Wechsel vom E-Roller zum Verbrenner

  • Hallo Zusammen,


    in bin mal in die Plauderecke gewechselt.


    Momentan pendel ich 40km (eine Tour) mit meinem E-Roller Silence S01, welcher in die 125er Klasse fällt, zur Arbeit mit ca. 20km Stadt und 20km Landstraße.

    Klappt eigentlich ganz gut seit einem halben Jahr und fast 6000km.

    Aber irgendwie möchte man mehr, wobei ich von den Verbrauchswerten schon verwöhnt bin mit ca. 1,20€/100km, echt günstig.


    Was mich leicht nervt sind die kurzen Inspektionsintervalle von 5000km mit je 145€, die nicht so hochwertige Verarbeitung und der einzige Service Händer in Berlin / Brandenburg ist auch nicht gleich um die Ecke.

    Ansonsten Anzug und Beschleunigung bis echten 90km/h sind natürlich super.

    Wenn es ein Verbrenner sein soll, dann auch ein Roller genauer die Forza.
    Wobei, da geht es schon los 125er oder 350er.

    125 wäre das insgesamt günstigere Gesamtpaket, wobei mir immer die 350 empfohlen wird, weil ich auch mehr als die Hälfte Landstraße fahre.


    Mein Entscheidungspendel geht jeden Tag hin und her :gruebelx:

    Meine Frau ist auch schon tierisch genervt.


    VG Torsten

  • :-)


    Ich frag mich ja warum der Roller alle 5000km zum Service muss, resp, das sollte ja keine grosse Sache sein.
    Reifen und Bremsbeläge kontrollieren, Danke sie können gleich weiter fahren, schönen Tag noch. Ev. hilft es Dir, wenn Du darauf bestehst dabei zu sein, gut möglich, dass man sich dann auch nicht mehr traut 145 für 10 Minuten einzukassieren.


    Wie lange halten denn die Reifen? Dimension? Sieht in etwa aus wie beim PCX/Vision.

    Im Stadtverkehr sollte Dein Roller einem 125er Benziner doch ebenbürtig sein, ev. schneller beim Beschleunigen. Erst ausserhalb würde ich Vorteile beim Benziner sehen/vermuten. Da spätestens kann auch der 350er punkten. Also, wenn ich so nen E-Flitzer hätte müssten gute Gründe vorhanden sein den wieder weg zu geben.

    Kriterien die mir erst spät aufgefallen sind, etwa: Wie gut kann man mit dem Gerät (Benziner) im langsamstau mitfahren? Ist die Kupplung dauernd am schleifen (nicht so gut)?
    Handling bei langsamfahrt, parkieren u.s.w. Nach Möglichkeit würde ich den Arbeitsweg mal zur Probe fahren wollen ehe der Wechsel beschlossen wird.


    BTW: Ich bau mir ja z.Z. nen E-Roller, resp.eine neue Batterie zu nem älteren Roller mit 4kw Motor. Bin gespannt wie oder was das wird...

  • Vom Hersteller werden leider die 5000 km vorgegeben.
    Sehe ich ja auch so, ein bisschen Schrauben nachschauen und Akku auslesen, kann echt nicht die Welt sein und kosten.
    Die meisten zahlen auch nur die Hälfte.
    Wahrscheinlich ist es der „Berlin“ Aufschlag und die Quittung, weil ich ihn da nicht gekauft habe, wer weiß.


    Vom Fahrverhalten ist er auf jeden Fall ebenbürtig, wenn nicht sogar ein Ticken besser. Macht ja auch Spaß, keine Frage.


    Ich werde ihn bestimmt behalten Preis/Leistung mit den Fahrleistungen passen.


    Aber wenn es sich ergibt, mache ich sehr gerne den Vergleich mit einem Benziner.

  • Wir haben ja hier par Berliner. Ev. sind die ja an ner E-Fahrt interessiert. Und schon ist man gemeinsam Unterwegs.

