SH125 JF14: Austausch des Auspuffs für normale Leistung?

  • Hallo,

    ich habe mir letztes Jahr eine SH125i Baujahr 2006 mit 18Tkm gekauft und bereits 4Tkm gefahren. Vor dem Kauf sind offensichtlich wenige Eingriffe passiert, alle Teile sind weitestgehend original. Auch das Original-Windschild ("Segel") ist noch dran. Da ich den Komfort des Windschildes schätze, soll es prinzipiell bei einem solchen Schutz bleiben.

    In den Unterlagen und bei Recherchen ist eine Höchstgeschwindigkeit von 102 km/h angegeben. Die sind sicherlich nur an einem sonnigen Tag mit Rückenwind zu erreichen. Jedenfalls liegt die typische maximale Geschwindigkeit des Rollers auf gerader Strecke eher zwischen 88 und 93 km/h (GPS-Messung). Sicherlich kostet das "Segel" einige Kilometerstunden, aber gleich so viele? Auf der Landstraße hat man dadurch leider desöfteren ungeduldigen Besuch von hinten.

    Nach meinen, zugegebenermaßen einigermaßen oberflächlichen, Kenntnissen ist eine Vermutung, dass der Auspuff eine Ursache für den Leistungsschwund sein könnte. Es ist noch der originale und bereits deutlich angerostet. Möglicherweise hat das Innenleben/ Kat über die Jahre so gelitten, dass hierin ein Grund für die Diskrepanz zur theoretischen Höchstgeschwindigkeit liegen könnte?

    Über Hinweise dazu würden mich freuen, und natürlich über Erfahrungen anderer Fahrer, insbesondere derjenigen, die auf einer JF14 unterwegs sind.

  • Hallo & willkommen, den Vmax Verlust würde ich eher in der Variomatik vermuten; ist da noch die erste Garnitur drin?


    Vuk

  • Also am rostigen Auspuff liegt es eher nicht. Ich würde mir als erstes in der Variomatik die Rollen und den Riemen vornehmen. Ein neuer Riemen ist breiter und bringt damit ein paar km/h.

    Wenn der Hinterreifen runter ist, neuer drauf. Mehr Profil=mehr Radumfang=mehr Geschwindigkeit.

    Viel Erfolg

  • Yep, Rollen und Riementausch ist angesagt.


    Dann klappen auch die 100km/h wieder:perfekt:.


    Und mit dem Segel läuft sie eventuell sogar schneller als ohne, weil du nicht so viele Luftwirbel verursachst ( hängt natürlich sehr von der Scheibe ab)

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Das macht Hoffnung, perspektivisch im Landstraßenverkehr besser mitschwimmen zu können.


    Der Kilometerstand ist jetzt bei 22Tkm, regulär wäre bei 24Tkm sowieso ein Austausch des Riemens und ggf. der Rollen fällig. Wäre also sinnvoll das vorzuziehen. Da bin ich mal gespannt, ob der Zeiger am Tacho ein wenig bewegungsfreudiger wird.

  • Da der Riemen im Laufer der Zeit auch altert, ziehst Du den Tausch nicht vor; er ist lange überfällig.

    In manchen Gebieten ist man mit einer 125er auf der Landstraße schlecht aufgehoben, hier im Ruhrgebiet ist es kein Problem, da geh'n sogar Autobahnen.


    Viel Spaß beim schrauben,

    Vuk

  • ich tippe auch auf Vario (Riemen, Gleitstücke und Rollen neu machen) als den Auspuff. Wäre der Kat verstopft würdest du es auch im unteren Geschwindigkeitsbereich durch trägen Anzug merken. Rost ist optisch ein Problem, aber solange er dicht ist - kein Problem. Da kann man sich dann Gedanken um Rostvorsorge machen.


    Luftfilter und Zündkerze (da auch gleich den Kerzenstecker prüfen) auch gleich mitwechseln, dann hat man eine solide Basis, anhand derer man gehen kann.



    Gibt's Infos wann das Ventilspiel zuletzt geprüft wurde?

  • Der Vorbesitzer gab an, kurz vor dem Verkauf Ölwechsel gemacht und die Zündkerze gewechselt zu haben. Da jetzt runde 4Tkm herum waren, wurde ein Ölwechsel vorgenommen, auch wenn die Intervallanzeige noch nicht aufleuchtete. In diesem Zusammenhang wurden auch Luftfilter und (nochmals) Kerze getauscht.


    Ansonsten Angabe vom privaten Verkäufer: Angeblich wurden immer alle Wartungen in der Fachwerkstadt erledigt, jedoch wären die Nachweise gerade nicht auffindbar, sondern irgendwo auf dem Dachboden... :D Daher kein Hinweis, ob und wann zuletzt das Ventilspiel geprüft wurde. Die Prüfung wäre regulär bei 24Tkm dran.

