Aufstieg zur SH 300i (NF05)

  • Ein Citroen C3 Fahrer, der hinter mir stand, fährt extra rückwärts, um auf die linke Spur zu wechseln und rollt dann langsam vor. Mir war es egal, der SH nicht...


    Die Viertelmeile ging mit deutlichem Abstand an uns. Überholen konnte er erst, als er mit deutlich über den erlaubten 100km/h irgendwann später an uns vorbeischoss, um dann mit schließlich 110 km/h vor uns herzufahren. Grund für sein Spurwechselmanöver war also nicht Eile, sondern Selbstüberschätzung...

    Na siehste tompeter :D ... offensichtlich hast du auch ein wenig für meine Vorlieben Verständnis :D

    Genau das ist es was bei mir das Allerwichtigste bei einem Stadtroller ist. Der Sprint bis auf 60-70 ... die NF02 "M" legt da lediglich die Latte noch ein wenig höher, sodass aus einem C3 Spurt auch mal gerne ein C5 oder sonstiges bis ca. 180PS werden kann :D . Das gute bei diesen Dosen ist ja das sie am Start ihre Kraft nicht wirklich gut auf die Strasse bekommen und abregeln (darf halt kein Allradler sein)

    ... und nochmal, der NF05 ist absolut ein toller Roller, aber für Spurtfreaks die das letzte aus so einem kleinen Rollerle quetschen wollen wird die Luft sehr dünn auf dem Markt und die NF02-M sucht noch Gegner in dieser Küchenstuhlroller-Klasse :uguck:.

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • chefffe


    Ich habe absolut nichts gegen deine Vorlieben.

    Gelegentlich überkommt ein gewisser Spieltrieb wohl jeden Fahrer eines motorisierten Zweirads.


    War früher auch mal mit 16 Lenzen der Hirsch im Mofa-Revier mit meiner Zündapp ZL 25, die immerhin knapp 70 fuhr.

    Bis Stefan E. kam mit seiner Zündapp Bergsteiger, der er mal eben den Motor einer MTX 80 samt Wasserkühlung verpasst hatte. Da war der Drops dann für mich gelutscht.

    Kommt halt immer mal einer, der höher springt.


    __________________________________________________


    Und ja, ich mag den mattschwarzen Küchenstuhl, weil er für mich keinen Kompromiss mehr darstellt.


    Die Vision110 war unglaublich spielerisch zu fahren, mir aber auf der Landstraße halt wirklich ein wenig zu schwach auf der Brust. Hat trotzdem Spaß gemacht, das Teil.

    Die SH 125 schon mal um Welten erwachsener, sowohl vom Fahrgefühl als auch motorisch ( und wunderbar sparsam).


    Aber die 300er, ehrlich, da ist mir der letzte Liter aber sowas von egal, selbst wenn das brennbare Material bald 3 Euro kostet.

    Die macht mich halt rundum satt und zufrieden und dafür darf sie sich die Kilometer auch "schönsaufen". :lol2::0018:

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • Kommt halt immer mal einer, der höher springt.

    Wie wahr. Und nicht zu vergessen geht es hier immer noch um einen Scooter mit okayer, aber jetzt auch nicht dramatischer Leistung.


    Deshalb verstehe ich die ganzen Zipfelvergleichnummern auch nicht. Jedes aktuelle 300er Moped – MT-03, CB300R, Versys 300, G 310 R – fährt dem SH schon fest um die Ohren.


    Und wenn es um Vario-Scooter geht, empfehle ich den Erwerb eines fröhlichen alten Piaggio-Zweitakters der 200 ccm-Klasse um mal zu sehen, was mit Variomatik wirklich geht, dagegen ist ein SH 300 halt einfach Standuhr. Mein letzter Gilera Runner brachte nach ein bisschen :D Bearbeitung auf dem Prüfstand 34 PS am Rad.


    Man (bzw. vermutlich die meisten) kauft sich doch so einen SH nicht zum Bestzeit fahren, sondern um souverän von A nach B zu kommen. Vor allem ohne Stress, deshalb hab ich seinerzeit das Zweitakt-Gefummel auch aufgegeben und bin zum SH 300 gewechselt. Der funktioniert halt immer und hat genug Reserven. Aber diese ewigen Raketen-Meldungen zum brutalen Abzug des 27-PS-Geräts sind halt einfach albern.

  • Also PKW‘s die 35 km/h fahren, sollte ein 125er schon schaffen. Auch 9 Stück

  • Also PKW‘s die 35 km/h fahren, sollte ein 12Tordi5er schon schaffen. Auch 9 Stück

    Aber ncht jeder Roller hätte das auf der kurzen Geraden geschafft ohne ev. In nahenden Gegenverkehr zu geraten.


    Tordi

    Bin da völlig bei dir. Der 300er ist einfach ein vernünftiger und ausreichend kräftiger Roller.

    Ist dennoch gelegentlich ein Spaß dieses anderen Autofahrern, die sich das wie der Citroen-Fahrer nicht vorstellen können, zu demonstrieren.


    Und natürlich sind 300ccm -Kräder schneller....die müssen aber leider schalten und kriegen im Regen nasse Füße:D.


    Ich empfinde die Fahrleistungen als mehr als ausreichend für einen Roller und meine Strecken.Mich begeistert mehr die Art wie unangestrengt sie beschleunigt, gerade im Vergleich zur SH 125 .

    Ob da nun ein anderer Roller noch schneller ist, ist mir egal. Meine alte NTV ist dem Roller in den Fahrleistungen hauahoch überlegen, mein Auto ebenso.


    Aber in der Summe der Alltagsqualitäten ( Spritverbrauch, Parkraum- Nutzung, Wendigkeit und eben dieser gewissen Souveränität, obwohl es ja "nur" ein Roller ist), liegt dieser Küchenstuhl bei mir ganz weit vorne.


    Bei längeren Strecken so ab 50km habe ich zu 125er Zeiten immer auch gerne mal das Motorrad genommen. Jetzt nicht mehr.

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • Tordi Du bringst es in Deinem letzten Satz 100% auf den Punkt, diese lobhuddelei....wir wissen es alle mittlerweile, er ist der BESTE in allem !

  • Tordi

    Bin da völlig bei dir. Der 300er ist einfach ein vernünftiger und ausreichend kräftiger Roller.

    Ist dennoch gelegentlich ein Spaß dieses anderen Autofahrern, die sich das wie der Citroen-Fahrer nicht vorstellen können, zu demonstrieren.

    Das verstehen offensichtlich auch nur Großstadtfahrer die sich täglich durch fieseste Staus schneiden müssen. In den südlicheren Großstädten ist es völlig normal das alle 2 Räder an Ampeln vorfahren und jeden cm der Strasse nutzen, da ist es auch völlig egal ob man ein flottes Gerät hat (keinen Autofahrer stört das dort) ... hier bei uns gibts eben eine nicht zu vernachlässigende Menge an Betonköppen in Dosen die mit dem Messer zwischen den Zähnen das ach-so-schlimme Durchschlängeln und vorfahren verhindern wollen bzw. dann mit Vollgas starten.

    Mit der Zeit nervt mich das ... und darum möchte ich zum Komfort der SH auch möglichst eine Raketenstartfnktion :D ...

    Dafür ist natürlich auch der Hinweis auf Extremtuningzweitakter des letzten Jahrhunderts nicht hilfreich, die sind natürlich viel flotter aber überstehen vermutlich nicht eine Fahrt ohne angehalten zu werden und/oder 20L/100km zu verbrauchen und bieten dabei noch null Komfort ;)

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Spacken hast du leider überall dazwischen. Gibt auch viele Rad-Roller- Motorradfahrer, die sich ständig im Egoisnus baden, rücksichtslos oder oberlehrerhaft unterwegs sind. Oder einfach während der Fahrt dösen und sich dem Infotainment widmen.

    Nur die Aggressivität nimmt leider immer mehr zu und die Zahl derer, denen Rücksicht und Toleranz am Arsch vorbeigehen.


    Gestern erst wieder. Ein Touri auf der falschen Fahrspur. Der Handwerker vor mir hätte den locker reinlassen können, aber nein...da fehlten nur wenige Zentimeter zum Crash. Ist irgenwie Krieg da draußen. Krieg, der keinem nützt.

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • tompeter, da kann ich dir als LKW Fahrer nur zustimmen. Das Theater erlebe ich Tag für Tag. Ich hoffe nur noch 3 Jahre. Ob Auto, Motorrad oder LKW fahren, dass hatte bis vor ca. 15 Jahren noch Spaß gemacht und heute ist es für mich eine Tortur. Ich freue mich wenn ich mich Sonntagsmorgens gegen 8 Uhr auf den Roller setze und ganz entspannt eine Tour fahren kann. Ohne viel Verkehr. Dafür ist meine SH350I ( für mich ) traumhaft.

    Grüße aus Rheinhessen

    Jürgen :007:


  • tompeter, da kann ich dir als LKW Fahrer nur zustimmen. Das Theater erlebe ich Tag für Tag. Ich hoffe nur noch 3 Jahre. Ob Auto, Motorrad oder LKW fahren, dass hatte bis vor ca. 15 Jahren noch Spaß gemacht und heute ist es für mich eine Tortur. Ich freue mich wenn ich mich Sonntagsmorgens gegen 8 Uhr auf den Roller setze und ganz entspannt eine Tour fahren kann. Ohne viel Verkehr. Dafür ist meine SH350I ( für mich ) traumhaft.

  • da kann ich dir voll zustimmen,LKW fahren,brauch ich nicht mehr.Sh fahren ist wunderbar,jetzt ist ne Seibe bestellt,dann wird es noch besser :007:

  • Ist irgenwie Krieg da draußen.

    Gut geschildert, so ist es leider.

    Ich erlebe es auch fast täglich und gefühlt verstärkt in den letzten Monaten, nicht nur auf der Straße, sondern fast schon überall.

    Und ich fürchte, es wird immer schlimmer.

    Wenn die Leute immer mehr merken, dass es wegen der Auswirkungen der steigenden Inflation / Verlust von Arbeitsplätzen aufgrund der Folgen der Lockdowns / E-Mobilität / Digitalisierung Druck auf ihre wirtschaftliche Existenz gibt, können wir leicht in die nächste Eskalationsstufe kommen.

    Ich hoffe es nicht, aber leider sehen die ökonomischen und politischen Zeichen nicht gut aus.

    Hoffen wir das Beste und genießen unsere SH / Forza oder sonstigen Zweiräder.

    Gruß

    Dieter

  • Ja, so eine Tour am frühen Morgen über einsame Straßen bewahrt einem ein wenig den Spaß an der Mobilität. Manchmal stehe ich am WE sogar extra früh dafür auf, genieße eine "einsame" Runde.


    Auf meinem Arbeitsweg liegt zum Glück auch ein solches Entspannungsstück.


    Im Pott oder in HH würde ich irre werden....immer von Stau zu Stau, grausam.


    Mit nem Roller ist aber selbst der erträglicher als im Auto.


    Das die Zukunft mehr Frustrations-Aggression mit sich bringen wird, dessen bin ich mir sicher. Angst und Unsicherheit waren dafür schon immer ein guter Nährboden.


    Man sollte wirklich versuchen jeden Tag trotzdem zu genießen. Könnte ja der Letzte sein, warum auch immer...