  • Wenn dir die Fahrleistungen eines 125 ccm Rollers ausreicht gibt es eigentlich nix zu überlegen. Da du auch eher Wert auf Wirtschaftlichkeit legst, wenn ich das richtig verstanden habe. Ein 350er ist teuerer in Anschaffung und Unterhalt, dafür geht er flotter. Ein 750er ist noch teuerer in Anschaffung und Unterhalt, dafür geht er noch flotter (Spässle).


    Dennoch, Gedankenspiele sind ja auch inspirierend. Viel Glück :sup1:

    Gruß :bb:

  • Wenn dir die Fahrleistungen eines 125 ccm Rollers ausreicht gibt es eigentlich nix zu überlegen. Da du auch eher Wert auf Wirtschaftlichkeit legst, wenn ich das richtig verstanden habe. Ein 350er ist teuerer in Anschaffung und Unterhalt, dafür geht er flotter. Ein 750er ist noch teuerer in Anschaffung und Unterhalt, dafür geht er noch flotter (Spässle).


    Dennoch, Gedankenspiele sind ja auch inspirierend. Viel Glück :sup1:

    Also ein 350er ist nicht viel teuerer im Unterhalt als ein 125er.


    - Für den 350er muss ca. 25.-€ KFZ-Steuer bezahlt werden, für den 125er nichts.


    - Der 350er wird in der Versicherung vielleicht 10-15 € mehr kosten.


    - Reifen, Öl, Verschleißteile sind bei beiden fast gleich vom Preis her. Arbeitslohn in der Werkstatt auch.


    - Einzig im Verbrauch unterscheiden sie sich, der 350er nimmt sich 1-1,5 Ltr mehr auf 100km. Dafür bist auch zügiger unterwegs und kannst dich auch auf die Autobahn wagen ohne vor den Osteuropäischen LKWs Angst haben zu müssen.


    Ich würde immer zum 350er greifen bei 40.-€ jährlichen Unterhaltskosten und einen Liter Sprit Mehrverbrauch.


    Grüßle


    cs200peter

    Roller fahr´n, dat is so als wennte fliechst...:007:

  • ich von den Verbrauchswerten schon verwöhnt bin mit ca. 1,20€/100km, echt günstig.

    In Bezug auf den zitierten Beitrag würde ich trotzdem dem 125er den Vorzug geben, auch wenn der Unterschied zum 350er nicht soo groß ist.

    Dem armen Threadersteller wird die Entscheidung bestimmt sehr schwerfallen :)-

    Gruß :bb:

  • Genau, da gibt's doch noch die Varianten...
    Bei mir gibts immer wieder SH300 mit ca. 35000km unter 1800.- Sowas kann man ansehen, einfach kaufen, etwas beschrauben und mal sehen wie es so läuft. Der NF02 meiner Freundin läuft absolut zuverlässig, ok der Lenkkopf Lagerwechsel hätte nicht sein müssen. Materialkosten bis heute ca. 1800.- mit neuem LKL.


    Zum Unterhalt:
    Teile für 125 sind schon ein rechtes Stück günstiger wie zB Riemen/Vario für 300er und grösser.


    Ach ja, PCX, ich steh total auf den Roller. :D

  • In Bezug auf den zitierten Beitrag würde ich trotzdem dem 125er den Vorzug geben, auch wenn der Unterschied zum 350er nicht soo groß ist.

    Dem armen Threadersteller wird die Entscheidung bestimmt sehr schwerfallen :)-

    Wenn Überland dabei ist und nicht gänzlich auf 70 km/h begrenzt ist, dann den 350er, damit man auch mal überholen kann. So meine Meinung.


    Aber jeder Jeck ist anders.

    Roller fahr´n, dat is so als wennte fliechst...:007:

  • Danke für eure Anregungen.


