CB125R Temperatur und Startprobleme

  • Servus!


    Ich habe eine Honda CB125R (JC79 2019).

    Ich fahre mit ihr seit etwa 18.000km und hatte bisher keine Probleme.

    Seit etwa 1 bis 2 Wochen läuft sie jedoch relativ heiß. Der Lüfter hat sich jeher eigentlich noch nie eingeschaltet, aber jetzt fängt er bereits nach kurzer Fahrzeit und niedrigen Außentemperaturen an zu arbeiten. Vor 3 Tagen hat auch mehrmals die Kühlmitteltemperaturwarnleuchte aufgeleuchtet. Ich bin auch sofort stehen geblieben und hab sie 5 min auskühlen lassen. Nach 10 min Fahrt war die Leuchte aber wieder an. Deswegen habe ich sie auch die letzten 3 Tage, außer für Testfahrten, nicht wirklich bewegt.

    Außerdem springt sie oft schwer bis gar nicht an, erst nach 1 min oder so. Im Lehrlauf kommt sie gerne mal nicht auf die normalen 1,5k rpm runter, sondern bleibt auf min 2k rpm. Habe die Lehrlaufdrehzahl Einstellschraube schon zu justieren probiert, ändert aber nichts daran.

    Und die letzte Sache ist, die ich mir aber auch einbilden kann, dass sie einen leichten Leistungsverlust hat, bzw ein Leistungsloch. Könnte aber wie gesagt nur Einbildung sein.


    Ich arbeite ausschließlich selbst an meinem Bike, da ich schon einiges an Erfahrung habe und viel Spaß und Interesse in diesem Bereich für mich liegt. Ich habe alle Wartungsintervalle eingehalten und sämtliche Arbeiten durchgeführt. Allgemein habe ich mich sehr gut darum gekümmert. 🙂


    Was ich schon probiert/überprüft habe:

    * Kühlmittel komplett getauscht (Universeles, dass von der Synthesität auch passt)

    * Motoröl komplett getauscht (10W-30, wie vorgeschrieben)

    * Kühlmittelkreislauf ist dicht

    * Lüfter dreht sich


    Letzte Theorie meinerseits:

    Zu enges Ventilspiel, wodurch das Ventil nicht lang genug offen ist und sich die Ventile/Ventildeckel aufheizen.

    Aber:

    Ich habe das Ventilspiel vor etwa 2-3k km erst eingestellt. (Laut Honda; Einlass 0,06mm und Auslass 0,27mm) Habe sie aber auch ein bisschen weiter eingestellt (0,08/0,30 ca.), um zu enges Ventilspiel vorzubeugen, da sich bei warmen Motor ja das Metall ausdehnt und somit ein geringeres Spiel ist.


    Tut mir leid für den Roman, mir ist das Thema halt wichtig und ich denke mir, mehr Informationen können nicht schaden... 😅


    Schon mal Danke im voraus und ich hoffe auf ein paar Theorien/Lösungen! 🙃


    LG Tobias

  • Mir ist noch eingefallen, dass öfters bei den Startproblemen beim Orgeln der Display kurz aus und wieder an geht, bzw das Orgeln unterbrochen wird. Das könnte an einer leeren/defekten Batterie liegen oder einfach nur daran, dass halt langes Orgeln wahrscheinlich viel Strom braucht.

    Grundsätzlich glaube ich aber nicht, dass es das Problem ist. Aber man weiß ja nie...


    LG

  • Nur zu unserer Info - sind die Fehler 'falsche Leerlaufdrehzahl, schlechtes anspringen und hohe Temperatur' zusammen

    aufgetreten oder zu war ein Fehler schon früher da ?

    Zitat

    Ich habe das Ventilspiel vor etwa 2-3k km erst eingestellt. (Laut Honda; Einlass 0,06mm und Auslass 0,27mm) Habe sie aber auch ein bisschen weiter eingestellt (0,08/0,30 ca.), um zu enges Ventilspiel vorzubeugen, da sich bei warmen Motor ja das Metall ausdehnt und somit ein geringeres Spiel ist.

    was meinst Du wofür das Ventilspiel gut ist ?


