Dylan 125 lädt Batterie nicht mehr

  • Hallo,


    ich fahre eine Hoda Dylan Bj 03 mit nunmehr ca 63.000km auf der Uhr - er läuft wie eine Biene..... :D


    Mit Bedauern musste ich jedoch feststellen das meine Batterien nicht mehr geladen wird. Eine Ladeanzeige gibt es nicht :gruebelx:, daher habe ich den Roller auf Batterie fast komplett leergefahren! Zuerst fällt die Anzeige im Display aus, danach bleibt der Tacho irgendwo stehen. Licht ist nicht mehr zu sehen gewesen, aber der Motor läuft munter weiter.... :o
    Nachdem die Batterie wieder aufgeladen war - sie ist nicht defekt- springt der Roller auch wieder an.
    Leerlaufspannung Batterie ca. 12,6V
    Standgas ca. 11,9V
    mittlere Drehzahl ca. 12,2V


    also scheint noch was zur Batterie zu kommen- nur sehr wenig. Eigentlich müssten hier 13,5-14,1V sein.
    Kann mir jemand sagen in welcher Reihenfolge ich nun was prüfen kann, um mich meinem Defekt zu nähern ?
    Voltmeter, Ampermeter und Ohmmeter vorhanden.
    Wie kann ich den Laderegler prüfen ?
    Wie kann ich die Lichtmaschine prüfen ?


    Danke schon mal vorab für die Antworten.

  • habe zwischenzeitlich mal den Roller ein bisschen zerlegt.
    -am Laderegler liegt am rot/weißen Kabel volle Batteriespannung an - i.O.
    -das grüne Kabel hat Masse - i.O.
    -die drei gelben Kabel haben zwischen 0,8-1,2 Ohm zueinander


    So nun das MERKWÜRDIGE ?????
    Wenn ich auf Durchgang messe - haben alle 3 gelben Leitungen zur Masse DURCHGANG ????
    Habe alle Leitungen auf Defekte getestet, wenn ich die Kabel aus dem Rotor (Lichtmaschine) nehme habe ich Massekontakt???
    Das kann doch so nicht richtig sein, oder ? Normalerweise müssten die Rotorwicklungen doch kein Chassie(Motor)-Kontakt haben.
    Komischerweise produziert die Lima jedoch noch ein wenig Leistung ca. 30 W. Kann es sein, dass im Inneren des Motors (die lima sitzt da) die Kabel alle Massekonakt bekommen haben - das ist doch höchst unwarscheinlich, denn dann müssten alle drei Kabel miteinander verschmort sein ?


    Denke ich falsch, oder muss das so sein ? Irgendeiner muss doch Erfahrung haben.........


    Möchte nicht unnötig den Motor auseinanderreissen, wenn der Fehler doch woanders liegt. Leider habe ich keinen Laderegler zum Probieren.
    Zum Durchmessen fehlen mir die Parameter.

  • Diodenplatte ??


    Wo soll die denn sitzen?
    Im Motor ( ja im Motoröl) sitzt der Spulenring. Vom dort kommen die drei gelben Kabel und gehen direkt zum Regler.


    In meinen Schaltplan ist nichts weiter zu sehen von irgend einem weiteren Teil.
    Im Motor wird man sowas ja nicht verbaut haben - und draußen hab ich nichts gefunden.

  • Mmhhh,


    in der Lichtmaschine geht nicht - ist keine außenliegende LM.
    Ich beschreib mal wie die aussieht und wo die sitzt.
    Die Lm sitzt in einem leicht abgetrennten Teil des Kurbelwellengehäuses und ist mit dem Motoröl voll gepanscht.
    Der Spulenkranz sitz fest verschraubt im Gehäusedeckel und der Erreger dreht sich um den Spulenkranz.
    Dadurch dass die LM im Motor (Kurbelwellengehäuse) sitzt, kann dort keine Art von Elektronik sein.
    Ich frage mich jedoch die ganze Zeit, wie die elektrische Isolation der einzelnen Spulen funktioniert - weil Öl leitet doch Strom oder ??
    Egal - bisher gings ja auch.
    Da ich die LM bisher nur auf Bildern gesehen habe und dort nur die drei gelben Kabel in einer Schutzhülle zu den Spulen geführt haben,
    gehe ich mal davon aus, dass dort nichts weiter ist.


    Jetzt fällts mir wieder ein - dient die Diodenplatte bei normalen LM nicht als Gleichrichter.
    Bei der Dylan ist der Gleichrichter im Laderegler verbaut - daher auch die drei Kabel von den Spulen. Dann müsste ja die Diodenplatte auch im Laderegler/Gleichrichter sitzen - kann das sein ??


    Kann man den Laderegler mit Hausmitteln vermessen ??


