommt.

    Bei meinem originalen Getriebe aus der Cbr 1000 rr möchte ich ja nur ein anderes Getriebe einbauen, weil der 2 Gang rauscht.Natürlich sieht man auch nicht, ob da an den Zahnrädern etwas nicht stimmt.

  • Bei meinem originalen Getriebe aus der Cbr 1000 rr möchte ich ja nur ein anderes Getriebe einbauen, weil der 2 Gang rauscht.Natürlich sieht man auch nicht, ob da an den Zahnrädern etwas nicht stimmt.

    Das eigentliche Zahnrad lässt sich ja optisch prüfen - wenn kein Pitting vorhanden ist, die Mitnehmer nicht verrundet ist hast du schon mal 50%

    Für den Rest musst du den Innendurchmesser des Zahndrads bzw. Außendurchmesser der Welle prüfen (Ausgangswelle). Da der zweite Gang auf der Eingangswelle ja ein Festrad ist wäre hier ggfs. ein neues Lager sinnvoll. Auf der Ausgangswelle solltest du auch die Schaltgabel (Verzug und Eingriffsnocken der Schaltwalze)und die Schaltgabelwelle (Verbiegung)sowie die Nuten der Schaltwalze (Innenbreite, insbesondere in der Verrundung) prüfen

  • :wink1:

    ... die Teilung die bei den Zahnrädern angegeben wird unterschiedlich ist.

    Andere Zähnezahlen bewirken erstmal nur eine andere Abstufung der Gänge - können aber auch andere Abstände der Wellen bedeuten. Nur wenn Du ein Zahnradpaar (egal für welchen Gang) hast, das bei beiden Getrieben identische Teilenummern hat, kannst Du davon ausgehen, dass auch der Abstand der Wellen gleich ist. Alles andere ist Glücksspiel - da kann schon ein halber Millimeter Unterschied im Wellenabstand zum Problem werden.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Hallo,

    Ok danke ich lasse das glaube ich jetzt mit dem Getriebe, obwohl es schade ist da es wirklich erst um die 4 000 km gelaufen ist. Aber es wäre schon interesant gewesen ob man das verwenden kann. Wie gesagt, in einem anderen Forum habe ich mal so was gelesen das einer gemeint hat man könne auch das Cbf Getriebe für die Cbr verwenden. Aber ich finde den Beitrag nicht mehr sonst hätte ich den Verfasser mal daraufhin angeschrieben.

    Danke euch für die Infos :)

    Gruß Ralph