Modelle für 2022

  • 5.jpg

    An der Spitze der Honda Modellpalette zur EICMA 2022: Neue ADV350 + CBR1000RR-R Fireblade SP 30th Anniversary


    DownloadTemplateHeader.png


    Zur sofortigen Veröffentlichung

    23 November 2021

    An der Spitze der Honda Modellpalette zur EICMA 2022: Neue ADV350 + CBR1000RR-R Fireblade SP 30th Anniversary

    5

    Frankfurt am Main - Nach einer langen Reihe bedeutender Modellankündigungen bereits in diesem Jahr, darunter Super Cub, Monkey, CB500F, CB500X, CBR500R und NT1100, stellt Honda heute in Mailand sein komplettes europäisches Motorradprogramm für 2022 vor. Das Line-up umfasst einen sehr speziellen Supersportler in limitierter Auflage, einen brandneuen ADV-Scooter sowie eine Vielzahl neuen Farben und Dekors der gesamten Motorrad-Modellpalette für Europa.

    An der Spitze der Honda Modellpalette zur EICMA 2022:

    Neue ADV350 + CBR1000RR-R Fireblade SP 30th Anniversary

    • Neue CBR1000RR-R Fireblade, Fireblade SP und das limitierte Sondermodell ”Fireblade SP 30th Anniversary” markieren 3 Jahrzehnte Supersport-Geschichte
    • Brandneuer Premium-Midsize-Scooter ADV350 im X-ADV Style
    • NT1100 feiert Messe-Debüt: Komfortabel, alltagstauglich, auf Touren zu Hause
    • Ankündigung neue Honda Hornet: 3D-Projection erlaubt Konzept-Ausblick
    • Modellgepflege, neue Farben für SH125i, X-ADV, Forza 125, Forza 350, CB650R, CBR650R, CMX500 Rebel, CMX1100 Rebel, Gold Wing and Gold Wing ‘Tour’

    CBR1000RR-R Fireblade, Fireblade SP und "Fireblade SP 30th Anniversary"

    Auf der EICMA in Mailand führen die sportlichen Flaggschiffe CBR1000RR-R Fireblade, Fireblade SP und "Fireblade SP 30th Anniversary" die Präsentation der Modellpalette des weltgrößten Motorrad-Herstellers für 2022 an.

    Um die bahnbrechende Ur-Fireblade und 30 Jahre kontinuierlicher Herausforderung im Supersport-Segment zu feiern, wird Honda 2022 eine atemberaubende Limited Edition der Fireblade SP zum 30-jährigen Jubiläum offerieren. Die dreifarbige Sonderlackierung stellt eine Hommage an das Original von 1992 dar.

    Die 2022er Fireblade SP wird in zwei Serienfarben erhältlich sein, Grand Prix Red und Matte Pearl Morion Black, beide mit goldenen Felgen, während die 2022er Fireblade eine aktualisierte "Grand Prix Red"-Lackierung mit weißen Nummerntafeln auf der Verkleidungsfront trägt.

    Die Modellpflege umfasst technische Änderungen am 217,6 PS/160 kW-Vierzylinder, die eine verbesserte Beschleunigung und stärkeren Durchzug bewirken. Drei Zähne mehr (jetzt 43 Zähne) am Kettenrad hinten verhelfen zu mehr Punch aus mittleren Drehzahlen heraus, bei gleichbleibender Spitzenleistung im oberen Bereich. Die HSTC-Traktionskontrolle wurde mit Input von HRC-Rennfahrern neu abgestimmt und erlaubt verfeinertes Ansprechen, optimierte Traktion am Hinterrad und weiter verfeinertes Gasgriffgefühl. Neues Material und neues Oberflächenfinish für die Kolben der Nissin-Bremssättel der Fireblade verbessern die Bremsleistung und -konstanz unter Rennbedingungen. Die elektronisch gesteuerten Öhlins-Federelemente und die Brembo-Bremskomponenten der Fireblade SP repräsentieren absolute Hightech-Ausstattung für Straße wie Rennstrecke, abgerundet mit optimiertem Quickshifter.

