Fuel Friend 2 L

  • Hallo,


    so richtig überzeugt bin ich von meinem Fuel Friend (2 Liter) auch nicht.

    Dicht ist er an sich schon (er wird auch nur mit ca. 1 1/2 Liter Benzin befüllt), aber beim Befüllen bzw. bei der Entnahme gibt es bei mir immer Kleckereien.


    Gruß

    TeWe

  • Den Fuel Friend würd ich im Netz an den Gepäckhaken vom Roller hängen, oder mit Gaffatape an geeigneter Stelle festpappen.

    Alles besser als das Topcase/Helmfach zu versauen.

    Wie nennt man Menschen die Montags gute Laune haben? Rentner:D

  • Den Fuel Friend würd ich im Netz an den Gepäckhaken vom Roller hängen

    .. hat die Forza leider nicht.


    Alles besser als das Topcase/Helmfach zu versauen

    .. Gott sei Dank ist der FuelFriend dicht, es kommt kein Tropfen Benzin raus.

    Lediglich der leichte Geruch aufgrund der Ausdünstungen ist störend - jedoch nicht so, dass ich auf ihn verzichten möchte.


    Ich habe jetzt die Firma angeschrieben, vielleicht bekomme ich eine erhellende Antwort.

    Zur Not kann man den Alubehälter aus dem Campingbereich nehmen (hat auch Louis), der soll keinen Benzingeruch produzieren.


    Dieter

  • .. ich habe schon heute morgen die Mail von Fa. Hünersdorff erhalten - die scheinen einen guten Service zu haben.

    Hier die Antwort:


    Guten Morgen Herr xxx,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Das ist leider üblich, da Kunststoff sozusagen „atmet“ und die Gase austreten können.

    Bei Metall-Kanistern ist es im Gegensatz zu den Kunststoff-Kanistern notwendig diese regelmäßig zu öffnen um diese zu „lüften“.

    Die Gase des Kraftstoffes arbeiten immer und versuchen auszutreten. Umso wärmer die Umgebung umso stärker meist auch der austretende Geruch.


    Ist also ganz normal, dass die Gase je nach Temperatur ausdünsten.

    Da sich bei mir der Geruch in Grenzen hält, mache ich nichts und lasse es so wie es ist.

    Der FuelFriend ist hochwertig und macht einen sehr stabilen Eindruck - da habe ich keine Sorge, dass Benzin austritt.


    Dieter

  • genau meine Meinung..

    Auf einen dieser kleinen Kanister kann man sich draufstellen ohne daß was passiert.. die Wandstärke ist beachtlich.. sicher dicker als meine üblichen 5L-, 10L- o 20L-Kanister. Nur die 0,5L-Kanister mit dem innen versteckten Ausgießer sind fragwürdig. Die sind aber schon auch deshalb uninteressant weil da kein Zapfhahn reinpaßt.

  • es hat ja auch keiner behauptet dass der FuelFriend undicht /schlecht o.ä. ist


    Fakt ist aber, dass er ausgedünstet und über kurz oder lang alles nach Benzin stinkt was länger gemeinsam mit dem FuelFriend gelagert wird = eigene Erfahrung

  • Hallo,

    da ist die Idee mit dem Zeug von Aspen doch eigentlich perfekt. Riecht nicht und vergeht auch nicht. Meine DiBlasi habe ich wegen der nicht vorhandenen Gerüche ausschliesslich damit betankt. Gibt es für Zwei,- und Viertakter. Das Zeug ist ja nicht ganz billig, aber für den Notfall erste Wahl. Ich habe auf Touren mit voraussichtlich mauer Tankstellendichte immer einen Fuelfriend mit 1L Aspen4 dabei.

    Gruß, x eleven

  • .. ich habe schon heute morgen die Mail von Fa. Hünersdorff erhalten - die scheinen einen guten Service zu haben.

    Hier die Antwort:


    (...)

