Ein wirklich sinnvolles feature

  • Ein wirklich sinnloses Feature :wink1:


    Was soll ein System, dass Dich warnt, wenn Du in einer Gefahrensituation bist? Es verleitet höchstens dazu, dass Du nicht mehr proaktiv Gefahrensituationen vermeidest. Und die Aufzeichnungen ermöglichen Deinen Hinterbliebenen vielleicht noch die Klärung der Schuldfrage ...


    Habe mir den Artikel nicht komplett durchgelesen, wozu die Kamera hinten dienen soll, erschliesst sich mir sowieso nicht - als mich in Frankreich im Kreisverkehr einer von links hinten angerempelt hat, hätte mich auch eine Kamera weder davor bewahren noch rechtzeitig davor warnen können.



    Solche Assistenzsysteme sind nur "wir tun was für die Verkehrssicherheit"-Placebos - auch der Totwinkelwarner ist ein solcher Schuss in den Ofen. Mir fahren hier in Frankfurt genauso viele Pkw beim Rechtsabbiegen fast über das Vorderrad des Fahrrades wie vor 10 oder 20 Jahren - nur dass ich heute bei vielen dieser Fahrzeuge das hektisch blinkende Warnsymbol im rechten Aussenspiegel sehen kann. Die Fahrer nehmen es einfach nicht wahr. Nun könnte man ja sagen, dass es dazu gut ist, die Radfahrer zu warnen, dass sie sich im toten Winkel befinden - es warnt aber erst, wenn man schon in Gefahr ist.


    Ich bin - schon einige Jahre her, als solche Systeme noch in der Entwicklung waren - mehrfach mit Testfahrzeugen unterwegs gewesen. Die Unterscheidung zwischen tatsächlich gefährlichen Situationen und (fast gleichen) harmlosen Situationen ist zu komplex, um das technisch zu unterscheiden. Die Systeme warnen entweder zuviel (und werden deshalb vom Fahrer ignoriert) oder zuwenig (und der Fahrer verlässt sich drauf, so dass er dann ungewarnt voll in die nächste kritische Situation reinbricht). War mir da auch mit den Entwicklungsingenieurinnen und -ingenieuren einig, dass das nicht in den Griff zu bekommen ist, weil unser freiflottierender Mischverkehr mit Fußgängern, Fahrrädern in den verschiedensten Bauarten (inzwischen dazu noch Stehrollern) und einer Vielzahl verschiedener Kraftfahrzeuge zu komplex ist.

    Ein besonderes Beispiel: der Fußgängerwarner, der mich vor Fußgängern auf der Fahrbahn warnen sollte. Hat permanent Fußgänger auf dem Gehweg nah am Bordstein mit Alarm signalisiert, da wäre ich in der Stadt nicht mehr über Schritttempo rausgekommen. Fußgänger mit Kinderwagen wurden "wahlweise" als Fahrräder mit Anhänger erkannt (oder auch umgekehrt). Als ich nachts in Darmstadt ein Fahrrad mit Anhänger vor mir hatte, schlug das Ding permanent Alarm, dass ich anhalten sollte, weil mir ein Fußgänger mit Kinderwagen auf meiner Fahrbahn entgegenkäme (bei Geschwindigkeit über 20 km/h vorwärts) - zum Glück konnte das System nicht in die Fahrfunktionen eingreifen :roll1:

    Mag sein, dass die Systeme heute etwas besser sind - aber nur etwas, nicht viel ...






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Jaja, diese tollen Assistenz-Systeme, die den Verkehrsteilnehmern das Denken abnehmen....


    Jetzt beginnt gerade die Zeit des Frühnebels.


    Achtet doch mal darauf, wieviel Luxuskarossen nach Tagesanbruch ohne Licht durch den Nebel schleichen!

    Der Sensor schaltet das Licht nicht ein, weil es ja schon hell ist. Das sich das Fahrzeug durch kondensierten Wasserdampf bewegt, erkennt er nicht.

    Der Fahrer schaltet es nicht ein, weil er nicht mal mehr weiss, wo der Schalter dafür ist. :groel:


    Nee, lass mal stecken.....


    Motorradfahren ist eine geistige und körperliche Herausforderung.

    An Pseudo-Sicherheit durch Reifenluftdruck-Sensoren, Airbag-Jacken etc. mag gerne glauben, wer will und kaufen darf man alles, solang man genügend grosse Steine dafür hat.


    Ich wünsche mir nur,

    das derart "Gläubige" mir nicht zu nahe kommen.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Extra kaufen würde ich mir diese Sicherheitstechnik nicht. Wäre es am Wunschfahrzeug serienmäßig, hätte ich aber nix dagegen.

    Stört ja nicht weiter.


