PC38 - Reifenwechsel und Haltbarkeit

  • Hallo Leute,


    heute ist es schon so weit, meine Reifen müssen getauscht werden.
    Ich persönlich empfinde das als ein bisschen früh und wollte deshalb mal nach eurer Meinung fragen.


    Reifen: Bridgestone BT23
    DOT: 2311 (06.06 bis 12.06.2011) ~ 5 Jahre und 9 1/2 Monate alt
    Profiltiefe hinten: 2,65 bis 2,55cm
    Profiltiefe vorne: 2,4 bis 2,5cm
    Laufleistung: 25514 Km
    Wechselgrund: Alterungsrisse in den Profilrillen



    Freundliche Grüße

  • Ganz ehrlich... ALTERUNGSRISSE ... Ich würde sie auf jedenfall wechseln, egal, wieviel Profil noch steht!!! Ich vermute, das Gummi hat sich auch schon schön verhärtet (Stickstoff-/Sauerstoffalterung). Bei Nässe neigen sie dann eher zum Rutschen/Ausrutschen und dann wird's wesenlich teurer!!!
    Meine neue gebrauchte CBF hat Reifen von 2012. Ich wechsele sie auch nächste Woche, obwohl Profl usw. OK ist. So kann ich dann auch wieder die Kurven sorgloser rocken und Spaß haben!

  • 25000 km :res:


    hinten habe ich nie mehr als 7000 km (meist weniger) und vorne höchstens mal 10000 km geschafft, dann waren die aber jedes mal an der Abfahrgrenze


    Wenn du nur alle 5 Jahre einen Satz Reifen brauchst ist das seeehr günstig :sup1:

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Das sind ja fast 6 Jahre.....


    Ich wechsel jedes Jahr....


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Ich habe meinen Eimer erst seit 2 Jahren. Es waren neue Metzler Z6 drauf. Ende letzten Jahres waren die auf 2mm runter und da kamen dann neue Z6 drauf. Haben immerhin 18.000km gehalten...


  • Profiltiefe hinten: 2,65 bis 2,55cm
    Profiltiefe vorne: 2,4 bis 2,5cm


    Respekt! So viel nachgeschnitten hätt ich niemals. :D

    Zitat

    Laufleistung: 25514 Km


    Rechnerisch entspricht die Haltbarkeit deiner ja bei angenommener Neuprofiltiefe von 4 mm vorn und 6,5mm hinten:
    Vorn: Ca. 38.000 km
    Hinten: Ca. 32.000km
    Halte ich hier für den BT023 für nicht so überraschend viel - du bist ja auch Berliner, da muss man immer weit fahren bis man ne Straße findet, wo ein Reifen verschleißt (Asphalt und Trassierung). Oder eben Ampelsprints und Wheelies. Lass mich raten: Du fährst viel in der Region, weniger Reisen in Gebirge.
    Meine persönliche Altersgrenze für einen Motorradreifen liegt bei etwa sechs Jahren und da ich nächstes Mal komplett wechseln will, werde auch aus Altersgründen wahrscheinlich Anfang 2019 wechseln. Voraussetzung ist immer, dass ich mich noch wohl fühle.


    Falls du einen neuen Typ überlegst und was schneller Abfahrbares magst - nimm bloß keine Supersportpellen, auch wenn die meist billiger und neu handlicher sind. In unserer Region braucht man Reifen, die sich mittig langsam abfahren, Supersportbereifung ist echt schnell eckig.

  • Da ist Michelin dann wieder der richtige Griff / Gripp.
    Geh ich nicht von ab !
    Letzter Satz 16200 km MPR2.

