Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern

  • Das Thema hatten wir ja schon öfters. Auch ich habe immer wieder mal die Situation:


    Neu oder frisch aus der Werkstatt/aus dem Service fährt der Roller ganz sanft an.
    Nach einer Weile (Woche oder parhunder Kilometer) rupft es aber bei der Beschleunigung aus dem Stand und aus niedrigen Geschwindigkeiten.


    Woher kommt das Verhalten bei den 300er Roller eigentlich? Um das Thema soll es in diesem Thread gehen.


    Ich ging bisher davon aus, des Rupfen, entsteht bei der Kupplung. In der letzten Zeit habe ich mich aber auch mal gefragt ob nicht auch die Antriebsfläche der Vario oder Kupplung das Rupfen verursachen.


    Dazu gab es glaube ich bisher kein Thema oder Diskussion. Eigentlich die Basis, wenn man das Übel erkennen und am richtigen Ort/Teil lösen will.


    LG Brämerli


    Anmerkung Moderation:
    Die folgenden 17 Seiten wurden bereinigt. Dadurch fehlt ev. mal der Zusammenhang, dafür sind die Infos verdichtet verfügbar.


    Wo wird es spannend im Thread????


    Do it your self, Werkzeug:
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    41mm Nuss für die Kupplung
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern

    respektife Do it your self
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Malossi Kupplung und Glocke
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Video offenes Getriebe
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Video Kupplung auseinander nehmen
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Video Gegendruckfeder
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Riemeneinbau
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Anschleiffen löst alles?? Beim 150er!
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern

    Lösungsansatz Schmieren??!!
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern


    Wandlereinheit Abtriebsflächehinten bei der Kupplung:
    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern



    Malossi Store Teile für den NF05

    Ruppiges Anfahren bei den 300er Rollern

    2 Mal editiert, zuletzt von Brämerli ()

  • Ich kann kein ruppiges Anfahren bestätigen, auch nicht nach über 5tkm ohne Service. Mein Roller hatte dabei ein ausgewogenen Streckenprofil, beschleunigen bzw losfahren am Berg, stop&go über zig Kilometer...alles dabei gewesen. Ständige Last ca. 120kg.
    Ich kenne noch eine Truppe mit anderen Rollern, alle über 125ccm, auch dort ist dieses Problem eigentlich kein Thema.


    Vielleicht lässt sich das jetzt schon etwas eingrenzen.

  • Als erstes wird sich die Diskussion wohl um die Kupplung drehen, die wurde bisher (i.d.R.) als Quelle des Problems gesehen. Ist das wirklich so oder hat man das Vario Getriebe zu wenig beachtet? Wie könnte man das beobachten? (Hier könnte die Actioncam eventuell mal nützlich eingesetzt werden...)

  • Ich kann kein ruppiges Anfahren bestätigen, auch nicht nach über 5tkm ohne Service. Mein Roller hatte dabei ein ausgewogenen Streckenprofil, beschleunigen bzw losfahren am Berg, stop&go über zig Kilometer...alles dabei gewesen. Ständige Last ca. 120kg.
    Ich kenne noch eine Truppe mit anderen Rollern, alle über 125ccm, auch dort ist dieses Problem eigentlich kein Thema.


    Vielleicht lässt sich das jetzt schon etwas eingrenzen.


    Zur Übersicht, von welchem Roller schreibst Du?

  • Ich kann kein ruppiges Anfahren bestätigen ...


    würde ich so auch für meinen 2015er NF02 unterschreiben -Streckenprofil: viel außerorts inkl Autobahn + Geschwindigkeiten oberhalb 100 km/h.
    Evtl verstärkt das häufige rumgezuckle innerorts das Phänomen?


    Allerdings durfte ich letztes Jahr bei einer Vergleichsfahrt "mein NF02 vs NF05 in neu" feststellen, dass ein SH300 im Neuzustand noch verschliffener / feinfühliger beim anfahren agiert. Ein Zustand der so leider nicht dauerhaft ist. Obwohl mein NF02 erst kurz zuvor neue Rollen + Riemen erhalten hatte, war dieser Unterschied spürbar.
    Woran liegt es? Keine Ahnung. Normaler Verschleiß der Variomatik?

  • Erstmal geht es um diejenigen welche das Problem kennen. Es gibt hier ca. 4 Leute von denen ich meine dass die das Problem kennen, haben, hatten. Natürlich hilft es irgendwie auch zu erfahren wer das nicht hat.


    Vario Getriebe, Variomatik alle Teile die das Anfahrverhalten verursachen könnten. Wenn es vom Gasgriff kommt darf auch der hier Thema sein. Exemplarisch sei auf die Ersatzteile verwiesen: https://www.bike-parts-honda.d…cation-SH300AE-16332.html


    Im Detail:
    Riemen und Kupplung https://www.bike-parts-honda.d…2014-E_17-SH+300+ABS.html und
    Vario https://www.bike-parts-honda.d…2014-E_16-SH+300+ABS.html


    LG Brämerli

    Einmal editiert, zuletzt von Brämerli ()

  • Getriebe ist da völlig aussen vor, bei diesem Phänomen. Es ist doch schon x-fach bewiesen das ausschliesslich die Kupplungsbacken "verglasen". Dann rutschts etwas und kuppelt nicht mehr so schön weich ...
    Bisschen wegfeilen-/schleifen und wieder ein paar TKM freuen ...

    Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert. Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Schlimm wird es dann, wenn Theorie und Praxis sich vereinen: Nichts funktioniert, und keiner weiß warum.