    Mir ist immer noch nicht klar, weshalb auf allen drei gelben Kabeln vom Spulenkranz Masse liegt (Durchgangsmessung gelbe Kabel <--> Masse)
    Wenn ein Kabel irgendwo durchscheuert, kann ich noch verstehen - aber nicht alle drei auf einmal und auch noch untereinander - ausser ein riesen Kabelbrand im Kurbelwellengehäuse - das glaub ich jedoch weniger.
    Ist hier irgend einer der das Ding schon mal auseinander gerupft hat ??
    Neben der Dylan sind doch noch andere Modelle ähnlich aufgebaut z.B. SH125 oder @125


    Also Freiwillige vor - ich brauche INFOS. :confusedx:


    Danke

  • Hast du bei deinen Hobel Schweißarbeiten (elektrisch) durchgeführt oder bei laufenden Motor die Batterie abgeklemmt, von so etwas schießt es gerne die Dioden.

  • Nee, jedenfalls nicht bewusst. Schweißarbeiten ausgeschlossen und Batterie abgeklemmt nein.
    Der Ausfall ist jedoch bei Regenwetter passiert - insofern könnte auch irgendwo ein Kurzschluss möglich sein - jedoch habe ich keine Bruchstellen bisher gesehen.
    Ist die Diodenplatte jetzt bei mir im Laderegler/Gleichrichter drinn ??

  • Da die Lichtmaschine als Ort ausfällt und keine Kabel woanders hin laufen schliesst Du ja selber andere Versteckmöglichkeiten aus.
    Lass doch mal den freundlichen HH in seinen Film schauen.

  • Zitat


    So nun das MERKWÜRDIGE ?????
    Wenn ich auf Durchgang messe - haben alle 3 gelben Leitungen zur Masse DURCHGANG ????


    Die gelben Kabel dürfen keinen Durchgang zu Masse haben (Stecker natürlich getrennt) - wenn
    doch dann Lima im Himmel.....

    sigpic2_2.gif

  • Nee, jedenfalls nicht bewusst. Schweißarbeiten ausgeschlossen und Batterie abgeklemmt nein.
    Der Ausfall ist jedoch bei Regenwetter passiert - insofern könnte auch irgendwo ein Kurzschluss möglich sein - jedoch habe ich keine Bruchstellen bisher gesehen.
    Ist die Diodenplatte jetzt bei mir im Laderegler/Gleichrichter drinn ??



    Schau doch mal in die Spreng-Zeichnungen rein:
    http://www.bike-parts-honda.de…ication-SES1253-7553.html
    oder
    http://www.bike-parts-honda.de…ication-SES1253-7556.html


    ---mfg--- Old Rolli

  • Die gelben Kabel dürfen keinen Durchgang zu Masse haben (Stecker natürlich getrennt) - wenn
    doch dann Lima im Himmel.....



    Dachte ich mir schon......:mad:


    Auch haben alle drei gelben Kabel untereinander Durchgang !


    Dann scheint wohl eine riesen Kabelsauerei (Kabelbrand?) bei mir im Motorinneren entstanden zu sein. Alle gelben Kabel untereinander mit gleichzeitigem Chassiekontakt.
    Da wird mir wohl nichts weiter übrigbleiben als den Motor doch auseinander zu bauen - ****** Arbeit...........:evil:

  • Eins vorweg. Ich bin mir nicht 100% sicher.


    Hab nur eine PCX125... auch da hab ich noch nie rein geschaut in die Lima.


    Wenn die 3 Kabel von 3 Spulen kommen, dann sollte es normal sein, da sie alle miteinander verbunden sind. Es ist normal für einen Stator.


    Diodenplatte wie bei einer Auto Lima ist nicht zwingend notwendig, da ja ein Laderegler verwendet wird. Dieser hat dann die Dioden zur Gleichrichtung drin.


    Ich denke es ist der Laderegler. --> Gleichrichter (auch wegen dem Feuchtigkeitsausfall)


    http://www.bike-parts-honda.de…2500-DYLAN+125+TYPE1.html


    unter Kabelbaum.... schauen


    Ah und hier eine super Erklärung!! mit Zeichnung --> mein Tipp es ist der Laderegler


    http://www.wbcnet.de/tips/limas.html


    Untereinander dürfen die gelben Kabel Durchgang haben. Direkt zur Masse sollte eigentlich nicht sein. (theoretisch) Aber da die 3 Phasen im Laderegler erst verarbeitet werden, sollte es auch egal sein ob sie zur Masse kommen oder nicht. (Aber bei dieser Aussage werde ich bin ich mir nur zu 50% sicher)


    Ich tippe immernoch auf den Laderegler

    2 Mal editiert, zuletzt von Luigi. ()

  • Zitat

    Auch haben alle drei gelben Kabel untereinander Durchgang !


    Das ist normal - gelb zu gelb ~0.5 Ohm. Nur gelb zu Masse darf keinen Durchgang haben !

    sigpic2_2.gif

  • Untereinander dürfen die gelben Kabel Durchgang haben. Direkt zur Masse sollte eigentlich nicht sein. (theoretisch) Aber da die 3 Phasen im Laderegler erst verarbeitet werden, sollte es auch egal sein ob sie zur Masse kommen oder nicht. (Aber bei dieser Aussage werde ich bin ich mir nur zu 50% sicher)


    Ich tippe immernoch auf den Laderegler


    Nur so nebenbei, Strom nimmt immer den Weg mit dem geringsten Widerstand, also kommt er in dem Fall garnich mehr im Laderegler an... :wink1:

    Wer vor Kurven nich bremst, is auf der Geraden zu langsam!!!