    <3 vom PC (Papa Charly)

    2 Mal editiert, zuletzt von charly32050 ()

  • Wenn der Reifen schon Risse bekommt ist er wahrscheinlich schon so hart, dass du bis ans Lebensende weiterhin mit deinen 2,5mm unterwegs sein könntest ;)


    Ganz klar: Reifen runter und neue drauf. Hab mich ein bisschen umgeschaut welche Schlappen geil wären für meine PC38 und viele Leute schwören entweder auf die Angel GT oder auf die Conti RoadAttack. Bei mir wird's wohl der RoadAttack 3 werden der hoffentlich bald in den Läden steht. Kann's kaum erwarten! :popcorn:

  • Vielen Dank für die Antworten.
    Ich hatte mein Mopped heute beim Händler abgegeben und mir neue Reifen aufziehen lassen.
    Ich bin bei der Marke Bridgestone und dem Reifenmodell BT023 geblieben, weil ich mich mit diesen Reifen immer wohl gefühlt habe!


    Meine Reifen hatte ich über einen Onlinehändler bestellt:


    Vorderreifen: 85,70€
    Hintrreifen: 106,20€
    DOT: 4916 ~ 05.12 bis 11.12.2016
    Profiltiefe vorne: 4,5cm
    Profiltiefe hinten: 6,2cm


    Zusammen also 191,90€ Brutto inkl. Versand zum Händler.



    Montage bei einer Motorradwerkstadt (kein Partner vom Reifenhändler):


    Montage, Wuchten, Ventil und Altreifenentsorgung: 2x 16,81€ --> 33,61€
    Felegensatz aus- und eingebaut: 50,42€


    Zusammen also 84,03€ Netto + 15.97€ MwSt. = 100,00€ Brutto


    Ich finde denn Preis ein wenig hoch, aber gefühlt geht das ganze noch!
    Was sagt ihr zum Preis der Motorradwerkstatt?


    PS: Die Motorradwerkstatt meinte, wenn ich bei Ihnen die Reifen kaufen würde, währen sie i.d.R. ca. 50 bis 60€ teurer als der Onlinehändler.
    Dies war auch der Grund warum ich bei einem Onlinehändler Bestellt hatte!



    Freundliche Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von Der_Ray ()

  • Kommt mir teuer vor, Der_Ray,


    ich hatte vorher meine MotorradBettrieb gefragt, ob er sie bestellt, oder ob ich online machen soll. Er war klar für online und an seine Adresse. Für das Wechseln und Entsorgen beider (Vorn/Hinten) hat er einen Pauschalbetrag von 50 Euronen genommen. Das verlangen in der Regel an online-ReifenHändler gebundene Reifenbetriebe in etwa auch, der eine bissi mehr, der ebbes weniger. Aber en Hunni is das doppelte - zu viel, finde ich

    BMW R80R und Honda CBF 600 NA PC43

  • Ok, Profiltiefen waren etwas anders, also sind die rechnerischen Haltbarkeiten etwas mehr beim Hinter- und weniger beim Vorderreifen wie oben von mir pi x Daumen errechnet.


    Der BT023 ist ein guter Reifen, fährt mittig eben besonders wenig ab, jedenfalls ggü. allen mir bekannten Diagonalpneus auf CB500, ist stabil, gibt gutes Feedback.
    Bei Nässe hatte ich schon recht neu beim eher sanften Beschleunigen mal nen ausbrechendes Heck, das gilt aber nur für abgenudelte Stadtstraßen mit nem Gripniveau knapp oberhalb von Schnee.


    Risse im Profil hatte ich schon bei nicht einmal zweijährigen BT45, damals immer Garage, man nimmt dann immer Sprödigkeitsrisse an, aber ich wundere mich da immer etwas. Ein Bekannter hatte einen BT45 vorn, der zwölf Jahre alt war und parkte schön in der Sonne. Keinerlei Risse.


    Preis: Montage, Wuchten, Entsorgung und Ventil für 20 € pro Rad ist vollkommen in Ordnung. Den Felgensatzaus- und -einbau für 60 Euro finde ich für Berlin auch noch okay. Das ginge sicher woanders etwas billiger.
    Bei nem bekannten Reifendienst aber stehen die Motorräder dafür auf dem Gehweg und die Bremssättel baumeln an den Bremsschläuchen herum, da bin ich nicht so ein Fan von.

  • Der Preis ist doch völlig okay.


