Motorradtransport mit einfachen Kastenanhänger

  • Ich möchte einen Anhänger mir kaufen mit folgenden Daten:

    Gesamtgewicht: ca. 750kg

    Achse 1, ungebremst

    Nutzlast ca. 500kg

    Laderaumlänge 2020mm, -Breite 1075mm, -Höhe 345mm



    In der Vergangenheit habe ich sehr viel Erfahrung zum Transport verschiedensten Ladegut mit Autoanhänger gehabt.

    Mit dem Anhänger möchte ich einen Honda SH125 und SH300i transportieren. Beide Maschinen sind gerade unter 2000mm an den Reifen. Gesamtbreite am Lenker ist 730mm. Vermutlich haben beide Lenker die gleiche Höhe. Um mit der Breite von ca. 1000m zurecht zu kommen, wird eine Maschine rückwärts geladen. Dies ist komplizierter über eine Rampe zu transportieren und wird als erstes geladen. Wie befestigt wird ist in der Vergangenheit diskutiert worden und sehe ich kein Problem.

    Um das nötige Gewicht (ca.30Kg) auf den Kugelkopf zu erreichen benötigt man ein Gewicht (Reserverad für den Anhänger).


    Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit Transport von ähnlichen Maschinen?

  • Anhänger Saris King mit Ladefläche 205x115 und SH150 drauf. Der Saris King hat den Vorteil, dass er serienmäßig kippbar ist, damit kann man sich bei Bedarf die Auffahrrampe sparen.


    1.jpg

    2.jpg




    Meiner Meinung nach ist der von Dir geplante Anhänger zu schmal, um zwei Scooter nebeneinander transportieren bzw. sauber verzurren zu können, ich würde dafür einen mit 1,5 Meter Breite nehmen. Nicht vergessen, dass die Roller nicht nur am Lenker, sondern auch "untenrum" breit sind.

  • warum willst du eigentlich so einen schmalen Hänger?

    Spätestens beim Rückwärts fahren bis du am fluchen :fetch: Hast du schon mal einen Anhänger 100 Meter rückwärts drücken müssen? :wink1:

    Den "Kleinen" sieht du beim Rückwärtsfahren erst dann im Siegel, wenn er schon quer steht :???:


    Mir kommen solche "Spielzeuge" nicht hinters Auto, ich will in beiden Außenspiegel dan Anhänger sehen. (wenigstens die Räder)

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Hatte auch mal so einen schmalen, hab mir außen hinten Begrenzungsleuchten mit Armen angebaut, alles war gut. Konnte so den Hänger im Rückspiegel sehen wenn er ABKNICKEN WOLLTE:

    Wenn ich fliegen könnte :angel1: würde ich kein Motorrad fahren. :0018:
    Gruß aus der Pfalz

  • 2,50m x 1,25 m Innenmaß Ladefläche , Länge / Breite = Platz für 2 Europaletten. Die kleinen Anhäger wie du jetzt kaufen möchtest sind nicht wirklich zu gebrauchen, und hoppeln sehr beim Fahren, man muss sehr auf die Geschwindigkeit achten und die Verteilung der Ladung, Gute Anhänger verlieren kaum an Wert.

    SAVE THE EARTH IT´S THE ONLY PLANET WITH CHOKOLATE

  • Hallo,


    ich sehe das auch so und rate Dir ebenfalls von einem Anhänger mit diesen doch zu knappen Abmessungen ab.

    Was hast Du in erster Linie damit vor? Willst Du wirklich nur - gelegentlich - diese Roller damit transportieren?
    Wie oft, wie lange und wie spontan wird dies der Fall, die Entscheidung sein?

    Hast Du eine Garage oder ein Carport? Wie schaut es mit dem freien Platz aus um den Anhänger mit unterzubringen?

    Ein faltbarer Anhänger - geringer Platzbedarf - wäre auch eine Option.
    z.B.: https://muschu.com/page/faltos


    Kommt ein Mietanhänger nicht günstiger aus (keine Versicherung, keine Steuer, kein TÜV, keine Wartung u.a. wie Reifen...)?