    Bei Metall-Kanistern ist es im Gegensatz zu den Kunststoff-Kanistern notwendig diese regelmäßig zu öffnen um diese zu „lüften

    Das ist mir neu. Warum sollte man das tun? Ich halte diese Aussage für ausgemachten Schwachsinn

    Welchen Zweck hat das "lüften"? Dass die leicht flüchtigen, also meist die gut brennbaren Bestandteile flöten gehen und nur Schmodder übrig bleibt?

    Ich geh auch nicht in den Keller und mach regelmäßig alle Bierflaschen auf, dass die Kohlensäure raus kann.

  • Hallo,

    welches Staufach? Welches Krad? Wenn einer davon unter die Sitzbank bei der x 11 passen würde, müsste da kein geruchloser Treibstoff wie Aspen4 rein. Da ist gerade Platz für das Erste Hilfe Set.

    Ich packe das in eine Seitentasche meines Gepäcksytems weswegen Geruchlosigkeit für mich von elementarer Bedeutung ist.

    Gruß, x eleven

  • Wens interessiert:

    Habe mal per Mail bei OPTIMUS nachgefragt, was der Unterschied zischen Ihren "normalen" Flaschen und der Tactical-Ausführung ist:

    Anwort: die Farbe: soviel dazu


    ALF

  • Meine beiden Fuelfried (0,5 & 2l) und die PKW-Kannister habe ich alle in den Ruhestand geschickt. Man hat mit Tankuhr und Restreichweitenanzeige heute genug Hilfsmittel an der Hand rechtzeitig zu tanken.
    Da ich weder in Entwicklungsländern fahre, noch auf den letzten Tropfen, bin ich in den vergangenen 30 Jahren nie in Bedrängnis gekommen. Ich tanke rechtzeitig um auch ungeplant schnell mal wohinfahren zu können.
    Selbst bei der Honda Dax mit nur 2 Litertank und ohne Tankanzeige nie ein Problem gehabt.


    Gesendet von meinem SM-A405FN mit Tapatalk

  • Hallo zusammen.

    Es geht ja hier eigentlich nicht um den Sinn oder Nutzen eines FuelFriends sondern um Benzinausdünstungen des selben. Seis drum:

    Wenn man hauptsächlich alleine in Ballungsgebieten unterwegs ist, stellt sich die Frage wohl auch eher nicht. Gerade wenn eine Benzinuhr oder gar eine Verbrauchsanzeige vorhanden ist. Die x 11 hat beides nicht. Es gibt lediglich eine Reservelampe. Verbrauch ist irgendwo zwischen 5 und 10 Litern. Je nach Fahrweise. In Vor FF Zeiten bin ich einmal in den neuen Ländern an irgendeiner Tropfsteinhöhle ausgerollt. Wir hatten vorher bestimmt schon länger als eine halbe Stunde erfolglos nach Tankstellen Ausschau gehalten. Von einem Busfahrer habe ich mir dann eine leere Bierflasche geliehen und etwas Sprit von der Enduro eines Kollegen abgezapft.

    Danach bin ich bis fast zur nächsten Tanke gekommen. Ich bin dort ohne einen Tropfen gerade noch bis an eine Zapfsäule gerollt. Seitdem haben wir immer eine kleine Handpumpe dabei. Meinen FF habe ich jetzt auf Touren immer dabei, aber ganz nach dem ADAC Prinzip noch nicht gebraucht.

    Gruß, x eleven

  • Der Fuelfriend hat das gleiche Problem wie alle Bezinbehältnisse, das Benzin verdunstet leicht (für den Verbrennungsvorgang ja auch gewünscht) und das Gasvolumen ist halt größer bzw. der Druck steigt. Wer mal bei 15 Grad einen Kunststoffreservekanister betankt hat und der dann noch bei 40Grad Temperatur im Kofferraum lag, hat sicher ein etwas mulmiges Gefühl beim Anblick des "Kugelfischs" in seinem Kofferraum bekommen.


    Zumindest der kleine Fuelfriend kann kaum zum "Kugelfisch" werden und gast dann durch die Dichtung oder es diffundiert sogar was durch das Material. Anders kann ich mir das nicht vorstellen.


    Gesendet von meinem SM-A405FN mit Tapatalk