    Zitat

    Letzte Theorie meinerseits:

    Zu enges Ventilspiel, wodurch das Ventil nicht lang genug offen ist und sich die Ventile/Ventildeckel aufheizen.

    Aber:

    ganz ganz falsche Theorie - Dir fehlen Grundkenntnisse. Wenn da Ventilspiel zu eng wäre, würde das Ventil länger offen stehen/nicht richtig schließen.

    Aber selbst wenn es so wäre, würde deswegen der Motor nicht zu warm.

    sigpic2_2.gif

  • :gruebelx:


    2019 => Einspritzer? Einspritzdruck zu niedrig (Pumpe/Druckregler), so dass der Motor zu mager läuft? Könnte vielleicht das schlechte Anspringen und die Temperatur erklären :nixweiss:

    Beobachtest Du den Spritverbrauch, wenn ja, hat der sich in letzter Zeit verändert?






    :wavey:

    [SIGPIC][/SIGPIC]
    Meine Maschinen sind alt genug, um selbst zu entscheiden, das macht es manchmal etwas anstrengend, mit ihnen unterwegs zu sein.
    Wenn meine Fähigkeiten nachlassen und ich meine CM 400T nicht mehr fahren kann, dann hole ich mir 'n Motorrad - und wenn's damit nicht mehr geht, 'n Lanz Bulldog.

  • 1. Alle Probleme sind ungefähr zur gleichen Zeit aufgetreten und waren vorher nicht da.


    2. Das größere ventilspiel wurde mir von einer Honda Werkstatt empfohlen, als ich die Werte bei ihnen angefragt habe. Mit der Begründung, die ich hier angeführt habe.


    3. Ich habe bis jetzt keinen höheren/niedrigeren Spritverbrauch bemerkt.

  • Ja, dass was ich gemeint habe.


    Ich habe gestern noch die Ventile genau auf Werksangabe eingestellt, bin aber noch zu keinem Test gekommen. Werde euch dann über eine evtl. Veränderung informieren.

  • mir gings darum, dass dir bewusst wird was warum wie kaputt gehen kann.....

    .


    Nach schräg kommt flach


    Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist


    .

  • Also wenn man über keine Grundkenntnisse verfügt zb. betreffend eines Ottomotors, was wie zusammen spielt und was wie wo genau funktioniert und was es bedeutet wenn diverse Einstellungswerte nicht stimmen und welche Konsequenzen es nach sich bringen wird, wenn man diese nicht korrigiert etc etc., DANN sollte man entweder jemanden neben sich haben der zumindest die Grundkenntnisse hat oder jemanden der einen anleitet.


    Und ich glaube niemals, daß ein Mechaniker der 3 oder 3,5 Jahre den Beruf des Kfz Mechatroniker erlernt hat, Dir solch einen Quatsch betreffend eines zu großen Ventilspiels erzählt hat. Hast Du da vielleicht das zu große mit einem zu kleinen Ventilspiel verwechselt? Wenn man keine Ahnung von der Materie hat, kann das natürlich vorkommen.


    Deshalb ein guter Rat von mir, mach keine Op's am offenen Herzen..hier Motors...zieh jemanden zu Rate der Ahnung davon hat, denn sonst endet das nur in einem noch viel größerem Problem und noch größeren Kosten, das nennt man nicht umsonst LEHRGELD !


    Ich hoffe wirklich für Dich, daß Du nicht auf die Idee kommst und auch an Bremsen Hand anlegen willst. Unwissenheit ist nicht schlimm, aber man sollte dann jemanden zu Rate ziehen der Wissen und Kenntnisse davon hat.

    "Bremse erst wenn Du Gott siehst !"