    Haben ist bekanntlich besser als Brauchen :)-

    Wie nennt man Menschen die Montags gute Laune haben? Rentner:D

  • "Pseudo-Sicherheit durch Reifenluftdruck-Sensoren,

    Ich hab so ne billige Reifenluftdrucküberwachung nachgerüstet, nachdem mir mein Drehmomentmonster vor zwei Jahren im Winter binnen sechs Wochen zweimal die Ventile am Hinterad abgerissen hat. Etwas zuwenig Druck im Schlauch und einmal nach 200m, bevor ich richtig merkte was los war, war die Tour zu Ende. So genügt vor Fahrtantritt ein Blick und ich weiß frühzeitig: Solltest mal anner Tanke vorbei.
    Möchts nicht mehr missen

    Aber zu obigem Ding sind wir uns wohl einig

  • Ich war in Afrika,

    damit bin ich vermutlich für manchen „Fortschritt“ verdorben. :nixweiss:


    Wenn man da „Gelände“ fährt, senkt man den Luftdruck in den Reifen ab.

    Fährt man anschließend wieder auf Asphalt, streut man Sand auf die Reifenflanken und füllt solange Luft nach, bis der Sand abrutscht.

    Passt!


    Allerdings sollte man immer mit dazu sagen, dass dort von dem Fahrzeugcheck vor Fahrtantritt das eigene Überleben abhängt.

    Und vielleicht auch, dass man dort möglicherweise wochenlang keine Ampelanlage zu Gesicht bekommt. 😀

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ich hab so ein Ding mehrfach in Leihwagen gehabt. Nervig wenn es dauernd blickt nur weil man überholt wird oder selbst überholt. Nächster Schritt, man blendet es aus und es verkommt zum nutzlosen Unfug.

    Vergiss das Pferd - echte Ritter kommen auf dem Motorrad.


    Das Internet is nur ein Hype - Bill Gates 1993

  • Das RDC finde ich auch gut. Fällt der Druck unter den min.-Wert wird das im Display angezeigt. So entfällt das immer wieder mal nachkontrollieren. Sehr komfortabel, nebenbei wird auch ein sich anbahnender Platten entdeckt :sup1:


    Nicht alle Neuerungen sind schlecht.

    Wie nennt man Menschen die Montags gute Laune haben? Rentner:D

  • Kann ja auch jeder halten wie er/sie will. (Solang ich meinen alten Mist weiter fahren darf).

    Ich will jedenfalls kein Auto, dass mir erzählen will, dass ich von Sommer auf Winterreifen wechseln nicht mehr alleine schaffe.:D (Gewisse Reifenluftdrucksensoren sind da wohl so)

  • ooch, im Alter werden manche bequemer. Früher hab ich das neumodische Zeug auch abgelehnt bzw. verachtet. Nach dem Motto "Braucht kein Mensch"


    .......soll jeder halten wie er möchte. Die Zeit lässt sich nicht zurückdrehen :wink:

    Wie nennt man Menschen die Montags gute Laune haben? Rentner:D

  • habe ich das richtig im Hinterkopf...die Erkennung von Geschw. Tafeln soll obligatorisch. kommen bzw. wo dann auto aktiv eingegriffen wird.....


    .zu mind. auf einem Einspurfahrzeug sehe ich das als Gefahr an wo ich auf stabilisierende Kräfte angewiesen bin...wenn mir da z.b. bei gewisser Schräglage plötzliche die gewisse Kraft abhanden kommt damit ich nicht in die Kurve falle.....:gruebelx:

    .


    Nach schräg kommt flach


    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist


    .

  • Alles überholt!

    Das sich selbst stabilisierende Motorrad hat sich Honda schon patentieren lassen!


    Wie gesagt:

    Wer genügend Knicker hat, soll sich kaufen können, was er mag - solange wir noch nicht zur ökologisch begründeten Planwirtschaft übergegangen sind.


    Nicht alle Neuerungen sind schlecht:


    Beispielsweise werden sich die jetzt so dringend gebrauchten Lieferfahrer in zehn Jahren eine neue Beschäftigung suchen dürfen, weil der selbstfahrende LKW 🚛 über die beiden rechten Autobahnspuren rollt.

    Und zwar 24/7, wetten? Vermutlich elektrisch.


    lch persönlich hätte auch keine Einwände gegen selbstfahrende Autos und vermute, dadurch wird der Verkehr flüssiger und konfliktfreier und insgesamt weniger Opfer fordern.

    Selbstverständlich müssen dafür Störfaktoren - beispielsweise zweirädrige Potenzverstärker alter weißer Männer - verboten werden.;)

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Alles überholt!

    Das sich selbst stabilisierende Motorrad hat sich Honda schon patentieren lassen!

    aber nur solange das Teil aufrecht fährt...kommst aber in Schräglage daher....und die Strassenbeschaffenheit muss ja auch stehts genau im Auge behalten werden beim 2 Rad

    .


    Nach schräg kommt flach


    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist


    .