    Wie kommt Ihr mit der Forza im Stadtverkehr klar, ich denke da an z.B zwischen den Auto durchzwängeln usw.
    Sie sieht ja recht Voluminös aus, aber vom Handling soll sie ja ganz gut sein.

  • Bei nur 20km Autobahnanteil und "quälenden" 20km Stadt :) würde ich jedenfalls auch mal eine SH Probe fahren. Die 16Zoll Schlappen und die höhere Wendigkeit in der Stadt sind da sicherlich nicht unvorteilhaft. Flotter ist sie sowieso, da leichter und die gibts noch als 150er mit einem klasse Motor ...

    Ich selbst würde mich aber immer für die 300/400er Klasse entscheiden.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Danke für eure Anregungen.


    Wie kommt Ihr mit der Forza im Stadtverkehr klar, ich denke da an z.B zwischen den Auto durchzwängeln usw.
    Sie sieht ja recht Voluminös aus, aber vom Handling soll sie ja ganz gut sein.


    Es gibt hier kaum Stadtfahrer, jedenfalls keine richtige Stadtfahrer (Ampelhopping und Stau und so, nicht Stadtrand) und noch weniger auf Forzas.

    Als Nichtrollerfahrer hatte ich mich das jedenfalls vor ein paar Jahren auch gefragt. Eine kurze 20min - Probefahrt zur Roadshow mit einem Forza 300 vs einem SH125 war sehr ernüchternd: Durchschlängeln geht nicht, man hat nicht einmal Lust dazu (mit dem SH war ich sofort am vorjuckeln).

    Es fehlt die Rundumsicht im Nahumfeld vorn, das Ding ist schwer und v.a. sind die rahmenfesten Spiegel im Zweifel im Weg, die man eben nicht mit einer schnellen Lenkbewegung ad hoc aus dem Weg bekommt. Wenn es richtig eng wird, ein No-Go.

    Das mag am Strausberger (s. Bild oben) noch gehen aufgrund der Fahrstreifenbreite dort. Weiter östlich Karl Marx und Frankfurter hast du da keinen Platz zum Schlängeln mit sowas wie nem Forza. Bzw. hattest, wie das mit den neuen Radfahrstreifen aussieht, habe ich noch nicht gesehen.

    Ohne eine Probefahrt würde ich sowas nicht kaufen. Beim SH ist das anders. Der fährt wie ein Roller nach meinem Geschmack zu fahren hat: für die Stadt optimiert.


    Den kannst du bspw. in der Buschkrugallee wohl aktuell zur Probe fahren, maximal 1h, wenn ich richtig informiert bin.

  • ich tuckere auch durch Groß- und Millionenstadt - > zur rushhour + auch da wo`s weh tut


    mit SH300 + nun NC750er = > beides geht, wobei man bei der schweren 750er fahren können sollte (meint: langsam + rangieren + wenden auf engem Raum + filigran durchschlängeln ..... usw.) und daran haperts häufiger bei den Saisonmuschis mit ähnlich schweren Gefährten. Die stehen dann und stehen und ...... manchmal wagt sich auch einer hinterher :)-

    wobei es auch durchaus ein paar sehr versierte GS-Treiber gibt :sup1:


    die SH`s sind da eher selbsterklärend + easy going


    SH oder Forza ? Ich würde immer den SH vorziehen - der Forza-Sofaroller mit superbreiter Sitzbank (= O-Beine nach 14 Tagen:D) ist träger (zB Radstand), schwerer und kann mMn nahezu nix besser wie der SH - ich musste den SH300 leider auch häufiger längere Autobahnstücke fahren - kein Problem für den SH


    imho: der Italiener als daily driver weiß warum alle 3 SH die drei meistverkauften im Motorrad- und Rollersegment sind


    dir trotzdem viel Spass mit einem der Forza - der passt perfekt zu Grübelneigung* / Entscheidungslegathenker*:roll1: :ablach::friede:


    * frag mal deine Frau