  • Kupplungsglocke abmachen, alten Abrieb entfernen, leicht ausschmirgeln, Kupplungsbacken leicht abschmirgeln, fertig.


    Ist ein bekanntes Honda-Problem.


    Den Piaggios macht es nichts, wenn da alles voll Dreck und Speck ist, keine Ahnung, was die anders machen.

  • Meiner hats ja auch immer wieder. Seit ich mein SH300i habe, hab ich gerade mal ~2000 km drauf gefahren. Hatte aber schon mehrmals dieses Geruckel, sowohl beim Anfahren als auch beim langsamen Fahren. Erst gestern hat ich den Variomatikdeckel wieder offen und da drinnen den Abrieb ausgeblasen. Wollte diesmal auch den Wandler (Antriebsscheiben) und die Kupplungsglocke ausbauen. Muss aber sagen die Muttern/Schrauben sitzen ja so bombenfest hab die nicht runter bekommen und bevor ich da wieder abrutsche und mich böse an ner scharfen Kannte verletze hab ichs erstmal sein gelassen. Vorallem den Antriebsscheibenflansch mit so einem Universalhalter gegenzuhalten ist eine Tortur pur. Das reine ausblasen der Variomatik bringt schonmal ein bischen was, allerdings hält es nicht lange. Beim genaueren Blick seitlich auf den Wandler konnte ich auf der Gleithülse die hier bereits bekannten axialen "Druckstellen" erkennen (ich glaube Pahul hat das hier mal mit Bildern erläutert). Zudem kann es wohl auch an mangelnder Gleitwirkung von dieser Torsionsausgleichshülse der Gegendruckfeder liegen, wie ich hier auch schon gelesen hatte.


    Mich nervt das Ruckeln auf Dauer schon etwas. Da beneide ich "nepamucke" echt, der auf seinem SH300i Tagestouren von mehreren Stunden dauer erträgt :res:

    Ist der Motor kalt, gib ihm Sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  • Zitat von Vuk:
    Schau doch einmal ins Serviceheft.


    Ja ok, der Riemen nach 2 Jahren oder 24tkm (NF05). Die Variomatikrollen stehen nicht im Wartungsplan drin, also nur bei Bedarf. Was meint Brämerli mit Vario-Getriebe? Nur die Variomatik mit Rollen? Alles inkl. Kupplung?


    Mein Wartungsplan Forza 300 Bj. 2014:


    Bei 12.000 km Antriebsriemen und Kupplungsbackenverschluss überprüfen.(reinigen, einstellen, schmieren oder ggf. austauschen).


    Gruß, Vuk.

    Einmal editiert, zuletzt von Vuk ()

  • Hallo Tobi,
    mein SH 300 hatte das gleiche Problem.
    Da hilft nur wie Martin schon schrieb, ein sauber schmirgeln der Kupplungsbeläge der Kupplungsglocke gleich mit.
    Ist Aufwand/Arbeit, ich weiß, Variomatik kannst Du dabei auch gleich ausblasen.


    Allerdings legt sich das Problem, je mehr Kilometer der Roller drauf hat.
    Mein Roller hat jetzt 40 Tsd, drauf, ist Bj 2013, seit 3 Jahren kein ruckeln mehr.


    Ich habe Mittwoch die Vario auf gehabt und mit Benzin ausgewaschen, dann staubt es nicht so.
    Die Kupplung selbst, habe ich ausgeblasen.
    Ich fahre jetzt 40 Tsd Km mit den ersten Kupplungsbelägen, den ersten Variorollen und immer noch den ersten Antriebsriemen.


    Gestern habe ich den 4. Hinterreifen und den 3. Vorderreifen drauf gezogen.
    Ach ja, und 4 mal Bremsbeläge vorn und hinten gewechselt. Bremsscheiben sind noch die ersten drin.


    Gruß aus Nordbaden
    Paul

  • Ich kann zwar nur für den 150er sprechen, im Grundsatz müsste es ja ähnlich sein.


    Gemischter Einsatz, Alltag und Reise.


    Anfangs überhaupt kein Problem, nach ca. 12 - 15.000km langsam anfangendes Geruckel beim Anfahren. Eigentlich nur bei Kälte, also im Winter morgens beim Kaltstart am Schlimmsten.


    Warmgefahren dann nicht mehr zu spüren.


    Nach 24.000 Rollen (waren etwas angeplättet) + Riemen erneuert. An der Kupplung nix gemacht, auch nicht "ausgeblasen".
    Es war überraschenderweise insgesamt auch nur sehr wenig Abrieb im Antrieb vorhanden.


    Danach war das Geruckel, auch bei Kälte, wieder vollkommen verschwunden.


    Bei etwa den gleichen Kilometerleistungen ging das Spiel dann wieder genau so los.


    Bin jetzt bei 53k, der Riemen und die Rollen sind also fast 30.000 drin.


    Es ruckelt, aber wieder nur beim Kaltstart. Momentan deutlich, recht ruppig, im Sommer dann wieder weniger.


    Aber schon nach kurzer Fahrt (es reichen 1 -2 km) spürt man beim nächsten Anfahren nichts mehr.


    Also im normalen Gebrauch momentan kaum störend, vielleicht ist das beim 300er ja deutlicher ausgeprägt.


    Der nächste Wechsel Riemen + Rollen ist eigentlich schon überfällig, ich werde die Kupplungsglocke dann wohl auch mal runtermachen.


    Wird aber noch ein bisschen rausgezögert :D


    Ciao
    Alex

    Honda SH - irgendwann kriegen wir euch alle :D