Wie ? und Wo ? kontrolliert man die Ölzirkulation bei einer Honda CB 250 K4

  • Hallo an Alle,

    ich habe folgende Frage :

    Welche Schrauben muss ich genau entfernen um die Ölzirkulation zu prüfen ?

    Muss die Ölzirkulation mit laufendem Motor geprüft werden, oder reicht es auch wenn man den Motor ein paar mal durchtretet ?

    Viele Grüße

    Frederik

  • Linke Seite rechts oben über dem Nockenwellenlagerdeckel befindet sich eine Sechskantschraube (10er). Diese verschließt den Ölkanal. Wenn man sie herausdreht und den Motor per Anlasser (ohne Zündkerzen) durchdreht, sollte da etwa nach einer halben Minute ordentlich Öl rauskommen.

  • Ich habe letzens ein Video davon gemacht:



  • Hallo an Alle,

    ich habe heute die Ölzirkulation bei meiner Honda geprüft, leider kommt selbst nach 20 - 30 Sekunden Anlasser drücken kein Öl aus dem Schraubenloch raus.

    Woran könnte das liegen ?

    Viele Grüße

    Frederik

  • Du hast den Motor ja überholen lasen. Vielleicht wurden die Ölversorgungskanäle zum Kopf mit Dichtungsmasse zugemauert.

  • Ich habe den Motor selbst überholt.

    kann man das irgendwie prüfen, ob die Ölkanäle mit Dichtungsmasse verstopft sind ?

  • War dir bei der Montage überhaupt bewusst wo das Öl fliesst ?

  • Wie oft hast du 20-30sec georgelt? Bei meiner Sym hat es gefühlt länger gedauert, bis Öl kam. Und ohne Kerzen versuchen, dann drehts schneller.

  • Ich habe den Motor selbst überholt.

    kann man das irgendwie prüfen, ob die Ölkanäle mit Dichtungsmasse verstopft sind ?

    ... entweder schafft es die Ölpumpe nicht, oder es ist tatsächlich etwas verstopft oder die falsche Dichtung (mit fehlenden Durchgängen) verwendet.



    Ich würde jetzt zweierlei versuchen (kenne den Motor nicht)

    - über das Prüfloch Öl bis zum Rand einfüllen; dann sollte erkennbar sein, ob "da unten" etwas werkelt oder nicht

    - mit der Unterdruckpumpe an dem Schraubenloch zu nuggeln.

    Bildet sich im Motor Unterdruck (hört man am Laufgeräusch der Pumpe) und kommt kein Öl, ist etwas massiv verstopft. Kommt Öl nur durchs saugen aber nicht durchs Drehen per Anlasser, liegts evtl an der Pumpe.

    Bleibt die Frage, ob die Ölansaugung / Ölsieb i.O. und richtig montiert ist.


    H.


    PS: hatte mal einen defekten "Spielzeugmotor" einer Transalp hier, der ist nach einer Revision durch Ölmangel gestorben. (Höchstwahrscheinliche) Ursache: an dem T-Ölrohr nach der Ölpumpe zu den Motorhälften hin war eine Dichtung falsch herum aufgesteckt worden. Diese Dichtung ist auf einer Seite "stumpf" und liegt auf einem Ring auf. Auf der anderen Seite ist sie konisch und soll / muss den Übergang ins Steigrohr abdichten.
    Falsch rum aufgesteckt, wird diese Verbindung nicht dicht und lässt Druck ab.

    Vielleicht gibt es in Deinem Motor auch solche Fallstricke.

  • Auf Seite 44 des Shop Manuals (CB250 350 CL 250 350 SL350 - von 1974 - das was im Internet herum geistert) ist der Ölkreislauf aufgezeichnet. Er geht ja z. T. über den Seitendeckel auf der Ölpumpenseite -

    ich habe bei meinem Zusammenbau letztens gesehen, dass manche Dichtungen wirklich ungenau geschnitten waren und ich hier etwas nacharbeiten musste. Hier ist eine Fehlermöglichkeit.


    Letztens war auch hier im Forum im Gespräch, dass es sein kann, dass die Ölpumpe trocken kein Öl ansaugt, hier kann auch eine Fehlermöglichkeit liegen. Dann solltedie Kolbenpumpe von "oben" Öl abbekommen.

  • Wenn der Motor zerlegt war, der Becher der Zentrifuge also leer ist, kann es gut sein, daß 20-30 sec nicht ausreichen um Öl bis in den Kopf zu

    fördern. Also länger orgeln, wenn die Kerzen heraußen sind tun 1-2 min dem Anlasser noch nichts. Sollte dann noch nichts oben ankommen ist

    Fehlersuche angesagt.

  • Jedenfalls würd ich oben in den Kopf anfänglich mit der Schmierkanne durch die Ventileinstellöffnungen nachhelfen bis das Öl oben ankommt.