• Hi.
    Bei meiner VT125C war der Chokezug defekt, das Gewinde hinter dem Knopf gebrochen.
    Ich hab im Internet einen neuen Zug bestellt...im Nachhinein hab ich dann erst bemerkt, daß es Zubehör war, kein Original.
    Grundsätzlich kein Problem, hat gepaßt...aber...der Zug ist nicht "schwergängig" genug, daß der Chokezug auch gezogen bleibt. Nach dem Ziehen sind die Rückstellfedern zu stark und ziehen den Knopf wieder rein :-(
    Weiß da jemand ne Lösung?


    LG
    Michael

  • Das System basiert darauf, dass der Chokeknopf selbst durch die Überwurfmutter gewissermaßen "gequetscht" und dadurch schwergängig wird.

    Cafe Racer, der: ein bisher einwandfrei funktionsfähiges Motorrad, das der Besitzer zerlegt hat und in zehn Forenbeiträgen beschreibt, was er alles damit machen würde, wenn er Zeit, Geld, Werkzeug und Ahnung hätte.

  • Ja, aber beim neuen scheint das nicht zu klappen...was kann ich da tun?

  • Gummikappe runter, die Rändelmutter anziehen.
    Funktioniert aber bei Zubehörzügen oft nicht.

  • Das hatt ich leztes mal mit 14 am Sachs-Töffli. (Mofa)
    Dann hab ich den Bowdenzug etwas aus der Hülse gezogen und mit einer Zange ein paar minimal leichte Knicke reingemacht, dass er an der Innenwand etwas rieb.


    Ist natürlich Murks aber hat geholfen.

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • Sehr löblich, ein Sachs (=mein Arbeitgeber)-Mofa gefahren zu haben :-)