Problem: ABS funktioniert, Leuchte geht jedoch nicht aus

  • Hallo,

    bitte um eure Hilfe, habe eine Honda Africa Twin CRF1000L, SD06, Baujahr 2017. Folgendes Problem: ABS funktioniert einwandfrei, jedoch geht die ABS-Kontrollleuchte während der Fahrt nicht aus. Laut Händler kein Fehler im Fehlerspeicher. Bin schon 1600km so damit gefahren, kennt jemand das Problem? Wäre für eure Rückmeldungen sehr dankbar!

    LG Christian

  • Hi Chris.


    Ich bin kein Mechatroniker oder Spezialist.

    ABS vorne und hinten funktionieren separat voneinander? Sind die Bremskreisläufe bei der Maschine gekoppelt? Funktionieren beide Bremsen und die Kopplung?


    Ansonsten klingt es für mich so als ob die LED für die Warnleuchte irgendwo her Strom bekommt. Es könnte sich also entweder um einen Fehlstrom in der Baugruppe handeln oder irgendwo im Kabelstrang, ohne dass dies vom System als Fehler erkannt wird.


    Wenn ansonsten alles funktioniert wie es soll, dann kann ich auch verstehen das man da nicht alles auseinander bauen will. Ich drück dir jedenfalls die Daumen.

    Mopedhistorie: Simson SR50, Simson S51B1-3, Simson S51B2-4, Yamaha XJ 600S, Yamaha FZ600, Honda SLR 650

  • Wenn ansonsten alles funktioniert wie es soll, dann kann ich auch verstehen das man da nicht alles auseinander bauen will.

    Ich gehe mal davon aus daß es nicht anderst ist als beim PKW.Da bekommst keinen TÜV wenn die ABS Lampe nicht ausgeht und natürlich auch nicht wenn die zuerst nicht brennt und gleich aus ist.

    Wie bei einem solch neuen Moped schon Stom auf die Lampe kommen soll ohne daß da ein Fehler ist :nixweiss:. Zumal das ABS ja funktioniert :gruebelx:.

    Hoffe daß da sich einer auskennt und den passenden Tip abgeben kann.

    Grüße Michael


    Wünsche euch daß Ihr immer heile ankommt :dafürx:


    Mein Spaß steht im Vordergrund :wink1:

  • Hier gibt es sicher 2 Leute, die sich damit auskennen. Ich gehöre nicht dazu, zumal ich diese Maschine auch nicht explizit kenne.


    Aber ich bin Fan vom Werkstatthandbuchlesen, und soweit die Systeme vergleichbar sind, zeigt mir das WHB meiner ST1300 schon einige denkbaren Fehlermöglichkeiten, die man abklopfen kann. Und mir ist schleierhaft, warum eine Werkstatt sich darauf beschränkt, ein Auslesen eines Fehlercodes zu versuchen ( dessen Vorliegen beim Einschalten der Zündung angezeigt wird).


    Bevor also die machbaren Möglichkeiten des WHB nicht ausgeschöpft sind, ist es müßig zu spekulieren. Mehr können unsere Spezis auch nicht machen.

  • :wink1:


    Es gibt "Handbuch-Mechaniker" - die können alles, was im Werkstatthandbuch erklärt ist. Und wenn sie mit einer Situation konfrontiert sind, die sie da nicht finden, wissen sie nicht weiter.


    Nach meiner - natürlich vollkommen unmaßgeblichen - Erfahrung mit irgendwelcher Fahrzeugelektronik (ein Motorrad mit ABS hatte ich noch nie in den Fingern) resultieren solche undefinierten Fehler häufig aus Übergangswiderständen an Anschlüssen und Verbindungen - sämtliche Stecker, Masseanschlüsse etc. zu überprüfen und zu reinigen, hat da schon öfter geholfen, ohne dass feststellbar war, was nun den Fehler ausgelöst hat.






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • Olaf du bist hier mit deinem Statement raus..... :-)


    Da die ABS Kontrollleuchte nicht aus geht, liegt eine Störung im ABS System vor die von der Elektronik erkannt wird aber nach derzeitiger Auskunft nicht ausgelesen werden kann. Wir wissen nicht welcher Händler mit welchem Werkzeug ausgelesen hat und können uns momentan auch kein Urteil erlauben.


    Wenn eine Störung von der Elektronik erkannt wird ist sie auch grundsätzlich messbar - auch wenn natürlich interne Fehler des Steuergerätes nicht direkt gemessen werden können, da sie dem Zugriff entzogen sind.


    Bleibt also nur die Messungen vorzunehmen die nach CRF Handbuch im Kapitel 20.10ff beschrieben sind. Da gibt es eine Reihe von gelisteten Fehlern die abgearbeitet werden müssen. Fehler dieser Art sind aus dem Kreise der CRF nicht weiter bekannt bzw. nicht dokumentiert um die Frage des TE zu beantworten.

  • ManfredK - täusche ich mich, oder wird das ABS nicht außer betrieb gesetzt wenn ein Fehler erkannt wird ?

    So habe ich es auf jeden Fall im Kopf - der ist aber alt :D Wenn das aber so ist und das ABS funktioniert,

    wie wäre es dann mit einen kurzen in der Platine der Kontrollleuchte ? Nur so ein Gedanke ...

    sigpic2_2.gif

  • Ja Display ist eine mögliche Fehlerquelle, genauso wie die 7,5A Nebensicherung, Versorgungsspannung ABS, Steuergerät selbst, Diagnoseschnittstelle, oder die Verbindungskabel zum Display..... Lässt sich bis auf das Steuergerät alles messen und muss nicht vermutet werden.


    Das ABS ist dabei aber nicht ohne Funktion sondern nur die Anzeige ABS wird nicht ausgeschaltet. Störungen die zu einem Ausfall führen sind üblicherweise mit einem Blinkcode/DTC auslesbar. Die Infos sind hier also noch lückenhaft.


    Da die Qualifikation des prüfenden Händlers unbekannt ist, die Messmittel/Diagnosemittel unbekannt sind, ist natürlich auch grundsätzlich das "keine Fehlercodes" mit einer gewissen Vorsicht zu genießen bzw. zu verifizieren. Wenn das ein FHH gewesen ist der so ein unbefriedigendes Ergebnis geliefert hat, müsste der entweder den richtigen Auftrag bekommen (nicht nur Fehler auslesen) oder wenn der richtig erteilt wurde, dann vielleicht den Händler wechseln.