Tank Pfeift?? Ursache? - Honda CBR 125 JC 50

  • Oder einfach drin lassen - bei der JC50 pfeifen viele Pumpen, laufen aber problemlos.

    sigpic2_2.gif

  • Ich hab auch viele Kollegen die ne Pfeife sind, aber sie kriegen alle ihr Gehalt:gruebelx:


    So wie ich das verstehe nervt es den Fredersteller. Weiß man woher in der Pumpe das Pfeifen kommt? Zahnradpumpe, Membranpumpe? Evtl. lässt es sich an der Pumpe abstellen....

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • würde mir nun erst Gedanken machen wenns aufhört zu pfeifen...

  • its not a bug, its a function. Das ist die akkustische Anzeige dass die Benzinpumpe funktioniert. Wenn die kaputt ist ist der Fehler schnell gefunden:D

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"


  • Ich habe gestern mal einen wildfremden Motorradfahrer gefragt den ich kennengelernt habe, er meinte das wäre wenn das Motorrad länger gestanden hätte und das würde mit der Zeit weg gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kolle () aus folgendem Grund: Schweinebackenlink

  • ein kräftiger Spritzer WD 40 in den Tankdeckel und testen, evtl ist eine Dichtung ( im Deckel ) leicht eingerissen und da wird Luft in Schwingung versetzt.

    SAVE THE EARTH IT´S THE ONLY PLANET WITH CHOKOLATE

  • Ich kann nicht glauben, daß das Pfeifen vom Unterdruck im Tank herrührt. Für dauerhaftes Pfeifen bei einer eingerissenen Dichtug wird doch viel zu wenig Treibstoff pro Zeiteinheit verbraucht. Das es mal zwichendurch einen Pfeifton gibt mag ich akzeptieren, aber nur solange bis der Druck wieder ziemlich ausgeglichen ist.

    Es genügt nicht, keinen Plan zu haben. Man muss auch unfähig sein, ihn umzusetzen

  • Dazu müsste man erst mal wissen wie es denn genau erzeugt wird, und dann wird denke ich abstellen einfacher sein wiene Tonleiter damit hinzukriegen. Zumal die Tonleiter wahrscheinlich auch nervt wenn man sie dauernd hört. Außer er fährt recht selten, dann wäre das vielleicht ne option wenn er genügend Bastelwillen mitbringt.


    Leicher wäre aber irgendwas anderes ne Melodie spielen zu lassen dass das Pfeifen übertönt...

    "Du redest mit deinem Motorrad? Findest du das nicht merkwürdig?"
    "Wieso? Ich finde die Gespräche mit manchen Menschen viel merkwürdiger!"

  • Ich stochere mal völlig unverbindlich ins Blaue los.


    Also physikalisch entsteht ein Pfeifen zumeist durch die Verengung eines Durchlasses womit das durchströmende Medium in Schwingung versetzt wird. Die Schwingungen entstehen aber erst durch die Verwirbelungen am Verengungs-Ausgang. Kann diese Schwingung an die Umgebungsluft weitergegeben werden, entsteht der hörbare Ton.


    Anders verhält es sich wenn das Pfeifen von Stromrichtern kommt. Bei der singenden Lok ist das hörbare Geräusch die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter.
    Davon habe ich keinen Hochschein aber kann mich erinnern, dass bei meiner Modelleisenbahn in den 60-ern, so ein dicker und schwerer Trafo dabei war der auch summte und brummte. Man konnte die Geschwindigkeit des Zuges nur an einem Drehknopf am Trafo varieren. Dabei, glaube ich, hat der Trafo auch die Tonlage etwas geändert, oder war das nur die Lok, die bei höherer Geschwindigkeit lauter wurde. So genau weiss ich das nicht mehr, ist doch schon ein halbes Jahrhundert her.


    Oder aber das Pfeifen entsteht in einem kleinen Elektromotor in der Benzinpumpe. Wenn man mit dem Schraubenziehergriff mal sanft dagegenklopfen würde und der Ton ändert sich, dürfte das ein Lagerproblem sein. Voraussetzung ist natürlich, dass die Pumpe zugänglich und nicht um Tank versenkt ist.

    Schützt die Wälder - Esst mehr Biber!

  • "Ich habe gestern mal einen wildfremden Motorradfahrer gefragt den ich kennengelernt habe, er meinte das wäre wenn das Motorrad länger gestanden hätte und das würde mit der Zeit weg gehen."



    Ich habe gestern mit einem gesprochen, der hat gesagt, das Pfeifen vergeht, wenn man in der Südostecke der Garage Räucherstäbchen verbrennt.


    Aufpassen, das Stinkzeug in der Nordwestecke angezündet, und es wird schlimmer....



    1. Zum einen, nicht alles glauben, was irgendwer erzählt.


    2. Nicht alles NICHT glauben, was ein Hondahändler über Benzinpumpen von Hondas erzählt......



    Besteht - zumindest theoretisch - die Möglichkeit, dass der Erfahrung damit hat und weiß, wovon er spricht?



    Foren sind wirklich etwas faszinierendes.


    Je mehr Ahnung einer hat, umso weniger wird einer einleuchtenden Erklärung geglaubt.


    Umso größer die Raterei, umso willkommener - wo kämen wir hin, wenn da Hinz & Kunz HH mit ner Antwort um die Ecke käme, die nicht ausreichend kompliziert und unwahrscheinlich ist......




    Spätestens in drei Beiträgen wird dir einer raten, zum Anwalt zu gehen, weil das der voll schwere Defekt ist und du be§....en wurdest....

  • Hallo zusammen!

    Zwar ist der Forenbeitrag schon etwas in die Jahre gekommen, aber da er der einzige zu diesem Problem ist, bin ich mir sicher, dass sich noch der ein oder andere CBR-Fahrer hier hin verirren wird.

    Zum Thema: Ich hatte bei meiner CBR125 JC50 bis gestern genau das gleiche Problem. Ein Jahr lang Stille und dann von jetzt auf gleich dieses nervige Pfeifen (ebenfalls in der Nähe des Tanks am lautesten und nur bei laufendem Motor), was trotz Scorpion-Sportauspuff klar zu hören war und nicht aufhören wollte. Erst dachte ich (auch durch die vorherige Beiträge dieses Forums), dass die Benzinpumpe der Übeltäter sei. Also Tank hoch und mal sehen wie es der so geht. Wenig verwunderlich: da gab es nicht viel zu sehen außer einem weißen Plastikteil und einer Hand voll Schläuche. Alle Anschlüsse der Schläuche auf korrekten Sitz überprüft...pfeift immer noch...mist! Dann habe ich unter irgendeinem CBR125 YouTube Video einen Kommentator gefunden, der den Lüfter im Verdacht hatte. Einen Versuch ist es ja mal wert...

    Also heute die rechte Verkleidung gelöst, eine Dose WD40 mit diesem roten Sprühröhrchen gegriffen und auf Verdacht ein bisschen auf den Lüfter (schwarzes Bauteil, sitzt hinterm Kühler, schwer zugänglich = darum das rote Röhrchen) gesprüht und auf einmal war das Piepen weg! Fragt mich jetzt bloß nicht, was da gequitscht hat, hauptsache der Ton ist jetzt weg und ich kann den schönen dumpfen Sound meiner Scorpion-Anlage ohne Nebengeräusche genießen.

    Hoffe mal, dass ich Betroffenen mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. :D:wavey: