Honda CB400N goes Scrambler

  • Hey Martin,

    von mir erst mal ein großes Danke an die top Dokumentation bis dato! Gibt es schon Bilder von dem fertigen Projekt?

    Ich bin da sehr interessiert dran, da ich mir eine alte 450N für einen Scrambler Umbau zugelegt habe; die ist ja quasi fast baugleich zur 400N.

    LG Kiwi


    P.S. @Jürgen Wer hat dich eigentlich schief gewickelt, dass du hier so die Ästhetik an einem fremden Projekt beurteilst? Wenn du nichts relevantes zu sagen hast, könntest du es auch einfach lassen.

  • :wink1:


    Kiwi, wenn Dir Jürgens Äusserungen zur Ästhetik nicht relevant erscheinen, darfst Du sie überlesen und unkommentiert lassen.

    Dass manchen Ästhetik bei solchen Projekten wichtig ist und nicht nur gute technische Lösungen zählen, müssen wir hinnehmen - was andere von meinen Umbauten (ästhetisch wie technisch) halten, nehme ich zu zwei Dritteln amüsiert und zu einem Drittel interessiert zur Kenntnis - und zu null Prozent enragiert (falls Du mit diesem eingedeutschten französischen Wort aus alter Zeit was anfangen kannst - da war mir jetzt ohne sachlichen Sinn einfach der Dreiklang wichtig :D ).






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Hey Martin,


    tolles Projekt, bin gespannt auf neue Infos und weitere Bilder von dir! Es ist immer schön, wenn so ein altes Motorrad ein "neues Leben" beginnt, und wenn dabei dann noch so viele kreative Energie wie bei dir präsent ist, umso besser. :perfekt:Kupplungs- und Lichtmaschinendeckel sind übrigens toll geworden! :D Ich wünschte meine sähen so aus.


    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Basteln

  • @mopedkiwi: Schon schwer mit dem sinnentnehmenden Lesen, was?

    Mal einen Lino Tonti Rahmen geschaut? Den lohnt es freizulegen.

  • Hey Olaf,

    ich war wohl einfach zu im Moment gefangen, dass mich dieser Aussagenlose Beitrag doch etwas gekratzt hat. Du hast ja recht, dass man sich an so was nicht zu sehr stören sollte :D

    Dieses Wort aus nicht allzu langer Vergangenheit passt auch Bedeutungstechnisch ganz gut, es sei also gestattet :)

  • :D


    Manchmal wäre eine Funktion, dass man einen Beitrag erst eine Stunde später (eine Stunde nachdem der Board-Server registriert hat, dass man den Beitrag gelesen hat) kommentieren darf, ganz sinnvoll.

    Würde allerdings "schnelle Hilfe" unmöglich machen :wink1: würde uns also auch nicht weiterbringen.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Hi alle zusammen.. Ich weis in letzter Zeit ist meine Dokumentation hier im Forum etwas eingeschlafen, aber ich werde mich bemühen alles zeitnah nachzureichen und auf aktuellen Stand zu bringen..


    Für den Moment kann ich sagen :

    -Prüfung bestanden, Projekt kam richtig richtig gut an

    - Vollabnahme durch die GTÜ mit allen Änderungen anerkannt, abgenommen und eingetragen ( mit kleinen Hindernissen und Ärgernissen, dazu später mehr)


    Zur Zeit läuft der Betriebswirtschaftliche Teil 3 der Meisterausbildung, sehr fordernd daher fehlt mir auch etwas die Zeit.. Aber wie gesagt ich werde mich bemühen 😁


    Schonmal vielen Dank bis jetzt an alle

  • :topX:


    Von mir auch Glückwunsch - und mach so weiter, dass ein guter Meister aus Dir wird :D






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • So wie versprochen hau ich jetzt mal wieder was raus hier 😁


    Also letzter Stand war ja die Sitzbank gewesen..

    Dazu hab ich mal einen Schaumstoff grob vorgeschnitzt damit eine befreundete Sattlerin gleich etwas weniger Arbeit und eine Bessere Vorstellung hat wie wird.


    Für den Bezug haben wir uns auf etwas klassisches geeinigt, auf dem Bild ist ein Musterstück zu sehen


    Als nächstes Schaumstoff nach der anprobe verklebt und zum Schluß seht ihr sie dann noch fertig bezogen.

