Beiträge von Afrikaans

    Ja, und noch viiiiel besser wäre es, mehr zufuss zu gehen,
    anstatt sich von Verbrennungsmotoren bewegen zu lassen.


    Jeden Morgen Haferflocken zu einem Glas warmen Wasser sind auch moralisch zu begrüßen anstatt Plastik-Backlinge aus Polen und Advokados aus Südafrika.


    Manche Ratschläge werden als Schläge empfunden.


    Zur Recht?


    Gesendet von meinem moto g(7) power mit Tapatalk

    Höchstens insofern, dass die Abstimmung eines Verbrennungssystems Zeit und Nerven kostet.

    Es sei denn, man kann es sich leisten, große Scheine auf den Tresen zu werfen.

    "Sound-Individualisierung" ist für mich nur insofern ein Thema,
    weil es gesellschaftlichen Streit auslöst.
    Wenn ich akustisch Aufsehen erregen wollte,
    bräuchte ich nur Gesang anstimmen. :irre:



    Aber Streit auslösen schaffen auch Horden von "leisen" Motorrädern,
    die an sonnigen Wochenenden vor der Kaffeetafel anderer Menschen
    sinnlos fossile Resourcen in CO2 wandeln.


    :nono:

    Erstmal brav vor der eigenen Tür kehren .... ;)

    Ich lasse den moralischen Zeigefinger aus Gründen der Mitschuld unerhoben und antworte auf die Frage:

    Vermutlich läßt sich über die Vergasereinstellung eine Verbesserung erreichen.


    So war es jedenfalls bei meiner GT 647.


    Anfänglich hat die derart gepatscht bei Gaswegnehmen,
    dass ich weit vor jeder Ortschaft schon auf 50 runtergehen musste,

    wenn ich nicht alle Blicke auf mir haben wollte.
    Und das hab ich nie zum Ziel gehabt,

    sondern lediglich eine deutliche Gewichtsersparnis (Titan ist nun mal leichter)

    einhergehend mit einem europäischen Unikat.
    Den Auspuff gibt es in Europa nicht noch einmal.
    Und der Preis war heiß!

    Nach Korrekturen, die sich über zwei Sommer hinzogen, ist das "Problem" jetzt weg.
    Dafür ist der Spritverbrauch allerdings auch merklich erhöht.
    Will sagen: Der Motor wird mit deutlich fetterem Gemisch gefahren.

    Aber das spielt bei einem Hobby-Motorrad eine andere Rolle als bei einem Pendel/Alltagsmotorrad.

    Also ist vermutlich der Zigarettenanzünder Stecker schwach abgesichert.

    Das daraus zu schließen, dass der Händler einen anderen Weg gewählt hat,
    ist möglich, muss aber nicht stimmen.

    Es gibt etliche Leute, die ein Navi über einen USB-Wandler im Zigarettenanzünder begreifen.

    Solange dieser Wandler 2,1 Ampere bei 5 Volt liefert, funktioniert das auch.

    Wie ich schon geschrieben habe lässt sich das auf jeden Fall ausprobieren,

    indem man einen Zigarettenanzünderstecker an das Anschlusskabel der Heizung schraubt.

    Schlimmstenfalls ist man schlauer und muss eine Sicherung wechseln. :D

    "einfache Montage mittels mitgeliefertem ca. 2 Meter langem kompletten anschlussfertigem Anschlusskabel"


    So wird das von dir verlinkte Produkt beworben.


    Ich sach ma: einfacher geht nicht, außer sie hätten noch einen Zigarettenanzünderstecker dran gepappt,

    wie es bei Nachrüst-Autositzheizkissen üblich ist.


    So wird du dir selber eine Plus- und Minusleitung (aus)suchen müssen,
    die nur bei eingeschalteter Zündung Strom führt

    und ein paar zusätzliche Ampere Leistung leiten kann, ohne zu verbruzeln.

    Ich hab das hinbekommen..... :irre:

    Ich hab mir versuchsweise eine Sitzheizung für 15 Euro bei Ebay besorgt und den Winter über auf die Sitzbank geklebt.


    Seehr, seehr angenehm am Gemächt!

    Klar, bei echten Minustemperaturen ist eine Heizhose und Heizweste die bessere Wahl.
    Ich möchte keine warme Sitzbank, sondern einen warmen Hintern!

    Bewährt haben sich in diesen seltenen Fällen auch Heizkissen (ähnlich Thermacare)
    Deutlich weniger Kosten und Aufwand.

    Obwohl es naheliegend ist,

    muss nicht zwangsläufig das Eine mit dem Anderen zusammen hängen.

    Kuckuckskinder beweisen das.😁


    Wie auch immer: Forumsmeinungen bringen dich nicht weiter, sondern die Werkstatt.

    Es geht mich nichts an, wie du deine Problem lösen wirst.


    Anstatt Theorien über Wartungsmöglichkeiten nachzuhängen, würde ICH mal auf die Knie gehen, nach dem angeblichen Ölverlust schauen und die Leckage lokalisieren.


    Danach mag dann eine Recherche im Internet sinnvolle Erkenntnisse bringen.


    Aber jeder wie er mag.....


    Gesendet von meinem moto g(7) power mit Tapatalk

    Vermutlich ein Wärmeproblem,
    sagt meine jahrelange Erfahrung im Forumlesen. ;)


    Irgendwo im elektrischen System gibt es eine Bruchstelle.

    Ist die kalt, leitet sie = Fahrzeug funktioniert.
    Ist die warm (geworden), leitet sie nicht mehr = Fahrzeug funktioniert nicht.

    Vermutlich irgendwas im Zündsystem. Kerzen, Kerzenstecker, Zündkabel, Zündspulen etc...

    Okay.... Zugegebenermaßen kenne ich dieses Modell nicht.

    Ich kann mir allerdings nicht vorstellen,
    dass die Schrauben zum Verschließen der Deckel (zum Ventileinstellen) durch den gesamten Motorblock gehen.
    So einen Quatsch macht kein Motorkonstrukteur (hoffe ich zumindest).

    Es scheint mir doch angeraten,
    eine zweite Meinung zusätzlich zu der Meinung dieser Werkstatt einzuholen.

    Schlimmstenfalls kommt man zum gleichen Schluss.
    Bestenfalls ist die Sache harmloser als die Unken raunen.

    Das Mindeste, was du tun kannst, ist den Motor säubern und sehen, ob, wo und wie stark es (angeblich) tropft.

    Nach dem TÜV in Ruhe schauen, wo das Öl herkommt.

    Bei meinen halben Dutzend V2 waren es mehrfach Ventildeckel-Dichtungen, die auch ein Hobbyschrauber problemlos erneuern kann.

    Ferndiagnosen sind mittels Smartphonebildern sicher möglich.

    Danke, dass du mir beipflichtest.


    Lenkererhöhung, Sitzbankerhöhung oder Rastentieferlegung sind Standard bei Enten.

    Trotzdem bleibt sie für Viele ein Foltergerät.


    Wenn man eine GT 647 zum direkten Vergleich besitzt, kann man über das "Stabilitäts"-Argument trefflich schmunzeln.


    Das geht auch mit einem Zentner weniger.


    Ja, eine Ente ist zeitlos häßlich;

    werksmäßig verbauter Diebstahlsschutz.


    Als zuverlässiges Alltags-, Pendel-, und Reisemotorrad sehr zu empfehlen!


    Aber muss dieses ständige Anhimmeln und Schönreden sein?

    Die Transalper, AT-, und Deauville-Treiber fantasieren das gleiche Zeug.

    Peinlich. ;)