81er CB750 k (rc01) Aktivierung

  • Hallo!


    Ich komme aus dem wunderschönen Weserbergland und habe mir für diesen Sommer, was zugegeben eine eher ungewöhnliche Jahreszeit für sowas ist, vorgenommen das Motorrad meines 2005 verstorbenen Vaters wieder auf die Straße zu bringen. Zum damaligen Zeitpunkt habe ich eine 2004er Z1000 gekauft, daher ich einfach vor dem enormen Schrauberaufwand der CB respekt hatte und was gesucht haben, zum draufsetzen und abrauschen.


    Aber man wird ja selbst auch älter und vor allem ruhiger. Daher kam jetzt als junger Familienvater die Überlegung die Z1000 zu verkaufen. Voraussetzung ist allerdings, die mittlerweile 9 Jahre stehende CB wieder ans laufen zu bringen. Für den kurzen Tripp zur Eisdiele genau das richtige:D Reichlich Emotionen sind dann auch mit von der Partie.


    Hier im Honda Board habe ich mich angemeldet, um Unterstützung und reichlich Tipps zu finden. Etwas eingelesen habe ich mich schon, hoffe aber, diesen Thread nutzen zu können und weiter auftretende Fragen klären zu können.

    Was ist bisher passiert?


    Nachdem die Honda nach langer Zeit mal wieder Tageslicht gesehen hat und alles auf Freigängigkeit überprüft wurde, musst ich feststellen, dass die Batterie es hintersich hatte. Ein Überbrückungsversuch (mit dem Auto) hat die 750 Kubik aber im 3. Anlauf in Wallung gebracht. Sie läuft! :eek: Fahrversuche sind an diesem Abend leider daran gescheitert, dass sie nachdem ich sie vom Hauptständer hatte oder vom Hauptständer hatte und einen Gang eingelegt habe, mangels genügend Zwischengas,wieder ausging. Nach dem 3. Versuch hatte ich dann erstmal den Kaffee auf und habe beschlossen, eine neue Batterie ranzuschaffen.


    Neue Batterie wurde am nächsten gekauft und sie schnurrt. Nicht abgebockt und eine erste vorsichtige, kleine Runde im Ort gedreht. Sie ist ja nicht angemeldet. Pappa und Sohnemann stolz wie Bolle:D Interessanter Weise macht sie augenscheinlich einen sehr guten Eindruck. Bremsleitungen (ohnehin schon Stahlflex von Alphatechnik), Dichtungen, Kette, Motorblock, Spritfilter, Tank, Lenkkopflager und Elektrik in mehr als nur tauglichem Zustand. Die letzte Komplettrevision um 2000 rum (muss die Unterlagen dringend mal rauskramen) hat scheinbar noch gute Spuren hinterlassen.

    Was steht noch an?


    Das vor Jahren schon bei Seite gelegte Werstatthandbuch wird erstmal ausgepackt und ordentlich studiert. Nach einem Ölwechsel wird das Thema Anmeldung und vor allem TÜV Abnahme in Angriff genommen. Sollte das ohne größere Komplikationen klappen (Man darf ja hoffen) wird auch die Bremsflüssigkeit gewechselt und evtl. noch auftretende Mängel beseitigt. Hier ist Daumen drücken gefragt.
    Mit dem TÜV, bzw. GTÜ hier in der Nähe muss ich mal sprechen wie das mit der Abnahme laufen wird. Vollabnahme, normale HU oder was auch immer. Immerhin wurde sie ja 2005 oder 2006 bereits stillgelegt. Beim Straßenerkehrsamt Höxter habe ich die Info erhalten, dass eine Vorabzulassung ohne TÜV möglich wäre (Aber wohl Präzidenfall im Kreis), diese aber voraussetzt, dass die HU Untersuchung bestanden und das Motorrad noch am gleichen Tag vollzugelassen wird. Ich war so überrascht, dass ich gar nicht weiter nachgefragt habe. So könnte man sich den (Leih-) Hänger oder das Kurzzeitkennzeichen getrost sparen.
    Mit der Versicherung muss ich dann auch nochmal sprechen, was mich das kosten würde, aber das kann ja nicht die Welt sein.


    Was habe ich aktuell für Fragen?


    Ich freue mich über jegliche Tipps und Ratschläge. Was sollte man beachten? Wo sind kritische Stellen?


    Auf der Gabelbrücke ist ein Kippschalter (FUSE), sowas kenne ich aus der "Neuzeit" nicht. Wofür ist der? Stromkreisunterbrechung? Wenn ja, welchen Zweck hat er nach oben und welchen nach unten?


