Beiträge von TeWe

    Hallo Stan Laurel,


    ich habe sogar 3 Maschinen und in diesem Monat wird es mit einer GSX 750 die 4. Maschine geben.

    Auch wenn Du das so sehen magst, für "Spielereien" habe ich keine Zeit und auch kein Geld übrig.

    Ich halte an wenn ich einen Motorradfahrer am Straßenrand stehen sehe und vergewissere mich ob Hilfe benötigt wird.

    So kam ich auch auf meine Einsätze mit dem Starthilfekabel (die betroffenen Motorradfahrer haben sich über diese mitgeführte "Spielerei" gefreut).


    Und in Luxemburg habe ich vor Jahren - an einem Samstag um 16 Uhr - mit einem Motorradfahrer gesprochen, der mit "verformten" Akkumulator und defektem Laderegler auf die angeforderte Hilfe von daheim wartete....!


    Meine Tagestouren, die meistens zwischen 450-500 km liegen, trete ich halt nicht auf "Gut Glück", blauäugig an (neben Werkzeug führe ich Bowdenzug, Sicherungen, Reifenventile, Panzerband..... mit).


    Und wenn ich mir so auch selbst helfen kann - um so besser.


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    das Marktangebot ist groß und in der "Motorrad" - Ausgabe 25 - wurden diese Geräte getestet, bewertet.


    Speichertechnik: Li-Ion-Zellen


    Geräte bis 15.000 mAh


    1. Norauto Booster 2207763/N06701 - 70 Euro /190x90x30 mm / 723 g - "Gut" Kauftipp


    2. Norauto Start Plus 2223450/N06741 - 100 Euro / 175x120x40 mm / 873 g - "Gut"


    3. Noco GB50 Boost XL - 179 Euro / 210x85x50 mm / 1.098 g - "Gut"


    4. Osram Batterystart 300 - 90 Euro / 165x90x35 mm / 692 g - "Gut"


    5. Profi Power JSF 4000 - 91 Euro / 185x90x40 mm / 753 g - "Gut"


    6. Voltcraft Schnellstartsystem 1000A - 101 Euro / 185x90x40 mm / 834 g - "Gut"


    7. Ultimate Speed Umap 12000 A2 - 65 Euro / 165x95x45 mm / 690 g - "Befriedigend" (Letzter, aber doch mit ansprechender Leistung



    Geräte über 15.000 mAh


    1. Dino Kraftpaket 600-12 V - 108 Euro / 230x90x30 mm / 880 g - "Sehr gut" Testsieger (18.000 mAh)


    2. Einhell CE-JS 18/1 - 122 Euro / 245x95x30 mm / 926 g - "Gut" (18.000 mAh)


    3. Osram Batterystart 400 - 164 Euro / 215x90x30 mm / 886 g - "Gut" (16.800 mAh) Preis-Leitungsverhältnis aber nicht stimmig




    Bis auf den Ultimate Speed Umap 12000 A2 (jeweils nur einmal) schafften es alle Geräte jeweils dreimal einen Jeep Wrangler (2.8 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor) mit einem altersschwachen 94-Ah-Akkumulator und einen Ford Focus (1.5 EcoBoost Dreizylinder) mit einem neuen, aber gezielt tiefentladenen 66-Ah-Akkumulator zu starten (unter Beachtung der Herstellervorgaben).



    Ein Test über Kondensator-Booster erfolgt 2022.


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    ich mag das Wort "Projekt" eigentlich kaum noch hören (inflationär eingesetzt für Pillepalle-Vorhaben, für Vorhaben, die über die Planung nicht hinausgehen...).

    Aber was Du da durchgezogen hast, kann sich mehr als sehen lassen und verdient Respekt!


    Gruß

    TeWe


    Du hast den Rahmen pulvern lassen. Hat der Laderegler überhaupt noch Masse?

    Hallo,


    in der Garage werden die Handgriffe "geklopft" damit auch alles klappt.

    Die Kontaktfahnen verbleiben auch nicht ständig an den Polen sondern werden nur für den Fall der Fälle mitgeführt.


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    bei mir ist es jetzt das Kraftpaket von Dino - 400 - 12 V - geworden; ein Kompromiss zwischen Gewicht, Größe, Leistung und Preis (60 Euro bei Conrad).


