Honda CM185T in 2021? Meinungen gesucht.

  • Guten Abend Freunde der Zweizylinder.


    Wie ihr vielleicht dem Titel bereits entnehmen könnt, benötige ich mal

    eure Expertise für eine Honda CM185T (Bj. 80, 15k Kilometer, TÜV bis 04.2022).


    Meine Anliegen hat folgenden Hintergrund:


    Aktuell bin ich auf der Suche nach einem Motorrad für das ganze Jahr,

    Einsatzzweck ist der Weg zur Arbeit (4 Tage die Woche) und später auch der Weg zur Uni.


    "Längere" Fahrwege und Touren sollte die Maschine allerdings auch verlässlig stemmen können.

    Ich fahre vielleicht von allen Strecken nur 10-15% über die Autobahn oder die Kraftfahrstraße.


    Nun bietet mir mein alter Fahrlehrer oben genannte Maschine für einen günstigen Preis (600€)

    zum Verkauf an. Ich bin allerdings unsicher ob sich die Maschine wirklich für meine Anforderungen eignet

    oder ob es Sinn machen würde etwas mehr zu sparen und ggfs. eine größere Maschine von Händler zu erwerben.


    Davor bin ich eine ganze Zeit lang einen großen Einzylinder (Aprilia Pegaso 650) und davor eine Suzuki GS500E gefahren.


    Jetzt ist die Honda natürlich, vom Hubraum gesprochen, deutlich kleiner als die beiden Maschinen mit denen ich bereits meine Erfahrungen gesammelt habe.

    Das währe für mich aber verkraftbar wenn die Honda entsprechend robust und pflegeleicht ist. Dazu sei gesagt dass ich nicht der wahnsinnig gute oder motivierte

    Schrauber bin.


    Nun brauche ich also eure Expertise: Ist der Motor der Honda wirklich so Robust wie oft erwähnt? Gibt es etwas auf das ich besonders achten sollte?

    Wie sehr eignet sich die Maschine um damit das ganze Jahr seine Erledigungen zu machen? Falls nicht: Welche Alternative würdet ihr vorschlagen?


    Über Anregungen, Hilfestellung und weitere Meinungen währe ich sehr dankbar.


    Liebe Grüße,

    Jonycleo

  • Nein, lass es.

    Zu alt.
    Zu anfällig.

    Keine Ersatzteile.

    Keine Werkstatt, die den Hobel noch reparieren kann.


    Das ist ein Motorrad für Schrauber,

    denen die genannten Punkte gleichgültig sind,

    weil sie auf das Fahrzeug nicht existenziell angewiesen sind.

    Mit einem Butter & Brot Motorrad wie der GS500E

    oder etwas Vergleichbarem von Honda bist du besser gerüstet.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Wäre, nicht währe. Du willst doch mal studieren.

    Die Dinger sind selten geworden. Dementsprechend mau ist es mit Ersatzteilen. Mit 10 PS auf keinen Fall, da bist du Gejagter. Und allzu lang darfst du auch nicht sein.

    Die Dinger haben noch 6V, das ist ein echter Sicherheitsfaktor.

    600 Schleifen finde ich auch nicht gerade günstig. Da kriegst du mitunter schon ein ausgewachsenes Moped für.

    Fahrschule bedeutet für mich kratziges Verschalten und Abwürgen.

    Also weitersuchen, XJ600, CB500, Bandit, NTV. Da kannste auch mal ein Lieschen mitnehmen.

  • Hatte auch schon mal eine CM185T ins Auge gefasst (für meine Frau, wegen E-Starter).

    Allerdings unter folgender Prämisse:

    Ich bin leidenschaftlicher Schrauber. Mir macht Schrauben mehr Spaß als Fahren.

    Das Motorrad würde nur wenig bewegt und wenn dann nur zum Vergnügen. (D.h. niemand wäre darauf angewiesen, daß es fährt.)

    Mindestens ein halbes Jahr und über 1000€ für eine Komplettrestaurierung hätte ich einkalkuliert.

    Das Problem mit der Ersatzteilversorgung bleibt einem erhalten (und wird allenfalls schwieriger).


    Ja - ich glaube, ich würde mit entsprechendem Aufwand und Sorgfalt die Zuverlässigkeit von damals "fast" wieder hinbekommen

    Was aber nicht mit der Zuverlässigkeit und Robustheit heutiger Bikes zu vergleichen ist.


    Kurz gesagt, als Alltagsmaschine für einen "Nicht-Schrauber" würde ich so eine alte Maschine niemals empfehlen.

    Das kann nur für Verdruß sorgen.

    If it ain't broken, don't fix it.

  • Vielen Dank für die vielen und schnellen Rückmeldungen.

    Die Tendenzen sind ja schon sehr eindeutig. Nagut dann lasse ich

    es wohl lieber. Habe sowieso noch eine andere Maschine, eine Peugeot Satelis 250 vom Händler,

    im Auge. Vielleicht bin ich damit besser bedient.


    Danke für das Feedback.


    LG,

    Jonycleo