    Die CB hat runde Blinker, im Werkstatthandbuch sind aber Schaubilder von eckigen und in dieser Auktion eine CB http://www.ebay.de/itm/HONDA-C…geName=ADME:B:WNA:DE:3160 sind auch eckige montiert. Welche sind die Originalen?



    Jetzt gehts erstmal runter zur Garage den Staub der letzten Jahre vom Chromwaschen und vielleicht das eine oder andere Foto schiessen (wenn hier dazu interesse besteht).


    Benjamin

    Einmal editiert, zuletzt von cb_gamble ()

  • Und ob hier Interesse besteht!


    Viel an Infos zu Hondas DOHC-Motoren findest Du auch hier:
    http://www.cb750c.com/


    "Fuse" - das sollte eigentlich kein Schalter sein, sondern eine kleine Box mit Sicherungen!?

    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Alles klar, die Putzaktion war erfolgreich. Wobei es sicherlich Putzteufel gibt, denen das nicht genug war.


    Konnte es nicht lassen und musste nochmal eine Runde drehen. Springt an und läuft. Doch dann...stottern, bocken...und nach 300m Ruhe. Sie springt auch nicht mehr an! Anlasser dreht, aber das war´s. Ich sehe mich schon den Vergaser reinigen, die Zündkerzen wechseln und die ganze Elektrik überprüfen. Gar Rost im Tank? Nach einer kurzen, andächtigen Minuten: Mensch da ist doch gar nicht mehr so viel Sprit im Tank, versuch doch mal die Reserve...und Wroomm...sie läuft wieder, wie am ersten Tag:wink: An den Benzinhahn muss ich mich wohl erst wieder gewöhnen :gruebelx:


    Hier kommen aber erstmal die versprochenen Fotos:


    http://www.z1000-forum.de/gallery/album/1695-cb750k-rc01/


    Auf einem der Bilder sieht man auch den Kippschalter (Fuse). Habe dazu gerade nochmal im Handbuch nachgeschlagen. Aber nichts dazu gefunden. Ist hinter der Abdeckung ne Sicherung? Muss die Tage mal dahintergucken, was das mit dem Schalter auf sich hat.


    Den entdeckten Riss im Tacho habe ich erstmal mit Karosseriedichtmasse verschlossen um eindringender Feuchtigkeit keine Chance zu geben.


    Warum kann ich im Forum eigentlich nur 6 Bilder direkt hochladen? Komme mit der Funktion nicht wirklich klar und hab daher oben ne externe Galerie verlinkt. Hoffe, dass ist so ok.


    Zum Thema Reserve: Wie lange fahrt ihr mit einer Tankfüllung? Hier gibt es doch sicherlich weitere RC01 Halter, oder? Speziell würde mich die Reichweite auf Reserve interessieren.

    Dateien

    • k-P1090680.JPG

      (249,55 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • k-P1090681.JPG

      (191,21 kB, 66 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • k-P1090682.JPG

      (106,04 kB, 77 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • k-P1090683.JPG

      (191,48 kB, 74 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • k-P1090685.JPG

      (190,22 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • k-P1090686.JPG

      (187,28 kB, 64 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    3 Mal editiert, zuletzt von cb_gamble ()

  • Schoenes Fahrzeug. Motorseitig ist die RC01 baugleich mit der RC04. Kannst also hier jede Menge Tips bekommen. Am besten postest du aber im BolDor Forum, wie gesagt - baugleich.


    Wenn du schreibst woher du kommst, kannst du ach auf tatkraeftige Hilfe hoffen.


    Was den Spritverbrauch angeht, aus meiner Erfahrung ist da zwischen 5l/100Km bis 10l/100Km alles drin. Ich fahre meistens mit ca. 6.5l sprich bei ca. 300Km auf Reserve und dann tanken.

    Vergiss das Pferd - echte Ritter kommen auf dem Motorrad.


    Das Internet is nur ein Hype - Bill Gates 1993

  • Eckige Blinker sind original. Haben unsere beiden auch.


    Die. Blinker. vorne erinnern an die cl250s


    Gesendet von meinem HTC One S mit Tapatalk 2

    Success is 99% Failure
    - Soichiro Honda -

  • Hallo ins Weserbergland!


    Schön geschriebene Vorstellung! :clap:


    Ich hab den Bericht mit Stirnrunzeln gelesen.
    Motorrad nach der langen Standzeit einfach so mal starten und ne Runde fahren? :nono:
    Das hätte auch in einer größeren Demontageaktion enden können....
    Aber der Papa hat das Dingen offenbar in bestem Zustand weg gestellt.