    Jetzt hängt es am Netz und ich bin gespannt wie es sich schlagen wird.


    Gruß

    TeWe


    Vom Nachbarn, von Beruf Dachdecker, habe ich etwas Kupferblech bekommen und werde mir daraus Kontaktfahnen "schnitzen" um die Krokodilklemmen anschließen zu können.

    Hallo,


    in den 70er-Jahren bin ich sonntags - auf dem Rückweg von Sylt nach Düsseldorf - mit meiner Renault Dauphine/Radlagerschaden in Aurich gestrandet. Aufregung, Kosten, hoher Zeitverlust, Heimfahrt mit dem Zug - aber im Nachhinein hat man etwas zu erzählen..!


    Für die andere wesentlichere Baustelle mit dem Vater wünsche ich Dir, dass sich alles fügen wird.


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    ein neuer Versuch (mein PC hat sich irgendwie "verabschiedet", "verweigert").



    Gerade habe ich meinen Bestand an Socken, die ich für das Motorradfahren einsetze (Tennissocken, einfache Wollsocken), geprüft und zum Teil auch entsorgt.


    In der "MotorradNews" - Dezemberausgabe - wurden lange Socken von 12 Anbietern getestet, bewertet (Isolierung, Klima, Polsterung, Preis/Leistung = 20 Punkte):


    1. Rev'it - 19 Punkte/14,99 Euro TIPP

    2. Moto Extreme Light - 19 Punkte/19,90 Euro TIPP

    3. Fastway Uni 201 - 18 Punkte/9,99 Euro Preistipp

    4. News Spring Touring S - 18 Punkte/19,95 Euro

    5. Odlo Crew Active Warm XC - 18 Punkte/24,95 Euro

    6. FLM Funktionssocken kurz 1.0 - 17 Punkte/9,99 Euro Preistipp


    7. iXS 365 - 17 Punkte/16,95 Euro

    8. Vancci Seamless Touring - 17 Punkte/19,99 Euro

    9. Wrightsock Merino Coolmesh II - 17 Punkte/24,95 Euro

    10. Wrightsock Silver Stride - 16 Punkte/29,95 Euro (Hinweis: für Tourenfahrer mit leichtem Gepäck besonders empfehlenswert)

    11. F-Lite Motorcycle - 15 Punkte/12,95 Euro

    12. Alpinestars Road Racing - 12 Punkte/20,95 Euro


    Kein leichter Job für Socken (der richtige Materialmix, Wärmeleistung, Fußklima, Polsterung, flache Nähte, Kennzeichnungen für den linken und rechten Fuß, der Preis...).


    Und wer in seinen Socken schon gefroren, geschwitzt hat, wird hier vielleicht Anregungen finden.


    Gruß

    TeWe


    ( Nachricht an den User gelöscht, da der betreffende Beitrag entfernt wurde.)

    Hallo,


    gerade habe ich meinen Bestand an Socken, die ich für das Motorradfahren einsetze, geprüft und zum Teil entsorgt.


    In der "MotorradNews" - Dezemberausgabe - wurden Socken von 12 Anbietern getestet, bewertet (Isolierung, Klima, Polsterung, Preis/Leistung:

    1. Rev'it

    Hallo,


    da ich keine Seitenkoffer oder Topcases an meinen Maschinen habe, nehme ich auf Tagestouren nur das mit was in den Tankrucksack passt (Thermoskanne, Brote, Obst, Bowdenzug, Starthilfekabel, Verbandtasche, Pannenweste, kleine Taschenlampe, Ü-Eier-gefüllt mit Sicherungen, Schrauben, Muttern, Powerpack u.a.).


    Bei größeren Touren (3 Tage bis ca. 1 Woche) habe ich einen Packsack von Ortlieb, der den textilen Bereich sowie Werkzeug, kleine Flaschen mit Bactofin und Scottoil aufnimmt - und dann damit wirklich gut gefüllt ist


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    mit den großen Krokodilklemmen eines Auto-Starthilfekabele wird es bei meinen Maschinen eng, zu eng - aber auch bei den Maschinen, die Starthilfe bekommen sollen.

    Mit dem Baas-Starthilfekabel für Motorräder klappt es jedoch.


    Mit der CTEK-Ladeampel in Verbindung mit der Comfort Connect Buchse mit kleinen Schnellanschlusszangen komme ich auch gut klar.


    Ich möchte jedoch zur Absicherung etwas haben, dass mich unabhängig von Fremdhilfe macht.


    Gruß

    TeWe


    Hallo,


    seit Jahren führe ich auf meinen Touren ein Starthilfekabel von Baas mit (6 mm², Überspannungsschutz und mit schmalen "Krokodilklemmen"). Dies habe ich bis jetzt 6 oder 7 mal erfolgreich eingesetzt - und stets für andere.

    Und als ich es selbst einmal brauchte, stellte sich heraus, dass der Akkumulator defekt war, nichts mehr ging (zum Glück nicht die Lichtmaschine). Hier habe ich wohl die Vorboten, Vorzeichen nicht richtig beachtet, gedeutet.

    Und seitdem führe ich auch einen gebrauchten, funktionstüchtigen Ersatzregler mit.


    Und jetzt überlege ich mir einen Startjumper zu kaufen; habe gerade die "MotorradNews" - Ausgabe Dezember - mit einem Test vor mir liegen.


    Folgende Startjumper wurden getestet, haben die Aufgabe erfüllt eine BMW R 1150 und KTM 1290 zu starten:



    Speichertechnik: Super-Kondensatoren


    1. Kunzer CSC 12 - 220 Euro / 192x233x55 mm / 2021 g / Verpolungsschutz, Ladestandanzeige, Vorglühfunktion für Diesel-Motoren


    2. M+S Booster 400 A - 119 Euro / 130x210x58 mm / 1415 g / Verpolungsschutz, Ladestandanzeige, Vorglühfunktion für Diesel-Motoren


    Leider weisen diese Geräte große Krokodilklemmen auf, sind wohl in erster Linie für Autos ausgelegt.



    Speichertechnik: Li-Ion-Zellen


    1. APA mini Lithium Powerpack 8000mAh - ab 60 Euro / 130x75x25 mm / 279 g / Verpolungsschutz, Ladestandsanzeige, LED-Lampe


    2. Dino Kraftpaket 400 - 12 V - (ab 67 Euro / 130x75x25 mm / 279 g / Verpolungsschutz, Ladestandsanzeige, LED-Lampe


    3. Noco Hi-Q Booster PM 400 - 100 Euro / 175x80x45 mm / 526 g / Verpolungsschutz, Ladestandsanzeige, LED-Lampe


    4. Osram OBSL200 - ab 61 Euro / 170x88x20 mm / 294 g / Verpolungsschutz, Ladestandsanzeige, LED-Lampe


    5. Voltcraft Schnellstartsystem 1000A - 100 Euro / 187x93x40 mm / 635 g / Verpolungsschutz, Ladestandsanzeige, LED-Lampe


    Leider weisen diese Geräte große Krokodilklemmen auf und sind wohl auch mehr für Autos gedacht (bis auf Nummer 3 mit mittelgroßen).


    Gruß

    TeWe


    Für das Handy und Navi habe ich ein Powerpack von Anker - klappt gut!

    Hallo,


    ist schon gut 2-3 Wochen her.

    Nach einer Pause habe ich an meiner CB 500S den linken Seitenspiegel demoliert vorgefunden.

    Ich habe dann bei ebay Kleinanzeigen für 25 Euro ein Paar Seitenspiegel von einer 125er-Honda gesehen - Standort Mönchengladbach.

    Hingefahren und für gut befunden.


    Honda hat m.W bei den Seitenspiegeln Rechtsgewinde - Irrtum vorbehalten..!


    Gruß

    TeWe

    Hallo,


    eine Vorstellung Deinerseits wäre auch ein angebrachter und zugleich besserer Einstieg gewesen.

    Dafür gibt es den Thread "Willkommen beim Honda-Board".


    Und ich sehe das auch so wie olaf-frankfurt.

    Strukturierte Sätze sind nicht schwer (das schaffst Du locker), kosten ein wenig mehr Aufwand und Zeit, sind aber sehr hilfreich.


    Gruß

    TeWe