    ADV350

    Der Erfolg der hubraumstarken X-ADV – meistverkaufte Honda in Europa im Jahr 2021 – zieht nun einen Adventure-Scooter im mittleren Segment nach sich. Der neue ADV350, der im Honda-Werk Atessa in Italien gebaut wird, kombiniert die Raffinesse eines Premium-Scooters mit der Fähigkeit, auch mit rauhen Gefilden abseits der Straße fertig zu werden. Die einzigartige ADV-Optik geht Hand in Hand mit optimaler Funktionalität, viel Bodenfreiheit und reichhaltiger Ausstattung. Stauraum für zwei Integralhelme, USB-C Ladebuchse im Handschuhfach und komfortable Smart Key-Bedienung gehören dazu. Die Windscheibe ist höhenverstellbar und das LCD-Cockpit integriert das hauseigene Smartphone-Control-System inklusive Sprachsteuerung. Honda´s HSTC-Traktionskontrolle ist serienmäßig eingebaut.

    Der Smart Power+ Vierventilmotor des ADV350 glänzt mit 29 PS/21,5 kW Leistung und 31,5 Nm Drehmoment. Das Stahlrohr-Chassis ist mit einer Upside-Down-Gabel bestückt, die Aluminiumschwinge federn zwei Stoßdämpfer mit Zusatzbehälter ab. 15-Zoll-Vorder- und 14-Zoll-Hinterrad tragen schlauchlose Reifen mit grobem Profil. Der ADV350 wird in Spangle Silver Metallic, Mat Carbonium Grey Metallic und Mat Carnelian Red Metallic erhältlich sein.

    NT1100

    Die NT1100 feiert nach der Ankündigung im Oktober 2021 ihr öffentliches Debüt auf der Mailänder Messe und läutet eine neue Touring-Ära für Honda ein. Mit dem Twin der CRF1100L Africa Twin als Basis ist eine charaktervolle Motorleistung garantiert. Die NT1100 verbindet Komfort und Wetterschutz mit leichtem Handling und taugt für ausgedehnte Touren (auch zu zweit) sowie die tägliche Fahrt zur Arbeit unter der Woche.

    Die Praxistauglichkeit ist mit serienmäßigen Seitenkoffern, Heizgriffen, Hauptständer, Tempomat sowie Ladebuchsen garantiert. LED-Lichttechnik rundum (beim Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht) sowie Blinker mit Rückstellfunktion zählen ebenfalls zur Serienausstattung. Das Windschild ist 5-fach höhenverstellbar, auch die Verkleidung sorgt für Wind- und Wetterschutz. Ein 6,5 Zoll-TFT-Display mit Touchscreen erlaubt Apple CarPlay®- und Android Auto®-Konnektivität. Die Sitzhöhe beträgt 820 mm, großer Tank und sparsamer Verbrauch ermöglichen ca. 400 km Reichweite. Das gefällige Design, schlanke Statur und bequeme Sitzposition sind auf unbeschwertes Tourenvergnügen zugeschnitten.

    Der Stahlrahmen bekam handlingfreundliche Geometrie und 17 Zoll-Räder verpasst. Ein Premium-Prädikat verdienen die 43 mm-Showa-Upside-Down-Gabel und die Pro-Link-Aluminiumschwinge zur Hinterradführung. Doppelte 310 mm-Bremsscheiben vorne sind mit Vierkolben-Radialbremssätteln gepaart. Das Elektronikpaket umfasst drei Standard-Fahrmodi, eine User-Option sowie eine 3-stufige HSTC-Traktionskontrolle. Hondas einzigartiges Doppelkupplungsgetriebe ist optional erhältlich.

    Der NT1100 leistet 102 PS/74 kW (max. Drehmoment 104 Nm) und ist in drei Farboptionen erhältlich: Matt Iridium Grey Metallic, Pearl Glare White und Graphite Black.