    Gruß

    TeWe

  • ich finde die kleinen eher mistig. Wie schon beschrieben springen die eher hinterher. Das gehoppel ist bis ins Auto zu spüren und sehr lästig.

    Mir persönlich kommt kein ungebremster Hänger an Auto. Und die 100 km/h Zulassung ist auch Pflicht!

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Auch ein ungebremster Anhänger kann problemlos mit 100er Zulassung gefahren werden, wenn man ein vernünftiges Auto davor hängt.

    Und ein beladener Anhänger "hoppelt" nicht, außer er ist kaputt, egal ob klein oder groß.


    Mit dem oben gezeigten Anhänger habe ich nach reiflicher Überlegung meinen bisherigen Anhänger, 1,5to. gebremst, ersetzt. Und würde das auch wieder tun. Es gibt für alles Gründe. Der Wunsch, den größten zu haben, ist natürlich auch nachvollziehbar, betrifft aber halt nicht jeden.


    Ich vermute jedoch, der Threadersteller war auf der Suche nach Erfahrungen mit dem Transport von Scootern auf kleinen Anhängern, nicht nach Abhandlungen über Lagerung , rangieren und Brustkorbbreite. Kann mich aber auch täuschen.

  • Hallo,


    aus den bisherigen Beiträgen wird sich schon Felixus das herausziehen was ihm weiterhilft.

    Da kann das Thema schon breiter abgehandelt werden, wird so vielleicht auch für andere User, die sich einen Anhänger zulegen wollen, hilfreich sein.


    Eine Fehlinvestition ist ja aus verschiedenen Gründen möglich:

    Kauf eines eigenen Anhängers obwohl er selten eingesetzt wird und eine Leihe sinnvoller wäre.

    Standort auf eigenem Grund - und auch geschützt - möglich (ich zahle 180 Euro im Jahr für einen Platz in der Scheune) oder steht er auf der Straße mit vorprogrammierten Ärger.

    Anhänger von den Abmessungen, dem Gewicht hergesehen, zu klein oder zu groß gewählt.

    Bei der Frage ob ungebremst oder doch besser gebremst.

    usw.


    Gruß

    TeWe

  • Der Paperclip am Spanngurt ist die Kirsche auf der Sahne. :D

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ich habe mir vor Jahren einen Planenanhänger, ungebremst, bis 750 kg gekauft.

    Ursprünglich und hauptsächlich für Motorradtransporte.

    Zwei mittelgroße Motorräder passen drauf samt Urlaubsgepäck.

    Nach dem Entladen habe ich den Hänger sogar als bessere Zeltalternative benutzt.


    Nachteile:


    Zugfahrzeug muss vorhanden sein!


    Anschaffungskosten rund 1000 Euro.

    Ich konnte das Ding nur auf öffentlichen Straßen abstellen.

    Im Lauf der Jahre bekam ich Knöllchen wegen zu langem Stehen auf einem Platz (neidende Denunzianten),

    die Plane wurde künstlerisch von Sprayern verschönert

    und letztlich die Plane zerschnitten und entwendet (Zeltersatz für einen Obdachlosen?)

    Der Kasten auf der Deichsel musste selbstverständlich aufgebrochen werden.

    Es ist hinlänglich bekannt, dass darin oft Goldbarren gelagert werden.


    Sobald der Hänger ohne Plane geparkt wurde, fühlten sich Menschen berechtigt, dort ihren Sperrmüll zu hinterlassen (kaputte Microwelle etc.)


    Natürlich hat so ein Hänger über zehn Jahre gesehen seinen Nutzen, weniger Ärger bei vergleichbaren Kosten hätte ein Leihhänger gehabt.


    Ein "Ausbau" als Miniwohnkabine ist bisher am Platz zum Werken gescheitert.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • ein weiter Punkt....für gebremst:


    einen ungebremsten, bepackten Anhänger von Hand zu rangieren kann alleine auch schnell zum Abendteuer werden, da braucht es nur dezent bergab zu gehen...

    da habe ich schon kuriose Szenen gesehen :irre:

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)