    Und dabei kann sogar ein harmloser Roller ein kleines Stück vom Glück sein

    Kräder bisher chronologisch und aktuell

    Zündapp ZL25, Honda PX 50E, Vespa Boxer 2, Honda CB400 N, Vespa PK80, Suzuki GSX 400 E, Honda NTV 650, 2X Vespa Cosa 200,Yamaha XV 535, Honda CB500, Honda NTV 650, Vespa PX80E, Yamaha Bulldog 1100, Vespa GT200, Honda NTV 650,

    Yamaha Bulldog 1100, Yamaha Virago 535, Honda NTV 650, Honda Deauville 650, BMW F800 ST, Honda Shadow 750, Harley-Davidson Sportster 1200, Honda Deauville 650, Honda NTV 650, Honda Vision 110, Honda SH 125, Honda SH 300i

  • Männer, wir stehen doch nicht am Abgrund !

    Nein, wir sind schon einen Schritt weiter 🤣

    Immer daran denken, die Musik ist hausgemacht, man sollte nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern einfach einen anderen Sender wählen 💪

    Rock n' Roll will never die!

  • Wenn ökonomische Sorgen oder Zwänge zu mehr Aggressivität im Straßenverkehr führten, dann müssten doch Menschen in teuren Fahrzeugen besonders rücksichtsvoll unterwegs sein.

    Das ist nicht mein Eindruck. Aggression hat es auch immer gegeben, ich erlebe da keine ganz neue Qualität. Wohl aber ist der Kampf um den knappen Raum in den Städten entbrannt, es gibt nunmal immer mehr und immer größere Autos, zugleich verabschiedet sich die Politik ganz langsam vom Leitbild der autogerechten Stadt und ändert die Raumaufteilung oder die Lichtsignalsteuerung auch mal zugunsten von Radfahrern oder Fußgängern.


    Entsprechend erlebe ich häufiger als früher verbal extreme Streitigkeiten bspw. um einen Parkplatz - insgesamt war es aber früher schon unentspannt und wird mit vielen sehr beschleunigungsstarken Fahrzeugen nicht entspannter.


    Das Durchschlängeln geht mit den immer breiteren Fahrzeugen doch kaum noch, ich komme teils nicht einmal mehr mit der Super Cub durch, ein SH300 ist ja breiter, länger und schafft nicht die kleinen Fahrradien, da geht es nur auf breiten Fahrstreifen, wobei viele Autofahrer in der Kolonne nach links ausweichen, um zu gucken, wie lange der Stau noch ist.

    Zugleich wird da, wo man auch mit dem breitesten Roller durchkommt (Autobahn), ab November auch die Nutzung der Rettungsgasse potentiell hart bestraft.


    Wenn es aber klappt und man kommt nach vorne, reicht auch eine 125er. Ich vermisse da nicht den fehlenden Bums eines 300er. Man muss nur schnell genug losfahren und auf den ersten Metern ist die Cub da gar nicht schlecht, man muss auch nur einmal schalten bis Tacho 60 und das ist schnell erreicht.


    Und wenn ein Autofahrer es extrem drauf anlegt, lässt man ihn halt vorbei. Passiert gefühlt nur alle 500 Mal. Aber das Durchschlängeln nach vorn heißt ja nicht, dass man danach jedes Ampelrennen gewinnen muss. Ich versuche es, habe aber immer einen Plan B, bevor ich in den nächsten Zweitreihenparker reinknalle, weil ich nicht rüberkomme...


    Und frei nach Kant will man ja Vorbild sein: Indem ich den vielen Pendlern zeige, dass ich mit einem kleinen "Roller" wie der Cub manch Ampelumlauf früher bekomme, überlegt sich vielleicht mancher der Überholten, warum er zwei Tonnen durch den Stau schiebt, um zur Arbeit zu kommen.


    Mit Rollern könnten auch in Deutschland deutlich mehr Menschen Arbeitswege fahren und das nahezu ganzjährig. Es kommen bloß viele gar nicht auf die Idee.

    Nicht einmal die Politik.