    Wie auch immer:
    Nicht nur für Runden durch´s Weserbergland ein feines Alteisen!
    Die runden Blinker mögen nicht die Originalen sein, passen aber gut, finde ich.
    Kann man unter zeitgenössischem Zubehör abhaken.


    Viel Spass damit und hier im Board.
    Vielleicht fährt man sich mal über den Weg.
    Nächstes Jahr Pfingsten vielleicht,
    wenn sich Einige wieder zum Oxentreffen im Weserbergland einfinden. :bb:

    "Mein Leben ist zu kurz für später."
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  • Danke für den Zuspruch und auch die leichte Kritik nehme ich gerne an. Ja, der Startversuch war gewagt. Mit großem Optimismus und einigem an Unkenntnis ist es aber zum Glück noch gut gegangen.


    Der heutige Tag hat wieder ein paar Erkenntnisse mit sich gebracht und auch eine Frage aufgeworfen. Habe mit der Versicherung telefoniert und auch beim TÜV schonmal vorgefühlt. Die aktuelle Gesetzeslage stimmt mich schonmal optimistisch. Keine Vollabnahme mehr, sonder "nur" eine reguläre HU, die auch von Dekra, GTÜ oder anderen durchgeführt werden kann. Bei Stilllegungen vor dem Jahr 2000 sind aber wohl Vollabnahmen vom TÜV Selbst (Alte Bundesländer) notwendig, da die alte Fahrzeugdaten gelöscht wurden. Werde dann im August mal einen Termin vereinbaren und einen Anlauf starten.


    Fraglich war allerdings die Auskunft, dass ich auch ohne Kennzeichen zur HU Abnahme fahren könnte. Wäre erfreulich, ist aber lt. meiner Versicherung in der Form NICHT erlaubt. Fahrten zur Zulassungsstelle haben da wohl ne Sonderstellung, aber das hilft mir nicht wirklich. Aktueller Plan ist daher die Vorführung mit Kurzzeitkennzeichen, was einem ja immerhin auch noch 5 Tage für evtl. Nachbesserungen einräumt.


    Muss auch mal schauen, ob ich die HU mit den 2003er Reifen durchbekomme. Dafür hagelt es hier bestimmt gleich auch kritik, aber diese Investition würde ich gerne erst vornehmen, wenn alles andere technisch unbedenklich ist. Hier im Forum habe ich gelesen, dass die BT45 hier erste Wahl sind. Gibt es da weitere Reifen, die Empehlenswert sind?

  • Alternativ zum BT45 gibt es zur Zeit den RoadRunner von AVON. Neu etwas schlechter, nach 2000KM gleichwertig aber sehr viel haltbarer oder den ContiGO, hab ich selbst noch nicht probiert, TwinTreiber zeigte sich aber auf dem MT begeistert. Irgendwann wird es wohl noch die Freigabe fuer den Conti ClassicAttack geben. Wird dann vermutlich der ultimative Reifen sein, allerdings auch der teuerste.
    Mit dem Kennzeichen kannst du auch folgendes probieren: Ohne Plakette anmelden und dann mit einem Termin zum TUV fahren. Ist auch nicht ganz legal, allerdings wird die Rennleitung in so einem Fall kaum einschreiten.

    Vergiss das Pferd - echte Ritter kommen auf dem Motorrad.


    Das Internet is nur ein Hype - Bill Gates 1993

  • 2000 km, das würde ja bedeuten, dass ich das potential erst nach 2 Jahren ausschöpfen könnte. Die CB wird wohl der Eisdielencruiser schlecht hin. Habe leider kaum Zeit zum fahren und das wird in absehbarer Zeit auch nicht besser:|


    In dem Zusammanhang: Gibt es Motorölempfehlungen? Ich will jetzt hier keine Grundsatzdiskussion ausbrechen lassen (Jaja, das liebe Öl :o) aber das Schrauberbuch gibt leider nur 10w40 her, hier im Board hab ich was über 20w50 gefunden und irgendwo noch ne Abstufung je nach Temperatur/Klimazone in der man sich gerade empfindent.


    Mineralisch-/Teil- oder Vollsynthetisch? Tendiere momentan zu


    http://www.louis.de/index.php?…rtnr_gr&artnr_gr=10059269



    Lebe im Europäischen Mittelgebirge, bin Schönwetter-Fahrer und würde jährlich im Frühjahr wechseln:D Ich bin auch für Empfehlungen aus dem Shop hier empfänglich, wenn ich das richtig verstanden habe, fördert man damit ja auch das Board.