    Neue Hornet

    Honda wird den berühmten Namen Hornet in naher Zukunft wieder aufleben lassen. Seit 1998 steht der Modellname Hornet in Europa für berauschende Motorleistung und Agilität in Verbindung mit modernem Streetfighter-Styling. Eine Vorschau auf das Konzept für eine Wiedergeburt der Hornet wird den Besuchern der EICMA gezeigt. In einem speziellen Bereich auf dem Honda-Stand als Projektion einer 3D-Darstellung mit Licht und Ton. Dabei wird sowohl auf frühere Hornet-Generationen zurück geblickt als auch in die Zukunft. Honda wird auf der EICMA unmißverständlich unterstreichen, die breiteste und umfangreichste Motorradpalette anzubieten, in der Vielfalt und Qualität immer eine besondere Rolle spielen werden.

    Neben den neuen und überarbeiteten Modellen werden auf der EICMA auch zahlreiche neue Farben für bekannte Favoriten zu sehen sein:

    SH125i und SH150i

    Zwei brandneue Farben verleihen dem SH125i (Europas meistverkaufter Roller im Jahr 2021) und dem SH150i einen zeitgemäß sportlichen Appeal. Die Farben Mat Pearl Cool White und Mat Rock Grey überraschen dazu mit verspielt-exklusiven Details.

    X-ADV

    Der X-ADV gilt als weltweit erster „2-Rad-SUV“ und bietet für 2022 drei neue Farben: Mat Ballistic Black Metallic, Mat Iridium Grey Metallic und Harvest Beige.

    Forza 125 und Forza 350

    Sowohl die 125er als auch die 350er Version der Sport-GT-Scooter-Familie von Honda erhalten für 2022 neue Farben: Der Forza 125 wird in Pearl Falcon Grey, Mat Black Grey Metallic sowie Mat Pearl Pacific Blue und der Forza 350 in Mat Carnelian Red Metallic erhältlich sein.

    CB650R und CBR650R

    Die nackte CB650R als Vierzylinder-Mittelgewicht erhält die Metallic-Farbe Sword Silver Metallic, während Mat Gunpowder Black Metallic sowie auch ”Grand Prix Red" die CBR650R aufwerten, inklusive neuer Dekors.

    CMX500 Rebel and CMX1100 Rebel

    Die CMX500 Rebel, Europas meistverkauftes Custom-Bike im Jahr 2021, rollt mit der neuen Farbe Pearl Organic Green cool ins Modelljahr 2022, während ihre 1100er Schwester in Pearl Stallion Brown erglänzen darf.

    GL1800 Gold Wing and GL1800 Gold Wing ‘Tour’

    Die majestätische Gold Wing erstrahlt 2022 in der neuen Farbe Mat Jeans Blue Metallic, während das Gold Wing „Tour“-Flaggschiff zwei neue Farbtöne offeriert: Glint Wave Blue Metallic und Pearl Glare White.

    --END--

    sigpic2_2.gif

  • "X-ADV – meistverkaufte Honda in Europa im Jahr 2021"


    ...kaum zu glauben !

    KTM 890 ADV, Honda 750 NC, Honda X-ADV, Moto Guzzi V85TT, KTM 390 ADV, KTM 790 ADV

  • Wenn Honda bei der Hornet nix falsch macht kann des echt gut werden. Schaut aber irgendwie wie ein Dukeverschnitt aus

  • ..... hm... hatte ja darauf spekuliert, daß man irgendwas aus der Ecke "TransAlp" zu hören oder sehen bekommt. Na, dann wird es eine "kleine AT wohl doch nicht geben.....