    Ich hab beim KTM-Händler für meine Contis vorne 83 irgendwas und hinten 118 irgendwas bezahlt (ein V und ein W Reifen das braucht die CBF wahrscheinlich nicht:gruebelx:).
    Da ich die Reifen bei ihm bestellt habe, ist er mir auch mit den Montagekosten entgegengekommen.


    Wenn du jetzt mal auf die Uhr schaust wie lange du zum aus- und einbauen der Felgen brauchst, und dir dann den Ortsüblichen Stundensatz anschaust weist du auch wo die 50 zusätzlichen Euros herkommen.
    Wenns wirklich so ums Geld geht, nächstes mal einfach die Felgen selber ausbauen.


    KTM Adventure 1190 R 658153_5.png

  • Ich werde den Conti Road Attack 2 vorn u hinten montieren lassen. Reifenkosten von meinem Händler 180 Euronen; Räder ein- und ausbauen, Monatage, Auswuchten, Ventile, Entsorgung Altreifen 2*35 Euronen. Summa summarum 250 Euronen.


    Bei einem zweiten Händler hier in Basche Reifensatz 210, Arbeiten 90 Euronen.

  • ich finde den Preis auch OK,
    Hat er hat die Bremskolben sauber gemacht, falls er die zurückgedrückt hat?
    Manche Bremsätteln bekommt man auch so wieder auf die Scheibe, wie das bei der CBF :nixweiss:

    Mitglied 221 im Bol d'or Club e.V.
    Turtle-Hilfe
    "Monty Burns" made by Terpi :)

  • Der BT023 ist ein guter Reifen, fährt mittig eben besonders wenig ab, jedenfalls ggü. allen mir bekannten Diagonalpneus auf CB500, ist stabil, gibt gutes Feedback.
    Bei Nässe hatte ich schon recht neu beim eher sanften Beschleunigen mal nen ausbrechendes Heck, das gilt aber nur für abgenudelte Stadtstraßen mit nem Gripniveau knapp oberhalb von Schnee.


    Das kann ich so direkt Unterschreiben!


    Risse im Profil hatte ich schon bei nicht einmal zweijährigen BT45, damals immer Garage, man nimmt dann immer Sprödigkeitsrisse an, aber ich wundere mich da immer etwas. Ein Bekannter hatte einen BT45 vorn, der zwölf Jahre alt war und parkte schön in der Sonne. Keinerlei Risse.


    Solche Effekte kenne ich auch, beim Auto meiner Mutter sind alle 4 Reifen vom gleichen Typ und Produktionsdatum.
    Die Beiden Vorderreifen weisen Alterungsrisse auf, die Hinterreifen nicht - verrückte Welt :confusedx:


    Wenn du jetzt mal auf die Uhr schaust wie lange du zum aus- und einbauen der Felgen brauchst, und dir dann den Ortsüblichen Stundensatz anschaust weist du auch wo die 50 zusätzlichen Euros herkommen.
    Wenns wirklich so ums Geld geht, nächstes mal einfach die Felgen selber ausbauen.


    Na ich sagte ja bereits "der Preis war (noch) ok für mich", ich wollte nur mal eure Meinung dazu Lesen.


    Hat er hat die Bremskolben sauber gemacht, falls er die zurückgedrückt hat?
    Manche Bremsätteln bekommt man auch so wieder auf die Scheibe, wie das bei der CBF :nixweiss:


    Da ich schon mehrmals meine Bremsbeläge getauscht und die Kette(n) nachgespannt und Gewechselt habe, weiß ich das man die abgezogenen Bremssettel ohne Mühe wieder nach der Demontage aufstecken kann (... naja solange nicht ein 5 Jähriges Kind vorbei kommt und auf die Idee kommt ein paar mal "an dem lustigen Hebel zu ziehen" :wink:).


    Die Werkstatt hat echt einen sehr guten und kompetenten Eindruck auf mich gemacht (2 Schwäger die seit über 40 jahren zu zweit diesen Betrieb führen).
    Zufällig Entdeckt hatte ich die Werkstatt mal über einen etwas älteren Beitrag im Fehrnsehen/Internet (Lokalfernsehen).

    2 Mal editiert, zuletzt von Der_Ray ()