• Gutem Abend, ich habe vorhin in einem Video gesehen das der Lifepo4 für den Honda Forza 125 gut sein soll,,,,die genauere Beschreibung fehlt aber.

    Ich bin nämlich auf der Suche ne neue und gute Batterie für mein Honda Forza125 2021

    Hat jemand einen Tipp für mich?

    Schönen Abend

  • Wenn du mit dem Forza 125 auf die Rennstrecke möchtest und jedes Gramm Gewicht zählt, keine Griffheizung hast und bei kälterem Wetter nie die Start/ Stopp Automatik benutzt (die meisten Lifepo4 haben in den allermeisten Fällen nur die halbe Amperezahl der Originalbatterie) kaufen. Gerüchteweise tut es den Batterien nicht gut, bei Minustemperaturen geladen zu werden. Eventuell also nur bedingt wintertauglich.

    Dann gibt es auch noch verschiedene Hersteller und unterschiedliche Preisklassen.


    Bei mir war beim Gebrauchtkauf eine drin. Und sie startet den Roller. Ich benutze allerdings kein Start/ Stopp, habe keine Griffheizung und fahre nicht bei Minusgraden. Alter der Batterie unbekannt.


    Allerdings zeichnet sich meine JMT Lifepo4 durch eine Kindergartenorgel- LED-Anzeige zur Ladestandanzeige aus. Ausagekraft laut einem Eleltronikbewanderten, der eine solche mal aufgesägt hat, gleich null. Aber verkauft sich gut.


    Batteriethreads sind hier im Forum wie Ölthreads durch die Suche zuhauf zu finden. Der Erkenntnisgewinn hält sich in Grenzen.


    Viele sind mit der Original-Batterie zufrieden.

  • Wenn schon Lifepo4m würde ich die selbe Kapazität nehmen, wie die Original Batterie hat. Hat Norden schon begründet, warum.

    Hatte selbst lange eine, die hab ich in Styropor gepackt, da hatte ich im Winter keine Problem.

  • Hallo, ich habe bei meinem 350er als auch Husqvarna 701 und KTM690er jeweils diese Batterie verbaut:

    JMT Lithium-Ionen-Motorrad-Batterie HJTZ10S-FP 12V

    Größe war gleich der original verbauten und bisher über mehrere Winter auch keine Startprobleme.

    Ich gehe davon aus, dass die Batterie in der 125er eine YTZ10-S oder YTZ10S-4 ist.

  • Aus Gewichtsgründen habe ich in einem Spassmotorrad eine Lipo-Batterie verbaut.

    Das freut insbesondere meine Tochter,

    weil der hoch oben angebrachte Bleiklumpen spürbar das Rangieren und Abstellen erschwerte.


    Kein Winterbetrieb, keine Start/Stopp-Automatik.


    Für meine restlichen Motorräder bzw. einen Roller sehe ich keinen Vorteil.

    Ein Außenanschluss der Batterie und ein Batterieladegerät käme mir für die Geldmenge eher in den Sinn.

    Aber: Jeder nach seinem Geschmack.

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Mich würde es auch interessieren, welche LiFePO4 Batterie für den 350er Forza die richtige wäre?

    Man kann hierbei tasächlich bis zu 4Kg sparen, wenn ich das richtig gesehen habe.

    Zudem sind LiFe Batterien sehr sicher und langlebig!

  • Original sollte die YTZ10S 12V/8,6AH sein.

    Einfach entsprechend eine passende Lifepo4 suchen. Ich pers. würde min. 7.5Ah nehmen, da hat man ausreichend Reserve.

  • Nur zu.;)

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Ist denn der Laderegler für einen solchen Akku überhaupt geeignet? :gruebelx:


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Zudem sind LiFe Batterien sehr sicher und langlebig!

    Besonders, wenn sie brennen!!:D

    Nur zu.;)

    Da bist du falsch informiert! Du meinst sicher Lithium-Polymer Akkus. Die sind sehr empfindlich! Die Lithium-Eisenoxid Akkus sind äußerst langlebig und sicher!

  • Stimmt.

    In dem Text ist von LiPo UND LiFe die Rede.

    Ich hab meine Ironie an der falschen Stelle verschwendet.:oops:

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • @ Micha07


    Woher kommst Du zu Deiner Erkenntnis über die Langlebigkeit.


    Ich habe von so einigen Ausreißern bei jeder Batterietechnologie gehört.


    Und wenn man sich das Spektrum bei Lithium-Ionen Akkus bei Ersatz für Notebooks und Handys anguckt, wird alles produziert, Akkus mit kompletten Schrottzellen und nicht gerade billige mit belastbaren Markenzellen.


    Besonders lange Garantiezeiten bei den Anbietern von LiFePO4- Batterien finde ich nämlich nirgends, der Glaube der Hersteller an ihre Produkte scheint nicht allzu viel besser zu sein als bei herkömmlichen Blei-Säure-Batterien.

  • @Norden Dann schau nach LiFePO A123, das sind gute Akkus. Garantie auf Akkus ist ein Witz, das sind Verschleißteile, bei denen es viel auf das Nutzerverhalten ankommt.

    Die gezeigte JMT scheint einen Billigen Akku verbaut zu haben, keine Rundzellen. Gibt schon Unterschiede, auch in der Belastbarkeit.

  • Dieser Thread startete mit der Frage nach einer Batterie, „die gut sein soll“.


    Insofern ist das Vorposting sehr berechtigt.

    Qualitätsunterschiede gibt es in jeder Batterien-Kategorie!

    Man muss nicht immer schreiben, was man denkt.
    Man muss es aber auch nicht immer für sich behalten. :D
    [SIGPIC][/SIGPIC]