  • Generell: Wenn einem ein 125ccm-Roller zu träge ist, der sollte zu einen hubraumstärkeren und PS-stärkenen Roller greifen.... Sofern ein passender Führerschein vorhanden ist.


    Ist leider so, denn lang läuft der Roller auch nicht schneller, denn die ausgetauschten Teile werden ja im Betrieb auch wieder "langsamer".


    Angaben von Verkäufern: Kann man glauben, muss man nicht unbedingt. Nur der papierene Nachweis zählt. Wird viel erzählt, wenn man was verkaufen will: Rentnerfahrzeug, kein Unfall, immer in der Werkstatt, nie umgefallen, immer Düsenjäger-Benzin getankt.


    Darum bekommt ein neues gebraucht gekauftes Fahrzeug immer eine große Inspektion gleich nach dem Kauf: Motoröl, Ölfilter, Luftfilter, Zündkerzen... Dann weiß man was motorenmäßig sicher Sache ist. Gegebenenfalls auch noch Kontrolle des Ventilspiels...



    Grüßle


    cs200peter

    Roller fahr´n, dat is so als wennte fliechst...:007:

  • Ist schon klar. Ein wenig mehr als 88 oder 90 Stundenkilometer darf es aber schon sein, wenn 102 in den Papieren steht.


    Die 125er ist ganz bewusst gekauft, weil ich mehr als 100 Stundenkilometer nicht brauche und eigentlich damit gerechnet habe, dass meine Frau den Roller auch nutzt (B196). Bis jetzt gehen sich Frau und Roller aber noch aus dem Weg.

  • Ist schon klar. Ein wenig mehr als 88 oder 90 Stundenkilometer darf es aber schon sein, wenn 102 in den Papieren steht.


    Die 125er ist ganz bewusst gekauft, weil ich mehr als 100 Stundenkilometer nicht brauche und eigentlich damit gerechnet habe, dass meine Frau den Roller auch nutzt (B196). Bis jetzt gehen sich Frau und Roller aber noch aus dem Weg.

    Kenne ich woher mit der Frau, meine hat sogar den großen offenen 1er gemacht.

    Gefahren ist sie 2020 mit ihrem Peugeot-Roller ca. 300 km, das ganze Jahr.

    Roller fahr´n, dat is so als wennte fliechst...:007:

  • Ich hole das Thema nochmal hoch, auch, um es damit abzuschliessen.


    Hatte zunächst angenommen, dass der schon etwas äußerlich recht angerostete Auspuff durch ein entsprechendes Innenleben/ Kat-Verschleiß die Nicht-Leistungsausschöpfung verursacht haben könnte. Dem war wohl nicht so. Außen etwas hui, aber innen wohl nicht pfui.


    Riemen und Variorollenwechsel durchgeführt. Riemen war an der Verschleißgrenze, die Rollen nach 20 Tkm nicht mehr ganz frisch, aber besser als ich erwartet hatte. Die Probefahrten danach zeigten jedoch keine signifikante höhere Endgeschwindigkeit.


    Grübel, grübel. Also Windschild wechseln...


    Habe also das noch originale Honda-Segel, das mir sitzend bis in Stirnhöhe reichte, gegen ein deutlich kleineres Windschild ausgetauscht. Und siehe da, jetzt geht es auf gerader Strecke auch mal an die 100 Stundenkilometer oder knapp drüber. Natürlich muss ich mich jedoch daran gewöhnen, dass mir der Wind kräftiger an und um die Nase weht. Für winterliche oder herbstliche Zeiten werde ich das alte Schild vielleicht wieder montieren. Habe aber sonst beschlossen, dass jetzt Frühling wird - und so bleibt das kürzere Schild jetzt dran.

  • Und die Kleidung? Mein sicherheitstechnisch wichtiger, neongelber, schön warmer Bau-Parka kostet auf der Vision 110 (8.8 PS) um 10km/h Höchstgeschwindigkeit gegenüber einer gut anliegenden, verstellbar ausgerüsteten Motorradjacke.

  • Ich könnte mal obenrum unbekleidet probieren, ob das nochmal 3 Stundenkilometer oder so bringt. Ist mir aber doch zur Zeit noch ein wenig zu frisch. :D


    10 Stundenkilometer Unterschied - schwer vorstellbar für mich...

  • Hi,


    ich hatte auch einen JF14, ohne Scheibe über 10 Jahre & 40.000km. Inspektionen wurden alle 4.000km durchgeführt.

    Limitiert hat die Höchstgeschwindigkeit nasser Luftfilter und Gegenwind. Bei Temperaturen <15°C ging er auch nicht so flott.

    Nach 30min Regen waren nur noch 80km/h drinn.


    Nach GPS ist er in der Ebene 100km/h gelaufen, Tacho ging so 7% vor. Im Windschatten von einem Bus oder Bergab gingen auch 110 :)