  • ..... hm... hatte ja darauf spekuliert, daß man irgendwas aus der Ecke "TransAlp" zu hören oder sehen bekommt. Na, dann wird es eine "kleine AT wohl doch nicht geben.....

    den hatte mein werter Honda-Händler:chair: vor wenigen Tagen auch angekündigt - beim 350er ADV lag er richtig

  • Naja, wir kennen jetzt die Neuheiten von Honda. Ob das aber alle sind, wissen wir noch nicht. Das 2022er Portfolio steht wie immer erst mit der Preisliste, meist im Januar.


    Welche Modelle evtl. in den nächsten Tagen oder Wochen noch dazukommen, werden wir sehen.

    Eine neue Transalp bspw. wird wohl eher gesondert präsentiert.

  • Nach den Äußerungen aus dem Mund eines der es weiß - ja könntest recht haben.....

    man nutzt nicht die ganz große Bühne ?


    merkwürdig, aber Hauptsache da passiert mal was + mein werter Honda-Händler lag / wusste es dann doch richtig :dr:

  • In der Vergangenheit wurden doch auch nicht alle Neuheiten auf der Eicma präsentiert, sondern auch mal vorher oder nachher. Das ist doch üblich.

    Das Problem ist ja, dass sich eine Neuheit mit x anderen die Bühne teilen muss, ein Grundproblem einer so herausgehobenen Messe. Da geht manches unter. Vielleicht nicht (nur) bei der Transalp, aber bei anderen Neuheiten.


    Ich fände bspw. eine offroadlastigere Transalp bspw. im Rahmen der Dakar nicht verkehrt präsentiert. Am besten vorab garniert mit paar Videosequenzen, in denen Vorjahressieger Benavides mit dem Ding bissel rumhoppelt. Ist aber meine reine Phantasie, ich habe bei der Transe lange nicht nach Infos gesucht. Überfällig ist sie egtl. längst.

  • dann lassen wir uns mal überraschen, ob tatsächlich noch was kommt oder ob`s der alljährliche verfrühte / verspätete April-Scherz war / ist :)-


    der mediale / Kundenwunsch nach AT klein / Transalp (letzteres war der alte + soll wohl auch neuer Name werden -> lt Honda Händler) scheint ja vorhanden zu sein - die Sau wurde jedes Jahr durchs Dorf getrieben

  • BSA is back with a 650 single!


    vorher: CB360, CB450SC (2), VT500FT, XS650 (3), Virago 750, Intruder 800, XJ600S, Intruder 1400, K75 (5), K100 (5), ZX9R, KLR250, XR650L, DR650SE, Ninja 250, VTR250 (2), CBR150R (3), AX-1, CBR500R, CRF250M, MSX125, Yamaha Nouvo 135 (5), SH 125i, CB500S (2)
    jetzt: SH150i, SH300i

  • :gruebelx:


    Is back?

    Wenn ein Investor die Namensrechte kauft und mit 'nem alten Namen was ganz anderes Neues bringt, muss man nicht dem Marketinggeschrei auf den Leim gehen. Genauso wenn ein Motrradhersteller eine vor 40 Jahren schonmal verwendete Bezeichnung an ein neues Motorrad schreibt - das ist keine Auferstehung irgendeiner Legende oder was auch immer.


    Mahindra bringt eine neue 650er Einzylinder auf den Markt.

    Könnte interessant sein für die paar Jahre, die Verbrennermoppeds noch bleiben - ein 25kW-Elektromotorrad in genau dieser Aufmachung fände ich aber deutlich interessanter.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Vielleicht hätte man die originalen BSA Ingenieure, Techniker und Designer aus dem Altersheim holen sollen, damit es für dich originaler ist.

    vorher: CB360, CB450SC (2), VT500FT, XS650 (3), Virago 750, Intruder 800, XJ600S, Intruder 1400, K75 (5), K100 (5), ZX9R, KLR250, XR650L, DR650SE, Ninja 250, VTR250 (2), CBR150R (3), AX-1, CBR500R, CRF250M, MSX125, Yamaha Nouvo 135 (5), SH 125i, CB500S (2)
    jetzt: SH150i, SH300i