• Hallo erstmal,

    ich habe heute an meiner CBF 600 das Gabelöl gewechselt und wieder die originalen Gabelfedern eingebaut, jetzt habe ich die Wirth Federn übrig. Die Federn sind einwandfrei, waren etwa 10k drin.
    Bevor ich die in die Bucht stelle wollte ich fragen, ob die von euch jemand haben will. Über den Preis werden wir uns sicher einigen.

    Gruß, Hajo

  • Beim Marktplatz hier im Board, müsste er aber einen Preis angeben. Deshalb wahrscheinlich erst mal hier:wink1:


    Gesendet von meinem YAL-L21 mit Tapatalk


    Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei! :banana:


  • Ich habe den Rückbau zu den Original Federn gemacht, bin aber nicht wirklich glücklich, die Fuhre ist mir auf der Vorderhand zu weich.
    Bei den Honda Federn soll die Luftkammer 160mm betragen.
    Weiß jemand, wieviel Öl bei den Wirth Federn rein muss?

    p.s.
    Den Marktplatz kannte ich bislang nicht... :nixweiss:

    Gruß, Hajo

  • :wink1:


    Bringt auch nicht weiter ...


    "Auf der Vorderhand zu weich" ist aussagetechnisch mindestens genauso weich wie Deine Gabel.

    Geht die Maschine bei einer kurzen kräftigen Bremsung vorne zu schnell runter? Oder bei einer längeren Bremsung zu weit? Werden Strassenunebenheiten zu sehr "verschluckt", dass Dir das Gefühl für die Strasse fehlt?

    Mit wieviel Federweg vorne ist die Maschine angegeben und wie weit sinkt sie vom voll ausgefederten Zustand ein, wenn Du draufsitzt?


    Gegen ein unspezifisches "zu weich" gibt es drei Ansätze: härtere Federn mit anderer Kennlinie, höhere Federvorspannung durch Distanzhülsen, härtere Dämpfung durch dickeres Gabelöl - was davon in Deinem Fall empfehlenswert ist, lässt sich so nicht sagen.


    Meistens haben die Wirth-Federn eine etwas andere Kennlinie, dass die Maschine bei längerer Bremsung nicht so tief eintaucht, für ein langsameres Eintauchen (und weniger Verschlucken von Unebenheiten) brauchst Du dickeres Gabelöl. Meine Empfehlung: Wilbers SAE15 oder SAE20 (andere Gabelöle kenne ich nicht, fahre nur diese :D und Öle von anderen Herstellern mit den gleichen Zahlen können schon wieder ganz anders dämpfen, weil es für Gabelöl keine einheitliche Klassifizierung gibt).






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Ich habe 2 gleiche Maschinen und bei beiden die originalen Federn und Hülsen drin und in beiden dasselbe Motul 10W Gabelöl, jeweils auf 160mm eingestellt.
    Bei der einen habe ich neue Buchsen, Simmerringe und Staubabdichtungen drin, bei der anderen nur das Öl gewechselt, weil beim letzten Service die Teile schon ausgetauscht wurden. Alle Federlängen sind innerhalb der Toleranz.
    Letztere reagiert mir zu stark auf Lastwechsel, d.h. sie taucht beim bremsen zu tief ein und kommt beim Gas geben zu sehr hoch. Beim fahren auf ruppeliger Piste konnte ich nichts negatives feststellen, dämpft gut und der Kontakt zur Bahn ist auch ok.
    Ich habe einen Verdacht:
    Ich habe die Federbeine mit Bremsenreiniger gespült und ca. 1/2 Std. austropfen lassen, möglicherweise war trotzdem noch etwas Bremsenreiniger drin, der die Suppe verdünnt.
    Oder ich habe nicht oft genug gepumpt, bevor ich den Ölstand eingestellt habe.
    Egal wie, ich werde da nochmal dran müssen, so mag ich es nicht.

    Gruß, Hajo

  • :wink1:


    Bremsenreiniger sollte nach 'ner halben Stunde restlos verdunstet sein.


    Wenn sich das Problem durch Ölwechsel und auch durch andere Federn nicht nennenswert verändert hat, würde ich die Gabel zerlegen und alle Teile auf einwandfreien Zustand und korrekte Positionierung überprüfen.

    Insbesondere die Dämpferkolben-Ringe (hier Nr. 13) und die Reduzierkegel (Nr. 12) wären mir da verdächtig ...






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.