    Muss die Ölfilterfeder (wie im Shop angeboten) eigentlich mitgewechselt werden? Denke nicht, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von cb_gamble ()

  • Ölfilterfeder hab ich noch nie gewechselt. Achte aber darauf, dass die Scheibe mit dabei ist, sonst kann sich die Feder in den Filter arbeiten.


    Was das Oel angeht, da wirst du alleine hier im Forum ganze Buchserien aus den Diskussionen schreiben koennen. Einigkeit besteht in der Hauptsache darin kein Vollsynthetisches Oel zu verwenden, dann kann die Kupplung rutschen. Ausser es ist zertifiziert fuer Oelbadkupplungen. Streng genommen gilt das fuer jedes verwendete Oel, egal ob Mineralisch, Voll- oder Teilsynthetisch.


    Ich selbst gehoere da zur Fraktion Billig. Jedes heute angebotene Oel ueberfuellt die damaligen Normal um laengen und bei meinem Verbrauch macht das schon einen Unterschied (ca. 12000Km im Jahr bei 1L auf 1000)

    Vergiss das Pferd - echte Ritter kommen auf dem Motorrad.


    Das Internet is nur ein Hype - Bill Gates 1993

  • Klingt ja alles ganz vernünftig. Das mit dem alten Reifen kann man probieren, ich persönlich würde mir aber keine großen Chancen ausrechnen mit ner 10 Jahre alten Pelle durchzukommen. Sicherheitstechnisch musst du sowieso selber wissen, was du tust. Ich täts nichts.


    Was ich außer ner neuen Batterie vor dem Tüv noch machen würde: Ölwechsel mit Filter, Bremsflüssigkeit wechseln, Stärke von Bremsbelägen und Scheiben kontrollieren, Lenkkopflager kontrollieren, neuen Sprit rein, vorher evtl. Benzinfilter säubern, Lichtanlage kontrollieren, Stoßdämpfer und Gabel auf Dichtigkeit prüfen. Dann kann dir sofern ich jetzt auf die Schnelle ncihts vergessen hab (sehr unwahrscheinlich. :)) nciht so viel passieren beim Tüv, bzw. dann kannst du auch erstmal n bisschen damit rumfahren. Mit dem 10 Jahre alten Öl würde ich das nciht so gerne machen. selbiges gilt für die Bremsflüssigkeit. Ach ja, muss man bei dem Motor das Ventilspiel einstellen? Dann würde ich das auch machen.

    Und warum das alles?



    Weil ich es kann!


  • Dann bin ich ja auf gutem Weg.

  • Was die Reifen angeht, ob empfehlenswert oder nicht (definitiv nicht) kommst du bei der Untersuchung auch mit Altreifen durch, vorausgesetzt die haben noch genug Profil und keine Risse.

    Vergiss das Pferd - echte Ritter kommen auf dem Motorrad.


    Das Internet is nur ein Hype - Bill Gates 1993

  • So, die letzte Woche war etwas turbulent. Aber jetzt gibt es erstmal neue Infos.


    Der Termin für die HU steht ggf. schon diesen Freitag und der Ölwechsel ist auch gemacht. Dabei noch den Luftfilter mal rausgenommen und der ist schon arg versifft. Roch auch leicht nach Benzin, wie kann das denn kommen? Werde ihn wohl auch noch tauschen.


    Zum Kippschalter auf der Sicherungs-Brücke: Ein Blindgänger. Da hat wohl mal jemand einen Stromkreisunterbrecher eingebaut, der aber mittlerweile nicht mehr angeschlossen ist. Und ich dachte schon, es würde sich um den "Overboost" handeln :D


    http://www.youtube.com/watch?v=vaP1SOy1w_w


    ACh so: Habe die Unterlagen jetzt rausgesucht und zwei mehr oder weniger wichtige Erkenntnisse dazugewonnen. Das Baujahr ist 1980 und nicht 1981. Hm, eignetlich schade, dachte wir beiden hätten das gleiche:roll:


    Dazu habe ich noch einen Vermerk gefunden, dass das Motorrad importiert wurde (1993?) und neue Papiere ausgestellt wurden. Werde das beim Straßenverkehrsamt mal hinterfragen, man ist ja neugierig.


    So und jetzt allen noch einen sonnigen Sonntag.



    Nachtrag: Kann ich den ersten Beitrag eigentlich nicht mehr bearbeiten? Wenn ja, kann ein Mod mal das Baujahr in der Überschrift ändern? Danke!

    2 Mal editiert, zuletzt von cb_gamble ()

  • Wir haben TÜV! Einzige Mangel: Kettensatz nahe verschleissgrenze ( sehe ich anders) und die Reifen. Nu noch anmelden und dann wird auf Herz und Nieren geprüft. Ich freu mich!