  • Nachdem soweit alle Bauteile auf den Rahmen angepasst waren, wurde das Fahrzeug komplett "gestript"..


    Eigentlich sah der plan vor, den Rahmen und die Schwinge Sandstrahlen zu lassen, somit wäre entlacken und Entrosten gleichermaßen bewerkstelligt gewesen. In meine Sandstrahlbox haben beide Teile jedoch nicht rein gepasst und Ortsansässige Firmen hätten zu viel zu tun gehabt oder erst in ein paar Wochen Kapazitäten dafür , mir erschien es eher als wollten sie nicht.


    Also blieb nur Plan B - Flex Drahtbürste, Schleifpapier und Handbetrieb..


    Anschließend wurde der Rahmen dann von mir mit 2K Epoxyd - Grundierfüller gefüllert, in 2 Schichten Mattschwarz gehüllt und mit 2K Seidenmatt Klarlack überzogen..


    Warum von mir selbst?


    Naja zum einen Stand im Fokus so viel wie möglich selbst zu machen, auch wenn ich bei manchen Gewerken die Ansicht vertrete "Schuster bleib bei deinen Leisten" und lackieren ist oftmals eine Sache für sich, aber zum anderen konnte ich auch hier keinen Lackierer finden der sich der Sache zeitnah annehmen wollte..

  • Auch einzelne Anbauteile wie die hinteren Fußrastenträger, Gabelbrücke, Lenker wurden überarbeitet bzw aufgehübscht.

    Da der Vintagecharakter vom Scramblerthema optisch ein fließen sollte, habe ich hier auf "Gebürstetes" Alu und Chrom gesetzt.

    Um den Lack schonend ab zu bekommen, hab ich bei den Alu-Teilen erstmal mit säurefreiem Abbeizer gearbeitet.

    Die Schliff-Optik haben die Teile durch das bearbeiten mit Grauem und Rotem Vlies bekommen.


    Der schwarz lackierte Lenker (war der vielleicht von Werk aus schwarz?!) hat sich nach abnehmen der Armaturen als verchromt erwiesen.. Nach einer Aceton-Kur mit Vlies zeigte sich eine Traumhafte (für 40Jahre alter und Nippon-Chrom Qualität) Oberfläche, nach kurzem Aufpolieren am Polierbock war der Glanz wie neu..

  • Hi,


    sieht gut aus - Gabelbrücke, Lenkeraufnahme und Armaturen waren zwar original schwarz (Lenker chrom), aber das muss ja nicht so sein. Hast Du das blanke Alu dann wieder mit Klarlack "versiegelt"?






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • TEIL 2 - Anbauteile aufhübschen & polieren


    Allgemein war aus den Bauteilen viel Rauszuholen. Wie man an dem Bild mit den Standrohr-Kappen sehen kann, lässt sich so ein Matter, Trüber Schleier am Polierbock hervorragend von Chrom entfernen. Klar kleine Schläge und Rostpickelchen lassen sich nicht wegzaubern, aber das Moped sollte nicht kpl neu werden sondern einen leichten Patinacharakter erhalten.

  • Nein olaf-frankfurt, hab ich bewusst nicht!

    Die Orginale Versiegelung per Klarlack ist meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion - Klarlack "atmet", Luft-Feuchtigkeit kann durch ihn durch Diffundieren, daher Rostet auch das blanke Blech bei Rat-Look umbauten trotz Klarlack überzug.

    Alu hat die Eigenschaft bei Kontakt mit Sauerstoff eine dünne Oxydschicht zu bilden um sich selbst zu schützen, ähnlich wie bei Stahl der Rost ist das chemisch gesehen eine Hochwertigere Verbindung..

    Hört sich bescheuert an Rost als hochwertig zu bezeichnen, aber ich seh das so:

    Ich kann den Vorgang nicht aufhalten egal ob Klarlack oder nicht, da lass ich es lieber Blank und kann immer mal wieder beim putzen mit Vlies drüber fahren anstatt in ein paar Jahren wieder blinden, unterwanderten Klarlack überall drauf zu haben..

    Auch wenn sich da die Geister vielleicht scheiden mögen..